keine Einigung bei Vornamen

    • (1) 05.08.13 - 07:03
      verzweifelt13

      Hallo,
      mein Mann hat mich kurz vor der Geburt verlassen. Der kleine ist nun 4 Wochen alt und hat noch keinen Vornamen. Ich habe mich auf einen festgelegt den mein Mann nur als Zweitnamen akzeptiert. Wenn wir uns nicht einigen, entscheidet das Gericht wer von uns den Namen festlegt. Nun droht er mir, wenn ich es darauf ankommen lasse, werden die Kinder (wir haben nun 3), ich und er nicht mehr glücklich. Muss dazu sagen, er hat die anderen beiden Namen ausgesucht und um die Kinder hat er sich bisher wenig gekümmert. Ich sag immer, er hat ein Single Leben geführt und ich eines einer Alleinerziehenden.

      Soll ich es nun drauf ankommen lassen oder lieber einlenken, allein wegen der Kinder? Ich weiß er macht Ernst und ich weiß nicht ob ich das nervlich durchstehe!

      Gruß und Danke!

              • Ich mein er hat sich ja schon getrennt und wenn er aus diesem Grund jetzt die Kinder leiden lassen will ist das nur ein Vorwand.
                Da wird ihm immer was neues einfallen wenn du dich drauf einlässt.
                Er hat ja noch nicht mal einen eigene Idee. Also nimm den Namen. Hat er Pech gehabt

          super, lass den doch eintragen! Da müssen doch nicht beide zum Standesamt, oder? Ich war jedenfalls nicht mit beim Standesamt damals, ich war mit dem Baby im Krankenhaus.

    Kindergarten beider seits, was sind die Namen? Kann den nicht einer einlenken?

    Was der Erst- oder Zweitname ist, ist ja eigenltich egal. Auch wenn in der Geburtsurkunde Willi Hans steht, kannst du dein Kind ja Hans rufen und den Hans überall als Rufnamen angeben.

    (11) 05.08.13 - 09:02

    Hallo,

    wenn dein Mann wirklich so schlimm ist, würde ich einlenken, aber PAul als Rufnamen trotzdem nehmen.

    Bei uns in der Familie ist es völlig üblich, dass alle Männer einen ersten Namen X haben und dann der Rufname kommt. Es ist in Dtl. war offiziell nicht mehr erlaubt (offizielle Briefe kommen jetzt immer an den Erstnamen) - aber für das "normale" Leben spielt das doch keine Rolle.

    Mir wäre der Stress zu groß.

    Liebe Grüße

Hallo.

>>>mein Mann hat mich kurz vor der Geburt verlassen. Der kleine ist nun 4 Wochen alt und hat noch keinen Vornamen. <<<<<

Lass es drauf ankommen. Er hat euch verlassen und verlangt noch Mitspracherecht. Er war doch sonst nie da für euch. Also gib dem Kleinen endlich seinen Namen.

Was will er denn anstellen, damit ihr nicht mehr glücklich werdet. Lass dich nicht einschüchtern und geh zum Anwalt. Ist eine Bedrohung und da kann dir geholfen werden.

Alles Gute.

LG

Ich bin auch der Meinung: lass es drauf ankommen!

Das sind doch nur Machtspielchen von deinem Mann, er hat ja noch ncihtmal nen konstruktiven Beitrag zum Thema geleistet. Also ab zum anwalt, damit du endlcih auch die Geburtsurkunde hast und die brauchst du doch auch für alles Mögliche an Anträgen!

streiten ist eine Form von Nähe.

Frag deinen Mann mal ob er so große Sehnsucht hat mit dir kontakt zu halten, dass er sogar alberne Spielchen abzieht nur um mit dir in kontakt zu bleiben.

Top Diskussionen anzeigen