Schwierige Sexualität

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte hier schon mal vor einiger Zeit wegen meiner Eheprobleme geschrieben, heute bitte ich euch erneut um euren Rat:

Mein Mann und ich schlafen seit geraumer Zeit nicht mehr miteinander. Wir haben stürmische Zeiten hinter uns (könnt ihr, wenn ihr wollt in meinem ersten Beitrag lesen), seitdem ist dieses Thema sehr konfliktbeladen. Ich habe entdeckt, dass mein Mann regelmäßig heimlich Sexkontakte im Internet hatte, hat von sich Nacktfotos verschickt, sich als Frau ausgegeben und andere Männer so zum Orgasmus gebracht. Er hat sich auf Schwulen Seiten angemeldet und Kontakt gesucht. Das hat er mir alles erzählt, nachdem ich es entdeckt hatte. Ich fand das alles ziemlich ekelig und fühlte mich auch irgendwie betrogen, ich dachte diese Intimität gehört nur uns allein. Er hat mir dann versprochen, diese Kontakte zu unterlassen, weil es mich ja verletzt, er hat sich auch psychologischen Rat geholt, aber irgendwann war es dann wieder soweit. Die ganze Zeit haben wir so gut wie nicht miteinander geschlafen und seitdem haben wir eigentlich eine platonische Beziehung.:-(

Außerdem hat mein Mann eine erektile Dysfunktion, hat vom Psychologen Tipps und Literatur bekommen und war anfänglich voller Elan, jetzt wird alles besser. Nach 15 Seiten war das Lesen aber schon wieder zu mühsam, "das hilft sowieso nicht". Viagra hat er sich auch keins mehr verschreiben lassen: "ist zu teuer!"

Wenn wir dann mal zärtlich werden, bin ich eigentlich nur auf ihn konzentriert, hoffentlich geht alles gut, hält die Erektion, mache ich nichts falsch, damit er bei Laune bleibt usw. usw. Die Erektion hält natürlich nicht, seine Lust ist dann wie weggeblasen und ich bleibe frustriert zurück. Im "Handbetrieb" bekommt er seinen Orgasmus, aber für mich ist das halt nicht so schön und befriedigend...

Außerdem bin ich mir nie sicher, ob er nicht gedanklich bei irgendeiner Internetbekanntschaft ist und ich nur Mittel zum Zweck bin, das Vertrauen hat doch ziemlich gelitten. Ich habe ihn mal darauf angesprochen und er hat sehr beleidigt und wütend reagiert, weil er sich doch gerade so gefreut hatte, das es ein bißchen "ging".

Ich habe so große Lust mal wieder richtig guten Sex zu haben, aber wenn ich mir überlege, mit welchen Schwierigkeiten das wieder verbunden sein könnte, habe ich kein Bedürfnis mehr, auf meinen Mann zuzugehen. Irgendwie bin ich sogar wütend auf ihn, ist sicher falsch, aber aus dem Gefühl heraus mag ich auch nicht mehr zärtlich sein, das wiederum fehlt ihm, um überhaupt an Sex mit mir zu denken. Und ewig grüßt das Murmeltier...

Ich bin als Frau auch völlig verunsichert, auch kein tolles Gefühl.

Ich überlege schon aus lauter Frust, ob ich eine Affäre anfangen soll. Natürlich ist das für meine Ehe kontraproduktiv, aber ich will ja nicht wie eine Nonne leben müssen.

Die letzten Wochen ist er abends erst wieder spät nach Hause gekommen und schon geht mein Kopfkino wieder los: sicher ist er wieder im Internet gewesen (als Selbständiger kein Problem in der eigenen Firma), alles geht wieder erneut los. Da ist so viel Mißtrauen geblieben, das mich auch zurück hält wieder richtig Nähe zu ihm aufzubauen. Die Angst vor Verletzung ist riesengroß.

Wir müssen reden, ich weiß, aber ich habe keine Ahnung, wie ich das anfangen soll, er ist immer so schnell beleidigt. Und wie kann ich die Angst vor Nähe überwinden, wieder zärtlicher sein, um sein Bedürfnis zu stillen?

Kennt jemand von euch so eine Situation und hat einen Tipp für mich, wie ich mich wieder mehr um meine Ehe bemühen kann?

