Bereit für ein Baby? - mein Mann möchte, und ich?!

    • (1) 23.08.13 - 17:12
      so unsicher

      Hallo,

      ich brauche mal ein paar objektive Einschätzungen von außen, denn in meinem Umfeld "warten" schon beinahe alle regelrecht auf die "frohe Botschaft" #schwitz

      Mein (Bald-) Mann und ich werden in 4 Wochen - an unserem 11. Jahrestag - heiraten. Wir bauen derzeit ein Haus, in das wir wahrscheinlich im Frühjahr einziehen werden. Es hat 2 Kinderzimmer...

      Mein Mann hat einen gut bezahlten, festen Job. Und ich habe Ende Oktober die letzten Abschlussprüfungen meines Studiums und wenn ich die bestehe (wovon ich fest ausgehe), habe ich ab Februar 2014 einen festen Vollzeit-Arbeitsplatz mit Jobgarantie im Beamtenverhältnis auf Widerruf.

      Mein Mann und ich reden ganz offen über das Thema "Kinder" und sind uns einig, dass wir - so es klappt - mindestens 2 möchten.

      Die Frage ist nur: wann?

      Seit einiger Zeit erwische ich mich dabei, wie ich ständig hier bei Urbia in den Schwangerschaftsforen unterwegs bin und Babys auf einmal total süß finde.

      Mein Mann würde am liebsten direkt nach der Hochzeit loslegen und meint, ein Baby würde "uns gut stehen". Er fühlt sich absolut bereit dafür und freut sich sehr darauf, bald Papa zu werden.

      Und ich? Kriege kalte Füße #zitter Einerseits wünsche ich mir das ja auch, sehr sogar, aber andererseits...?

      Ich fühle mich so unsicher, ob ich schon bereit dazu bin.

      Nächste Woche habe ich einen Termin beim FA, um über das Absetzen der Verhütung zu sprechen. Ich habe Hashimoto, da ist das mit den Hormonen so eine Sache.

      Für mich ist klar, dass ich erstmal mein Studium beenden und anfangen möchte, zu arbeiten. Aber dann...?

      Wie habt ihr denn gemerkt, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um an einem Baby zu basteln?
      Wann wart ihr bereit dafür?
      Und wann würdet ihr an meiner Stelle die hormonelle Verhütung absetzen? Schon bevor der "Startschuss" fällt oder erst dann, wenn wir wirklich loslegen wollen?

      Liebe Grüße!

      Achso, falls das jemand denkt: mein Mann drängt mich dabei zu nichts. Er sagt, das müssten beide wollen und wenn ich mich noch nicht bereit fühle, ist das zwar schade, aber für ihn kein Thema.

      • Für mich klingt es so, als hättest Du mal ein lockeres Jahr noch Zeit, schon des Jobs wegen.

        "Wie habt ihr denn gemerkt, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um an einem Baby zu basteln?
        Wann wart ihr bereit dafür?"

        Ich war bereit dafür, als ich UNBEDINGT ein Baby haben wollte. Da war mir der Job wurst und ich hatte auch keine Zweifel mehr. ;-)

        Den absolut richtigen Zeitpunkt gibt es beim Kinderkriegen nicht, irgendwas passt doch immer nicht;-)

        Und dann ist es ganz klar, dass man sich der Sache nicht von vornherein gewachsen fühlt. Man weiß ja nicht wirklich, was auf einen zukommt und schließlich verändert nichts das Leben so nachhaltig und endgültig wie Kinder. Also sind kalte Füße wirklich ganz normal.

        Kinder bekommen ist ein bisschen wie Bungeejumping. Irgendwann muss man sich einfach trauen und abspringen.

        An deiner Stelle würde ich überlegen, wie wichtig es dir ist, vor den Kindern Berufserfahrung zu sammeln (generell wahrscheinlich keine schlechte Idee...).

        Und dann entweder direkt nach dem Studium oder eben erst in ein paar Jahren am kind basteln. Wichtig ist dabei aber, dass du die Pille (oder was auch immer) erst dann absetzt, wenn du auch wirklich schwanger werden willst. Schon vor dem eigentlichen Starpunkt absetzen und sich auf natürliche Verhütung verlassen, kann in die Hose gehen...:-D

        guten abend!

        zum einschätzen deiner situation würde mir nun eine kleine, aber in dieser hinsicht nicht ganz unwichtige, angabe fehlen: dein alter ;-)

        wenn du nun 28 bist sieht die welt (finde ich) anders aus, als wenn du 38 bist (ja ja, ich weiß, auch mit 38 kann man noch kinder kriegen, aber die jahre, die man das thema "vor sich herschieben" kann, sind entsprechend begrenzt).

