Gewissensbisse wegen dummer Aktion

    • (1) 31.08.13 - 00:41

      Hallo,

      mich plagt nun schon seit einiger Zeit ein schlechtes Gewissen wegen einem bestimmten Thema und ich möchte eure Meinung dazu hören.

      Meine Freundin und ich waren mit drei anderen Jungs und einer Freundin von ihr unterwegs. Nachdem in dem Lokal in dem wir waren nichts los war sind wir eben zu einem von den Jungs gegangen. Es ist recht lustig geworden und alle haben auch ordentlich was getrunken, auch meine Freundin. Ich hatte weniger getrunken, da ich am nächsten Tag arbeiten mußte. Irgendwann hat jemand Karten aufgetrieben. Dann kam eben der Vorschlag wir könnten ja Strippoker spielen. Angetrunken wie die anderen alle waren fand das natürlich jeder eine gute Idee.

      Das Spiel ging eine Weile bis die beiden Mädels und ein Kerl in der Unterwäsche waren. Und dann lief es so das meine Freundin verloren hatte und eben ihren BH ausziehen sollte. Meine Freundin hat sich dann etwas geziert aber alle haben dann etwas angefeuert. Und ich selber habe dann meine Freundin auch gedrängt und gemeint das sie da jetzt durch muß. Am Ende war es halt so das meine Freundin nochmal verloren hatte und ganz nackt war.

      Mich plagt jetzt schon die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen über mein Verhalten. Irgendwie denke ich dass ich sie hätte schützen müssen und nicht auch noch drängen sollen sich auszuziehen. Ich fühle mich irgendwie als miserabler Freund.

      Was meint ihr dazu?

      besser wäre es gewesen wenn du sie nicht gedrängt hattest.

      aber das wichtigste: wie denkt deine Freundin heute und im nüchternen Zustand über die Aktion? welcher Typ ist sie? ist es ihr jetzt peinlich oder lacht sie eh darüber?

      • Sie hat mir eben gesagt, dass sie sich furchtbar schämt. Und zwar nicht dafür einen Blödsinn unter Alkohol gemacht zu haben sondern dafür das 3 Kerle die sie kennt, sie vollkommen nackt gesehen haben.

        Und ich denke mir immer als ihr Freund hätte mich da anders Verhalten sollen.

        • Klar hast du da die Arschkarte, wie kann sich ein Freund derart beschissen verhalten?
          DICH würde ich echt unter " War nix" abhaken.

          hallo,

          dann sag ihr das doch genau so. ich als freundin würde mich über die aufrichtigen worte freuen.

          und du hast sicherlich was fürs leben gelernt, oder?

          fehler kommen vor, keiner von uns ist unfehlbar. und ich bin mir sicher, dass auch solche user, die hier hart wie stahl gegen die argumentieren und sich für unfehlbar halten, auch schon welche gemacht haben.

          lg

          Ich kann verstehen dass sie sich schämt. Aber sie soll die Sache nicht überbewerten. Ihr hättet genauso gut in die Sauna gehen können. Zudem waren die drei ja betrunken, oder? Vielleicht erinnern sie sich gar nicht. Und vielleicht ist es ihnen genauso peinlich.

          Klar wird es peinlich sein, den Typen wieder zu begegnen. Aber da muss man durch! Ich würde es an ihrer Stelle gar nicht mehr erwähnen, Gras über die Sache wachsen lassen, es als Jugendsünde abhaken. Jahre später werdet Ihr Euch daran erinnern und lachen! Und innerlich schmunzeln wenn Eure Kinder Euch als spießig bezeichnen ;-)

    Kann deine Freundin nicht selbst "nein" sagen?
    Ist ja nicht so (nehme ich mal an), dass du sie abgefüllt hast. Klar, hättest du sie nicht drängen sollen, aber letzten Endes war es ja ihre Entscheidung.
    Außerdem war es nur Strippoker - da zieht man sich danach halt wieder an, geht nach Hause, nüchtert aus und kann dann (hoffentlich) drüber lachen.
    Vielleicht kannst du dich bei ihr entschuldigen, dass du sie dazu gedrängt hast, aber ehrlich gesagt würde ich mir da nicht groß nen Kopf drum machen. Du bist ja nicht ihr Babysitter.

