Herzlos!!!!!

    • (1) 10.08.13 - 21:38
      unmöglich!

      Hallo zusammen,
      ich muss mal Dampf ablassen!

      Mein Freund u ich haben gestern, ein grosses Kinderbett gekauft und aufgebaut. Unser Kleiner ist zwei und schläft noch in seinen Gitterbettchen. Das Bett war eigentlich, für meine sieben Jährige Tochter gedacht, die bei mir einziehen möchte. Lebt momentan noch bei meinem Exmann.
      Sie ist zur Zeit bei uns und wollte gestern, drin schlafen. Mein Freund sagte aber "Nein"! Er redete dann auf einmal, das es den Kleinen seins ist und bezog es auch blau! Er hat sie nicht darin schlafen lassen, hat statt dessen mit unseren Kleinen, drin rum getobt! Sie war total traurig! Icg musste sogar weinen:( Er meinte sie soll ihn erklären, warum sie unbedingt drin schlafen will!!!!! Hallo gehts noch?! Ich war und bin so wütend, über sein bescheuertes Verhalten!

      Wir hatten dann noch, ewig Steit!

      Er sagte dann auch, ich soll es mir gut überlegen, ob ich sie zu mir lasse!

      Sie wollte damals, unbedingt beim Papa bleiben, jetzt wieder so! Er hat dafür, null verständnis!
      Bin einfach nur traurig......

      • (2) 10.08.13 - 21:45

        Krasse Sache!

        Überlegt Euch mal, was in Eurer Partnerschaft nicht stimmt und tragt es nicht auf dem Rücken und Bettchen der Kinder aus.

        Das hört sich so an, als ob dein Partner deine ncht da haben will.

        So dürfte ein Partner der Welt mit meinem Kind umspringen!

        LG

        ArschlochMann.

        Willst du

        a) mit so jemandem alt werden

        b) deine Tochter in so einem Umfeld gross werden lassen

        c) euren gemeinsamen Sohn so aufwachsen lassen

        Wenn du auch nur zu einer Frage "ja" sagst, ist das für mich ein Problem.

        Mein Stiefvater hatte so einen Vater. Der Erstgeborene seiner Mutter (also der große Bruder meines Stiefvaters) durfte nicht mit am Küchentisch sitzen beim Essen, musste sich in der Waschküche waschen, durfte nicht im Wohnzimmer sein, wenn "der Alte" sich dort aufhielt, wurde mit dem Gürtel verprügelt und für sein Leben kaputt gemacht.

        Und mein Stiefvater im übrigen auch, weil er der SonnenscheinSohn war und ALLES mitbekam: Das Leid des grossen Bruders, die Hilflosigkeit und Angst der Mutter, seine eigene ambivalente Situation.
        Ganz schlimm für alle Beteiligten, bis auf diesen ArschlochMann, der das alles bewirkt hat und sich bis zuletzt im Recht sah. Das ist wohlgemerkt mehr als 60 Jahre her, du solltest so etwas niemals zulassen.

      • So ein ............:-[

        Der würde nur einmal mein Kind so gehandeln! Und dann würde ich ihm zeigen wo der Maurer das los gelassen hat!

        Deine arme maus#schmoll

        Warum sollst du dir gut überlegen ob sie zu euch kommt ?

        Das Bett war definitiv für die große ?
        In welchem Zimmer steht das Bett ?

        Ist es für deinen Freund und euren Sohn auch sonnenklar das deine Tochter bei euch leben wird ?

        Welche Konsequenz zieht dein Freund wenn du es dir gut überlegt hast

        Da schwelen einige Konflikte

        Deine Wut ist absolut verständlich
        Mach deinem Freund klar das deine Tochter genauso zur Familie gehört wie der Sohn

        Alles liebe

        • (7) 12.08.13 - 11:27

          Ja das Bett war für meine grosse gedacht. Es steht beim kleinen mit drin, sie würden sich vorerst, ein Zimmer teilen. Die zwei verstehen sich super.

          Ich weiss nicht warum er jetzt so rum tut, es war klar das sie bleibt!

      (8) 10.08.13 - 23:52

      Die Tochter soll besser bei ihrem Vater bleiben...

