Mein Mann sagt beim Ehestreit immer schlimme Sachen. Ich kann nicht mehr...

    • (1) 11.10.13 - 16:31

      Ich bin 36 und mein Mann ist 44 sind 10 J verheiratet.

      Wir haben gemeinsame 2 Kinder Alter von 9 J und 6 J.

      Mein Mann ist normalerweise ruhige netter Vater. Er spielt oft mit Kindern und er hilft auch viel Haushalt. Ohne seine Hilfe kann ich nicht alles schaffen, weil ich 70% arbeiten gehe.

      Aber wenn wir streiten, sagt mein Mann oft mir schlimme Sachen.

      Z.b. "Ich schieße alle ihr drei!" "Du bist krank!" " Ich bringe mich um und wirst Du Dein ganzes Leben Probleme damit bekommen" u.s.w. Neulich war das so, dass er laut vor Kindern geschrien hat " Raus!!!"

      Seine Eltern sind auch ähnlich. Ich bin japanerin und lebe seit 17 Jahre hier in Deutschland. Ich bin Musiklehrerin und arbeite ich auch oft mit Kollegen. Mein Schwiegervater sagte oft zu mir nach meiner Arbeit " Na? Hast Du Kollegen geküsst?" Und meine Schwiegermutter "Warum hast Du immer noch japanische Pass? Liebst Du mein Sohn nicht genug?" "Ich habe mein Sohn gut erzogen, und ich weiss es nicht wie bei Dir war." u.s.w. Mit Ihnen hatten wir drüber Diskussion. Keine Chance. Sie wissen alles nicht mehr und sagten Sie dass ich zu empfindlich bin und alles ist Rheinländisches Humor. Keine Entschuldigung zu mir.

      Alle drei (Mein Mann und Schwiegereltern) sagen immer am Ende, dass ich beste Schwiegertochter bin.b.z.w. beste Ehefrau bin. Und Happyend, finden Sie. Aber ich bin nie sehr glücklich gewesen, weil es immer an mir liegt. Also meine Schuld.

      Ich bin am Ende von meine Kraft. Ich bin sehr verletzt worden, obwohl manche Sachen schon länger her ist.

      Wie soll ich umgehen mit mein Mann´s Schimpfen Art?

      Ich bin auch sicherlich nicht perfekt. Ich geh deswegen schon seit 1 Jahr zu Therapie, weil ich nach mir auch gucken möchte.

      Paartherapie hatte ich auch mal vorgeschlagen und waren wir eine Stunde da.

      Aber kein Erfolg. Er wollte nicht mehr weiter. Er findet nicht interessant.

      Eins ist sicher, er will nicht scheiden lassen. Wenn so weiter geht, möchte ich vielleicht. Aber da bringt er mich vielleicht echt um. Ich habe auch etwas Angst.

      Ich werde mich sehr freuen, wenn ich mehrere Meinungen bekommen kann.

      Ich kann drüber niemanden sagen. Es ist peinlich jemanden zu sagen.

      Lg Kansai

      • Hallo,

        es ist sehr schlimm, was du durchmachst.

        Wäre es nicht möglich, dass du dich trennst. Ich bin eigentlich nicht der Mensch, der schnell zu einer Trennung rät, aber kann es so weitergehen? Du bist am Ende deiner Kräfte!

        Auch ich habe 10 Jahre Ehe hinter mir und vor 7 Jahren die Kraft gefunden, mich endlich zu trennen. Klar, es war, gerade am Anfang, nicht leicht, aber ich fühlte mich erlöst und frei.

        Alles Gute

        Babydestiny

        • Babydestiny: Vielen Dank für Antwort.

          Gerade Tränen im Augen habe ich bekommen.

          Wenn ich in dieser Familie bin, fühlte ich mich oft ich bin falsch.

          Aber wenn ich zu meiner Bestefreundin erzähle, sagen Sie auch das gleich wie Du.

          Ich habe leider keine deutsche Freundin die ich alles erzählen konnte. Deswegen habe ich erste mal hier geschrieben. Er erlaubt bestimmt keine Trennung. Ich habe heimlich eine Termin bei Rechtsanwalt im Nov. und wollte ich meine Rechte fragen. Es ist vielleicht nicht leicht, weil ich Ausländerin bin.

          Und wie gesagt, er wird besstimmt durchdrehen. Da habe ich Angst. Ich finde schön dass Du frei fühlst. Das ist auch mein Traum. Bestimmt wegen Finanziell schwierig werden. Und Kinder werden sehr traurig sein. Aber mir gehts sehr schlecht, wenn ich so steh lasse.

