Kind meiner Freundin fängt an mich zu nerven, hört nicht

    • (1) 02.08.13 - 10:56
      neeeeeerviiiiiig

      Hallo #sonne

      Da ich nicht erkannt werden möchte, schreibe ich heute mal in schwarz, viele Bekannte von mir sind auch hier bei urbia und müssen nicht alles wissen ;-)
      Es geht um die Tochter meiner Freundin die mir wirklich die Nerven raubt wenn sie zu uns zu Besuch kommen, sie macht was sie will, kennt keine Grenzen , geht überall ran und meine Freundin sagt nichts!

      Wir kennen uns nun schon 8 Jahre, seit die Kleine auf der Welt ist, meine Mittlere ist nur ein Jahr älter wie ihre Tochter und sind Freundinnen, ich mag meine Freundin wirklich sehr, früher verliefen unsere Treffen noch ganz entspannt, die Kinder waren Babys , aber ich habe schnell gemerkt das sie wenig Grenzen setzt und die Kleine machen darf was sie will nur damit sie ihre Ruhe hat.
      Mittlerweile ist sie 8 und ich habe nach jedem Besuch Kopfschmerzen und meine Nerven liegen blank, letztens ist sie mit dreckigen Gummistiefeln an unserem Türrahmen hochgeklettert, die Mutter sagt nichts, ich musste wieder sagen das es so nicht geht, was ich einfach nicht möchte, es ist ja nicht mein Kind und gewisse Dinge muss man doch wissen, sie geht einfach an den Kühlschrank und guckt rein und sagt: na was habt ihr leckeres , ich fühl mich wie zu Hause..sie holt unseren Hasen ungefragt aus dem Stall, wenn ich etwas nicht erlaube dann fragt sie mindestens noch 20 mal ob sie es doch darf, oder aber etwas anderes oder ähnliches #bla#bla#bla

      Es ist wirklich kräftezerrend, wenn mein Mann schlafen will nach der Arbeit geht sie auch nicht, sie bleibt dann wirklich stundenlang hier sitzen wenn sie kommt, nicht 1-2 Stunden, nein oft 6-7 Stunden , danach sieht das Haus jedesmal aus wie im Saustall.
      Sie arbeitet nicht , das Kind geht bis um 15.Uhr in die Schule, sie geht fast jeden Tag ins Schwimmbad, in die Stadt, daheim bei ihr siehts aus, ok das ist nicht mein Problem, aber die Kleine meint letztens zu mir das ich mal einen Wellnesstag einlegen soll und etwas chillen soll #zitter

      Wenn das so einfach wäre mit drei Kindern und Haus, aber sie bekommt es ja nicht anders vorgelebt, mittlerweile nerven ihre Besuche und mich macht das traurig weil ich meine Freundin schon schätze und sie mag, aber ihre Tochter #schwitz

      Ich weiß wenn ich ihr das alles so sage wird sie beleidigt sein, hat eine andere Bekannte auch schon gemacht und dann hat sie den Kontakt abgebrochen.

      Wie würdet ihr das handhaben, kennt jemand von euch ähnliches?

      VG

      • Du bezeichnest diese Frau als deine Freundin und bist nicht der Lage mal Tacheles mit ihr zu reden?

        Viele der "Probleme", die ich hier lese, beruhen schlicht auf Feigheit.

        • (3) 02.08.13 - 11:24
          neeeeeerviiiiiig

          Das Problem ist ich weiß wie sie darauf reagieren wird und das sie sauer sein wird!
          Ich bin nicht die erste die von ihrer Tochter genervt ist , es ziehen sich immer mehr Leute zurück weil sie das Kind daheim nicht ertragen, und die haben schon Tacheles mit ihr geredet aber sie war danach immer sauer.
          Natürlich habe ich auch schon zaghaft versucht ihr zu zeigen das es für mich anstrengend ist wenn sie wie ein Wirbelsturm durchs Haus jagt, man muss doch aber selber sehen das das eigene Kind sich benimmt.
          Hab schon Angst sie zu verlieren, denn sie ist immer eingeschnappt wenn es um ihre Tochter geht!!
          Sie hat das Kind nicht mehr unter Kontrolle, ich habe unsere Treffen schon auswärts verlagert weil ich das daheim nur schwer ertrage.
          Beispiel: Gestern setzt sie sich einfach mit dem Teller auf unsere Couch und fängt an zu essen, das fettige Fleisch fällt auf die Couch, meine Freundin sitzt daneben und sagt nichts, warum kann man nicht sagen das am Tisch gegessen wird? Das sind so selbstverständliche Dinge, meine Freundin interessiert das nicht.
          Ich kann doch nicht alles ansprechen?

