Schluss machen

    • (1) 25.08.13 - 22:45

      Wie beende ich am Besten die Beziehung?
      Meine Freundin hat ADHS und ist depressiv. Das wurde bei einer Therapiesitzung festgestellt. Doch leider geht sie dort nicht mehr hin. Wir haben gemeinsam eine kleine Tochter. Sie verabscheut unsere Tochter total. Hat sie auch schon öfters geschlagen und will perdu nichts mit ihr zu tun haben. Sie benutzt sie als Druckmittel gegen mich. Meine Freundin hat Pferde und in ihrem Leben dreht sich alles darum. Es sind nich mehr Sachen die mir in dieser Beziehung das Leben sehr schwer machen. Ich hab das letzte Jahr so viel abgenommen. Ich wog seit ich 14 bin nicht mehr so wenig. Vor zwei Monaten wollte ich schon gehen da hat sie gemeint, wenn ich geh, beendet sie ihr Leben. Wie schon gesagt sie ist ziemlich depressiv. Wurde auch schon vom Arzt bestätigt. Nun zur Anfangsfrage? Wie kann ich mit dieser Person Schluss machen ohne dass sie gleich ausflippt?

      Danke für eure Antworten

      • Hallo,

        puh schwierige Frage! Das ist wirklich keine einfache Situation aber du darfst dich nicht erpressen lassen und musst deinen Weg gehen, bevor du daran komplett kaputt gehst.

        Ich würde dir raten dich selbst an einen Therapeuten oder eine Selbsthilfegruppe für Angehörige zu wenden und das mit denen zu besprechen. Ich kann dir da leider keinen Tipp dazu geben aber du benötigst ja anscheinend schon selbst dringend Hilfe und solltest dir die auch schnellstmöglich holen!

        Ich wünsche dir alles Gute!
        #winke

      Habt ihr gemeinsames Sorgerecht? Nach der Androhung würde ich auf keinen Fall ohne Kind gehen. Du kannst nicht sicher sein, dass aus einem möglichen Suizid kein erweiterter Suizid wird. Ich würde auf keinen Fall überstürzt ausziehen, sondern alles sorgfältig vorbereiten, indem du dich rechtlich beraten lässt und ggf das Jugendamt mit einschaltest. Wenn sie das Kind jetzt schon schlecht behandelt, wird das sicher nicht besser, wenn du weg bist. Jetzt bekommst du ihre Wut ab. Wenn du nicht mehr da bist...

      LG

    • Eine schlechte Nachricht kann man kaum hübsch verpacken. Letztlich bleibt es eine Hiobsbotschaft.

      Aber du siehst ja, dass es ihr eigentlich nicht um dich und um eure Beziehung geht. Sie hat einerseits kein Interesse an der Familie, will aber andererseits verhindern, dass du deinen Weg ohne sie gehst.

      Habt ihr ein geteiltes Sorgerecht? Ansonsten kannst du das Kind nicht einfach mitnehmen. Es dazulassen wäre aber genauso sträflich. Sollte deine Freundin tatsächlich das Kind vernachlässigen oder suizidgefährdet sein, kannst du das Kind unmöglich bei ihr zurücklassen. Das würde ich im Vorfeld alles durchplanen. Was passiert mit dem Kind zukünftig, wer zieht aus und wohin........und dann erst in die Tat umsetzen.

      Sollte deine Freundin DANN die Drohung aussprechen, sich umbringen zu wollen, SOFORT den Notruf wählen. Du bist überfordert mit so einer Situation und nicht kompetent. Sie wird vermutlich eingewiesen und bekommt die nötige Hilfe. Sicher nicht auf Dauer, wenn sie diese strikt verweigert. Aber du kannst dein Leben nicht an ihres hängen und aus lauter Angst bei ihr bleiben. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und du zusätzlich noch für ein Kind. Das hat definitiv Vorrang, wenn schon die Mutter nicht in der Lage ist, sich angemessen zu kümmern.

