Ex Freund heult sich bei mir aus das er Vater wird!

    • (1) 15.09.13 - 15:53
      Was soll das?

      Hallo ihr Lieben,
      gestern Nacht rief mich mein Ex ziemlich angetrunken und verzweifelt an.
      Er wollte mir sagen das er mit seiner Freundin (3 Jahre zusammen) ein Kind bekommt.

      Etwas schockiert wünschte ich ihm alles Gute und sagte, dass er dann jetzt mal Verantwortung übernehmen müsste. Er sagte er hätte wohl gern ein Kind, aber nicht mit dieser Frau! Ich dann, tja das hättest du dir vorher überlegen müssen.
      Er wollte mich besuchen und ich habe direkt abgelehnt. Er versteht das nicht.

      Er war enttäuscht von mir...

      Nach dem Telefonat bekam ich eine Nachricht von ihm: Du wärst wahrscheinlich die beste Mama für mich und meinen Nachwuchs. Ich denke wirklich oft an dich!

      Zum Verständnis: Ich habe schon ein Kind!

      Ich stell mir wirklich die Frage was er sich dabei denkt mich um Rat zu fragen. Irgendwie finde ich das frech.

      Was meint ihr?

      Schönen Tag noch!

      • Ich würde keinen Gedanken mehr an ihn verschwenden. Der Hellste scheint er nicht zu sein, oder? Seine Partnerin und das Kind, die tun mir Leid.

        LG

        Auf keinen Fall drauf eingehen - das hätte er sich alles früher überlegen können.
        Soll er zusehen, wie er klarkommt - nicht mehr Dein Bier.
        LG Moni

        Der hat dich nicht um Rat gefragt...der wollte, dass du ihn aus dem Schlamassel herausholst, indem du sagst: "Ja, Schatz, du hast recht, das wollte ich auch schon immer. Verlass die Tussi, der du jetzt ein Kind gemacht hast und komm zu mir! Wir fangen neu an, alles fängt neu an, Du fängst neu an! Wir tun einfach so, als gäbe es deine jetzige Situation nicht!"

        Er hat die Hosen voll...und kann die Gefühle, die Erkenntnis nur an sich ran lassen, wenn er besoffen ist.

        Erbärmlich, aber menschlich.

        Mir tut ehrlich gesagt die Frau leid, die sich so eine traurige Erscheinung als Vater ihres Kindes ausgesucht hat.

      • Sei bloß froh, dass Du den Kerl los bist ...

        Hallo,

        das er dich grundsätzlich um Rat fragt finde ich ja nicht verkehrt, scheint ja so als hättet ihr noch ein freundschaftliches Verhältnis aufrecht erhalten können.

        Aber in diesem Fall, zerbreche dir lieber nicht den Kopf darüber was er damit sagen will wollte oder was auch immer. Er will wohl vor der Verantwortung flüchten und hat gehofft du empfängst ihn X Jahre später immer noch mit offenen Armen.

        Also sei froh, dass du nicht in der Situation bist und dich auf ihn verlassen müsstest.

        LG
        #winke

      • Hallo!

        Ich finde Du hast total richtig reagiert!

        "Er sagte er hätte wohl gern ein Kind, aber nicht mit dieser Frau!"

        Dann hätte er keinen Sex mit ihr haben sollen und erst recht keine Beziehung. Er wird seine Gründe für die Partnerschaft gehabt haben - aber es scheinen keine ehrbaren zu sein.

        Das Kind war wohl nicht geplant? Vielleicht ist es auch nur der erste Schock. Umso richtiger dass Du ihn - nach drei Jahren! - nicht zu Dir gelassen hast. Für Trost und Gespräche sind gute Freunde da und nicht die Ex, finde ich.

        "Du wärst wahrscheinlich die beste Mama für mich und meinen Nachwuchs. Ich denke wirklich oft an dich!"

        Ich weiß jetzt nicht, wer von Euch damals Schluss gemacht hat. Aber jetzt nach drei Jahren fällt es ihm in einer Krisensituation wieder ein? Vielleicht hast Du recht: Er muss jetzt dazu stehen was er gemacht hat. Und das tut er nicht, indem er zur Ex flüchtet. So viel Mitleid man mit ungeplant Vater werdenen Männern haben kann - das ist der falsche Weg finde ich.

        • Hallo,

          kurze Frage zum besseren Verständnis : warum muß man Mitleid mit ungeplant werdenden Vätern haben ???

          Werden die gezwungen mit den Frauen ohne Kondom zu schlafen ??? Werden sie von den Frauen quasi genötigt ein Kind zu zeugen ???

          Versteh ich nicht #kratz

          LG #winke

          • Hallo!

            Nein, natürlich zwingt sie keiner, ohne Kondom Sex zu haben. Aber in den meisten Beziehungen gibt es ja irgendwann einen Punkt wo man - im Idealfall nach einem HIV-Test - die Kondome weglässt. Kann ich auch verstehen. Als Dauerverhütung finde ich Kondome auch nicht so toll. Die Verhütung übernimmt dann meistens die Frau indem sie die Pille schluckt, den NuvaRing einsetzt, die Spirale o. ä.. Ab diesem Punkt muss ihr der Mann vertrauen - dass sie nicht schlampt und vergesslich ist, aber auch dass sie einfach ohne sein Wissen die Verhütung absetzt.

            Grade im letzten Fall habe ich schon Mitleid mit den Männern, die auf diese Weise ungewollt Vater wurden. Genauso wie ich es zu Zeiten, wo ich noch mit Kondom und Zyklusberechnung verhütet habe, als Vertrauensbruch empfunden hätte wenn mein Freund Löcher ins Kondom gepiekst oder es heimlich ausgezogen hätte. Ich finde das geht nicht. Wenn ein Partner kein Kind möchte hat der andere nicht das recht, mit Absicht eins zu zeugen oder sich eins zeugen zu lassen.

            Bei Unfällen, die es ja wirklich gibt, tut mir natürlich auch nicht nur die Frau leid, die ungewollt schwanger wurde, sondern auch der Mann. Die Situation ist für beide nicht einfach.

            Weigert sich ein Mann, Kondome zu benutzen und wird gleich nach dem ersten Sex schwanger hält sich mein Mitleid auch sehr in Grenzen. Ich bin eigentlich ein relativ toleranter Mensch, aber bei Kondommuffeln dreh` ich am Rad!

      (15) 15.09.13 - 18:42

      Guten Abend,

      Danke für eure Antworten.
      Es ist so, das er mich verlassen hat, weil er eben keine Verantwortung tragen kann.
      Tatsächlich habe ich ihm oft aus der Schlinge gezogen und war immer sehr direkt und ehrlich zu ihm.

      Er ist ein großes trotziges Kind, das mit dem Kopf durch die Wand muss. Ich kann es schlecht beschreiben, aber uns verbindet was und irgendwie braucht er mich wohl.

      Komischerweise habe ich gerade gestern, einen ganz tollen Mann kennengelernt und würde mich gern nur darauf konzentrieren. Das ist aber nicht einfach, weil ich mir Sorgen um meinen Ex und um das Kind? mache.
      Ich weiß das es schief geht und das tut mir für alle drei leid!

      Trotzdem, ich möchte etwas neues, schönes beginnen und mein Ex würde mir im weg stehen.
      Er hat sie geschwängert und nicht mich, also ist es nicht mein Ding!

      Liebe Grüsse

Top Diskussionen anzeigen