          • Dann ist es leider so, wenn du nichts sagst bist du bald nervlich so am Ende das dir der Kragen platzt und du alles in Wut sagst was dich dann nicht besser macht. Sag es in Ruhe und warte ab was sie macht, ist sie Sauer hast du Ruhe.

          • >>>Das Problem ist ich weiß wie sie darauf reagieren wird und das sie sauer sein wird!<<<

            Dann ist sie eben sauer, besser, als wenn du genervt bist.

            >>>Hab schon Angst sie zu verlieren, denn sie ist immer eingeschnappt wenn es um ihre Tochter geht!!<<<

            Dann trefft euch in zukunft seltener, dafür ohne Kinder.

            >>>Ich kann doch nicht alles ansprechen?<<<

            Warum nicht?

            Ich vestehe nicht, dass du dir so viel vom dem Kind bieten lässt.

            Dann ist sie eben sauer, wenn sie zu Selbstkritik nicht fähig ist.

            Ich denke, es kommt auch drauf an, wie du die Kritik formulierst. Du musst ja nicht sagen, dass deine Nerven blank liegen, sondern einfach nur, das du mit dem Verhalten in deiner Wohnung so nicht einverstanden bist.

            Zu deinem Beispiel von gestern: Sag dem Kind, bei euch wird am Tisch gegessen. Und das gilt auch für sie.

            Und doch, ggf. musst du das alles ansprechen. Woher soll das Kind deine Regeln kennen, wenns zuhause anders läuft?

          • DOCH DU KANNST DAS ANSPRECHEN aber hast nur Angst das deine Freundin beleidigt ist. Nur mal ehrlich willst du so weitermachen. HAllo es ist deine Couch dann hast auch du was zu sagen.
            Ela

      Eine Freundin der ich nicht alles ins Gesicht sagen könnte, wäre nicht meine Freundin.

    Ja kenne ich, aber ich geh zu meiner Freundin und geh wieder wenns mir zu bunt wird. Sie weiß das sie inkonsequent ist und Ihr die Kinder auf der Nase rumtanzen, ändern tut sie nichts, sie meint nur ach wenn ich auch so wäre wie du, denn wenn Ihr 3 jähriger kreischt wie eine Hyäne sage ich dann auch mal was, sie tut es nicht.

    Oder wenn er nach unserem Nachbarn haut und ich sitz dabei, im Notfall bring ich Ihn heim....Die ganze Straße ist von den Kindern genervt, und man hört tausend mal am Tag Ian letzte Warnung #augen

    Hallo,

    ich habe auch so eine Bekannte, sie sehr nett, aber das Kind :-[

    Nachdem ich das eine Weile ertragen habe ist mir allerdings der Kragen geplatz und ich habe dem Kind eine deutliche Ansage gemacht. Mein Haus - meine Regeln und hier geht mir kein Gast einfach an den Kühlschrank oder an meine Schränke und krümmelt ein komplettes Toastbrot ins Wohnzimmer. Und demoliert wird mir auch nichts.

    Meine Bekannte war sichtlich irritiert, das Kind am heulen, sie meinte dann noch, ich könnte doch so nicht mit ihrem Kind sprechen (ach, aber ich mir von dem Balg die Bude zerlegen lassen oder wie?), ich hab es ihr erklärt.

    Vier Wochen hab ich nichts gehört, dann hat sie sich wieder gemeldet, alles ist gut und die Besuche klappen auch besser.

    Grüße

    Hallo,

    ich kann dich voll verstehen. Ich musste wegen so einem kleinen Monster auch mal eine Freundschaft beenden. Leider!

    Wir waren drei Mütter mit fast gleichaltrigen Söhnen und haben uns immer reium bei einer von uns getroffen.

    Eine von uns die ich sehr möchte war leider in ihrer Erziehung mehr als inkonsiquent. Ihr Sohnemann durfte wirklich ALLES. Der Höhepunkt war das er seinen Puppenbaggy in die Glasvitrine im Wohnzimmer geschleudert hat, zum Glück waren wir da bei ihr zuhause #schwitz.

    Vorsichtiges Ansprechen auf ihre Erziehungsmethoden ( die ja nicht vorhanden waren ) wurden mit Unverständnis abgetan. Er sei halt gerade in einer Phase etc.

    Na ja irgendwann wollte ich den kleinen Randalierer nicht mehr in meinem Haus haben und habe deswegen dieses dreier Treffen beendet. Fand ich echt schade, aber ich konnte ihren Tyrannen einfach nicht mehr ertragen.