        bei mir war der richtige zeitpunkt für ein kind gekommen, als mein herz sich ein leben ohne kind nicht mehr vorstellen konnte. mein körper hat aus der letzten pore geschrien, dass er mutter werden möchte und ich war jeden monat traurig, wenn ich die pille wieder ansetzte. plötzlich haben mich babys einfach interessiert (weniger die von anderen, mehr die vorstellung selbst eines zu haben). meine prioritäten haben sich völlig verschoben.

        ich denke, du wirst merken, wann es wirklich zeit ist, ein baby zu bekommen :-)

        liebe grüße und eine schöne hochzeit #klee
        hopsdrops + emily + stopshops

      • Wie alt seid ihr?

        Gruß

        Manavgat

        Die Frage des Alters ist hier wirklich nicht unerheblich. Es gibt ja so viele Möglichkeiten, was noch alles für Schwierigkeiten auftauchen können, bevor Du letztendlich dann schwanger bist. Da kann die "Luft schon mal dünn werden".

        Ich bin auch schon ein alter Kläpper und hatte schon seit ein paar Jahren den Wunsch, Mutter zu werden. Aber irgendwas war immer - falscher Mann, dann Single, dann kurzfristig ohne Job etc. pp.

        Und mein Mann hat für diese Entscheidung echt gebraucht, da er in unserer Beziehung der Bedenkenträger ist und alles akribisch auf mögliche Probleme und deren Lösungen untersuchen muss. Aber bei ihm war es soweit, als wir auf einem Weihnachtsmarkt mit einigen seiner Corpsbrüder zusammenstanden, die alle ein Kind auf dem Arm und eins an der Hand hatten - nur wir waren ohne Kinder. Nach ein paar Stunden hat er dann im Auto zu mir gesagt, dass wir das nun auch wollen (mein Wunsch war ja bekannt). Hab ihn gebeten, noch mal darüber zu schlafen und wenn er sich dann noch sicher ist, starten wir. Und im Februar darauf war ich schwanger.

        Was ich sagen will: Du wirst fühlen, wenn es soweit ist und dann wird sich alles finden in Bezug auf den Job.

        LG
        Melli

      • Für mich klingt das so als wärst du nicht bereit.

        Ich möchte auch mal was zu dem Thema " Es stimmt nie 100%ig alles um ein Baby zu bekommen". Dies stimmt wohl, doch solltest gerade du als Frau dir den Zeitpunkt doch gut überlegen. Du bekommst das Baby und in den aller meisten Fällen bleibst du als Frau 1 Jahr zu Hause und kümmerst dich ( was sehr schön sein kann-das ist meine Erfahrung). Er hat seinen guten, festen Job und für ihn geht das Leben/Berufsleben ohne große Veränderung weiter wenn du aus dem Krankenhaus kommst. Ich will darauf hinaus, das du dir sicher sein solltest, dass du dich nicht erst beruflich verwirklichen willst gleich nach dem Studium. Sonst würde ich dir drigend raten erst Mal arbeiten zu gehen für mindestes 1-2 Jahre.

        #winke

        Wie alt seit ihr?

        LG
        Eichkatzerl

        Für uns war klar, dass wir Studium, Referendariat beenden wollen und ich hatte danach noch 2 Jahre im Dienst bis ich schwanger wurde.

        Was machst du denn beruflich? Beamter auf Widerruf klingt ja auch nach Referendariat.

        Ich dachte immer dass ich danach auf jeden fall ne feste stelle (Beamter) bekomme und siehe da trotz 1er Schnitt nur befristete Verträge.

        An deiner stelle würde ich das Referendariat(?) fertig machen und dann üben. Dann ist die Berufsausbildung wenigstens fertig.

        • (10) 25.08.13 - 17:21
          Mir geht's genauso

          Hallo,

          Bei uns ist es ähnlich bzw mir geht es genauso: ich bin Mitte 30, mein Partner Anfang 40 aber dennoch habe ich das Gefühl " Jetzt noch nicht", gleichzeitig habe ich genauso Angst davor in 10 Jahren mir Vorwürfe zu machen ( das kann ich nämlich gut).

          Wir haben auch ein Haus gebaut, da steigt natürlich auch der Druck von außen...

          Ich habe nie das Gefühl dass ich unbedingt ein Kind haben will, weiß aber sehr wohl dass es zur Lebensplanung meines Partners dazu gehört...schwierig, irgendwie warte ich auch noch auf "DAS GEFÜHL"' habe aber gleichzeitig Angst dass es vielleicht nie kommt...

Top Diskussionen anzeigen