Egoismus der Schwester

    • (1) 17.08.13 - 00:03
      die böse Schwester

      Ich weiß es gehört hier nich her, aber hier kann ich wenigstens Schwarz schreiben.... So denn es könnte länanhörenrden.
      Zwischen mir und meiner Schwester liegen ein Altersunterschied von ca. 10 Jahren es gab Zeiten da passte nicht einmal ein Blatt zwischen uns so eng war unsere Beziehung.
      Sie hatte es auch nicht immer Leicht als sich unsere Eltern trennten war sie ca. 10 .

      Heute ist sie 21 und ist vor kurzem Mutter geworden.

      Die ganzen letzten Jahre durfte ich mir von ihr immer anhören das meine Kinder schlecht erzogen sein, weil sie auch mal Bocken, oder sich Streiten und der eine dem anderen auch mal das Bonbon wegnahm, etc. Sie hatte dauernd etwas an unserer Erziehung auszusetzen und zog sich jedesmal daran hoch wenn mal ein Kind nicht sofort Danke sagte.... Das hab ich immer hin genommen und gesagt :"Warte ab wenn du eigene Kinder hast...."

      Nun ist das Baby da und alles dreht sich nur ums Baby, was ja Klar ist die kleine ist ja auch total Süß, doch ich hab das Gefühl dass meine Schwester grad in den letzten Monaten ihrer Schwangerschaft und nun nach der Geburt erst Ihr wahres Gesicht zeigt.

      Unser Vater hat immer Regelmässig Unterhalt gezahlt für sie, im letzten August bekam er Post vom JA das sich seine Tochter nun im 3. Ausbildungsjahr befände und der Unterhaltneu berechnet werden müsse, meine Schwester hat allerdings Verplant Ihre Unterlagen zu unserem Vater zu bringen worauf hin er erstmal die Zahlungen einstellte weil sein Anwalt ihm dazu riet, bevor er zu viel zahlen würde und sie es nicht zurück zahlen könnte, und anstatt ihre Versäumnisse nach zu holen rennt sie zum Anwalt und Verklagt Ihren eigenen Vater und macht falsche Angaben darüber wie lang mein Vater den Unterhalt einbehalten hat etc. Was er alles zum Glück wiederlegen kann.
      Dennoch steht nun im September ein Gerichtstermin an weil sie mit der Höhe des gezahlten Unterhaltes nicht einverstanden ist. Sie verklagt also unseren Vater.

      Im März hatte unser Bruder einen schweren Unfall, er lag fast 3 Monate im Koma und ist nun erst in der Reha
      Und nun hat sie sich nun im Juli ganz Spontan entschieden das im September Geheiratet werden soll, mit Taufe des Kindes etc.Ohne unseren Bruder, da wurd nicht einmal drüber Nachgedacht ob er es schön fand am Grossen Tag seiner kleinen Schwester dabei zu sein. Die Feier soll am 5.9 statt finden, das ist in NRW der 2.te Schultag, da werde ich mein Kind nicht zu Hause lassen denn da kommen die neuen Schüler etc. Und unser Kind hat eine Aufführung auf die es sich freut. Da ist meine Schwester schon Sauer drüber, dann haben sie Entschieden das Sie mit unserem Auto zur Kirche und zum Standesamt fahren wollen, weils halt Grösser ist und so....
      Gefeiert wird dann im Garten...
      Aber Sie haben wirklich X Leute Eingeladen die dann kommen sollen.
      Ausserdem wird dann auch ganz Frech verlangt das ich mir für den Tag frei nehme....

      Und das Beste worüber ich wirklich Erschrocken bin, ist ein Spruch den meine Schwester neulich brachte.
      Und zwar erzählte sie mir das Cousine X die sie erst vor 9 Monaten Kennenlernte die Patin ihres Kindes wird.
      Allerdings nicht weil sie so ein Inniges Verhältnis hätten, sondern einfach weil Sie ja Paten bräuchten die auch nen bissl Geld hätten wo von ihr Kind Profitieren könnte....
      Da ist mir echt das Essen aus dem Gesicht gefallen...