    Wenn dir die Freundschaft wirklich wichtig ist und du sie auf keinen Fall beenden möchtest, dann rate ich dir dich ausserhalb mit der Frau und ihrer Tochter zu treffen. Geht schwimmen, in den Indoorspielplatz etc. Oder trefft euch bei ihr zuhause oder aber mal ohne die Kinder abend zum Essen.

    Einen anderen Rat hätte ich da wirklich nicht, da die andere Mama ja wirklich uneinsichtig ist!

    Lg

    Beim nächsten Verabredungsversuch sagen: Liebe xy, mit dir gehe ich wirklich gerne aus. Und zwar ABENDS, OHNE KIND!

    lg thyme, die dem Dreckspatz den Putzlappen in die Hand gedrückt hätte

    Unter Freunden sollte man so etwas durchaus ansprechen können....ansonsten sind es nämlich eher nur verzichtbare Bekannte.

    Meine Beste Freundin hat einen "Leitspruch": "Wer ein "nein" nicht akzeptiert, ist ein "ja" nicht wert.".....und dem stimme ich zu 100% zu.

    Sowohl Deiner Freundin als auch deren Tochter würde es mal ganz gut tun, Grenzen aufgezeigt zu bekommen, sofern dies in freundlicher Art und Weise geschieht....aber dennoch konsequent....schliesslich geht es hier um DEIN Umfeld und Deine Familie, und so wie Du das hier schilderst, ist das keine Freundin, sondern eine blutsaugende Klette.

    Hallo,

    solange du keine deutliche Ansage machst, wird sich nichts ändern.

    SIe wird dann sauer? Ja, dann wird sie halt sauer.

    Und jemand, der sich so rücksichtslos benimmt, wäre sowieso nicht meine Freundin.

    Trefft euch bei ihr oder auf neutralem Boden und vielleicht mal ohne Kinder, wenn dir diese "Freundschaft" wichtig ist.

    Unter Freunden kann man sich ohne Angst alles sagen, deswegen würde ich eure Beziehung nicht "Freundschaft" nennen.

    LG,
    J.

    Ich sage meiner Freundin auch die schonungslose Wahrheit ins Gesicht. Egal ob es um den Hund, die Kinder oder sonst was geht. Manchmal bleibt ihr auch kurz der Mund offen stehen aber sie verkraftet es.

    Es ist nun sogar so dass sie mich auch Sachen fragt auf die sie einfach die Wahrheit hören möchte und die bekommt sie dann auch.

    Alles was sich bei dir abspielt hast du Mitspracherecht und da finde ich in Ordnung wenn du etwas sagst, ist bei mir auch nicht anders. Wenn jemand gehen soll dann sage ich das und fertig.

    Du machst dir das Problem selbst, sei mal etwas ehrlicher und greife auch mal durch.

    ***Wie würdet ihr das handhaben, ****

    Klartext reden mit der Freundin und ihr sagen, dass es dir nicht gefällt, das ihr Kind sich so benimmt. Sag ihr, du magst sie, aber bei dir zuhause gelten deine Regeln und du erwartest, dass sich auch Besucher daran halten.

    Und dann machst du auch dem Kind klare Ansagen. Z. B. "Du kannst gerne etwas essen oder trinken, aber ich möchte nicht, dass du dich selber bedienst."

    Wie reagierst du denn, wenn sich das Kind so benimmt? Hast du ihr einen Lappen in die Hand gedrückt, als sie an den Türrahmen hochgeklettert ist? Das hätte ich gemacht. Oder halt alternativ die Mutter aufgefordert, die Sauerei wieder zu beseitigen.

    Wenn deine Freundin dann meint, sie muss beleidigt sein, soll sie halt. Sie wird schon merken, dass irgendetwas verkehrt läuft, wenn sie überall aneckt und ihr sowas nun wiederholt gesagt wird. Mag vielleicht einige Zeit dauern.

Ich gebe Dir nicht nur 100% Recht,sondern auch einen Rat.
Solltest Du mal eine wirklich ernsthafte Ansage gegenüber Deiner Freundin machen, und sie dann "sauer" ist, ist es Ihr Problem.
Das Dich der kleine "Terrorist" nervt ist nachvollziehbar.
Wachsen werden die Kindern von alleine. Sie müssen nur noch erzogen werden.
Es ist doch so, wird dem Kind nicht klar gemacht das es Grenzen gibt, werden sie nun mal immer austesten wie weit sie gehen können.
Die Schuld liegt einfach bei den Eltern.

