Angriffe unter der Gürtellinie

    • (1) 04.09.13 - 21:12
      Mittwochsonne

      Mein Freund ist einerseits sehr lieb zu mir und macht mir viele Komplimente. Dann aber, wenn ihm etwas nicht passt, sagt er Sachen, mit denen ich nicht zurecht komme.

      Bsp 1: Vor einer Woche hatte ich seinem Sohn eine DVD geliehen, die er beim Vater gesehen hat. Als ich dann ein paar Tage später da war, habe ich sie im Wohnzimmer herumliegen sehen - und in meine Tasche gesteckt. Er fragte mich daraufhin in anklagenden Tonfall, was ich denn da einstecken würde (ich kam mir vor wie eine Diebin), woraufhin ich ihm sagte, dass ich meine DVD wieder zu mir nehmen würde. Er bezeichnete mich dann als raffgierig.

      Bsp 2: ich bin seit ein paar Tagen krank, habe Fieber, nehme Antibiotika und fühle mich nur schlecht. Mein Freund ist jeden Tag da, um sich um mich zu kümmern. Er ist hyperaktiv, hat mich am Abend nicht ins Bett gelassen, sondern darauf bestanden, dass ich zu ihm auf die Couch komme. Dann hat er mich nicht in Ruhe entspannen und TV sehen lassen, sondern auf mir herumgetrommelt. Nachdem ich ihm mehrmals gesagt habe, dass mich das nervt, dass ich mich entspannen will und dass er hyperaktiv sei (nachdem er auch noch herumgetanzt ist und seine Fische schreiend vollgelabert hat), meinte er, das er eben ein temperamentvoller Mann sei und ich eine langweilige graue Maus sei. Ich habe ihm daraufhin gesagt, dass das eine gemeine Beleidigung ist und bin dann wortlos ins Bett gegangen. Er ist dann, ohne sich zu verabschieden, nach Hause gefahren.

      Ich kann bald nicht mehr mit diesen respektlosen Bemerkungen umgehen, ich empfinde sie als Angriff auf meine Persönlichkeit. Heute kam er wieder, ich habe ihm aber gesagt, dass ich ihn nicht hören und sehen will. Er meinte daraufhin, dass das doch nur ein Wotz gewesen sei, mit dem er mich aufmuntern wollte. Das sagt er immer, wenn er mir Gemeinheiten sagt. Ich habe ihm schon 100 mal erklärt, dass so etwas kein Witz ist, wenn nur er lachen kann.

      Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich machen soll. Einerseits ist er so lieb, aber andererseits furchtbar anstrengend durch seine Hyperaktivität. Und ich möchte mich nicht weiterhin regelmäßig beleidigen lassen, immer wenn ihm etwas nicht passt. Habt ihr einen Rat für mich?

      • Hallo,

        vielleicht sollte er mal einen Arzt aufsuchen und die Hyperaktivität mit ihm besprechen, dass er das besser in den Griff bekommen kann? Es gibt da sicher auch Therapiemöglichkeiten wenn er will.

        Ich verstehe das du das auf Dauer nicht aushalten kannst, könnte ich auch nicht. Respektlosigkeit hat aber m.E. auch nichts mit Hyperaktivität zu tun... Eigentlich kann ein hyperaktiver Mensch schon steuern was er sagt. Ein bischen klingt das für mich nach einer Ausrede.

        LG

        Ich denke eher, er hat wirklich keinen Respekt vor Dir, und sonderlich Liebevoll klingt das auch nicht.

        Wie sieht denn ein normales Zusammen sein bei euch aus? Ständig was unternehmen und Du darfst ihn unterhalten damit er sich mit seiner Hyperaktivität nicht langweilt? Nicht dass er Dich nur als Alleinunterhalter missbraucht...

        Mich würde das ja nerven dass er ständig da ist obwohl Du krank bist, da will man doch eher ruhe haben. Kümmern ist ja nett, aber wenn ich die Nudelsuppe gegessen habe ist dann doch Feierabend?

        (4) 04.09.13 - 23:36

        Warum tust du dir so jemanden an?
        "Habt ihr einen Rat für mich?"
        Lass dich nicht länger so beleidigen, ich hätte keine Lust, mich vom "lieb sein" meines Partners abhängig zu machen. Bist du seine Fußmatte, an der er seine Launen auslassen kann?
        Dich macht das unglücklich, aber das scheint ihn nicht zu stören, er hat seine Launen nicht im Griff. Ist er immer nur dann lieb, wenn alles nach seiner Nase geht?

      • Ich habe auch einen ADHS Mann und ich weiß wie das ist. Allerdings kann er dran arbeiten mit einer Verhaltenstherapie und möglicherweise Medikamenten.