          Danke Babydestiny.

          • Hallo Du,

            in deinem Post hier hast du eigentlich schon deine Antwort.
            Es geht dir sehr schlecht damit...
            du machst eine Therapie... (darf ich fragen was der Therapeut dazu sagt? Findet der die Situation etwa normal? Bietet er dir keine Hilfe an?)

            Und was heisst er "erlaubt" keine Trennung?
            Da hat er nichts zu erlauben oder nicht zu erlauben....zwei Menschen leben in einer Beziehung....es geht nicht nur um ihn.

            Ich kann deine Angst sehr gut nachvollziehen.

            Ich war mit einem jähzornigen Choleriker zusammen und wir haben einen gemeinsamen Sohn.
            Bis das Kind 1,5 Jahre alt war hab ich es mitgemacht...viel zu lange.
            Auch er hat schlimme Dinge zu mir gesagt...hatte seine Ausraster..
            ich wurde als Schlampe betitelt die unfähig wäre ein Kind zu erziehen....ich hätte kein Kind verdient....ich wäre der letzte Dreck...usw, usw.

            Bis hin zu Drohungen dass er mich umbringen wird wenn ich mit dem Kind gehe.
            Meine Angst vor ihm hat mich zu lange dort gehalten.
            Aber ich hab den Absprung gewagt weil es nicht mehr auszuhalten war, und mehr als große Klappe war bei ihm nicht. (wie so oft)

            Solange es dir so schlecht geht....wie soll es da deinen Kindern wirklich gut gehen? Denkst du sie merken nichts davon?

            Du tust ihnen damit nichts Schlechtes wenn du das beendest.

            Wenn du wirklich Angst hast er könnte gewalttätig werden, dann hast du die Möglichkeit erstmal in ein Frauenhaus zu gehen mit den Kindern.
            Die können dich dann auch beraten wie es weitergehen soll und helfen dir bei Allem.

            Wenn du Schwierigkeiten hast was die finanzielle Regelung betrifft und die Organisation, dann kannst du dich auch an eine Beratungsstelle der Caritas oder der Diakonie wenden, die gibt es überall und sie beraten und helfen kostenlos.

            LG und viel Kraft

            • Melika80: vielen Dank für Deine Nachricht.

              Ich bin bei der Therapie, weil ich sehr oft selbst unsicher war. Bis vor ein Jahr bei der Streit mit meinem Mann musste ich mich schneiden oder schlagen. Da dachte ich es ist Zeit hinzugehen. Das hat mir aber sehr geholfen. Ich bin sehr stabil geworden und mache ich solche Sachen nie mehr. Und kann ich mittlerweile "NEIN" sagen.

              Schwiegereltern waren immer wieder mal gemein. Aber sie sind auch mal sehr nett. Das war immer schwierig zu schätzen was Sie wirklich möchten.

              Und gerade im September war sehr gemein zu mir ( Sie wohnen Norddeutschland und ich wohne Süddeutschland. Sie waren bei uns wegen unser Tochter´s Einschulungstag) und erste mal habe ich deutlich Ihnen gesagt, dass es mir weh tut, was sie sagen und was sie tun. Nach fast 11 Jahren habe ich erste mal gesagt. Und da fühlte ich mich stark.

              Meine Therapeutin hat mich empfohlen zu Pro Familia und Rechtsanwalt hinzugehen. Das ist alles für mich. D.h. ich gehe Einzelgespräch über Ehekrise zu pro familia.
              Und bei der Rechtsanwalt wollte ich Informieren was für eine Rechte ich habe. Wegen Kinder wegen Finanziell Sachen. Beide Termine habe ich gleich ausgemacht und leider erst im Anfang Nov.

              Sie sagte dass mein Mann psychisch sehr unstabil ist. Und sagte sie, dass ich aber ihn nicht ändern kann. Er muss selbst wollen. Ich sei sehr gewachsen und stabil geworden, sagte sie mir, was ich mich sehr gefreut habe.

              "Wenn einer wächst und Partner nicht, das wird leider schwierig" sagt sie.

              Was passiert, wenn ich ihn sage, dass ich mich von ihm trennen möchte.

              Alleine diese Gedanke bekomme ich Gänsehaut.

              Kinder geht es gut...zu mindest äußerlich...

              Wir mein Mann und ich reden normal. Aber sicherlich gar nicht glücklich.
              Es tut mir weh, wenn ich an Kindern denke.

              Ich fühle mich in einer Sackgasse. :-(

              Deine Situation konnte ich sehr gut vorstellen. Ich finde toll, dass Du trotz schwierige Situation weiter nach vorne geguckt hast und auch getan hast, obwohl etwas dauerte.

              Mann braucht immer Zeit. Ich weiss alles im Kopf aber ich habe alles so unsicher.

              Ganzen Tag habe ich Kopfkino im meiner Kopf. Schlimm...

          Hallo liebe Kansai,
          bitte wende Dich doch an eine Frauenberatungsstelle, die gibt es in jeder größeren (und auch kleineren) Stadt. Du kannst mich gerne direkt anschreiben, dann kann ich auch für Dich nach Adressen schauen. Es ist wichtig, dass Du Beistand hast, gerade, weil Deutsch nicht Deine Muttersprche ist und Du keine deutschen Freunde hast. Ich weiss von meinem Exfreund, er kam mit 17 Jahren nach Deutschland aus Kasachstan, wie schwer es ist, all seine Emotionen in einer fremden Sprache auszudrücken, er war da echt oft blockiert, weil ihm einfach auch einige Vokabeln fehlten.

          Druck Dir Dein Schreiben hier aus, dann kannst Du das dort zeigen, auch dem Rechtsanwalt, denn so hast Du ja schon einiges gut und verständlich geschildert.

          Du wirst es sicher schaffen, Dich aus dieser schlechten Ehe zu befreien, denn Dein Mann tut Dir (und damit auch Euren Kindern) nicht gut.

          Bitte geb nicht auf!
          Liebe Grüße!

          • Allesbanane: Danke Dir für Kommentar.

            Du hast voll recht wegen Sprache.

            Ich habe hier Studiert und arbeite ich auch seit 6 Jahre in der Schule.
            Leider finde ich immer noch sehr schwierig wenn ich mit meiner Schwiegereltern diskutiere.

            Letzte Gespräch, sagte Schwiegermutter irgendwas zu mir, da konnte ich nicht verstehen.

            Es war schwieriges Deutsch für mich, was ich noch nie gehört habe. Da sagte sie zu mir, "das verstehst Du bestimmt nicht." Respektlos. Furchbar.

            Ich werde für den Gesprächstermin für Anwalt und pro familia mit Word alles schreiben und alles schriftlich mitnehmen.

            Ich hoffe, dass ich alles nicht vergesse zu schreiben.

            Lg Kansai

        Ich finde es schon schlimm genug das du Angst haben mußt. Hast du ihm das mal gesagt das dir solche Sachen Angst machen? Vor allem ist mir neu das du ihn fragen mußt ob du dich trennen kannst oder darfst. WEnn du das Gefühl hast es passt nicht mehr oder es geht nicht mehr DANN GEH. Seine Erlaubnis brauchst du dafür nicht!
        Allerdings wirst du dir ein hartes Fell zulegen müssen weil ich glaube wenn sie so schon auf die rumtrampeln dann weiß ich nicht wie sie danach sind. Aber tus für dich, deine Freiheit und dein Kind wenn du wirklich diesen Weg gehst.

        Ela

        • Ela: Danke Dir für Kommentar!

          Das stimmt. Ich finde schlimm dass ich Angst vor mein Mann habe.

          Das habe ich schon mal gesagt, aber er meinte das ist alles nicht ernst gemeint und ich soll das nicht ernst nehmen.

          Ich habe auch versucht zu vergessen, leider bleibt tief bei mir drin.

          Einmal hat er zu mir gesagt, "fötzX" (schuldigung...dass ich hier schreibe.Ich habe deswegen grosse X dazu geschrieben...) Ich kannte das Wort nicht. Das war schon vor 6 Jahre her. Ich habe gehört das Word sehr schlimm sei.

          Er sagte irgendwann mal zu mir,

          "Wenn Du von mir trennen willst, kannst Du gerne tun. Ich werde von Dir nicht trennen. Ich werde mich umbringen und hast Du damit ganzes Dein Leben Probleme."

          Da dachte ich mir, dass mit Trennung schwierig ist.

          Ich muss genau bei Rechtsanwalt informieren wie mit Trennung geht.

          Danke Dir!

          Lg Kansai

          • Also einen Rechtsanwalt zu konsultieren ist hier sicherlich keine schlechte Sache weil du dann auch mal weißt welche Rechte du eigentlich hast. Denn mir scheint das dein Mann vielleicht kein schlechter Kerl ist ( zumindest nicht grundsätzlich schlecht aber phasenweise), aber sich einfach wenig im Griff hat. Außerdem scheint er zu spüren das du leicht zu verunsichern bist und nutzt das aus. Das finde ich schon nicht fair und hat mit Liebe nicht viel zu tun wenn ich ehrlich bin. Sicherlich rutscht einem auch mal ein schlechtes Wort raus, aber Fot.... und solche schlimmen Wörter und das nicht mal als Ausnahme finde ich schon heftig! Ehrlich sowas sollte nicht sein. Und dazu noch dieses Angst machen auch wenns nicht so gemeint ist. Aber wenn er weiß dir macht es Angst sollte er was tun. Offenbar ist hier sein Antrieb aber nicht sehr groß. Klar es KÖNNTE sein das er sich umbringt wenn du gehst. Wissen kann das hier niemand. Aber GLAUBEN tu ichs ehrlich gesagt nicht weil ich bin der Meinung er will dich auch hier nur unter Druck setzen. Und mal abgesehen davon sowas dafür zu verwenden finde ich unterste Schublade. Dazu sei noch gesagt: WENN er das wirklich täte ist er alleine schuld NICHT DU!!!
            Liebe Grüße und viel KRAFT

            Ela

            • Danke Ela für schreiben. Sogar mehrere...
              Du gibst mir viel kraft.

              Ich bin sicherlich auch nicht ruhige. Vielleicht hier in Deutschland denkt man, dass Japanerin sehr ruhig sei...usw. Wenn man so denkt, bin ich also kein typische Japanerin sondern temperamentvolle.

              Beim Streit sagte ich bis vor 3, 4 Jahre, auch mal Arschloch oder so.

              Das ist überhaubt nicht ok. Aber das habe ich gelernt, weil ich selbst oft von seine Wörte verletzt war. Also ich sage lange gar nicht mehr.

              Es gibt die Sachen was man beim Streit NICHT sagen kann.

              Tot...bedeutet mir sehr heftig. Und wenn er nur zu mir gesagt hätte, wäre ich vielleicht NUR verletzt aber er sagte ja wir DREI!!!! Meine Kinder und ich. Das war für mich schlimm.

              Ich habe aber echt keine Lust mehr hier mit solche Atmosphäre zu leben.

              Immer wieder denke ich wie geht es weiter mit uns...mit mir... und Kinder...

              Furchbar.

              Lg Kansai

              • Deinen Mann kann man wirklich nur als Egoisten mit einer gestörten Wahrnehmung bezeichnen. ICh weiß ja nicht wie seine Eltern früher mit ihm umgegangen sind aber es berechtigt ihn in keinster Weise so mit dir und den Kinder umzugehen. Und schon gar nicht seinen Selbstmord anzukündigen wenn....

                Ela

                • Hallo Ela, ich kann erst jetzt endlich schreiben. Mir ging nicht so gut. Gestern musste ich bei der Therapie nur weinen. Aber Therapie tat mir so gut, dass ich jetzt wieder klar denken kann! Also ich bin sehr sicher dass ich von ihm trennen möchte. Ich kann leider jetzt nix tun bis meine erste Termin bei der Anwalt ist. Ich lese aber gerade viel über Scheidung.

                  Mein Mann und ich hatten einmal in zwischen kleines Gespräch. Total schrecklich. Nur Vorwürfe und unter Druck setzten. Er wollte heute auch mit mir reden. da musste ich kurz zu meinem Schüler was abholen, ich kam danach schnell nach Hause, da war mein
                  Mann schon im Bett. Rotwein Flasche war fast leer.

                  Ich bin sehr gespannt wie ich ihn erzähle und wie er reagiert. Aber ich geh erst mal zu Anwalt und La Familia. Danach werde ich ich sagen.

                  Ich hab Angst. Aber es muss sein.

                  Danke nochmal Ela.

