Kann Mann treu bleiben, wenn er diverse Exen schonmal betrogen hat?

    • (1) 05.08.13 - 19:46

      Hallo Ihr Lieben,

      diesmal schreibe ich für eine Freundin, die einen 37-jährigen Mann kennengelernt hat, der am liebsten sofort mit ihr eine Familie gründen möchte. Er ist nett und charmant, das volle Programm. Seine längste Beziehung hielt 3 Jahre und sonst waren es etliche Kurzgeschichten. Er hat in den ersten Gesprächen zugegeben, schonmal öfters fremdgegangen zu sein bei mehreren Exen. Nun ist meine Freundin mehr als schockiert, steckt aber schon in der Beziehung drin...

      Wie sind Ihre Meinungen? Kann er sich ändern? Er hat gemeint, dass wenn er eine Familie gründet, das anders sein wird. By the way, der Vater hat seine Mutter auch betrogen, die heute an schweren Depressionen leidet...

      Liebe Grüsse

      Maeva

    Gut theoretisch wäre es möglich das er treu bleibt bei ihr während ers bei den anderen nicht gewesen ist. Doch praktisch hätte ich berechtigte Zweifel. Verständlich oder? Und was heißt hier mit Familie ist er treu, ist die Liebe zu einem Menschen davor nicht auch schon ein Grund. Auch wenn sie jetzt schon in der Beziehung drinnen steckt raus kann sie immer.
    Sie sollte sehr wachsam sein.

    Ela

    Ach herrje, das ist die beliebte Frage nach den Wiederholungstätern. Man müsste schon Prophet sein, um darauf eine Antwort zu finden.

    Entweder ist der Mann nun endlich am Ende seiner Reise angekommen und deine Freundin ist Mrs. right, mit der sich alles ändert. Deshalb erzählt er ihr ganz freimütig von seiner Vergangenheit ( damit sie nicht irgendwann durch Zufall davon erfährt???). Mit seiner Offenheit möchte er ihr zeigen, dass er es diesmal ernst meint...........

    Oder er ist ganz schlau.....erzählt schon vorher, auf was sie sich möglicherweise einzustellen hat. Denn auch er kann unmöglich wissen, was in 10 Jahren Beziehung und Familie auf ihn zukommt und ob er nicht doch der Versuchung erliegen wird. Zumindest kann er dann sagen:" Du hast es ja gewusst"! Ergibt für meine Begriffe wenig Sinn....aber....wer weiß.....

    Die Wahrscheinlichkeit einen Fremdgänger/in zu erwischen steigt mit zunehmendem Alter und Lebenserfahrung. Allerdinggs gehen die wenigsten damit hausieren.

    Keine Ahnung, was man deiner Freundin raten sollte. Hier tummeln sich aber eine Menge User, die ganz genau zu wissen glauben: einmal fremdgehen, immer fremdgehen......
    Eigentlich muss sie nur selbst entscheiden, ob sie damit umgehen kann, ob sie ohnehin sehr eifersüchtig ist oder eher gelassen. Sonst wird sie zukünftig womöglich bei jeder Kleinigkeit die Flöhe husten hören.

    (9) 05.08.13 - 20:04

    Ausschließen würde ich es niemals- vielleicht ist deine Freundin die Frau, bei der er nichts vermisst.

    Ich konnte nie treu sein, abgesehen davon, daß ich meinen Exmann erst "betrogen" habe, als die Ehe schon Jahre gelaufen war. Gut ich bin auch älter geworden. Jetzt bin ich seit langem mit einem Mann zusammen, bei dem alles passt und der Gedanke an Andere ist ganz weit weg. Ihn würde ich nicht betrügen.
    Der Mann scheint offen und ehrlich zu sein und es wird nicht so sein, daß er Ihr vorsorglich von seiner Untreue erzählt hat, damit er irgendwann die Gelegenheit ergreifen kann.

    Doch, ich weiß, daß man als untreuer Mensch Treue leben kann :-).

