ich verliere das Vertrauen

    • (1) 18.09.13 - 09:33

      Hallo liebe Leute

      Ich habe da ein kleines Problem und würde mich über Eure Ratschläge, Erfahrungen, Tipps und Hilfe freuen.

      Bitte, werft nicht mit Steinen, denn das Problem macht mir schon genügend zu schaffen und ich suche deshalb auch zuerst mal bei Euch Hilfe! Vielen Dank.

      Ich bin mit meinem Partner seit über einem Jahr zusammen und kennen uns schon länger. Wir sind nicht verheiratet und wohnen auch seit ein paar Monaten zusammen. Wir erwarten ein Kind zusammen. Das ist alles schön und gut... nun zum Problem:

      Mein Partner ist nicht ehrlich zu mir was seine finanzielle Situation betrifft. Klar, würde das mich eigentlich nichts angehen, wenn wir nicht zusammen ein Kind erwarten würden! Ich habe festgestellt, dass immer wieder Mahnungen ins Haus flattern, konnte ich ja nicht feststellen, als wir noch nicht zusammen gewohnt haben.

      Ich habe ihn darauf angesprochen und ihn auch gefragt, wie es finanziell aussieht, ob ich ihm "büromässig" helfen soll, oder ob ich weiter arbeiten soll oder muss und ob wir einen Finanzplan aufstellen könnten auch in Hinblick auf das Kind. Seine Antwort war nur:" ich habe keine Bedenken, dass das nicht klappen wird". Er sieht das alles nicht für nötig.

      Nun ist es so weit gekommen, dass eine Betreibung ins Haus gekommen ist. Ich habe sie nicht entgegengenommen, da ich ja keine Vollmacht habe. Er hatte also rund 10 Tage Zeit um die Betreibung abzuholen. Heute ist der letzte Termin um sie abzuholen und ich habe ihn natürlich gefragt, was los sei, ob ich ihm helfen kann etc. Er: "keine Ahnung was das sein soll" .

      Gestern kam wieder ein Brief. Ich habe sofort geahnt, dass dies wieder eine Mahnung ist und habe ich direkt angesprochen. Er gleich: " Nein, ist keine Mahnung, nur sonst ein Schreiben" dann hat er das Couvert liegen lassen. ich weiss, was ich gemacht habe, macht man nicht, aber ich hab dann ins Couvert geschaut und was war drinn?! Schon wieder eine MAHNUNG. Er hat mich also direkt angelogen. Konnte ihn leider nicht mehr darauf ansprechen, da er schon ins Bett gegangen ist und ich ihn erst heute Abend wieder sehe. Ich weiss, war keine feine Art von mir, aber ich mache mir total die Sorgen betreffend unserem Kind und unserer Zukunft! Und er will nichts darüber wissen, freut sich aber aufs Kind

      So, nun wäre ich dankbar über Eure Antwort. Was soll ich machen? Wie kriege ich ihn zum sprechen? Wie kann ich ihm helfen?

      Lieben Dank an Euch!

      • Was ist eine Betreibung?

        Sag ihm klar und deutlich, dass Du genaue Auskunft über die Finanzlage und eure gemeinsame Planung haben mußt als werdende Mutter und dass Verschweigen / Verdrängen / Unehrlichkeit keine Basis für eine gemeinsame Zukunft sind.

        Sonst stehst Du alleine langfristig besser da!

        • Betreibung ist ein Mahnbescheid quasi vom Gericht und wenn du da auch nicht darauf reagierst, gibt's eine Lohnpfändung.
          Sorry, bei uns in der Schweiz heisst das so...

          Ich muss mit ihm reden, das ist mir klar, aber wenn er immer abblockt.
          Aber Du hast Recht! Ich muss wohl einfach härter sein und ihm sagen, dass ich ohne Vertrauen etc nicht mit ihm leben kann.
          Danke

      Hallo

      Hmm keine einfache Situation in der du da steckst.
      Ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen.
      Entweder er redet mit dir und legt alles offen oder du ziehst wieder in deine eigenen vier Wände.
      Klar ist das in einer Beziehung, aus der ein Kind hervorgeht, nicht wirklich prickelnd, aber dann kannst du für dich und das Kind Sorgen.
      Er muss dann Unterhalt bezahlen und du wirst, wenn nötig, in der Elternzeit vom Staat unterstützt (wenn das in der Schweiz so ist wie hier in D)

      Du könntest ihm aber auch anbieten, wenn er nicht mit dir darüber reden möchte (vielleicht ist es ihm ja auch peinlich) das du mit ihm zu einer Schuldnerberatung gehst. Dort kann er mit einem Sachbearbeiter alles klären und Hilfe bekommen.
      Ich weis nicht wie es in der Schweiz ist, in D macht z.B die Caritas das ganz kostenlos.

