Er will auf einmal kein Kind mehr

Ich bräuchte mal einen Rat: Mein Freund will plötzlich kein Kind mehr. Wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen und haben schon relativ am Anfang darüber gesprochen, was wir erwarten. Z.B. dass ich einmal heiraten und ein Kind haben möchte. Er war der gleichen Meinung. Auf dieser Basis haben wir dann ein Haus gebaut, wo wir vor 2 Jahren eingezogen sind. Die letzten beiden Jahre haben wir dann viel Zeit und Geld in den Garten und die Außenanlagen gesteckt. Wenn wir über das Thema Kind gesprochen haben, meinte er immer, „Jetzt noch nicht. Wir müssen erst mal mehr Geld über haben und auch mehr Zeit.“ Er hatte bis Anfang des Jahres noch einen Job im Außendienst, wo er viel unterwegs war. Das ist jetzt nicht mehr so.

Allerdings waren in letzter Zeit oft Situationen, wo wir mit Freunden mit Kindern was unternommen haben und er hinterher immer so Kommentare wie „schön ruhig wieder“ oder so gemacht hat. Deshalb habe ich letzte Woche das Thema noch mal angesprochen und auf einmal hat er mir auf den Kopf zugesagt, dass er kein Kind mehr will. Er hätte eben seine Meinung geändert! Bei einem Kind würde sich alles immer um das Kind drehen. Wir hätten es doch jetzt so schön und könnten immer machen, was wir wollen. Ich war total geschockt und habe gesagt, dass ich mir schon ein Kind wünsche. Dann habe ich ihn noch gefragt, wie er sich überhaupt unsere Zukunft vorstellt , ob wir denn mal heiraten wollten. Er meinte darauf, darüber habe er noch nicht nachgedacht! Was mich wiederum verletzt hat, denn auch darüber hatten wir gesprochen. Wie wir uns eine Hochzeit vorstellen und so.
Ich weiß nicht, was ich davon halten so. Es kommt mir so vor, als wolle er sich jetzt erst mal austoben, wo mit dem Haus alles soweit ist. Er hat auf einmal 1000 neue Ideen, die er mal machen möchte: sich selbstständig machen, segeln lernen etc.. Dabei scheint er sich nicht mehr an mich binden zu wollen. Wenn von heiraten auf einmal keine Rede ist.
Mein Problem ist, dass ich mir immer mehr ein Kind und eine Familie wünsche. Nach und nach bekommen im Freundeskreis alle Kinder und ich wünsche mir eben auch eins. Noch hinzu kommt, dass ich jetzt 37 bin und sicher auch so langsam meine biologische Uhr ticken höre…
Was soll ich nur machen? Ich kann mir ein Leben ohne Kind nicht vorstellen. Und es verletzt mich, einfach so gesagt zu bekommen, dass er seine Meinung geändert hat. Es geht ja hier schon um etwas grundlegendes! Vor allem habe ich auch Angst, wenn ich darauf eingehen würde und sage, ich liebe ihn und das auch ohne Kind, dass er sich irgendwann trennt, weil er nun doch eins will und es bei mir nicht mehr geht. Er ist ein Jahr jünger als ich und hat da ja auch noch länger die Möglichkeit zu. Und er versteht sich auch immer total gut mit Kindern. Wenn wir irgendwo sind, albert er immer sofort mit allen Kindern rum. Alle hängen immer sofort bei ihm. Deshalb kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass er auf Dauer keine will.
Aber derzeit ist es wohl so. Und ich weiß nicht, was ich tun soll. Rein vom Verstand her bleibt mir nur die Trennung. Aber eigentlich will ich das nicht. Und ich bin ja nun mal auch schon 37. Wer weiß wann ich jemand neues kennenlerne, der sich dann auch noch ein Kind wünscht…

Klar habe ich auch schon über solche Sachen wie Samenbank und so nachgedacht, weil der Kinderwunsch wirklich sehr stark ist. Aber ich will eigentlich auch nicht alleinerziehend sein. Und ich weiß auch nicht, ob ich das finanziell packen würde, da mir nach einer Trennung das Haus gehören würde und ich dafür alleine zahlen müsste. Ist es denn zu viel verlangt, dass ich mir eine richtige Familie wünsche?