>> mein Kind ist darf alles, mein Kind ist der "Prinz" und alles dreht sich um mein Kind. Andere Personen haben das, klaglos zu tolerieren und wehe dem, der etwas dagegen sagt<<.
So werden Egoisten produziert. Die werden aber ein schmerzhaftes Erwachen erleben. Spätestens wenn sie in ein anderes Umfeld eintauchen müssen, Schule, Ausbildungsstätte etc. Da treffen sie evt. auf andere Egoisten oder aber auf sozial gefestigte Kinder/Personen, und dann ???
Damit werden sie schlecht umgehen können. Schlimmstenfalls werden Aggressionen frei... die sich aber andere Leute/Kinder nicht gefallen lassen. So dreht sich dann die Spirale...

FG von acentejo

Huhu #winke

Mein Haus - meine Regeln!
So läuft es bei uns. Wir haben fast jeden Tag Besuch. Aber alle wissen, wie es bei uns zugeht und was es für Regeln gibt. Wer sich nicht dran hält, wird freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen. Ob die Kids 5, 14 oder 17 sind. Das verstehen alle.

Bei mir bekommt jeder jederzeit etwas zu essen, zu trinken oder sonst was. Aber Selbstbedienung, nein. Das gibt es bei uns nicht. Genauso, wie bei uns nur am Esstisch (oder halt momentan im Garten am Tisch) gegessen wird. Die fünf Minuten Zeit hat man auch zwischen dem Spielen.

Ein Freund meines Sohnes (5) wollte vor zwei Tagen mit Paprika in den Pool. Bestimmt nicht. Er fing auch an zu motzen, dass er das zuhause aber dürfte. Ja tut mir leid, hier ist nicht dein Zuhause und hier gelten unsere Regeln. Bei uns wird am Tisch gegessen. Klappt.

Ich finde, du musst konsequenter sein und dir nicht von einer achtjährigen auf der Nase rumtanzen lassen! Wenn ihre Mutter etwas sagt, wenn du deine Regeln konsequent durchsetzt, dann würde ich ihr freundlich sagen, dass du keine Lust hast, das ganze Haus nach ihrem Besuch zu putzen und es daher so läuft.

Und übrigens, mit schmutzigen Gummistiefeln kommt mir keiner ins Haus! Die werden an der Türe ausgezogen! Generell ziehen die meisten Kids bei mir im Haus meistens die Schuhe aus - ohne dass ich jemals irgendwas gesagt hab #schein

Setz dich durch!

LG Christina

Wenn das wirklich deine Freundin ist, warum kannst du ihr nicht direkt sagen wie du die Sache siehst?

Ich denke Freundschaft sollte das aushalten!

Und was das Kind betrifft, wenn bei mir jemand mit dreckigen Gummistiefeln zur Tür rein kommt, ist er garantiert 2 Sekunden später wieder draußen ;-).

Nudelmaus

Ich finde auch das Verhalten deiner Freundin dir gegenüber respektlos. Ihr Kind kann ja von mir aus daheim alles zu Brei hämmern, aber bei dir, bzw. bei anderen Leuten hat sie ihrem Kind Benehmen beizubringen.

So würde ich es der Freundin sagen. Das kannst du ruhigen Gewissens tun. Auf deine Nerven und auf eure Wohnungseinrichtung nimmt sie ja auch keine Rücksicht.

Ich würde es folgendermaßen handhaben:

Ich würde bei jedem Regelverstoß die Regel erklären, die bei dir gilt. Das muss meiner Meinung nach weder das Kind noch die Mutter von selbst wissen, selbst wenn vieles für dich selbstverständlich ist.

Danach würde ich von der Mutter erwarten, dass sie sich darum kümmert, dass ihr Kind besagte Regel einhält. Die Mutter würde ich da immer wieder darauf hinweisen. "Jacqueline isst nicht am Tisch, obwohl das bei uns eine Regel ist. Kümmere dich bitte darum." Wenn die Mutter dann irgendwann keinen Bock mehr hat und inkonsequent sein möchte, würde ich ihr nahelegen zu gehen.

Ich denke, das ist die logischste Herangehensweise. So hast du auch alle Eventualitäten abgedeckt, warum sich die Mutter nicht von sich aus kümmert: egal ob sie möchte, dass fremde Menschen ihre Regeln selber aufstellen, ob sie zu blind ist, um die Regelverstöße zu erkennen oder schlicht zu faul, sich um ihr Kind zu kümmern.

Top Diskussionen anzeigen