Freund aus dem Knast ?! Seite: 2

                  • Ich und dumm? Sorry, ich habe mein Leben im Griff und einen vernünftigen Mann und keinen Verbrecher. So jemand würde mir nie ins Haus kommen.

                    Aber deine Art zu schreiben( Rechtschreibung und Grammatik) und Ausdrucksweise zeigen, in was für Kreisen du dich bewegst und da passt das dann schon

      • "Du weißt doch garnicht wieso er so lange sitzt.."

        Mach es hier keinem zum Vorwurf, wenn du die begangene Tat nicht benennst. Sollen wir hellsehen oder wie?

        "deswegen sitzt er so lange,weil der richter wusste das er nicht die wahrheit gesagt hat und mehr wusste"

        Sorry, aber das deutsche Rechtssystem funktioniert ein kleines bisschen anders, als du es dir hier zusammen fantasierst... Offenbar hat er dir diesen Schmarrn erzählt und du bist offen genug, um ihm alles zu glauben.

        Ganz ehrlich? Du fragst hier nach Meinungen und was wir davon halten. Bei negativen Meinungen unsererseits sperrst du dich und fängst sofort an, deinen Knastfreund gegen alles und jeden zu verteidigen - ist doch super. Anscheinend hast du dich schon fest für eine Beziehung mit ihm entschieden. Dann frag aber auch nicht, was andere Menschen davon halten!
        Hier wurde schon zigmal geschrieben, dass es auch auf die begangene Tat ankommt und dass Dinge wie Körperverletzung, Vergewaltigung, etc. einfach gar nicht gehen und man so jemanden an sein Kind nicht ranlassen sollte.

        Wenn du dich aber blind in diese Beziehung stürzen willst - viel Glück und bring dein Kind bloß rechtzeitig in Sicherheit, wenn es schiefgeht...

        • Ich habe mir hier garnichts zusammen fantasiert,ich habe gesagt das ich mir sein Führungszeugnis angeschaut habe,und er hat es mir sogar selber in die hand gedrückt,weil er wollte das ich gewissheit habe über die dinge.
          Jeder anderen würde sich dagegen sträuben,aber er hat es mir direkt gezeigt.
          Es waren nicht solche dinge wie körperverletzung,vergewaltigung oder anderes der körperlichen.. weil so blöd wäre ich ganz sicherlich nicht,ich wäre dann nicht mit ihm zusammen,das ist echt schwachsinn,die sicherheit meiner tochter geht mir in meinem leben vor und ich kann zur zeit garnichts davon sagen,das er so weit geht das er uns weh tut.
          Er weiß auch wenn er wieder auf die schiefebahn gerät dann bin ich mit der kleinen sofort weg,das habe ich ihm gesagt und er akzeptiert das auch,er will selber eine familie haben also wieso soll er wieder rückfällig werden was das betrifft,denkt ihr ihm hat es spaß gemacht die jahre dort zu sitzen NEIN eben nicht

          • "Noch EIN Mal, DANN bin ich aber WIRKLICH weg."

            Oft gehört. Im Frauenhaus, in der Suchtberatungsstelle, bei Selbsthilfegruppen für Angehörige...

            Weisst du, du belügst dich da vielleicht selbst, vielleicht ist er aber auch geläutert und somit einer der GANZ WENIGEN, die ihre zweite Chance ergreifen und ihr Leben umkrempeln.

            Schau einfach, dass du unabhängig bleibst von ihm, und dass er sich nicht bei dir einnistet, denn dann kommt er nicht auf eigene Beine.

            L G

            White, die dir wirklich alles beste wünscht, die aber aus beruflichen Erfahrungswerten liest und weiss, dass die Realität meistens anders aussieht.

            Dann gehe ich davon aus, dass er Einbrüche/Diebstähle im großen Maße betrieben hat.

            Es waren mehrere daran beteiligt.

            Das er andere kriminelle geschützt hat um sich zu schützen halte ich im Grunde sowas von dämlich....
            Aber das ist meine Meinung dazu.

            Zum anderen...
            ich denke schon, dass man eine zweite Chance verdient hat.
            Aus Fehlern lernt man schließlich. Jedoch, dir muss klar sein, dass es nicht einfach wird.
            Ganz sicher sucht er derzeit erstmal an dir Halt.

            Sein Leben nach einem Haftaufenthalt wieder in geregelte Bahnen zu bekommen wird schwer und steinig.