Bin wirklich für jeden Rat dankbar.

Bienelein

Hi Biene,

Du bist kein Mann - daher seine Erektionsstörungen...

Da nützt auch kein Buch, kein Viagra, kein Besuch beim Psychologen, wenn Dein Mann homosexuelle Neigungen hat.

Könntest Du durch Therapie lesbisch werden?

Ich denke, es ist für ihn wichtig, sich auszuprobieren.

Denn so werdet Ihr beide immer unglücklicher....

Liebe Grüße!

Ich lese:

Wie kriege ich es hin, dass er es wieder tut?

Bienelein, so wird das nie was.

Wo werden deine Bedürfnisse berücksichtigt? Es geht doch nur noch um ihn und seinen Penis.

Und er ist nicht schwul? Oder zumindest bi?

Hallo Sonne,

ich weiß es ja nicht. Er hat mir auch schon mal vorgeschlagen Sex mit einem weiteren Mann zu haben weil er mir dabei zusehen möchte. Das war mir sehr fremd, ich wäre eifersüchtig, wenn ich ihm mit einer anderen Frau zusehen müßte.

Ich weiß nicht was mit ihm ist.

Das ist jetzt meine zweite Ehe und wenn ich mir vorstelle, dass alles den Bach runtergeht, weil er plötzlich seine wahren Neigungen entdeckt, könnte ich aus dem Fenster springen!

Okay, Sex mit zwei Männern könnte ich mir inzwischen auch vorstellen, das wären dann aber fremde und dabei ginge es hoffentlich ohne Problem ab...

Ich kenne viele Männer und hatte schon mit vielen Männern Sex. KEIN einziger dieser Herren hätte sich freiwillig auf Schwulenseiten angemeldet oder aber einen anderen Mann zum Orgasmus gebracht.... Hast Du ihn mal gefragt?

weitere 8 Kommentare laden

Ich bin irgendwie total baff,gerade...
Entschuldige,aber es liest sich so,als würde er eigentlich auf Männer stehen und sich nur nicht trauen,sich zu outen und zu trennen.
Das er dann bei dir keine Erektion bekommt,ist nicht verwunderlich,oder?
Ich denke,ihr solltet euch über ganz andere Dinge Gedanken machen als um Sex.

liebe Grüße und für dich alles Gute

Er kommt jetzt gleich nach Hause und dann werde ich um ein Gespräch bitten.

Das ihr euch alle so einig seid, hat mich jetzt völlig verunsichert. Ich bin fest davon ausgegangen, dass das nur mal eine Erfahrung für ihn war...#gruebel

Wenn es nur eine Erfahrung war,hätte er sich ja auch auf "normalen" Sexseiten anmelden können,um da nach bi-Männern zu suchen.
Aber auf Schwulenseiten rumkurven,sich als Frau ausgeben und dann zu Hause keine Erektion mehr zu bekommen (und auch alles abzulehnen,was in der Sache zu Besserung verhelfen könnte),das klingt schon sehr eindeutig.
Ich hoffe für dich,dass es nicht so ist und dir das Gespräch Klarheit bringt!

Ich finde Deinen ersten Beitrag nicht, hätte mich interessiert was Du da geschrieben hattest.

Wie lange seid Ihr zusammen?

Der erste Beitrag ist vom 28.02. diesen Jahres.

und wir kennen uns seit 16 Jahren.

16 Jahre sind ja lange genug um jemanden zu kennen.

Hattest Du jemals vorher das Gefühl dass er Neigungen zu Männern hat?

Die Situation ist für Euch nicht einfach.

Die Lösung der "Probleme" schon eher.

Sollte er eher auch Männer fixiert sein, soll er Dir das bitte auch sagen. Ohne Umschweife!

Klar wirst Du erst einmal geschockt sein.

Dann aber solltet ihr einen neuen Weg beschreiten.

Jeder macht sein Ding. Du suchst und findest einen Lover... und er auch.

Die gemeinsame Wohnung/Haus ist absolute Tabuzone.

Ist alles nicht einfach, aber es ist möglich.

Viel Glück Euch beiden bei der Entscheidungsfindung wünscht acentejo

Dein Mann ist schwul. Beende die ehe in Freundschaft. Alles andere verlängert nur das Leiden für euch beide,

Gruß

Manavgat