                  F
                  Lg Kansai

                  • Hallo und Guten Morgen Kansai!
                    Ich freue mich wieder von dir zu lesen und es ist nicht schlimm wenn es dauert. Ich hab Geduld. Es ist gut gewesen das du in einer Therapie warst und du somit Ordnung in deine Gedanken bringst. Das ist sicherlich auch hilfreich für deine nächsten Schritte in die Zukunft. Das dein Mann dir Vorwürfe macht ist nicht fair aber ich verstehe schon wieso ers tut. Er ist derjenige wo verlassen wird das ist immer die schwerere Seiten, egal aus welchen Gründen man verlassen wird. Auf Dauer wird er sich aber auch Gedanken machen müssen wieso du gehst und was er mit dir gemacht hat. Dem wird er aber erstmal ausweichen weil ers nicht wahr haben will. Leicht wird es sicherlich auch nicht. Er flüchtet einfach in dem er wieder trinkt. Denn du schreibst ja selbst das er ne ganze Flasche Rotwein weggebecher hatte. OK fast leer lese ich gerade.

                    'Das du Angst hast ist verständlich das ginge mir nicht anders. Angst vor der Zukunft, Angst was dein Mann macht, Angst wies den Kindern geht, Angst wie sich alles entwickelt, Angst was als nächstes kommt. Aber ich denke auch wenns Momente gibt die für dich nicht einfach werden wirst du doch einige Belastungen nicht mehr haben die dich bisher auch runter gezogen haben.

                    Anwalt und LaFamilia ist sicherlich keine schlechte Wahl auch wenn ich zweiteres nicht kenne. DA kannst du Tips kriegen und deinem Mann gegenüber auch selbstbewußter auftreten. Du willst ihm ja nichts böses aber du möchtest einfach auch eine Lösung mit Sicherheit.

                    Wenn du magst schreib mir wieder wenn nicht bin ich auch nicht böse. Ich wünsche dir alles gute und viel viel viel Kraft!

                    Ela

Das hört sich ja nicht so gut an. Was möchtest du denn? Würdest du dich am liebsten trennen? Dann solltest du es auch tun! Er manipuliert dich mit Drohungen und das musst du nicht länger ertragen!
Wenn du ernsthaft Sorgen hast er könnte dir oder den Kindern etwas antun dann wende dich an die Polizei, ein Frauenhaus oder an Einrichtungen wie den weißen Ring e. V. Die können dir helfen von ihm los zu kommen und dir ein neues Leben aufzubauen. Dabei wünsche ich dir viel Glück und Kraft, denn leicht wird es sicher nicht.

#winke

  • xanthippe: Danke Dir für kommentar!

    Ich weiss im Kopf dass ich mich trennen soll. Von anderer Seite, irgendwo kleines bisschen Hoffnung ist da. Was ich 11 Jahre immer hatte.

    Was für eine Hoffnung...

    Vielleicht dass er zu Therapie geht?

    Das er vielleicht nicht diese böse Sachen wirklich denkt.

    Er hat gar keine Freunde. Und seine Chef hat mein Mann zu Therapie für 3 Stunden geschickt. Aber das Thema war als Manager wie man mit Mitarbeiter umgeht. Mein Mann hat gesagt, dass Chef zu ihm gesagt hat, dass er oft schnell aggressiv wird, deswegen zu Therapie gehen soll. Leider hatte Gespräch wirklich nur um "Arbeit mit Mitarbeiter" und zack 3 Stunden war rum. Schade. Ich hatte sehr gewünscht, dass er weiter was macht.

    Wenn ich hier schreibe, weiss ich ja eigentlich alles.

    Aber hab noch keine Mut...

    Wegen Information über weißen Ring e. V. danke Dir!!

    Ich habe gerade vorher bei der Antwort für anderen geschrieben. Ich habe im zwischenTermine bei pro Familia.

    Lg Kansai

Ich finde, du tust bereits zwei gute Dinge: Deine Rechte kennenlernen und die Therapie.

Wichtig: Die Therapie ist für DICH - nicht dafür, dass du besser bist für die anderen!!!

Dein Partner und seine Familie, sie haben sehr wenig Respekt. Meine Erfahrung ist, dass es niemals hilft, alles richtig machen zu wollen. Es kann ja sein, dass du Fehler machst. Aber das ist nicht der Grund für den Mangel an Respekt!!!!

Nur klare und deutliche Worte führen weiter.

Hilfe kannst du beim Weißen Ring finden und auch bei pro familia. Und bitte, BITTE: Wenn es wirklich Gewalt gibt irgendwann, musst du die Polizei einschalten.

  • Vielen Dank an alle die mir geschrieben haben. Trotz wir uns nicht kennen dass ihr für mich Zeit genommen habt, ist es mir sehr dankbar. Ich halte gerade mein Handy wie ein Schutzengel und lese ich immer wieder. Ich schreibe an alle wenn die Kinder im Bett sind. Bitte um etwas Geduld. Lg Eure Kansai

Geht es NUR um die Sachen die er im Streit sagt oder habt ihr sonst auch Probleme?