      Ich weiß gar nicht was das soll, und vor allem seit wann meine Schwester eine so Geldgierige Schlange ist....
      Ich tue mich echt Schwer damit auf diese Hochzeit zu gehen, wobei Sie wirklich die Dreistigkeit besessen hat unseren Vater einzuladen und in die Einladung rein zu schreiben das er Sie doch zum Altar führen könnte....
      Da hat er nach einer Klage auch ganz bestimmt Lust zu....

      Mir raubt das echt den Schlaf zur Zeit....
      Was wurdet Ihr tun?
      Entschuldigt die Fehler, es ist schon Spät und die Autocorrektur ist fürn Hintern....

      • Hallo

        Also wenn ich du wär würde ich nicht auf die hochzeit gehen und meinem vater auch davon abraten einfach aus prinzip. soll sie ihren mist selber machen was soll schon passieren etwa eine klage?!

        Mit so was egoistischem würde ich kein wort mehr wechseln

        Und ja ich hab auch ne " tolle" schwester!

        Guten Morgen.

        Papa ist ja schon groß und kann sich selbst um die Angelegenheiten kümmern, ob er also mitgeht zur Hochzeit oder nicht, spielt grad keine Rolle, finde ich.

        Wann wäre denn der grosse Bruder wieder dazu in der Lage, an einer Hochzeit teilzunehmen? Ist das absehbar?

        Borgt ihr einander normalerweise immer ganz unkompliziert die Autos aus oder wäre das eine Ausnahme?

        An deiner Stelle würde ich meine Grenzen behaupten. Wenn sie mir vorgibt, ich "müsse" mir frei nehmen, würde ich mal ganz laut lachen. Wenn sie mir mitteilt, dass sie in meinem Auto zur Kirche fahren wird, lache ich noch lauter.

        Die Geschichte mit der Patin und dem Geld auch noch zu heraus zu posaunen, das zeigt, dass das Kind wahrlich noch nicht erwachsen ist. DA würde ich als MUTTER lospoltern.

        Also, viele Baustellen, aber längst nicht alle sind deine. Ich würde da mein Ding machen, ihr meine Meinung zu den Dingen auch deutlich sagen. Ob ich zur Hochzeit ginge, würde ich von den Reaktionen abhängig machen. Vielleicht ist deine kleine Schwester ja auch einfach nur hormonell komplett durcheinander.

        L G

        White

        In die Sache mit deinem Vater würde ich mich nicht einmischen. Die vertragen sich schneller als du gucken kannst und bist dann die Böse die Zwietracht sät.

        Sag ihr doch einfach mal, dass dich das wundert, dass sie heiraten möchte, ohne dass ihr großer Bruder dabei ist. Mehr würde ich an deiner Stelle nicht dazu sagen.

        Wenn Ihr euer Auto nicht verleihen wollt, dann lasst es einfach. Sag es geht nicht und fertig.

        Mal ehrlich, würde dir ein Zacken aus der Krone brechen, wenn du dir an ihrem großen Tag frei nehmen würdest?

        Das mit den ungezogenen Kindern hört meine Schwester auch schon seit Jahren von mir.
        Ich glaube, dass müssen sich alle Eltern von Nichteltern anhören. Was solls!

        Noch abschließend möchte ich noch etwas zu der Sache mit deinem Vater schreiben.
        Ich finde es nicht richtig, dass deine Schwester ihn verklagt. Aber mal ehrlich, wäre er zu ihr gegangen statt zum Anwalt und hätte ihr gesagt, Schätzelein ich brauch die Unterlagen, sonst stelle ich die Zahlungen ein, dann wär die Sache längst vom Tisch!

        Ansonsten alles halb so wild die ganze Sache. Ist der ganz normale Wahnsinn in einer ganz gewöhnlichen Familie!