3

Ich habe das, was Du beschreibst schon oft in meinem Umfeld erlebt. Und ich bin sicher der Mann will Ehe und Kinder, aber nicht mit Dir.

Du bist für ihn nicht die eine. Er dachte es, zu Anfang. Jetzt weiß er, das es nicht mehr so ist.

Die Beziehung ist jetzt nicht so übel, man kann es aushalten, aber zum heiraten und zum Familie gründen reicht es nicht.

Ganz oft , wenn solche Paare dann auseinander gehen, weil die Frau ihren , ja berechtigten Kinderwunsch erfüllt sehen will, heiratet der Mann und hat auf einmal einen ganzen Stall voll Kinder. Das ist oft sehr bitter für die Frauen, die sich schwertun Partner zu finden.

Fühl Dich gedrückt, ich möchte gerade nicht in Deinen Schuhen gehen

Pina

1

Hallo,

das ist natürlich überhaupt nicht schön, wenn sich die Lebensentwürfe eines Paares derart auseinander entwickeln. Und irgendwie finde ich diesen Sinneswandel auch etwas unfair von Deinem Freund.

Letztendlich kannst Du nicht mehr wirklich warten. Du bist 37 und wie Du selber schreibst: Die biologische Uhr tickt.

Wenn Du wirklich nicht auf eine komplette Familie mit Kindern verzichten möchtest und meinst, dann nicht glücklich zu werden, dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als Dich zu trennen. Die Frage ist natürlich, ob sich ein passender Mann findet, mit dem Du das Leben aufbauen kannst, von dem Du träumst. Aber auch darüber hast Du ja schon selber nachgedacht. Eine Garantie gibt es nicht.

Ich würde mich noch einmal ganz in Ruhe als Paar zusammensetzen und über die Kinderfrage reden.

Einen wirklichen Rat kann man da - glaube ich nicht geben -. Du musst wohl aus dem Bauchgefühl heraus entscheiden.
Lg, Cinderella

2

Rede mit ihm und mach ihm klar, dass Du Kinder willst und die eben auch jetzt!
Ihr seid keine 25 mehr...

Er weicht so plötzlich von Eurem gemeinsamen ''Master-Plan'' ab und hält es nicht mal für nötig, Dich anständig darüber in Kenntnis zu setzen. Das ist einfach egoistisch und kann so in einer ernsthaften Beziehung nicht ablaufen.
Dass sich Lebensvorstellungen ändern, passiert - aber dann muss man mit seinem Partner darüber sprechen und gemeinsam sehen, ob eine Partnerschaft unter diesen 'neuen' Voraussetzungen für beide noch Sinn macht.

Lieber mit 37 nochmal ganz vorne anfangen, als in 15 Jahren zurückzublicken und sich zu denken, hätte ich nur damals den Mut gehabt nochmal von vorne anzufangen...
Und JA - Du hast auch mit 37 noch eine Chance einen neuen Partner zu finden und eine kleine Familie zu gründen.

Alles Gute - und vielleicht rauft ihr zwei Euch ja doch nochmal zusammen und übersteht seine Midlife-Crisis...

4

wenn die frau dann richtung 40 zusteuert merkt der herr, er will doch keine kinder.. jahrelanges hinhalten in meinen augen..

echt fies..

klar er kann in 10 jahren familie gründen..frau ist da leider begrenzt.

sprich nochmal mit ihm.. hinterfrage ob du mit ihm zusammensein willst auch ohne kinder..ansonsten würde ich eine trennung vorschlagen, die aber demnächst stattfinden müsste..

dann hast du eine chanche auf kinder..

alles gute dir

5

Nur kurz, weil ich nicht so viel Zeit habe.