    (10) 05.08.13 - 20:37

    Wiederholung ist nicht glich Wiederholung.

    Ein fremdgehen kann heute etwas anderes als Ursache haben als noch vor 3 anderen Frauen.

    Wohlmöglich geht er nie wieder fremd, weil er nun das hat was er wollte.

    (11) 05.08.13 - 20:59
    MeineErfahrung

    Liebe Maeva,,

    mein Ex hat ausnahmslos jede Frau betrogen mit der er je zusammen war....

    Kaum ein paar Monate mit einer neuen zusammen fing die Flirterei mit anderen an. Oder er hörte damit gar nicht auf...

    Ich glaube nicht dass sich solche Menschen zum treuen und liebevollen Familienmenschen umkehren. Es steckt so tief in ihnen drin, meist haben sie null Selbstwertgefühl und das wird durch Familienalltag nie besser sondern eher schlimmer wenn Mann nicht mehr nur Mann ist sondern ggf sich überfordert oder unmännlich fühlt weil Frau/ Familie grade ihm nicht die Aufmerksamkeit geben können, die er meint zu brauchen.

    Da er schon als Kind durch den Betrug des Vaters an der Mutter kennengelernt hat, dass so das Leben läuft, finde ich es noch viel unwahrscheinlicher.
    Er kennt nur das Familienbild dass Frau sich alles gefallen lässt und dennoch da ist und funktioniert.

    Aber das ist wie gesagt nur meine Erfahrung/ Meinung....
    Andere glauben noch an das Gute in solchen Menschen....

    LG

    Ich vermute, dass ein notorischer Fremdgänger nicht zwingend mit einem Mal damit aufhören kann. Mit 37 Jahren hätte sich dieser Mann eigentlich schon vor ein paar Jahren seine "Hörner abstoßen" können. Mir erschließt sich nicht ganz, warum er das offenbar über Jahre durchgezogen hat und nun auf ein mal glaubt, er könne treu sein. Vielleicht ist aber deine Freundin auch seine Traumfrau und er hat sich ihr deswegen gleich am Anfang offenbart, damit sie nicht hintenrum irgendetwas herausfindet.

    Für mich stellt sich einfach die Frage, welche moralischen Ansätze ein Mensch hat, der wieder und wieder fremdgeht. Man kann in einer Beziehung stecken, sich entlieben und sich vielleicht neu verlieben. Mir geht einfach nicht in den Kopf, warum man dann nicht rechtzeitig die Notbremse ziehen und dann mit einem anderen Partner etwas anfangen kann. Wer das nicht fertigbringt, hat anscheinend eher weniger moralische Bedenken... Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich so jemand von heute auf morgen ändert.

    Zudem muss deine Freundin einschätzen, ob sie mit der Aussage ihres Freundes leben kann. Sie weiß seine Ehrlichkeit sicher zu schätzen und kann sich freuen, dass er direkt so offen zu ihr ist. Schockiert hätte mich das aber auch. Es stellt sich die Frage, ob sie zu ihm das für eine langjährige Beziehung notwendige Vertrauen aufbauen kann. Vor allem für eine spätere Familiengründung muss man definitiv eine sehr gute Vertrauensbasis haben.

    Ich wäre auch skeptisch, ob der 37jährige Freund vielleicht nicht nur deswegen schnell mal eine Familie gründen will, weil er Torschlusspanik hat. Auch Männer bekommen das und glauben vielleicht für einen Moment, dass sie mit einer Familie dann doch zur Ruhe kommen.

    • Es kam dazu, dass sie ihn gefragt hat, da er immer solche Andeutungen in ihre Richtung gemacht hat... Wir sind abends ohne ihn weggewesen und er ist spät hinzugestossen und dann hat er halt Anspielungen gemacht, er wisse ja auch nicht, was vorher gelaufen wäre... Er ist uns sogar mal zum Pippi machen auf einem Open Air Festival gefolgt... Ja, wenn ich das nun so schreibe, hört sich das gar nicht gut an!