        VG

      • (5) 17.08.13 - 09:12

        Guten Morgen

        Hm, alles nicht so leicht.

        Ich weiß nicht, aber ich hab im Laufe der Jahre selbst so furchtbar viele, schlechte Erfahrungen gemacht. Leider auch innerhalb der Familie.

        Irgendwann habe ich für mich beschlossen, das ich den Kontakt nicht aufrecht halten muss, nur weil es "Familie" ist!

        Deine Schwester scheint wie mein Schwager ;-).
        Immer muß oder soll alles so laufen, wie sie es gerade wünschen.

        Für deinen Vater kannst du nicht sprechen.
        Wenn er auf die Hochzeit gehen möchte, soll er das tun.
        Vielleicht denkt sie selbst mal über ihr Verhalten nach.
        Als Vater würde ich sagen:
        "Obwohl du mich verklagt hast und mir damit ein paar Unannehmlichkeiten und zusätzliche Kosten bereitet hast, werde ich gerne zu deiner Hochzeit kommen. Aber meinst du nicht, es wäre etwas heuchlerisch, wenn ausgerechnet ich dich zum Altar führe? Weiß deine neue Familie, das du mich verklagt hast? Ich käme mir da etwas blöd vor!"
        (wobei ich das alles eher sarkastisch meine)

        An deiner Stelle würde ich sagen:
        "Es tut mir sehr leid. Aber da du alles auf dem Knie abgebrochen hast, kann ich (leider) nicht an deiner Hochzeit teilnehmen.
        Mein Kind hat an diesem Tag auch etwas auf dem Plan, was ihm/ihr sehr wichtig ist, so wie dir deine Hochzeit.

        Ich möchte im Moment auch einfach nicht mit dir darüber sprechen.
        Es sind zu viele Dinge vorgefallen, über die ich mir selbst erst noch klar werden muss und mir ein Bild machen möchte!"

        Immer leicht gesagt, ich weiß!
        Aber ich bin froh, das ich für mich so entschieden habe.

        Deiner Schwester scheinen Geld und Geschenke für ihr Kind sehr wichtig zu sein.
        Eine Patenschaft sollte eine ganz andere Bedeutung haben.
        Ich könnte mir vorstellen, dass ICH der Cousine XY stecken würde
        "Na, freust du dich auf die Patenschaft? ... Ja... meine Schwester ist ja so froh, das sie eine Patentante wie dich, an Land gezogen hat, die ihrem Kind was bieten kann. Also immer schön sparen für das liebe Patenkind"

        Ich brauche solche Leute in meinem Leben nicht!
        Du mußt dir Luft machen und Klartext reden.
        Vielleicht auch einen Brief schreiben.
        Den liest sie und kann dir nicht ständig ins Wort fallen.

        Alles Liebe und Gute

        Also ich würde da schon ein paar Tackte zu sagen und nicht einfach nur die Dinge als "ihre Baustelle" abhaken.
        Natürlich würde ich die Schwester fragen ob sie Klage/Einladung zur Hochzeit an den Vater nicht sehr dreist findet.

        Dazu noch die Vorgeschichte, aus der, so wie Du beschrieben hast, sie als Schuldige aufgrund von Versäumnissen, hervorgeht. Da fände ich eine Klage schon völlig unangebracht.

        Und ich frage mich auch wie das Verhältnis Deiner Schwester zum Vater ist das sie direkt Klage eingereicht hat?! ...

        Das sie einfach mal entscheidet das dann und dann geheiratet wird obwohl sie weiß wie es um den Bruder steht finde ich auch mehr als egoistisch.
        Was hat sie sich denn dabei gedacht?! Bruder kann nicht dabei sein, tja egal ...?! ...Ich will jetzt aber ad hoc heiraten ... ?!

        Ich würde da nicht die Gutmütige spielen und sie machen lassen ... Ich würde ihr meine ganze Wut über solch ein ignorantes, egoistisches Verhalten an den Kopf knallen.

        So wie sie sich verhält geht es einfach nicht.