      Ich drücke dir die Daumen

      Engelsmami

    • Hallo,

      dein Freund scheint massive finanzielle Probleme zu haben und betreibt meiner Ansicht nach Vogel-Strauß-Poltik: Kopf in den Sand und abwarten, was so passiert. Helfen lassen möchte er sich auch nicht und lügt dich noch an.
      Eine sehr verantwortungslose Handlungsweise als zukünftiger Familienvater, die nach meiner persönlichen Erfahrung ganz schnell im finanziellen Desaster enden kann. Hoffentlich geben sich bei euch nicht bald die Gerichtsvollzieher die Klinke in die Hand.

      Ich nehme an, dass du in Elternzeit gehen möchtest, wenn euer Baby da ist.
      Du wirst also noch mal weniger Geld haben als jetzt wo du noch arbeitest.

      Ich gebe dir den guten Rat, mit deinem Freund keine gemeinsamen (Kredit-)Verträge zu unterschreiben und alles Finanzielle streng zu trennen.

      Ich hoffe es nicht für dich und das Baby, aber wenn dein Freund so weiter macht, wird es so kommen, dass du ihn finanziell unterstützen musst. Du weißt doch, der Krug geht so lange zu Wasser bis er bricht. Auf deinen Freund bezogen will ich damit ausdrücken, dass er so lange die Augen vor Mahnungen, Mahnbescheiden verschließt, bis knallharte Lohnpfändungen u.ä. kommen.

      LG und alles Gute für die Restschwangerschaft

      Nici

      Ich möchte nicht den Moralapostel herauskehren, allerdings kündigen sich wohl erhebliche Schwierigkeiten an.

      Es gibt Leute, die sind "Scheinwerfer" und andere, die mit Geld umgehen können. Bei Euch scheinst Du das zu sein. Er sollte sich glücklich schätzen.
      Die finanzielle Situation solltest Du in Deinem ureigenen Interesse prüfen. Wenn er das nicht will, wird das seinen Grund haben.
      Wenn Ihr eine längere Beziehung eingeht, was mit einem Kind wahrscheinlich ist, wird Dich dieses Thema wohl sehr lange begleiten
      Du hast jetzt das Problem, dass Du nicht für Dich entscheiden kannst, da wird die Zuneigung sicher überwiegen. Aber die Entscheidung muß für Dein Kind die richtige sein.
      Deswegen würde ich mindestens eine Beziehungspause machen, wenn er sich nicht auf eine Schuldnerberatung einläßt oder zum mindesten Dir seine Kontoauszüge offen legt.
      Bei einem Paar sollte so etwas selbstverständlich sein.
      Du siehst doch hier im Forum, was sich für Probleme auftun mit unzuverlässigen Männern, diese Probleme bleiben in der Regel doch bei den Frauen mit Kindern hängen.
      Ich würde so etwas auf schnellstem Wege klären. Wenn er das nicht will, wird das seinen Grund haben. Dann mußt Du überlegen, ob Du ohne ihn besser zurechtkommen wirst.
      Alles Gute barts

    • Vielen Dank für Eure Antworten! Ich bin demfall nicht neben der Spur und brauch mir das nicht einreden lassen von ihm!

      Ich muss handeln! Schon allein dem Baby wegen! Werde heute Abend mit ihm zusammensitzen und ihm die Pistole auf die Brust setzen. Wenns nicht klappt, wird eine Trennung trotz Schwangerschaft ein Muss sein. Ich möchte mich ja auf einen Partner verlassen können!
      Herzlichen Dank! Habt mir geholfen!
      Liebe Grüsse

      • Alles Gute - und laß Dir bloß nicht einreden, seine Finanzen würden Dich nichts angehen. Das mag beim zweiten Date so sein, aber ihr lebt zusammen und bekommt ein Kind, damit seid ihr eine Familie und wirtschaftet gemeinsam.

        Würdet ihr euch trennen, müßte er zwecks Unterhaltsberechnung ja auch seine Finanzen offenlegen.

Top Diskussionen anzeigen