        Denn ADHSler sagen gerne mal Dinge die Scheiße sind aber sie merken nicht wie sie andere damit verletzen. Dann sind sie gerne zu feige das zuzugeben das es schlecht gewesen ist also reden sie sich damit raus das es ja nuuuuur ein Witz gewesen sei. Damit bist nämlich dann du schuld wenn du dich aufregst nicht ER!
        Inzwischen haben wir sowas aber im Griff. Denn ich ziehe mir nicht einen Schuh an der mir nicht passt!
        Ela

        Hm.

        WENN er nicht nur in deinen Augen hyperaktiv ist, sondern er ein ADHS bescheinigt hat, kann er eine begleitende Störung im sozialen Bereich haben und dann meint er das, was er sagt, tatsächlich nicht so, aber es sprudelt aus ihm heraus und nein, das kann er nicht (gut) steuern.

        Diese Menschen SIND anstrengend und du musst schon mehr als zwei Augen zudrücken können, um die guten Sachen in ihm weiterzusehen.

        Evtl. kann er sich - falls es noch nicht diagnostiziert ist und er behandelt wird - daraufhin mal untersuchen lassen und mit begleitenden Therapien - evtl. auch Medikamenten - helfen lassen.

        Das muß er allerdings selbst wollen.

        Was nun seine Beleidigungen betrifft: du kannst wirklich nur mit aller Konsequenz immer wieder zeigen, daß du dir das nicht gefallen lässt. Evtl. höhlt hier steter Tropfen den Stein, aber wie gesagt...wenn er eine Störung hier hat, wird es schwierig.

        Andere Möglichkeit: du trennst dich von ihm .... dann hast zumindest du wieder Ruhe.

        Gruß Hezna #klee

      • Seit wann hat Hyperaktivität was mit Respektlosigkeit zu tun?

        Hallo,

        es kann ja sein, dass er die Dinge auf Grund seiner Hyperaktivität nicht so meint.

        Aber ehrlich: ich würde mir so einen Mann nicht antun wollen, dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.

        LG

        Nici

        zu 1)
        Nie im Leben würde ich einfach so kommentarlos von mir verliehene Sachen, die in anderen Wohnungen rumliegen, einstecken. Zum einen weiß ich doch gar nicht, ob (in deinem Beispiel) die DVD schon genug angeschaut wurde und wieder zurück gegeben werden will, zum anderen würde es mich auch irritieren, wenn jemand bei mir einfach so was einsteckt.

        Du hättest fragen können "kann ich die DVD wieder haben?" und es wäre gut gewesen.

        DIe Reaktion von deinem Freund war sicher nicht optimal, aber dasselbe würde ich mir auch denken, wenn jemand (egal wie vertraut) plötzlich Sachen von meinem Wohnzimmertisch bei sich einstecken würde.

        Ich hätte in der Situation ohne anklagenden Tonfall - eher verdutzt - nachgefragt, was da eingesteckt worden ist, und hätte dann in ruhigem Tonfall erklärt, dass ich gerne gefragt worden wäre, ob ich die DVD schon wieder hergeben möchte.

        zu 2)
        Blöd gelaufen, aber ihr habt beide Schuld am Verlauf. Wenn ich total geschafft bin, lasse ich mich sicher nicht zwingen zur Unterhaltung meines Mannes auf der Couch zu bleiben, anstatt ins Bett zu gehen.

        Das mit der "grauen Maus" geht natürlich gar nicht, außer dein Freund hat wirklich eine attestierte Krankheit, die nachweislich der Grund für solche Ausraster sind.

        Ich könnte mit so einem Verhalten, ob mit oder ohne attestierter Krankheit, nicht leben.

        Ich finde "graue Maus" ist mit das Verletzendste, was man zu einer Frau sagen kann, selbst dann oder gerade wenn ein Körnchen Wahrheit in dieser Bemerkung steckt.

        • Liebe juniorette,

          wie immer sind wir uns "relativ" einig!

          Ich finde immer, es gibt zwei Seiten der Geschichte.

          An die TE:

          zu 1) Ich finde es auch sehr befremdlich, einfach so Dinge, die in einer FREMDEN Wohnung rumliegen, einzustecken (auch wenn sie mir gehören, was dein Freund in dem Moment gar nicht wusste). Ebenso denke ich, dass der Sohn die DVD vielleicht noch gar nicht geguckt hat. Es kann ja sein, er hat sich die DVD bereitgelegt, um sie am Abend zu gucken. Auf die Situation würden viele Leute verdutzt oder sauer reagieren, jeder auf seine Weise. Dass dein Mann es da übertreibt mit dem Vorwurf der "Raffgierigkeit" ist eine andere Geschichte.

          zu 2) Das ist auch irgendwie eine sehr befremdliche Situation. Selbst WENN du ihm zu Liebe noch auf der Couch liegst und merkst, dass es nicht geht, kann man sich immer noch HÖFLICH zurückziehen: Schatz, es geht wirklich nicht. Ich MUSS ins Bett. Gute Nacht und danke, dass du dich um mich kümmerst.

