Im Alltag gefangen - leben wir uns auseinander?

Hallo ihr!

Mein Leben ist eigentlich toll, ich bin (glücklich) verheiratet, wir haben ein Kind, ein Haus, ich arbeite halbtags und habe oft Zeit für mich.

Tja, da wäre nur ein Haken: langsam kommt mir unsere Ehe vor wie eine WG unter sehr guten Freunden.
Die Tage laufen irgendwie immer gleich ab, Sex gibt es vielleicht 1x im Monat (und auch dann ist es nicht besonders, alles Routine). Ich habe aber auch gar keine Lust, es öfter zu tun... obwohl ich ihn immer noch anziehend finde, aber irgendwie ist die Luft raus. Wir kuscheln auch kaum (vielleicht mal vor dem Fernseher auf der Couch). Küssen tun wir uns nur beim seltenen Sex oder beim Abschied.

Mein Mann und ich verstehen uns sonst wirklich prima, wir lachen viel, albern rum und streiten nie. Vielleicht ist es genau DAS?

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mir ein Leben ohne ihn (vielleicht mit einem neuen Mann) vorstelle. Einfach mal was neues machen. Das will ich aber ja gar nicht wirklich, aber der Gedanke ist irgendwie verlockend.

Ich weiß einfach nicht, was ich ändern kann, geschweigedenn wie ich mit meinem Mann darüber reden soll ohne dass es ihn vielleicht kränkt. Ich weiß nicht, ob er genauso denkt. Ich habe Angst, dass wir uns so auseinanderleben! Was soll ich nur tun?

Du schreibst, du hast Zeit für dich. Habt ihr auch Zeit für euch?

Ausserhalb der "WG" natürlich.

Ja haben wir, 1-2x im Monat übernachtet unser Kind bei den Großeltern und wir gehen dann essen und/oder ins Kino.

Wie verhält es sich an diesen Abenden?

Tut es euch gut? Hilft es eurem Sexleben? Siehst du kurz danach eure Beziehung als glücklich an?

weitere 6 Kommentare laden

wahrscheinlich müsst ihr intensiver an eurer beziehung arbeiten? vielleicht habt ihr euch zulange passiv treiben lassen, läuft ja soweit alles toll...aber um alles frisch zu halten oder überhaupt am leben zu halten, bedarf es eben einer guten Pflege.

Wenn du sagst, du hast ihm zuliebe mit ihm sex...1 mal im monat?!...wie darf man sich das vorstellen....hast du nie lust (hormone?), fehlt dir was....wenn es immer das gleiche ist...dann gib doch mal den Anstoß für was anderes. jeder mensch hat doch irgendwie so seine Phantasien....hol die soch mal aus der Versenkung und sei der aktive Part in Sachen Veränderung. freilich erscheint es erstmal einfacher einfach einen neuen Besen zu benutzen anstatt den alten in Form zu bringen...aber wie hoch ist der Preis? (und auch ein neuer Besen wird oll wenn man ihn nicht pflegt)

Wenn du solche Gedanken hast und quasi erkennst, dass trotz aller Harmonie was nicht stimmt...dann tu was!

Euer Alltag muss doch auch nicht immer gleich ablaufen, aber das habt doch nur ihr in der Hand...keiner sonst...jetzt hier tipps zu geben ist aber auch schwer, man kennt ja weder eure umgebung, die möglichkeiten, vorlieben etc....aber geht doch zum beispiel an freien wochenenden mal nicht ins kino (was macht man da....zwei stunden im Dunkeln sitzen?!), geht in die sauna, in die therme, gönnt euch ne Massage...., geht tanzen, ladet freunde ein, oder macht auch einfach mal was getrennt.. und zu hause...tja...keine ahnung wie das bei euch so aussieht, wie alt euer kind ist etc....aber koch was schönes, zieh dich neckisch an (so dass es zumindest auf den ersten Blick Kidnertauglich ist....er aber erahnen kann dass da was anders ist als sonst?!), flirte mit deinem Mann....auch wenn es aufgrund der langen flirtabstinenz etwas merkwürdig ist...aber irgendwer muss aktiv Prickelwasser in die trübe lauge schütten....auch wenn es sich komisch anfühlt....nicht selten kommt der appetit erst beim essen..soll heißen...verführ ihn doch auch mal obwohl du lieber die serie x anschauen willst...wenn man sich bewusst aktiver miteinander beschäftigt...dann lodert das Feuer auch häufig wieder auf...

Das witzige daran ist, dass ich sonst so gar nicht der Mensch bin, der solche Probleme hat. Aber bei diesem bekomme ich den Mund nicht auf.

Ja mir fehlt die Lust zum Sex, aber mein Hormonspiegel soll ok sein. ich denke, es ist wg. dem immer gleichen "Spiel". Aber was soll man auch sonst machen, ganz ehrlich!? Fantasien ausleben - hm, schwierig #schein
Hätte ich die Figur, würde ich mich sehr gern mal aufreizend anziehen, aber da müssten mindestens 10 kg runter (ist bereits in Arbeit).

