unerfüllter Kinderwunsch macht alles kaputt?

    • (1) 21.10.13 - 15:47
      keinbaby

      Hallo Ihr,

      ich schreibe hier, weil hier auch Männer antworten.
      Mein Mann und ich wünschen uns seit über einem Jahr ein Kind, bis lang ohne Erfolg.
      Wir haben uns beide Untersuchen lassen und sind gesund.
      Ab ende des Jahres sind wir in einer Kinderwuschklinik.

      Mein Mann redet nicht so gerne darüber.

      Er ist jedoch immer traurig wenn es nicht geklappt hat.
      Manchmal redet er mit meinem Bauch und bittet ihn das er ein Baby produziert :-)

      Ich fühle mich schuldig, weil es noch nicht geklappt hat.
      Ich habe angst das es an mir liegt und er mich verlässt.

      Unser sex ist auch nicht mehr so gut, früher war alles so leicht.
      Wir wollen zwar beide und es ist auch schön, aber ich bekomme das einfach nicht aus dem Kopf.

      Vielleicht sind hier Eltern die mir Mut machen können?

      Momentan befindet ich mich kurz hinter dem Eisprung und gestern hat mein Mann wieder mit meinem Bauch geredet...das ist schön ABER ich habe anst das die Periode wieder kommt #schmoll

      Ablenken haben wir auch schon versucht...klappt nicht.

      Liebe Grüße

      #schmoll

      • Ich selber habe diese Erfahrung nicht gemacht, aber sehr viele Pärchen in meiner Umgebung, noch vor kurzem (1-2 Jahren) hatten mein Cousin und sein Frau das gleiche "Problem", beide kerngesund und fruchtbar, aber irgendwie hat es nicht geklappt...

        Der Arzt hat damals gemeint, dass gerade dieser Stress und dieser Druck, den man sich macht, unbedingt ein Kind zeugen zu wollen, Pärchen wie euch im Weg steht, denn Stress ist ein wesentlicher Faktor. Deswegen wäre mein Rat, so simpel er sich auch anhört, euch nicht unter Druck zu setzen und es auf euch zukommen zu lassen, wenn ihr euch beide untersuchen lassen habt und alles in Ordnung war, ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis es endlich klappt, ist bei meinem Cousin letztendlich auch so gekommen, auch wenn es gedauert hat, einfach geduldig sein und nicht stressen und den Kopf hängen lassen, denn es ist auch eine Kopfsache :-)

        • (3) 21.10.13 - 16:58

          Leider klappt das nicht dieser Rat wurde uns auch schon gegeben.

          Wir lenken uns immer ab aber dann ist wieder ein Monat wo man einfach traurig ist :-(

          und das entspannen nicht klappt :-(

          Ich danke Dir

      (4) 21.10.13 - 16:58

      Hey,
      ich schließe mich der Vorposterin an. Setzt euch nicht unter Druck! Auch wenn es leicht gesagt ist.
      Ein befreundetes Paar hat es sieben Jahre lang versucht. Zwei frühe Fehlgeburten, zwei (oder drei?) künstliche Befruchtungen ohne Erfolg. Laut Ärzten kein weiterer Versuch mehr möglich, da sich laut Untersuchungsergebnissen bei ihr bereits die Wechseljahre ankündigten (ungewöhnlich mit gerade 40).

      Sie begannen, nach einem neuen Lebensinhalt zu suchen. Und einen Monat später: Schwanger! Ohne Hilfe, einfach so. #huepf

      Alles Gute!
      Kristina

    • (5) 21.10.13 - 16:59

      Wir haben den Rat schon bekommen, wir entspannen auch oft zu letzt 2 Monate.
      Aber dann ist wieder ein Monat blöd und man schafft es nicht so ganz.

      Ich danke Euch :-)

      Hallo,
      ein befreundetes Pärchen hat jahrelang ( ca. 10 Jahre) versucht ein Kind zu zeugen. Sie haben sich auch durchchecken lassen und es wurde, wie bei Euch, kein Grund gefunden, warum es mit dem Schwanger-werden nicht klappte. Meine Freundin ist dann schließlich bei einer Fußreflexzonenmassage gewesen und im Folgezyklus schwanger geworden. Ob es einen direkten Zusammenhang gibt, weiß ich nicht, kann mir aber vorstellen, daß so eine Massage Blockaden im Körper löst.

      Einen Versuch ist es doch vielleicht wert, oder?

      LG babyleo2005

    Er soll aufhören, mit deinem Bauch zu reden. Das setzt dich unter Druck und unter Druck ist das schwanger werden nunmal erfahrungsgemäß viel schwerer.
    Das geht gar nicht anders, als dass da ein "Leistungsdruck" entsteht. Er redet ja schon so herzerweichend mit deinem Bauch. Aber du hast darauf nunmal keinen aktiven Einfluss.
    Du redest ja auch nicht mit seinen Hoden und sagst "Ach kommt schon, Spermien, das muss doch mal klappen...."

#winke

Ich kenne das gut. Auch wird wünschen uns ein Kind und seit Dezember 2011 passiert genau: NICHTS!

Wir sind seit Juni in einer Kiwu-klinik und ich kann dir sagen: Das nimmt sehr viel Druck. Man kann Verantwortung abgeben weil sich der Arzt um das meiste kümmert und ist da eben in Profi-hand.
Sich nicht unter Druck zu setzen ist sooo einfach gesagt wenn man die Situation nicht kennt!