        Ich hätte gar keine Lust zu einer Hochzeit zu gehen von einem Menschen der augenscheinlich über Leichen geht und nur eigene Vorteile sieht und sich nicht im Geringsten um andere Menschen schert. Schwester hin od her ... oder gerade deshalb, weil es die eigene Schwester ist ...

        Ich wäre enttäuscht und würde, wenn sie nicht mit sich reden ließe, absagen.

        Vielleicht bin ich da ein "Hardliner", keine Ahnung, aber würden meine Geschwister so miteinander umgehen oder mit dem Vater ... nein, das geht gar nicht ... In Familien "schluckt" man schon so viel, eben weil es Familie ist, aber irgendwann ist auch mal Schluss.

        LG, Lena

      • (7) 17.08.13 - 09:38

        Deine Schwester ist erst 21 mit Kind und will schon heiraten? Aus Prinzip würde ich schon nicht zur Hochzeit hingehen und Geld dafür ausgeben wollen, denn wie lange wird diese Ehe schon halten?! Und in 5 Jahren musst du wieder springen, wenn sie erneut heiratet - Übertrieben gesagt.

        • Ähm #kratz

          Das ist ja nun wirklich mehr als blöd und an den Haaren herbeigezogen...

          Ich habe mit 20 geheiratet und mit gerade 22 mein erstes Kind bekommen! Viele, wirklich sehr viele Leute haben damals so über uns geredet wie du jetzt gerade!

          Wir feiern demnächst 10. Hochzeitstag und haben zwei wundervolle Kinder!

          Viele, wirklich sehr viele, die damals so "schlau" daher geredet haben, sind nun getrennt/geschieden/unglücklich!

          Ist das Neid, der da aus dir spricht???

          • (9) 23.08.13 - 10:26

            "Ist das Neid, der da aus dir spricht???"

            Nee sorry, irgendwie nicht.

            Sei doch froh, dass du eine von 1000 bist, bei der es funktioniert!

            Ich wünsch Dir eine schöne Ehe weiterhin #blume

      (10) 17.08.13 - 10:05

      ist sie noch in der pubertät. ist ja erst 21 da funktioniert bei manchen das hirn noch nicht richtig.

      Ich denke, das nichts davon etwas ist, das dich betrifft.

      Warum ärgerst du dich so? Es ist deine Entscheidung, ob du ihr das Auto zur Verfügung stellst und ob du zur Hochzeit gehst. Mit deinenmehr als 30 Jahren könntest du dich Erwachsener verhalten und musst die konkurrenzspielchen nicht mitmachen, oder?

      Gruß

      Manavgat

      Deine Schwester ist eine ganz egoistische Kuh kann ich dir nur sagen.Sie fordert und fordert aber ist nicht anähernd erwachsen. In ihrem Hirn ist sie noch viel zu sehr Kind. Und du bist hoffentlich nicht so "gescheit" ihr auch noch das Auto zu geben wenn sie eure Karre verplant ohne zu fragen! Ehrlich war die Göre schon immer so?

      Ela

      Ich habe deinen Beitrag jetzt 2 mal gelesen und verstehe deine Aufregung nicht.
      Dein Bruder ist bereits in Reha und es sind noch 2 Monate Zeit,
      was dein Vater und deine Schwester vor Gericht machen ist deren Angelegenheit (den Unterhalt KOMPLETT einzustellen finde ich übrigens auch ziemlich fragwürdig,sofern sie darauf angewiesen ist)
      und wen sie sich als Paten für ihre Kinder aussucht,kann dir doch eigentlich egal sein (falls ihr wirklich mal etwas zustoßen sollte,heißt es ja nicht automatisch,dass ihre Kinder zu diesen Menschen kämen).
      Der einzige Punkt,mit dem auch du etwas zu tun hast,ist der Tag der Hochzeit.
      Und ja,da finde auch ich es eigentlich selbstverständlich,dass man sich einen Tag frei nimmt wenn es die eigene Schwester ist.

      liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen