Was ist das? panikattacken?!

    • (1) 04.08.13 - 16:44
      ..leproblem

      Hallo,

      ich hoffe der thread darf hier bleiben, da ich gerne anonym bleiben möchte...

      Folgendes ist anfang Juni passiert :

      Mein Freund und ich saßen in der Badewanne, ich hatte ein Glas Sekt dabei, als wir raus wollten habe ich mich nochmal abgeduscht und festgestellt das ich eine zecke am oberschenkel habe. Ich habe mich sehr geekelt #schwitz

      Mein Freund hat sie mir dann auf der Couch sachgemäß entfernt und alles war ok.
      Wir lagen dann auf der Couch, wie jeden Abend. Wir haben entspannt Fernseh geschaut, es gab wirklich KEINEN anlass für das nachfolgende!!!

      Ich hab mich auf einmal unwohln gefühlt, es kribbelte im Bauch, wie ein Taubheitsgefühl was sich innerhalb ca. 15 minuten in die beine und hände ausbreitete, ich sagte meinem Freund nichts, weil ich selbst nicht wusste was das ist, das Gefühl war zwar komisch, aber noch nicht so das ich mir sorgen gemacht habe.

      Erst als sich auf einmal, plötzlich alles drehte, saß ich mich ganz schnell hin (ich lag als auf der Couch) und tippte meinen Freund an der total in dem Film vertieft war, dass es mir ganz komisch geht und ich glaube das ich gleich Ohnmächtig werde! Es drehte sich alles, ganz genau so als würde man gleich umkippen! Er hat mir schnell ein Kakoa gemacht und gab mir Nutella zum löffeln, das half alles nichts.

      Ich wurde Panisch, legte meine beine auf seine schulter, und ab da an war es die Pure HÖLLE, mein Herz fing heftig an zu Schlagen, so schnell, dass ich dachte das ich ein Herzinfarkt bekomme, ich jammerte, heulen konnte ich nicht.

      Ich fragte ihn als, ob er mal meinen Puls messen kann.

      Er sagte er findet ihn nicht! Ich hatte TODESANGST!! Ich habe einen Druck im Kopf bekommen, so sehr das ich nur noch nach luft geschnappt habe, ich hab versucht ruhig zu bleiben, aber jemehr ich das versuchte umso schlimmer wurde das ganze. Ich verfiel richtig in Panik und hab noch gesagt er soll ein Krankenwagen rufen!

      Dann fing ich plötzlich an ganz heftig zu zittern, wie schüttelfrost! Mir wurde eisekalt.
      Ich sah ihm seine hilflosigkeit an, er machte irgendwas am Handy rum und las mir was vor, er hatte irgendwas mit Zecken gegoogelt.

      Er hat mir was vorgelesen und das hat mich total abgelenkt, so sehr, das ich ruhiger wurde. Nach ca. einer stunde war es vorbei. Ich habe bestimmt noch 20 Minuten heftig gezittert.

      Am nächsten Tag, sprachen wir darüber was das gewesen sein könnte.. Vielleicht das Sekt Glas in der Heißen Badewanne? Die Zecke? Ich hab mich gut und wohl gefühlt an dem Tag.

      Und alleine, dieses darüber reden hat mich wahnsinnig gemacht, als wäre das ein "flashback", ich bekam wieder taube finger und lief ins bad und legte meinen Kopf unter kaltes wasser.. es war dann weg!

      Ich weiß, bis heute nicht warum und was DAS war..

      Ein paar wochen später, um genau zu sein 4 wochen später sind wir in den Urlaub geflogen.

      Am vorletzten Tag, lagen wir ziemlich lange in der Sonne. Ich hatte Kopfweh und mir war ein wenig übel.. gut, wir hatten nicht sooo viel gegessen aber getrunken habe ich sehr sehr viel. Wir gingen abends zum Essen, ich war pappsatt aber etwas übel war mir trotzdem und müde wurde ich auf einmal.

      Wir lagen früh im Bett, 21.00 war es, ich googelte "sonnenstich" weil die übelkeit mehr wurde, ich hatte angst das ich zu lange in der sonne lag, als ich dann das alles gelesen hatte wusste ich zwar das ich keinen sonnenstich habe (hatte keine nackenschmerzen) aber als ich gelesen habe das sowas zur bewusstlosigkeit, tod und sowas führen KÖNNTE, kam diese Panik wieder, genau wie beim letzten mal, außer das ich viel schneller anfing mit dem heftigen zittern am ganzen körper, obwohl mir heiß war, ich klammerte mich an meine Freund und sagte ihm das ich jetzt sterben würde, mein herz bebte so sehr das ich mir 100%ig sicher war genau jetzt zu sterben weil es stehen bleibt.

      Ich raffte mich auf, ging gebeugt ins Bad, mir war so schwindelig! Ich versuchte zu brechen aber es half nichts. Ich ging zurück ins bett und habe meinen freund gebeten mir etwas vorzulesen, hat beim letzten mal ja auch geklappt! Und es klappte.

