Hilfe, ich bin nur noch genervt :-(((

    • (1) 03.08.13 - 20:59

      Hallo,

      ich weiß nicht mehr weiter und muss mir mal was von der Seele schreiben.

      Ich bin verheiratet und wir haben zwei Kinder (5, und 6 Monate), ein tolles Haus und Arbeit. Eigentlich alles perfekt, aber zur Zeit bin ich dauernd von meinem Mann genervt. Ich habe das gefühl ich müsste den Haushalt und die Kinder alleine regeln - obwohl das eigentlich nicht so ist. Er kümmert sich schon um die Kinder und im Haushalt so gut er kann, da er auch viel arbeitet. Aber trotzdem muss ich ihm halt auch oft auf Sachen aufmerksam machen, z.B. das Wasser kochen für die Milchflasche etc. oder so Kleinigkeiten, die ich immer mache, wo ich aber auch froh wäre wenn er sie mal von sich aus machen würde.

      Sicherlich hängt vieles auch mit dem Schlafmangel, den ich zur Zeit habe zusammen. Seit der Schwangerschaft bis jetzt habe ich ja keine Nacht mehr durchgeschlafen. Letzte Nacht habe ich das Baby einfach mal schreien gelassen weil ich vorher gesagt habe das er doch bitte sich mal in der Nacht kümmern soll, damit ich schlafen kann. Und was war: bis er wach wurde, war ich schon dreimal wach und völlig genervt wieder...

      Er kann es mir aber auch nur schwer recht machen im Moment, ständig habe ich was an ihm auszusetzen, was mir einerseits ja auch leid tut. Aber ich weiß auch nicht wie ich es ändern kann.

      Ich habe schon dauernd Bauchweh und Durchfall wegen dieser schlechten Stimmung. :-(

      Eben habe ich noch zu ihm gesagt was sollen wir denn tun damit es wieder besser und schöner wird und als ich von der Toilette kam, war er schon eingeschlafen.

      Was soll ich denn nur tun um unsere Beziehung zu retten. ?? Zärtlichkeiten gibt es seit der Geburt auch so gut wie keine :-(

      Danke für ein paar hilfreiche Antworten.

      • Hallo

        Väter haben da nen anderen instinkt.. wissen nicht so wie wir wann so kleine kinder hunger haben ect... aber er macht es doch wenn du ihn drauf ansprechen würdest.. und das ist doch gut..

        mein mann wäre auch nie auf die idee gekommen und hätte von alleine essen gemacht.. ich glaube männer haben da halt kein plan..

        und was das schlafen angeht... bekommen männer es auch eben nicht mit wenn die kinder schreien.. wo wir das sogar im schlaf hören..

        soll ich dir mal was sagen? mein mann hat die ersten nächte bei der kleinen im kizi geschlafen damit ich schlafen kann (hatte ks) und er dann rüber kommt zum stillen und so... aber das doofe war... meine tochter hat geschrieeeeen... und er lag vor dem babybett und hat geschlafen... ich musste ihn echt wachtreten.. naja treten in gedanken.. also bin ich doch rüber.. da ich es durch die zuhende tür gehört habe..

        ich denke es liegt mehr an dir, weil du einfach unzufrieden bist...aber väter haben leider in so kleinem alter keine väterqualitäten wir wir frauen..wir sind einfach dafür geboren.

        LG

        • Danke. Du hast sicher Recht.

          Leider weiß ich aber nicht wie ich diese Unzufriedenheit abstellen kann.

          Ich hätte am liebsten auch immer alles perfekt im Haus usw. und das ist ja mit zwei Kindern kaum möglich...

          • Hallo

            im Haus leben kinder.. und wo gelebt wird darf es auch ruhig mal unordentlich sein..

            ich habe nur ein kind.. gerade 3... hier ist es nicht dreckig.. aber manchmal kommt es mir auch so unordentlich vor.. wo ich sage.. hier kann man keinen reinlassen.. und ich mache zwischendrin den kram oder abends... und wenn es anderen z.b nicht passen sollte.. sollen die aufräumen..

            es wird halt gespielt... und bei 2 kindern ist es evtl sogar mehr.. bin auch gerade dabei meiner tochter beizubringen das sie aufräumen soll wenn sie das andere nicht mehr spielt.. klappt aber noch nicht.

            LG

      Männer schlafen einfach tiefer und werden nicht so schnell wach. Egal ob das nun ein weinendes Baby ist, oder ein Hund der nachts um drei ganz ganz schnell Gassi muss bevor ein Unglück passiert.

      Da hilft echt nur eines: selber machen, weil bis der Mann aus dem bett und halbwegs bei bewusstsein ist, hast Du das Baby längst gefüttert, warst mit dem Hund Gassi und hast nebenbei noch die Küche aufgeräumt.

