schwanger nach IVF und nun Zweifel

    • (1) 06.09.13 - 13:35
      Zweifel_Glück

      Ja, man muss einfach denken, ich sei bekloppt!

      Ich fang einfach mal mittendrin an. Wir sind verheiratet, ich 30, er 32. Er hat bereits eine 10-jährige Tochter, die vorrangig bei der Mutter lebt.
      Wir ziehen gerade in eine größere Wohnung in einer Großstadt.

      Meine Familie ist strange, heißt, ich selbst bin teilweise im Heim groß geworden.
      Wir sind nun endlich nach Künstlicher Befruchtung nach mehreren Versuchen schwanger im 5. Monat.
      Die Freude war und ist auf beiden Seiten groß.

      Doch seit Wochen schleichen sich, vor allem wenn ich alleine bin, negative Gefühle ein.
      Ich zweifel daran, dass es nun der richtige Zeitpunkt war/ist. Ich liebe unser Kind doch habe ich Angst, wir könnten ihm nicht gerecht werden. Dass wir zu wenig Geld haben. Dass sich das Verhältnis zur großen Tochter (negativ) verändern könnte - sie freut sich aber über das Geachwisterchen. ich habe Angst, dass mir alles über den Kopf wächst oder wachsen wird. Dass ich beruflich nicht voran komme. dass mein Mann keinen guten Job findet (er wollte unbedingt noch denMaster nachholen). Ich liebe meinen Mann und er liebt mich. Ich habe aber auch Angst, dass sich unsere Beziehung irgendwie verschlechtern könnte.

      Ich hab manchmal sogar Gedanken, die mich als Verräterin dem Kind gegenüber outen: manchmal habe ich während der Kiwu-Zeit gehofft, dass es nie klappen würde. Dann klappte es und ich war sehr sehr glücklich. Das bin ich im Prinzip auch jetzt noch. Wir richten das neue Zimmer ein und ich rede mit dem Kind und singe sogar.

      ich bin nur leider oft allein. Ich darf nicht mehr arbeiten gehen, was mich sehr belastet. Nicht für jeden ist ein BV etwas schönes.

      Kennt das jemand von euch? Sind das die Hormone? Bin ich jetzt schon eine schlechte Mutter? Mir ist das alles so peinlich. Ich kann aber auch mit niemandem drüber reden,.weil man mich wohl im Umfeld (berechtigt) als verrückt abstempeln würde.

      Bitte sagt mir, dass das nur eine Phase ist...

      • #liebdrueck
        Ach Du!

        Zu einer guten Mutter gehört es sich Gedanken zu machen und das fängt halt gleich in der SS an.
        Du bist deswegen KEINE schlechte, sondern eher eine gute Mutter, vorausgesetzt Du übertreibst es nicht.
        Stell Dir vor, Du hast Dich auf eine Stelle beworben, für die Du einen Lebenszeitvertrag hast und nicht die passende Ausbildung. Wie würdest Du Dich davor fühlen???

        Und so ist es doch.
        Mutter sein ist eine irre Erfahrung, weil es die Liebe Deines Lebens ist (des kannste mir glauben), aber auch so derart furchtbar ambivanlent, dass Du noch Millionen Höhen und Tiefen erleben wirst.und Dich noch viele Male in Frage stellen musst.
        UND Du musst gut auf DICH aufpassen und auch auf Deine Beziehung.

        Aber an dieser Stelle bleibt Dir nix weiteres übrig, als über die Brücke erst zu gehen wenn sie da ist. Sprich: mach Dir nicht so einen riesen Kopf über ungelegte Eier.

        Ich wünsch Dir alles Liebe!
        Cora

        Hallo

        Eigentlich halte ich ja nicht viel von dem Spruch, aber diesmal muss ich sagen, das es wohl wirklich die Hormone sind.

        Viele Frauen haben so eine "Zweifel-Phase" während der Schwangerschaft.

        Warte ab, das legt sich bald wieder.

        LG
        urbinika

          • (5) 06.09.13 - 17:21

            Das spielt keine Rolle - Du bist erst jetzt in einer Situation, aus der es kein Zurück gibt. Die Absolutheit der Entscheidung für ein Kind wird einem erst nach und nach klar. Und, wie schon meine Vorschreiberinnen meinten, die Hormone fahren jetzt ganz schön Achterbahn. Entspann' Dich und hab' kein schlechtes Gewissen. Diese Gefühle hat jede Frau irgendwann in der Schwangerschaft. Und wer das nicht zugibt, lügt ;-)

      Ich denke, dass ist nur eine Phase- sind ja auch Riesenveränderungen, die in Deinem Leben passieren, ein Baby, der Umzug... Kopf hoch - wenn das Baby erstmal da ist, werden sich die Zweifel in Luft auflösen ..

    Hallo!

    Ich finde deine Gedanken und Sorgen nachvollziehbar und vollkommen normal! :-)
    Denke, jede (werdende) Mutter hat diese in irgendeiner Form!

    LG, k.

    Liebes, das sind die Hormone!

    Geht alles wieder vorbei

    Ich hatte das auch. Als ich denn SS-Test in der Hand hielt, übermannte mich die Verantwortung, die auf mich zukam.

    Aber dann freute ich mich und als die Kleine da war, wußte ich, sie ist das Beste, was mir passieren konnte.
    Triff Dich doch mal mit einer Freundin oder mach, was Dir Freude bereitet.

Top Diskussionen anzeigen