      Entschuldigung, du bist die Mutter der Kinder, also setz dich durch!! Das ist deine verdammte Pflicht!

      Es kann schon mal vorkommen, dass Kinder ihre Meinung ändern. Die Kleine muss überhaupt nichts erklären, das liegt jawohl sowas von auf der Hand... #aerger

      Sein Verhalten ist nicht nur bescheuert, es ist auch seelischer Missbrauch des Kindes, denn deine Tochter kann überhaupt nichts dafür, dass deine Kinder zwei verschiedene Väter haben, dass du nicht für deine Kinder einstehen kannst und dass er anscheinend als Vater noch viel zu unreif ist. Das sind alles Dinge, die die Erwachsenen in den Griff bekommen müssen, damit die Kinder in Ruhe aufwachsen können. Sie haben ein Recht darauf.

      Für mich wäre das keine Frage: Ich würde eher den Freund rausschmeißen als mein eigenes Kind!

      Du hattst doch erst vor ein paar Wochen geschrieben, dir die Antworten aber offenbar nicht zu Herzen genommen...

      Bezieh ganz deutlich stellung: entweder Deine Tpochter darf einziehen und er sagt nicht einen Pieps, oder er zieht aus.

      • (11) 12.08.13 - 11:33

        Doch ich hab mich ja durchgesetzt, sie kommt und fertig und jetzt zieht er so eine Scheisse ab!

        • Es reicht einfach nicht, dass sie kommen darf - er muss auch dafür sorgen, dass sie nie zu spüren bekommt, dass er sie nicht da haben will.

          Aber genau das hat er getan, und das absolut massiv.

          An diesem einen Tag wäre es wesentlich besser gewesen, vor den Kindern so richtig laut rumzubrüllen, bis sein Gehirn wieder einschaltet, als dass Du Dich nur still hin setzt und heulst.

          Übrigens finde ich es aus Kindersicht wesentlich schlimmer zu sehen, wie die Mama weint, als wenn die Eltern nur rumschreien. Ich weiß was ich da sage, die Ehe meiner Eltern war schon vor meiner Geburt hinüber, aber sie sind trotzdem noch 16 Jahre zusammen geblieben, ich habe jede Menge Streit und Tränen miterlebt. Wut ist eine Emotion die Stärke ausdrückt, Tränen zeigen einfach nur Verzweiflung und Hilflosigkeit. Lieber eine Starke und Wütende Mama als eine Verzweifelte.

          • (13) 12.08.13 - 19:17

            "An diesem einen Tag wäre es wesentlich besser gewesen, vor den Kindern so richtig laut rumzubrüllen, bis sein Gehirn wieder einschaltet, als dass Du Dich nur still hin setzt und heulst."

            #pro

            Niemand fühlt sich von jemandem beschützt der dasitzt und weint.

    Ein Arschloch vor dem Herren! Diese Pfeife wäre noch am gleichen Tag gegangen, darauf könnte er einen lassen
    , wer so herzlos zu meinem Kind ist, ist es automatisch zu mir! Das du das duldest ist mir unbegreiflich, das würde ich mir verbitten!

    (15) 11.08.13 - 01:15

    >>> Icg musste sogar weinen<<<

    Toll, davon hatte deine Tochter richtig was.

    Ihr habt das Bett für deine Tochter gekauft, dein Mann fängt an rumzuspinnen und sein Wort ist Gesetz?
    Und außer Heulen fällt dir nichts ein?

    (16) 11.08.13 - 04:11
    Scheiß Patchwork

    Wo hat deine Tochter geschlafen?
    Kannst du dir auch nur ansatzweise vorstellen, wie sehr es deine Tochter verletzt haben muss, dass sie in dem Bett, das für sie gekauft wurde, nicht schlafen durfte?
    Aber der kleine Prinz durfte mit Papa drin toben? Wer hat denn nun in dem neuen Bett geschlafen?
    Wenn du nicht fähig bist, dich bei deinem Mann durchzusetzen, sollte das Mädchen besser bei seinem Vater bleiben, bevor es noch mehr solcher Kränkungen erfahren muss und du nur rumheulst statt zu handeln.