            Du kannst ihn sicherlich unterstützen, aber lass dich nicht ausnützen.
            Ganz klar, getrennt wohnen, nichts finanzieren. Er muss sich erstmal beweisen und sich in der Gesellschaft resolzialisieren.

            Grüßt
            frotteemonster

            • Ich lass mich generell nicht ausnutzen,ich habe ihm als seine freundin natürlich meine unterstützung angeboten,was soviel heisst wie,ich werde ihn schon auf die richtige bahn bringen bzw werde alles dafür tun das er nicht wieder dahin kommt wo er war,aber ich finde das ja selbstverständlich,als freundin macht man sowas und ich weiß das die zeit schwer sein wird.
              Da braucht ihr euch keine sorgen zu machen,den die sicherheit meiner tochter geht mir vor#verliebt und das wird immer so bleiben,ich habe sie bis jetzt alleine erzogen und es klappt gut und ausnutzen lasse ich mich garnicht,nichtmal von meinen freundinen,ich weiß schon wem ich helfen soll und wem nicht.. er wird die zeit zu den eltern ziehen,dann arbeit und wohnung suchen,und was uns betrifft,weiß er das wir das langsam angehen lassen werden,das kommt sogar von ihm,er will nichts überstürtzen damit ich sehe das er sich wirklich ändert.
              So hat er mir das gesagt.

              • <<,ich habe ihm als seine freundin natürlich meine unterstützung angeboten,was soviel heisst wie,ich werde ihn schon auf die richtige bahn bringen bzw werde alles dafür tun das er nicht wieder dahin kommt wo er war<<

                Warum machst du SEINEN Job zu deiner Aufgabe? Es ist SEINE Pflicht, dass er auf die "richtige Bahn" kommt und dort auch bleibt, es ist SEINE Pflicht, dich erstmal aus seinem Dilemma rauszuhalten um klar zu kommen.

                ER ist gefragt, nicht du. DEINE Pflicht ist es, ein gutes Vorbild für deine Tochter zu sein. Und ob es dazugehört, einem dahergelaufenen Typen die Steine aus dem Weg zu räumen, bezweifle ich.

                >>Warum machst du SEINEN Job zu deiner Aufgabe?>>

                Wo liest du das raus?

                • <<,ich habe ihm als seine freundin natürlich meine unterstützung angeboten,was soviel heisst wie,ich werde ihn schon auf die richtige bahn bringen bzw werde alles dafür tun das er nicht wieder dahin kommt wo er war,aber ich finde das ja selbstverständlich,als freundin macht man sowas und ich weiß das die zeit schwer sein wird.<<

                  • >>Warum machst du SEINEN Job zu deiner Aufgabe?>>

                    Dieser Satz erklärt sich damit aber für mich nicht #gruebel

                    Wohl eine Interpretationssache.

                    • "Job" im Sinne von "auf die richtige Bahn bringen", nicht im Sinne von "Arbeit finden", denke ich.

                      • Richtig :-)

                        das ist mir klar.

                        Aber ich denke mit "auf die richtige Bahn bringen" sie da eher an Unterstützung dachte.

                        Unterstützung kann auch wie folgt aussehen.

                        Vorstellungsgespräche ---> "welches Hemd empfiehlst du mir" ..."drückst du mir bitte die Daumen..."

                        Wohnung ----> "begleitest du mich bei der Wohnungsbesichtigung?"

                        Anträge ausfüllen ---> "kannst dir mal Absatz 4 ansehen? Was genau ist damit gemeint?"

                        Solch eine Unterstützung kann hilfreich sein um sein Leben wieder zu sozialisieren.

                        Das wäre mein Teil den ich dazu beitragen würde als "guter Freund".

                        Allerdings ist bei Verliebtheit u. rosa roter Brille die Gratwanderung extrem gefährlich.

                        Keineswegs sollte es so sein...

                        kannst du mir bitte Geld für ein schönes Hemd fürs Vorstellungsgespräch geben...
                        Bewerbungen schreiben/suchen
                        Anträge ausfüllen... (du kannst das besser als ich)
                        etc.

                        JA, DANN würde sie seinen Job machen.

                        Ich bin der Meinung, wenn er draussen ist, ist er erstmal in der Bringschuld.

                        Wenn er sich diese Partnerin mit Anhang wünscht, muss er was dafür tun. Sie hat genug mit ihrem eigenen Leben zu tun, nicht zuletzt eine grosse Verantwortung ihrer Tochter gegenüber zu tragen.

                        Sein Part ist, zuzusehen, wie er klar kommt.

Top Diskussionen anzeigen