    Lieben Gruß,
    Emma

    • Deine Antworten sind immer sehr einfach gestrickt, hohl und undurchdacht, wobei ich lieber "dumm'" schreiben würde, aber das tu ich nicht. ;-)
      Du hast schon verstanden, dass Alk im Spiel war und der Freund hat sie nicht geschützt, sondern sie noch aufgefordert, weiterzumachen, obwohl er eher nüchtern war?

      • Ich würde mir auch keinesfalls anmaßen, zu behaupten, mit deinen stets sehr komplexen und gut abgewägten Kommentaren argumentativ auf einem Niveau zu sein.

        Verstanden habe ich das durchaus, doch ist für mich die Begründung "ich war so besoffen" nicht gleichzusetzen mit der Entbindung von jegwelchen Konsequenzen.
        Wenn man die aktive Entscheidung macht, sich zu betrinken, hat man auch mit den Folgen zu leben.
        Des Weiteren finde ich es traurig, dass du anscheinend denkst, Frauen bräuchten einen Beschützer und könnten nicht für sich selbst denken und handeln.

        • Hola
          Von Entbindung irgendwelcher Konsequensen ist hier auch nicht die Rede.

          Aber das jemand im trunken Zustand nicht mehr klare Entscheidungen treffen kann und jeder sich da anders verhaelt, solltest du wissen, dass man nicht mehr von AKTIV BEWUSSTEN Handlungen sprechen kann.
          Wenn ich trinke, weiss ich das, aber ich weiss auch, dass keiner meiner Freunde mich in so einem Zustand z.b. Auto fahren lassen wuerde.
          Das heisst, man uebernimmt im Freundeskreis wenn man dazu in der Lage ist, die Teilverantwortung.

          Ich denke, egal ob es Frau oder Mann betrifft, ist es besser sich auf einen irdischen Schutzengel zu verlassen als auf einen spirituellen.
          In diesem Fall hat der irdische schlichtweg versagt und seine Freundin ins offene Messer rennen lassen.

          UND nein, manchmal gibt es Situationen, da passt man nicht mehr gut auf sich selber auf. Es existiert ein Gruppendruck und unter Alkohol ist man nun eingeschraenckt handlungsfaehig.
          Was glaubst du warum ein Moerder unter Alkohol eine geringere Strafe erhaelt als jemand der im klaren Kopf jemanden umbringt?

          Siehe Statistik der toedlichen Unfaellle unter Alkohol bei jungen Leuten.
          Du bist sehr selbstgefaellig mit deiner Meinung und urteilen geht schneller als das man versucht umsichtig zu beurteilen.

          Saludos

          • Ich weiß doch, ob ich mich betrinke oder nicht. Will ich mich nicht zum Idioten machen, trinke ich nicht mehr als ich vertrage. Ich gehe mal davon aus, dass die Freundin des TE keine 16 mehr ist und ihre Grenzen, was das angeht, kennt.

            Die Rede war ja auch nie davon, jemanden betrunken Auto fahren zu lassen. Es ging um Strippoker - sie hat gespielt, sie hat verloren, sie hat ihre "Wettschulden" beglichen und jetzt mag sie vielleicht ein wenig peinlich berührt sein - ihr Leben zerstört hat das ja nicht gerade.
            Ein paar ihrer Freunde haben sie nackt gesehen. Big Deal. Wäre es für dich okay gewesen, hätten sie sie nur in ihrer Unterwäsche gesehen?

            Wirklich, wir reden jetzt über Mörder? Ich nehme übrigens an, dass in deinem Beispiel unterschieden wird, zwischen jemanden der einen Mord kaltblütig plant und durchzieht und jemanden, der betrunken im Affekt jemanden totschlägt. - Ich bin allerdings kein Jurist und mir auch nicht sicher, worauf du hierbei hinaus wolltest.

            Statistik der Unfälle unter Alkoholeinfluss? Welche? Warum? Was hat das irgendwas mit dem Fall des TE zu tun?

            Selbstgefällig im Sinne von mir gefällt meine selbst gebildete Meinung? Was soll ich dazu sagen? - Da hast du wahrscheinlich recht. Kann ich aber auch ganz gut mit leben.

Top Diskussionen anzeigen