    • #augen

      Nur auf deinen Graunick bezogen: Es liegt NICHT am Patchwork, dass es da bei der TE mies läuft, allein an den beteiligten Erwachsenen.

      Patchwork ist schwer, das ist keine Frage, aber wenn einer der Erwachsenen ein Arschloch ist, geht auch in einer klassischen Kernfamilie nichts mehr.

      Das mal so als Dreingabe zum Nachdenken.

      L G

      White

      • (19) 12.08.13 - 02:00

        Es ist richtig, was du geschrieben hast, ich habe meinen Schwarznick auch geändert.
        Es gibt sicher viele Patchworkfamilien, in denen versucht wird, den Kindern gerecht zu werden. Von daher war die Wahl meines Schwarznicks daneben #sorry.
        Mich macht es oft traurig, wenn ich solche Geschichten lese.
        Ehe geht auseinander, Mutter macht schnell mit dem neuen Freund ein Kind, Tochter lebt beim Vater, der eine Freundin mit zwei Kindern hat. Tochter ist beim Vater nicht glücklich, möchte zur Mutter, erfährt dort Ablehnung vom "Stiefvater".
        Überlegt sich mal jemand, welchen Schaden Kinderseelen dabei nehmen?
        Vielleicht bekommt der Vater mit der neuen Freundin noch ein Kind, vielleicht hat der "Stiefvater" auch schon Kinder und seine Ex bekommt mit einem anderen Mann noch ein Kind, Chaos komplett.

        Hauptsache, die Erwachsenen leben ihre Wünsche aus.
        Wo soll sich so ein Kind noch heimisch, sicher und geliebt fühlen?
        Das waren meine Gedanken, ich wollte nicht generell Patchworkfamilien verdammen.

        • Ja, das ist alles richtig, ich sehe das genauso.

          Patchwork ist ein sehr schweres Unterfangen und fordert echt viel Kompetenz von den Erwachsenen ab.
          Es klang nur sehr verallgemeinernd, deinen Nick da so als Statement zu lesen.

          Und wenn andere Betroffene sich wirklich anstrengen, gerade für die Kinder, dann kann das schon verletzend sein.
          Deswegen.

          L G

          White

>Er sagte dann auch, ich soll es mir gut überlegen, ob ich sie zu mir lasse!<

Da wächst mir ne Haßader, wenn ich so etwas lese. 7 Jahre und darf Ihre Meinung nicht ändern? Hat dein Typ auch nur ansatzweise eine Vorstellung, was eine Trennung für Kinder ( gerade in dem Alter) bedeutet? So ein Vollpfosten.

Mein Erzeuger war auch so ne Type- gleich und gleicher #nanana
Seinem Stiefsohn hatte er dazumals Spielsachen weggenommen, um diese an seinen leiblichen Sohn weiterzugeben und dessen Bruder schaute doof aus der Wäsche. Wirklich klasse als Kind so groß zu werden. Was meinst du denn, was deine Tochter für's Leben daraus zieht? Und glaube nicht, daß Sie das jemals vergisst.

Ich würde diesem Mann sagen entweder mit beiden Kindern oder du bist weg.....Schlimm

Da geht mir ein Eiskalter Schauer am Rücken runter. Deine arme Tochter!

Dein Partner ist ein mieses Schwein und du kannst dich gegen ihn nicht durchsetzen. Für deine Tochter wäre es besser, sie würde bei ihrem Vater bleiben, bei so einem "Stiefvater" :-(

Es liegt an dir, dich für deine kleine Tochter stark zu machen. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass sie bei euch eine schöne Kindheit haben wird, wenn dein Partner so bleibt wie er sich bei der Bettgeschichte gegeben hat.

Sein Verhalten ist mit nichts zu erklären noch zu entschuldigen. Ich glaube ich hätte ihn gestern raus geschmissen nach der Aktion, wenn ich ihn so gar nicht vom Bett runter bekommen hätte.

hi,

hast du nicht schonmal im familienleben darüber geschrieben, dass ihm der umzug nicht recht ist und dass er deiner tochter sogar kein zimmer geben wollte #kratz
ich hab da noch sowas im hinterkopf.
ist ja auch egal--diesen typen würde ich einfach nur in den wind schießen!!

lg

Top Diskussionen anzeigen