          PS: "Graue Maus" ist MEIN Spitzname von MEINEM Mann. Einmal haben Bekannte sehr EMPÖRT und AGGRESSIV reagiert, als mich mein Mann so genannt hat. Sie waren regelrecht sauer auf meinen Mann. Auch Erklärungen, dass das ein Spitzname ist, der auf einer Geschichte beruht und ich sogar mal ein Logo mit einer grauen Maus von meinem Mann gestaltet bekommen habe, haben nichts an diesem Zustand geändert. ICH persönlich habe nie verstanden, was an dem Begriff SO schlimm ist.

      Ich sehe das ähnlich wie joghi. Ich hätte die DVD auch nicht kommentarlos eingesteckt, genau aus den von ihr genannten Gründen. Dies als "raffgierig" zu titulieren, sprengt allerdings den Rahmen.

      Was die graue Maus angeht ;-). Mäuschen ist i.d.R. ein Kosewort, sobald die Viecher grau werden ist bei uns Frauen Schluss mit lustig. Dann lieber ne gestreifte Ratte. Nein... - ein Kompliment war das nun wirklich nicht und wenn er oftmals solche kleinen Gehässigkeiten raushaut, sollte man diese auch nicht mit "Krankheit" oder merkwürdigem Humor entschuldigen wollen. Ich persönlich würde wahrscheinlich, trotz bekannter Sinnlosigkeit dessen, verbal zurückschlagen. Dies würde für den Empfänger voraussichtlich sein persönliches Waterloo. Richtig wäre es nicht und würde wahrscheinlich nur zu kurzfirstiger Befriedigung führen. Der berühmt-berüchtigte Urbiarat hier das Gespräch zu suchen, wäre wahrscheinlich sinnvoller.

      Allerdings... - und da bin ich mir sicher ist auch die Lösung anderen über die Schnute zu fahren, wenn sie frech werden auch nicht immer die schlechteste. Auf jeden Fall wärest Du dann den "graue Maus-Status" lo #cool

      Gzg
      Irmi

      Hyperaktivität hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun, das ist eine Ausrede!
      Ich kenne genug Kinder und auch Erwachsene die hyperaktiv sind, darunter sind einige sehr intelligent haben Abi und einen vorbildlichen Umgang mit ihren Mitmenschen.

      Für mich hört es sich an als würde man generell die Hyperaktivität als Ausrede für alles benutzen.

      Lass dich nicht zum Horst machen, die bestehende Hyperaktivität wäre mir egal und würde für mich nicht als Ausrede zählen.

      (13) 05.09.13 - 14:04

      Ich danke euch sehr für eure Beiträge. Er war so schlecht gelaunt, gerade weil ich vor 2 Tagen den Verdacht geäußert hatte, dass er möglicherweise ADS habe, da viele Symptome (Unruhe, Ruhelosigkeit, Hyperaktivität, Lese-und Rechtschreibschwäche, Unkonzentriertheit, gerade auch beim Autofahren u.v.m.) existieren. Da er nächste Woche einen Termin beim Neurologen hat (er hat Beschwerden wie extreme Unruhe, Nervosität, dadurch bedingter Schwindel), wollte ich anregen, bei der Gelegenheit sich testen zu lassen. Er hat das aber als Anschuldigung bzw. Beleidigung aufgefasst.

      Ich komme mir tatsächlich manchmal vor wie diejenige, die für sein Amüsement zuständig ist.

      Das mit der DVD mag ein Fehler gewesen sein, ich hatte allerdings vorher gefragt, ob sein Sohn sie schon geschaut hatte, was bejaht wurde.

      Da ich in der Vergangenheit immer sehr heftig verbal zurück geschlagen habe, will ich mich bewusst zurücknehmen. Denn das war zwar sehr erleichternd, aber ist auch keine Lösung auf Dauer.

      • (14) 05.09.13 - 14:25

        richtig, verbal und das noch extrem, ist keine lösung, eher im gegenteil.vor allem wenn du darin nämlich gut bist und genau weißt wie du worte treffsicher einsetzen kannst, denn dann versucht der andere erst recht mit solch billigen "angriffen" sich zu verteigen, weil er sich anders nicht wehren kann, kein selbstbewusstsein hat und er genau weiß, dass dich das trifft.somit beißt die katze sich erst recht in den schwanz und es wird immer schlimmer....

    Dein Freund mag anstrengend sein aber Du verhältst Dich auch recht ....... speziell.
    Warum steckst Du die CD denn kommentarlos nebenbei in die Tasche und sagst nicht Bescheid?

    Ich denke, bei Euch prallen einfach zwei Extreme aufeinander, Dein Freund aufgedreht und spontan und Du bisschen steif und verkrampft.

    gruß,

    W

Top Diskussionen anzeigen