Bei uns ist es so, das es an mit liegt und ich kenne das Gefühl, das du hast! Ich fühle mich manchmal als Versager, unzulänglich...nicht als richtige Frau... Mein Freund würde mir allerdings NIE das Gefühl geben!

Und rational betrachtet ist es so: Niemand sucht sich es aus, unfruchtbar zu sein. Niemand ist Schuld daran!

Freut euch auf den Termin in der Kiwu! Es wird klappen...ganz sicher! #klee

Lg
Nina

Ich habe die Pille im Juli 2003 abgesetzt. Wir Beide haben uns sehr Kinder gewünscht, gerne gleich 3 Stück. nur geworden ist es nichts. Nach zwei jahren waren wir bei den diversen Ärzten, die uns dann erklärt haben dass es auf natürlichem Wege gar nicht viel Sinn macht und ich mir die ganzen schönen Temperaturkurven getrost sparen kann.

Wir haben dann ernsthaft geredet, ob wir uns das antun wollen mit künstlichen befruchtungen... so eine ICSI ist ja nun nicht der Traum einer Zeugung, und körperlich und seelisch belastend ist das auch. Und wir haben uns beide dagegen entschieden, gemeinsam.

Und weißt Du was? man kann auch ohne Kinder leben. Wir haben Hobbys, wir haben Haustiere, wir haben Arbeit. Wir haben Freunde mit Kindern und wenn wir mal wieder ein gewisses Defizit haben, dann können wir da auch mal auf nen Familienausflug mit kommen.

Und am Ende ist es gar nicht so schlecht. Klar ist es manchmal schon schade, aber wir können mittlerweile echt gut damit leben. Ich denke, es wird auch ok sein niemals Kinder zu haben. ich muss es nicht mehr auf biegen oder brechen erzwingen, und auch mein mann kommt gut damit klar.

Am Ende ist unsere Liebe zueinander wesentlich wichtiger als ein Kinderwunsch. Wir haben das gemeinsam durchgestanden, und auch das hat uns näher zusammen gebracht.

Übrigens hat es zwischen uns NIE Vorwürfe gegeben in denen wir uns ein schlechtes Spermiogramm gegen durcheinander geratene Hormone aufgerechnet hätten...

Hast.du es mal mit Zyklus Tee 1+2 und moenchspfeffer probiert? Auch für Männer gibt es unterstütztende Sachen. Das plus viel Entspannung und loslassen kann wunder wirken. Einfach ablenken.

(13) 22.10.13 - 01:32

Hallo!

Das mit dem setzt euch nicht unter Druck geht definitiv nicht auf Kommando!

Das ist das gleiche wenn man einen Hungrigen in sein Lieblingsrestaurant stellt und sagt "denk jetzt mal nicht ans Essen und unterdrücke deinen Hunger"
Wir sind im 9. ÜZ, ER lässt sich momentan untersuchen. Ich würde ihn nie verlassen wenn es an ihm liegt, er mich nicht wenn es an mir liegt. Wir möchten nicht einfach nur ein 2. kind sondern ein weiteres Gemeinsames! Wenn du solche Ängste hast fehlt vertrauen bei euch! Versucht euer Sexleben aufzupeppen, vorallem kurz vorm ES!

  • (14) 22.10.13 - 09:25

    Ja ich vertraue dem ganzen noch nicht, weil alles sonst so gut ist.
    er schlägt mich nicht er ist nicht brutal oder gemein zu mir.
    Ich habe viel erlebt und deshalb fällt es mir so schwer zu vertrauen, aber ich arbeite an mir.
    Nie würde ich ihn verlassen!

Hallo keinbaby,

hier antwortet Dir mal wie gewünscht ein Mann mit genau der gleichen Erfahrung.

Wir haben 1995 geheiratet und wollten auch gleich Kinder, Pille hatte meine Frau abgesetzt weil sie sie eh nicht gut vertägt. 1997 -1998 hatten wir 3 künstliche Befruchtungen die bei beiden durch die Eientnahme - Hormonbehandlung gesundheitlich aus dem Ruder lief.

Wir brachen die Behandlung nach den 3 Versuchen erfolglos ab. Wir hatten in der zwischenzeit angefangen zu bauen und meine Frau hatte als Fachverkäuferin einen sehr stressigen und langen Tag gehabt gleichzeitig hab ich jeden Tag länger gearbeitet damit wir nur einen Arbeitsweg haben. Also Stress pur !!

Den Kinderwunsch hatten wir aus unserer Zukunftsplanung völlig gestrichen. Dann wurde meine Frau arbeitslos, meine Arbeitszeit verkürzte sich und wir hatten wieder ein langes WE zusammen . Und siehe da, kaum 4 Monate später war sie schwanger.

Ich will damit nur sagen das es in unserer heutigen Gesellschaft fast ausschliesslich der Stress ist der den Menschen negativ beeinflußt. Verabschiedet Euch von dem Gedanken Kinder zu kriegen , genießt das Leben unternimmt viel, habt Spaß , denkt an andere schöne Sachen und glaubt mir es wird klappen grade dann wenn man garnicht mehr damit rechnet. Bei uns hat es bis 2002 gedauert und 2003 wurde unsere Große geboren und schwupdiwupp 2006 unsere lütte.

Viel Glück wünsche ich Euch beiden.

Top Diskussionen anzeigen