      Dass Du müde bist kann ich voll verstehen, aber dein Mann kann eben nicht aus seiner Haut. Natürlich kannst Du ihm nen Tritt geben, damit er wach wird, nur wird es dir wenig helfen wenn er dann nen Höllenlärm veranstaltet beim versuch im Halbschlaf ein Fläschchen zu machen.

      Du hast ein Kind, da muss auch nicht alles perfekt sein, und wenn jemand vomFußboden essen will, dann ist das dem sein problem. Ein paar Spielzeuge oder schmutzige Teller machen die Wohnung auch nicht gleich zum Messie-Haushalt. Ein bisschen Gelassenheit tut da sicher gut.

      versuch einfach mal ihm das Baby zu überlassen, solange er noch wach ist am Feierabend. Drück ihm das Babyfon in die Hand und leg Du Dich eben schon um 19 Uhr ins Bett, versuch da 2-3 stunden zu schlafen, um dein Defizit aufzuholen. Solange er wach ist kann er sich besser kümmern,als wenn er erst aus dem Tiefschlaf raus kommen muss.

      Du hast eben den Instinkt, und wirst ganz automatisch eine Weile vor dem nächsten Fläschchen halbwegs wach und bist deswegen schneller auf den Beinen. Dein mann hat da kein Gefühl für, aber nicht aus bösem Willen, sondern weil er ein mann ist.

      Ich glaube nicht, dass eure Ehe so weit ist, jetzt krampfhaft "gerettet" werden zu müssen.

      Ihr habt ein Baby, du schläfst wenig, bist erschöpft.

      Setzt euch eine Frist, "wir machen noch ein halbes Jahr so weiter" und versucht gleichzeitig, etwas Paarzeit rauszuschlagen.

      Du erkennst an, dass er sich einbringt in die Familienarbeit, aber derzeit ist es eben anstrengend.
      Er kann nicht mehr leisten, du auch nicht, da bleiben Zärtlichkeit und Ehe schon mal etwas auf der Strecke.
      Sagt euch einfach "da müssen wir jetzt durch", es wird besser, ganz sicher.#klee

    • Ich kann mich erinnern, das es mir beim ersten Kind auch so ging.Egal was mein Mann gemacht hat, es war immer falsch.Du bist einfach die Mama und weisst instinktiv was für das Baby gerade richtig ist! Ich denke, das du einfach erschöpft bist und nicht alles wirklich objektiv genug siehst.Dein Mann ist auch erschöpft und es bringt nichts, wenn ihr aufeinander rumhackt.Sprecht miteinander wie ihr euch gegenseitig entlasten könnt.

      (8) 04.08.13 - 08:29

      was erwartest du denn noch?das er so perfekt wird wie du es nicht bist oder das ausgleicht?!
      niemand ist perfekt.warum auch?!wozu?!man muss nicht perfekt sein um glücklich zu sein!...vor allem, für wem muss du perfekt sein?für dich?für die gesellschaft?
      du nimmst eurem leben die lebendigkeit und wunderst dich irgendwann wenn es steil bergab geht.

      dein mann bringt sich sehr viel ein, macht im haushalt mit und kümmert sich um die kinder...was möchtest du denn noch?
      der mann geht auch noch viel arbeiten!...aber anscheinend ist das mal wieder alles weniger wert als 2 kinder zuhause zu haben um die man sich kümmern muss.
      du hast ansprüche an ihn und bist unfair, obwohl er vieles macht.

      wem wundert es da, dass es seit der geburt keine zärtlichkeiten mehr gibt?!

      warum muss er an solch kleinigkeiten denken?
      wo ist das problem, dass halt du daran denkst?dafür macht er doch andere sachen...und hat auch noch viel arbeit!

      wie sag ich immer so nett?...tja, ring am finger, dann kommen die kinder und die frau hat das leid aller auf ihrer schulter, meckert und jammert nur noch rum wie schwer sie es doch hat und übersieht völlig, dass da auch noch ein partner ist der es nicht weniger schwer hat.aber irgendwie meint madame, dass sie da wohl mehr rechte zu hat und hört sich vielleicht noch die versuche an wo er versucht mit ihr zu reden, aber eigentlich kann er sich das auch schenken, denn mama suhlt sich in ihrem leid und das steht an erster stelle, er macht das schon und sie hat ja eh recht, somit hat sein reden letztendlich keinen wert und er zieht sich innerlich zurück...was sie irgendwann sogar mal tatsächlich bemerkt, da sie aber mit sich selber und ihrem leid weiterhin zu tun hat, rutscht das wieder in die hinterste ecke...ok, vielleicht nimmt sie es mal 10 minuten ernst, aber schwupp...dann ist es wieder vergessen.....und so nimmt alles seinen lauf....irgendwann sucht er sich das was er zuhause nicht findet....und kommt es raus, versteht das "liebe" eheweib null wie das passieren konnte....

      rede mit deinem mann, erklär was mit dir los ist, wie du was siehst und das du einen weg finden möchtest...und nimm ihn ernst, frag ihn auch was er möchte, wie er was sieht...rede!

Top Diskussionen anzeigen