      Deinen letzten Satz finde ich gar nicht mal so abwegig, eher sehr plausibel. Seine Freunde, mit denen er sich umgibt sind übrigens alle Draufgänger... grrr

      Seine Mama schmiert ihm auch noch die Butterbrote jeden Morgen und seine Schwester geht bei ihm putzen und bügelt für ihn... er hat 2 Jobs und wenig Zeit...

      • (14) 06.08.13 - 20:05

        "Es kam dazu, dass sie ihn gefragt hat, da er immer solche Andeutungen in ihre Richtung gemacht hat... Wir sind abends ohne ihn weggewesen und er ist spät hinzugestossen und dann hat er halt Anspielungen gemacht, er wisse ja auch nicht, was vorher gelaufen wäre... Er ist uns sogar mal zum Pippi machen auf einem Open Air Festival gefolgt..."

        Wundert mich jetzt überhaupt nicht. Wer sich selber nicht über den Weg traut, hat meistens auch Schwierigkeiten damit, seinem Gegenüber zu vertrauen.

        Deine Freundin sollte den Mann in den Wind schießen...einen misstrauischn, selber fremdgehenden Dampfplauderer braucht kein Mensch.

        • (15) 06.08.13 - 20:36

          Ja, das ist auch meine Meinung dazu, aber die will sie wohl nicht wirklich hören im Moment. Das kommt mir alles sehr bekannt vor und ich versuche selber einen grossen Bogen um diese Art Mann zu machen, was die anderen "Arten" Männer jedoch bereit hält, bleibt abzuwarten...

(16) 05.08.13 - 21:32

Hallo,

Ich bin eine Frau und bin meinen Freunden immer fremd gegangen.
Warum? Es wurde langweilig und es war noch nicht richtig.

Dann lernte ich einen Mann kenen, der Sex war geil und alles andere auch.
Nun bin ich mit ihm seid 14 Jahren zusammen und habe ihn noch nie betrogen und habe auch kein Verlagen nach anderen Männern.

Er ist einfach mein Deckel ;-)ä
Gruss

  • Die Gefühlswelt und die sexuelle Lust von Männern und Frauen kann man nicht vergleichen.

    Bei einer Frau glaube ich das, dass sie irgendwann nicht mehr fremd geht. Die Libido ist ja ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so wie mit 30.

    Aber notorisch fremd gehenden Männern würde ich nie glauben, dass sie auch bei ihrem Deckel nie mehr fremd gehen würden. Das sind Jäger und Sammler. Da zählt nur das Gefühl in der Hose.

    • (18) 06.08.13 - 12:25

      >Bei einer Frau glaube ich das, dass sie irgendwann nicht mehr fremd geht. Die Libido ist ja ab einem gewissen Alter auch nicht mehr so wie mit 30.<

      wenn's danach geht, müsste ich nur noch fremdgehen. Mit 30 war meine Libido gut ausgeprägt, heute ( 13 Jahre später) muß ich aufpassen, daß sie mich nicht durchdrehen läßt. So viel Lust hatte ich nie. Meinem Mann ist es manchmal zuviel

      #schwitz

(19) 05.08.13 - 22:54
ebenfalls fremdgeherin

Ja, das ist durchaus möglich.

ich war bisher in keiner Beziehung treu, in meiner jetzigen bin ich es und schlage alle Angebote aus und das seit 5 Jahren!

Vorher war ich keinen Monat treu

Hola,

pauschal kann man das nicht sagen.
Vielleicht ja, vielleicht nein.

ABER, ich finde es ist eine Charaktersache.
Ein Mensch der in einer Beziehung fremd geht, hat keinen Respekt und Emphaty fuer den Betrogenen. Nimmt die Verletzung billigend in Kauf.
Na wenn das ein netter Charakterzug ist, ich denke nicht.
Ist eine Beziehung so am Ende dann trenne ich mich fair und sauber.

Soviel Respekt sollte man noch aufbringen und nicht noch waehrend der Beziehung sich ein neues Nest suchen.