Mein Ex wollte auch Kinder haben. Wir waren einer Meinung. Dann haben wir irgendwann geheiratet und eine Wohnung gekauft. Er wusste vor der Ehe schon das eine künstliche Befruchtung auf uns zu käme und er wollte erst den Weg mit mir gehen. Nach der Hochzeit, vielleicht 3-4 Monate später hat er dann seine Meinung geändert. Ein Schock für mich, denn ich kann mir ein Leben ohne Kind nicht vorstellen. (ok, noch nicht)

Für mich blieb dann irgendwann die logische Konsequenz einer Trennung, weil wir da keinen Kompromiss finden können. Für uns beide die Richtige Entscheidung. Wir sind heute noch befreundet und ich bin neu verheiratet. (Leider immer noch Kinderlos, aber wir arbeiten grad dran)

Manchmal gehen die Wege auseinander und man entwickelt sich in Unterschiedliche Rchtungen. Ist auch ok, aber wäre ich bei ihm geblieben dann hätten wir immer dieses Thema zwischen uns gehabt und auf kurz oder lang gäbe es die Trennung sowieso. Ich hätte damit nicht abschließen können und ihm wahrscheinlich Vorwürfe gemacht.

Heute sind wir beide glücklich mit unserem Leben wie es ist und mit der Wohnung sind wir uns auch einig geworden.

Liebe Grüße

6

Hallo,

leider kann ich Dir nur folgendes sagen: In einem solchen Fall will der Partner schon heiraten und Kinder bekommen - aber nicht Dich und nicht mit Dir.

Ich würde ein langes und ernsthaftes Gespräch führen und dann meine Konsequenzen ziehen.

Meine Meinung.

8

Kannst Du hellsehen?

11

kommt häufiger vor als man denkt.

weitere Kommentare laden
7

Für mich wäre das ein Vertrauensbruch. Sein plan: dich so lange hinhalten, bis das zeitfenster zu ist.

Ich würde gehen. Mit dieser Enttäuschung könnte ich nicht umgehen. Du hast ein Dilemma: setzt du dich durch, kann es sein, dass er euch verlässt oder ablehnt. Setzt er sich durch, dann wirst du ihn irgendwann hassen.

Gruß

Manavgat

25

... wenn er überhaupt einen Plan hat ... ich vermute eher, der Typ denkt sich, heute ists mir so bequemer und an übermorgen denken ist mir zu stressig ...

9

Hallo!

Was für eine große Sch****!!!!

Was mich richtig stinkig machen würde: ER kann sich ja auch in 10 Jahren noch wieder umentscheiden. DU musst es JETZT wissen, sonst kannst du die Entscheidung nicht mehr treffen. Was für eine unmögliche Situation für dich!

Ich könnte damit nicht leben. Ich kann sonst mit vielem leben und denke, ohne Kompromisse geht es nicht in einer Partnerschaft. Es geht ohne Trauschein, ohne dieselben Hobbys, sogar ohne denselben Freundeskreis. Wenn die Liebe da ist.

Aber ohne Kinder würde es für mich nicht gehen - vor allem nicht unter diesen Umständen. Deshalb würde ich ihn kompromisslos und möglichst rasch verlassen.
Du hast keine Zeit mehr, Entscheidungen wachsen zu lassen, du musst jetzt stark sein und handeln.

LG, Nele

10

Wow...
Wenn ich mich in dich reinversetze,würde ich mir total verarscht vorkommen.
Man baut eine Existenz auf,finanziert gemeinsam (!) ein Haus und jetzt hat er,alles was er will und du das Nachsehen.
Wenn er zwischendurch gemerkt hat,dass er Heirat/Kind gar nicht mehr will,hätte er damit auch ein wenig früher rausrücken können und nicht ganz nebenbei,wenn das Nest schon gemacht ist.
Für mich persönlich wäre ein Leben ohne Kinder nichts.Ich hätte meinen Wunsch niemals aufgegeben und mich lieber getrennt,als Kinderlos zu bleiben.
Ich weiß gar nicht,was ich dir raten soll...Ich hoffe,dass du eine Lösung findest,die dich glücklich macht.

liebe Grüße und alles Gute