Kind strapaziert unsere Ehe

    • (1) 08.09.13 - 13:49

      Hallo,

      mein Mann und ich, sind seit 4 Jahren verheiratet und haben einen 4 jährigen Sohn.
      Wir beide haben komplett unterschiedliche vorstellungen von der Erziehung. Ich erziehe, haben regeln, Struktur, setze Grenzen aber auch FREIRAUM, mein mann erzieht NULL!!! es gibt null grenzen, er darf auch den papa hauen, unser haustier hauen und er macht nicht wirklich was. nur kleine beispiele...unser sohn schreit häufig in der anwesenheit von meinem mann, er liebt seinen papa aber abgöttig, aber dadurch das er mehrere Jahre ihm keine grenzen setzte und nun langsam auf meinem willen hin anfängt. schreit der kleine viiiel wenn papa was sagt.
      mich nervt es sehr doll, dass ich jeeeden tag meinen mann sagen muss, dass er bitte konsequent sein soll!!!! 5 minuten später, er hats wieder vergessen und lässt dem kleinen alles durchgehen. er erpresst gern mit: wenn du dies machst, bekommst du ein video an, schokolade, keckse usw.
      das schlimme ist, das es JEDEN tag so viel streit gibt, weil wir so unterscheidlich denken und mich es dermaßen anstrengt , das ich meinem mann das sagen muss, zudem jeden tag der kleine extrem viel schreit, wnen mein mann was sagt.
      Mittlerweile bin ich froh, wenn mein mann mal nicht da ist, denn es herrcht unglaublich ausgewogene ruhe mit dem kleinen, er hört besser, spielt entspannter, es ist allgemein alles ruhiger.mein mann ist auch noch jeden tag zu hause, weil er nicht arbeitet und daher kommt es sehr häufig zu auseinandersetzungen. jedesmal wenn er jetzt eine familienfeier hatte und 2 tage weg war, war ich richtig froh und hätte am liebsten gewollt, das er verlängert. weil es kein streit gibt, kein geschreie usw. ich merke immer wenn er weg ist, das ich durch die ganzen streits komplett ausgelaugt bin und die ruhe ersehen.
      es ist doch schlimm das ich so denke oder? was kann man da tun?

      das schlimme ist auch, das er nicht viel an sich ändern möchte, weil er in allem überzeugt ist.ich aber extrem ausgelaugt bin und denke, dass eine baldige änderung erfolgen muss, denn so ist es für unseren sohn auch nicht schön.

      • Hallo!

        Ich kann dir sagen, warum dein Mann keine Grenzen setzt. Weil es wesentlich einfacher und für ihn stressfreier ist, seinen Sohn durch "Erpressungen" in die gewünschte Bahn zu schieben. Erziehung ist harte Arbeit und ein langwieriger Prozeß. Erfolgserlebnisse stellen sich erst nach recht langer Zeit ein und darauf hat dein Mann einfach keinen Bock. Er sagt deinem Sohn lieber: Komm, sei jetzt ruhig dann mach ich dir auch den Fernseher an". Ist irgendwie verständlich (der Mensch macht es sich nun mal gern leicht) aber das geht definitiv so nicht. #nanana

        Ich kann dir nur raten, dich mit deinem Mann zusammen zu setzen und ihm ganz klar zu sagen, wie du dir die Erziehung eures Kindes vorstellst. Sag ihm auch, dass Kinder durchaus Regeln brauchen und dass es viel besser läuft, wenn er nicht da ist.
        Kinder sind in dem Alter schon in der Lage, herauszufinden, wen man wie um den Finger wickeln kann. Das hat er bei deinem Mann schon sehr gut drauf. Dein Mann muss lernen, sich an der Erziehung zu beteiligen. Nur weil man seinem Kind etwas verbietet oder Grenzen setzt, ist man nicht gleich eine schlechte Mutter/schlechter Vater. Aber wenn man aus Bequemlichkeit heraus zu nachgiebig ist, dann ist man aber zumindest nicht unbedingt ein guter Elternteil.

        Dein Mann sollte endlich damit beginnen, an richtiger Stelle konsequent zu sein. Das werden garantiert harte Wochen, aber irgendwann werdet ihre beide froh sein.

        Alles Gute!

        Hi,
        ich finde deine Überschrift ganz fürchterlich. Nicht euer Kind strapaziert eure Ehe, sondern Ihr Eltern, die Ihr Euch nicht einigen könnt, wo eure Erziehung hinführen soll. Mich würde so ein Partner an meiner Seite auch schrecklich nerven. Erziehungsberatung?#kratz

        Vlg tina

        • ja, meine überschrift sind worte meines mannes....
          natürlich sind WIR diejenigen aber mich nervt es , dass ich es meinem mann seit MONATEN jeden tag sage und auch schon in ruhigen gesprächen erklärt habe.

          aber es fruchtet selten. er ist ein sehr bequemer mensch, geht nicht arbeiten, lässt alles gern wie es ist.
          ich bin gerade sehr ausgepowert durch das ganze.
          wir stehen kurz vor der trennung. mein mann möchte das ich bleibe, möchte aber so bleiben wie er ist. mh....

      Der Kerl ist stinkend faul von a-z.

      Erziehung ist anstrengend, darauf hat er auch keinen Bock. Obendrein ist er auch noch ein sau schlechtestes Vorbild fuer euern Sohn !

      4 Jahre machst du das mit?

      Respekt!

    (10) 09.09.13 - 09:00

    Ihr müsst euch ganz schnell einig werden!
    4 Jahre lernt euer Sohn jetzt schon dass es okay ist Papa zu hauen, Tiere zu hauen und in der gegend herum zu brüllen! Er braucht Eltern die an einem Strang ziehen, schnell!

Top Diskussionen anzeigen