Naja und das mit der Familie gruenden und dann sei es was anderes, sorry, aber das weiss ich aus Erfahrung bedeutet dann auch im Endeffekt nicht mehr viel, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Saludos

Tja.
Es gibt Menschen, die ändern sich nie und andere, bei denen bnraucht es eben den richtigen Partner, um plötzlich ganz anders leben zu können.
Das kann Charakterzug sein, das kann erlernt sein (in deinem Fall der Vater als Vorbild), man weiss es erst, wenn es so weit ist und der Kerl vor einem steht, man ihn kennen lernt und ach. Eigentlich weiss man es dann auch erst viel später. Wenn er es entweder nicht mehr tut, weil er angekommen ist. oder weil er weider und wieder loszieht und es einfach nciht lassen kann.

Ich kenne da verschiedene Variationen.

Bei dem letzten läuft die/unsere Scheidung und er übt sich seitdem in Polyamorie. Ich hoffe, er wird irgendwann glücklich und das meine ich ernst.

L G

White

<< Kann er sich ändern? >>

Ja, er kann.

Darauf verlassen kann sie sich nicht.

Bei jedem Mann, auf den sie sich einlässt, besteht das Risiko, dass er fremdgeht.

Sinnvoll ist es, vorerst etwa 2 Jahre zusammen zu leben, bevor man eine feste Bindung eingeht und Kinder in die Welt setzt.

(23) 06.08.13 - 12:27

Ich denke, das kann man pauschal nicht sagen. Mein ehemalst bester Freund ist jeder seiner Freundinnen fremd gegangen - mit Ausnahme seiner Jetzigen. Sagt er zumindest.

Mein Ex ist mehreren fremd gegangen. Mir nicht, und ja, der hätte es mir gesagt wenn. Allerdings haben wir 3 x Schluss gemacht und jedes Mal hatte er gleich ne Neue an der Backe. Der ändert sich nicht. Und ich bin auch überzeugt, dass er mir fremdgegangen wäre wenn wir die 6 Jahre am Stück zusammen gewesen wäre.

Ich denke weder ein "jeder kann sich ändern" noch ein "solche ändern sich nie" .... ist auf jeden zutreffend.

Ob er treu sein wird bei ihr wird sich vielleicht zeigen, wenn die erste Verliebtheitsphase vorbei ist. Wenn der Himmel nicht mehr voller Geigen hängt und man die rosarote Brille abnimmt.

Vielleicht wird es ihm dann wieder langweilig und die nächste kommt.

Weiß man nicht, aber es wird sich zeigen. Sie sollte da nicht so skeptisch an die Sache ran gehen. Entweder wird sie sich trennen, weil sie Angst hat, das er es tun könnte oder später mal, weil er es getan hat. Schmerzlich wäre das so oder so.

LG Nancy

(25) 06.08.13 - 14:40

Hallo,
dieser Mann hat aus meiner Sicht eine sehr schlechte Prognose.

Wäre er 17 oder 27 könnte es durchaus sein, dass er noch lernt, wie man eine Partnerschaft führt oder woraus man sein Selbstbewusstsein schöpfen kann, außer aus Frauengeschichten.

Mit seinen 37 Jahren hat er dies offenbar nicht gelernt und kennt aus seinem Umfeld - Familie, Freundeskreis - auch nur dieses Muster von Affären, wenn ihm danach ist. Und er wird über die Jahre gelernt haben, wie man das einfädelt und wie man die Diskussionen dann führt.

>>Er hat gemeint, dass wenn er eine Familie gründet, das anders sein wird.<<
Falsche Reihenfolge: ERST soll er man die Wohlverhaltensphase (mind. 2 Jahre) anständig absolvieren, DANN darf er über Familiengründung nachdenken.

Deine Freundin soll sich bloß nicht einbilden, sie könnte ihn umkrempeln. Das haben alle anderen vor ihr ganz sicher ebenfalls geglaubt.

Top Diskussionen anzeigen