      Den nächsten Tag besorgte ich mir für den 14 stündigen ruckflug Vomex Tabletten, ich hatte angst das im flieger wieder erleben zu müssen.

      Zuhause angekommen, erzählte ich das erlebte meiner Mutter und sie sagte "klingt ganz nach Panikattacken, .. man lernt mit umzugehen" sie sagte das so selbstverständlich, als hätte das jeder!

      Ab da an, versuchte ich alles was für mich als auslöser in frage kommt zu vermeiden. Ich gehe nicht mehr Baden, ich trinke keinen Sekt mehr und bleibe nicht lange in der sonne. Ich vermeide es alleine zu sein.

      Denn, ich bemerkte das sich öfter dieses anfangsgefühl von schwindel und angst einschleicht wenn ich zum beispiel alleine auto fahre, das gefühl geht meißt selber wenn ich mich sehr anstrenge an was anderes zu denken, ich habe dann gelesen, dass man es selbst in der hand hat, das man es selbst steuern kann.

      Ich frage euch, gibt es jemanden der das kennt? Woher kommt das PLÖTZLICH? Ich bin ende 20, alles ist ok! Ich habe mich vor einem Jahr von meinem gewalttätigen exmann getrennt, aber das wird doch nicht der auslöser sein, nach einem jahr?

      War es vielleicht die angst, mich bei der zecke mit irgendwas anzustecken? genau wie im urlaub, ich hatte angst einen sonnenstich zu haben.

      Wie geht ihr in so einer situation um?

      danke euch..

      p.s. ich hatte jetzt 4 wochen nichts mehr, aber ich habe täglich angst

      • Hallo,

        ich möchte dich etwas beruhigen. Ich kenne das und hatte diese Panikanfälle vor ca. 6 Jahren ganz schlimm!

        Das Problem war wohl einfach, dass dich diese Zecke innerlich extrem verunsichert hat. Dadurch ist dein Kreislauf in den Keller gegangen. Als du das gemerkt hat, bekamst du Panik. Ebenso war es im Urlaub. Du achtest genau auf deinen Körper, also auf körperliche Signale und sobald dir
        etwas komisch vorkommt (z.B.Sonnenstich?), bekommst du Angst, richtig?

        Zudem hast du nun Angst vor der Angst und das ist das Schlimmste! Wichtig ist ruhig zu bleiben! Denke immer daran, dass es nur psychisch ist. Dir passiert nichts!

        Schicke dir gleich einen Link zu einem Buch, das du dir bitte kaufst, okay?

        Ich habe mit dem Buch gearbeitet und
        mir gehts VIEL besser! ;-)

        http://www.amazon.de/gp/aw/d/3923614322/ref=mp_s_a_1_1?qid=1375622183&sr=8-1&pi=AC_SX110_SY190

        Hallo!

        Ich habe diese ``Anfälle`` seit über 20 Jahren und sie kommen immer urplötzlich, meist im Ruhezustand.

        Einmal bekam ich dieses Herzrasen während der Arbeit und meine Chefin schickte mich zum Arzt um die Ecke.
        Dieser machte ein EKG, bei dem angebl. alles in Ordnung war, dabei dachte ich, mein Herz hüpft mir gleich aus der Brust... #zitter

        Auch ein Langzeit-EKG ließ ich machen, aber auch da war alles okay.

        Die Attacken sind bei mir weniger geworden, zum Glück.
        Kommt mal wieder eine, lege ich mich hin und versuche ruhig und tief zu atmen.

        Du solltest aber trotzdem einen Arzt aufsuchen, um körperliche Ursachen auszuschließen - Blutdruck, Herz, Schilddrüse usw.

        LG, k.

      • Hi :-)

        Tipps hast du ja schon zu genüge bekommen. Körperlich alles abklären lassen (MRT, EKG etc.).

        Falls notwendig Neurologe/Psychiater, AD´s, Psychotherapie, kann nicht schaden oder zu einer Beratungsstelle gehen (Wegweiser,DRK etc.).

        Klingt für mich auch nach Panik und Angst. Kenne ich bereits seit 13 Jahren.

        Aber hier noch ein ganz wichtiger Punkt -> NICHT GOOGELN!!! Das macht es schlimmer.

        Gruß

        Erst vor ein paar Monaten fing bei mir, nach 5 Jahren Panikfrei, die Ängste auch wieder an. Ich dachte an einen Tumor im Kopf und jedes noch so kleines Symptom (körperlich) machte mich panisch. Seit letzter Woche weiß ich das in meinem Kopf soweit alles ok ist und ich eine Streckfehlhaltung der HWS habe die meine Symptome auslöst. Dennoch nehme ich erneut AD´s und werde auch wieder mit einer Psychotherapie beginnen, es ist Familiär viel im argen.

Top Diskussionen anzeigen