Ganz ehrlich, wenn sonst die Ehe ok ist und ihr auch mal zusammen glücklich seid würde mich das jetzt nicht so stören...

  • hasipferdi: Danke Dir für Kommentar.

    Er ist sehr netter Ehemann wenn andere Leute uns sehen.
    Viele haben gesagt, dass ich nie Problem haben werde.

    Er unterstützt meine Arbeit. Er schimpft Haushalt nie. Er isst auch alles gerne, was ich koche. Er lässt mich sehr oft mit meine Freunde weggehen. Er gibt mir viel Freiheit.

    Was ich problematisch finde,

    Er hat gar keine Freunde.

    Er macht gar keine Hobby und Sport. (Nur Ski fährt er sehr gerne)
    Er trinkt viel. ( 1,5 L Bier jeden Tag. Und wenn er alles getrunken hat, dann ist er müde und geht er ins Bett.) Ohne Alkohol geht nie. Jeden Tag 365 Tag trinkt er.

    Er vergisst sehr oft.

    Asperger Syndrome Test hat er mal zum Spass gemacht, da war sehr positiv. Fast über 85 %.

    Lg Kansai

    Wenn er im Streit sagt, er erschießt sie und die Kinder würde es Dich nicht stören?

    Ganz ehrlich, man kann im Streit viel sagen. "Arschloch" ist nicht nett, erleichtert aber, Dampf abzulassen. "Ich verlasse Dich" ist schon weniger nett und kann das Vertrauen zerstören. "Ich erschieße Dich" finde ich schon überhaupt nicht mehr nett!

    • Baldmami80: Danke Dir für Message,

      ja finde ich auch. Es ist schon etwa 6 Jahre her, aber ich werde nie vergessen.

      Manche Mensch kann vielleicht solche Sachen schnell vergessen, aber ich leider nicht.

      Es tut mir schon sehr weh.

      Lg Kansai

      • Das kann ich gut verstehen. Mir würde auch ganz anders werden, wenn mein Freund im Streit zu mir sagen würde, er würde mich erschießen (und er hat beruflich mit Waffen zu tun #zitter)

        Hast Du Deinen Mann noch einmal darauf angesprochen? Auch wenn es "nur" ein vor längerer Zeit in Wut ausgesprochener Satz war... wenn er Dich noch immer so beschäftigt (und das kann ich verstehen) solltest Du das vielleicht tun. Und ihn dazu bewegen, die Paartherapie weiterzumachen.

        Du solltest auch deiner Psychologin von diesem Satz erzählen.

        Wenn Du Angst vor seiner Reaktion im Falle einer Trennung hast, solltest Du Dich in einem öffentlichen Raum (Restaurant) mit ihm aussprechen und Dich schon um einen Platz in einem Frauenhaus bemühen. Eine Tasche für die ersten Nächte kannst Du vielleicht schon vorher packen und den Rest dann mit einem Bekannten/einer Bekannten zusammen holen.

        Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Vielleicht kannst Du Deinem Mann ja klarmachen wie sehr er Dich verletzt und in Angst versetzt wenn er solche Dinge sagt. Vielleicht kann eine Therapie auch helfen, dass Du Dich mit seinen Eltern aussprichst. Aber für den Notfall kann man ja einen Plan im Hinterkopf haben, oder?

        Alles Gute!

        • Baldmami: danke Dir für dein Kommentar, ich werde so machen, wie Du mir geschrieben hast. In einer Restaurant ist eine gute Idee.

          Ich zittere gerade. Alleine Vorstellung macht mich Angst.

          Ich warte aber bis Mitte Nov. da habe ich schon mehr Informationen.

          Bis dahin ist hart...

          Lg Kansai

(25) 11.10.13 - 20:04

Hallo
Mein Mann geht bei Streits auch immer unter die Gürtelinie.
Mitterweile habe ich gelernt dies gar nicht an mich heranzulassen.
Eine Ohr rein und beim anderen Ohr wieder raus.

Fängt er so was an wechsel ich den Raum und sage ihm rede ruhig weiter und ignoriere ihn. Er kann noch so viel mir an den Kopf schmeissen wenn ich nicht drauf eingehe dann hört das ganz schnell auf. Oder aber ich schnapp mir meine Kinder und geh nach draussen.

Top Diskussionen anzeigen