Sauna und Therme fallen aus, ist nicht unser Ding. tanzen ... nö, kann ich nicht. Freunde einladen tun wir oft, kochen kann ich auch nicht so dolle ...
Unser Kind ist 6.

Den Ablauf des Alltags zu ändern, ist schwierig. Arbeit und Kinderbespaßung lassen sich in der kurzen Zeit am Tag nicht groß ändern.

ich denke, wenn ihr vielleicht mehr "aussergwöhnliche" sachen miteinander erleben würdet - das könnte schon einen großen aufschwung geben. wie wäre es z.B, mit einem gemeinesamen Weinseminar... das bringt spaß, ist neu und man kommt wirklich beseelt nach hause. dann kann (muss aber nicht) der schönste sex entstehen. ich denke, es ist natürlich auch mal über einen neuen mann zu denken - aber ganz ehrlich: welcher mann könnte besser sein als deiner? kind und haus, das kann man nur zu zweit aufbauen. es gibt sooooo viele männer die dazu nicht im stande sind.

Hallo! Wie lange seit ihr den zusammen? Wenn es weniger als 10 Jahre sind dann
wäre das schon beunruhigend, über 10 Jahren kommt es öfter vor.
Leider ist es meistens eine Entscheidung zwischen Sicherheit/ Geborgenheit oder
Abenteuer/Leidenschaft. Weil das Eine das Andere ausschliesst!
Man könnte auch sagen Harmonie ist Langweilig wenn man sie nicht aushält.
Was kann man tun? Man kann zusammen ausbrechen, man kann Alleine ausbrechen
Man kann sich Freunde suchen die Anders sind.
Das Problem dabei ist, daß dich der Zustand jetzt, ordentlich "anstinken" muß, damit
damit Einer von Euch über seinen Schatten springt und mal etwas Neues einführt.
Davon bist du aber noch mindestens 5- 10 Jahre entfernt.

15 Jahre zusammen, davon 9 verheiratet.
Vielleicht sehe ich auch alles nur zu eng; einige Bekannten waren auch so lange zusammen und die Ehen gingen inzwischen auseinander ...
Langweilig ist es ja gar nicht, es passiert nur nichts neues mehr. Aber das ändern wir ja jetzt ;-)

Ich hab jetzt einiges von Dir gelesen und ehrlich gesagt, klingst Du genauso langweilig, wie Du eure Ehe beschreibst.
Tanzen? Nö, kann ich nicht.
Kochen? Kann ich nicht.
Phantasien ausleben? Hä? Welche Phantasien denn?
Gemeinsames Wochenende? Och nö, ich weiß nicht.

Ganz ehrlich, was erwartest Du denn? JEDE Beziehung/Ehe kommt irgendwann einmal im Alltag an. Glaubst Du, dass den glücklichen Paaren das alles nur so zufliegt?
Nee, eine Ehe ist wirklich harte Arbeit. Da muß man schon etwas dafür tun!
Und ganz ehrlich, ich finde es einfach unmöglich, dass man einfach zu bequem ist, etwas an der Ehe zu tun und statt dessen lieber in Erwägung zieht, es mit einem neuen Mann zu versuchen.
Ich weiß ja nicht, wie es Dir ging, aber mir hat diese Eheversprechen wirklich was bedeutet und ich habe das ernst gemeint, als da von "in guten und in schlechten Tagen" die Rede war. Es ist nicht immer alles nur rosarot. Man muß auch für sein Glück ein wenig was tun.
Und genau DA solltest Du ansetzen: was tust Du jeden Tag für Deinen Partner? Was tust Du für Deine Ehe?
Du kannst natürlich auch gut Deine Ehe aufgeben und es mit einem anderen Mann versuchen.
Und ich garantiere Dir, mit dem Neuen wirst Du genau wieder an den selben Punkt kommen. Eine glückliche Beziehung erfordert nämlich bei jedem Paar ARBEIT!

Nur weil ich nicht tanzen und nicht gut kochen kann (war schlimmer geschrieben als es ist), heißt das ja wohl nicht gleich, dass ich in allem langweilig bin oder?!
Das eine Ehe Arbeit bedeutet ist mir klar, ansonsten wären wir auch sicher nicht so lange schon zusammen und verheiratet.
Und zu bequem etwas für meine Ehe zu tun bin ich offensichtlich auch nicht, denn ich frage hier schließlich nach Rat, anstatt die Hände in den Schoß zu legen oder mir einen anderen zu suchen. So viel mal dazu ...

>>>Mein Leben ist eigentlich toll<<<

Dein Leben ist nicht toll, du bist dabei, vor Langeweile zu ersticken, weil du zu träge bist, Leben in dein Leben zu bringen. Daran kann auch ein "neuer" Mann langfristig nichts ändern.
DU stehst dir im Weg.
Ich hoffe, du bist dir bewusst, dass du ein Luxusproblem hast.

Danke für eure Antworten und Meinungen.

Ich habe am WE mit meinem Mann gesprochen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir beide etwas ändern wollen und das ist nun in Arbeit ;-)