      Wir haben nicht das gemeinsame Sorgerecht, weil sie sich strikt weigert. Das Jugendamt ist informiert, kann aber nichts tun, weil es der kleinen gut geht. Derzeit wohnt sie bei ihrer Urgroßoma. Besser gesagt, sie kümmert sich um sie. Wir wohnen im gleichem Haus, aber dadurch das sie mich zwingt immer mit zu den Pferden zu gehn, kann ich mich nur eingeschränkt um meine Tochter kümmern.
      Falls es jemanden interessiert. Vor einem Jahr hab ich schon mal was gepostet: http://www.urbia.de/archiv/forum/th-3533512/Von-der-Mutter-terrorisiert.html

      Ich hatte die Hoffnung halt nicht aufgegeben, dass sie sich Hilfe holt. Aber jetzt weiß ich, dass sie es nie tun wird.

      • Sie bezeichnet sie als Missgeburt, und droht täglich. Ich hab bei Pro Familia nachgefragt und die haben gemeint, ich soll mit der kleinen verschwinden, zum Wohle des Kindes und das dann dem Jugendamt bescheid geben. ich hab auch genug Beweise, dass sie solche Sache sagt
        -------

        Du kommst mir wie ein fake vor!! Pro familia wird dir niemals zum Kindesentzug/-entführung raten. Du hast nicht das Sorgerecht und kannst folglich nicht einfach mit dem Kind verschwinden.

        Und wie kann sie dich angeblich zwingen, die Pferde zu versorgen statt dich um das Kind zu kümmern? Im letzten Post zwang sie dich angeblich, Elternzeit zu nehmen........

        Angeblich hast du Beweise für ihre Aussagen, lässt dich ab zu Dingen zwingen, die du nicht möchtest.....hast du irgend einen Ratschlag befolgt, den man dir vor einem halben Jahr gegeben hat? Ich denke NEIN. Entweder ist dir auch nicht zu helfen oder dir ist nur langweilig und du bindest allen hier einen Bären auf.

    Hallo,

    keine schöne Situation die Du da beschreibst.

    Mir fallen allerdings ein paar ungereimtheiten auf.

    Du schreibst, bei deiner Freundin wären während einer Therapiesitzung psychische Krankehiten festgestellt. Das kann so nicht stimmen, weil um sowas festzustellen müssen entsprechende Tests gemacht werden, und solche Tests finden nicht in einer Sitzug statt, sondern gesondert und bei einem Psychiater.

    Also ich denke, dass sie krank im Kopf sei, gehört ins Reich Deines Wunschdenkens, wobei es sicherlich sein kann, dass sie sich Dir gegenüber entsprechend benimmt.

    Dann gibt es noch das Problem mit Eurem Kind, welches laut Dir von ihr geschlagen wird, andererseits hat das Jugendamt festgestellt, dass es deim Kind bei ihr gut gehen soll.

    Also beides zusammen kann nicht stimmen, weil das schlagen von Kindern nicht nur erwiesenermaßen schädlich für dasselbige ist, sondern seit dem Jahre 2000 in deutschald eine strafbare Handlung, die angezeigt werden kann.

    Dass Du schreibst, sie würde Dich zwingen mit zu dem Pferden zu gehen, ist ein Hinweis darauf, dass Du vieles mit Dir machen lässt. Ich emien sie bräuchte doch noch mindestens einen Menschen als Helfer, wenn sie Dich gegen Deine Willen zu den Gäulen schleifen würde.

    In Deinem momentanen Chaos die äußerlich und auch innerlich stattfindet, würde ich Dir raten eine Beratung nur für Dich aufzusuchen, und mit den Leuten dort nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

    • >>>Das kann so nicht stimmen, weil um sowas festzustellen müssen entsprechende Tests gemacht werden, und solche Tests finden nicht in einer Sitzug statt, sondern gesondert und bei einem Psychiater.<<<

      Das stimmt nicht. Psychotherapeuten sind dazu ausgebildet im Verlauf der ersten Sitzungen psychische Störungen zu diagnostizieren.

Top Diskussionen anzeigen