Neuer Mann hat Vertrauensproblem

    • (1) 22.10.13 - 04:10
      schwarzgestreift

      Hallo liebe Urbias,

      seit 4 Monaten habe ich einen neuen Partner.Ich bin alleinerziehend.
      Das Kennenlernen ging eher langsam voran, da wir beide schon schlechte Erfahrungen gemacht haben mit Menschen, die mit ernsten Gefühlen nicht zu umgehen,wie wir das tun.
      Soweit passt es also gut, da wir nun beide sehr verliebt sind.
      Wie ich aber nach etwa 2 Monaten von ihm erfahren habe, hat er eine Erfahrung gemacht, die über das übliche enttäuscht werden hinaus geht.
      Er hatte eine längere Affäre ca 1 Jahr mit einer Jungfrau.Sie war damals 20Jahre.Die beiden lernten sich in einer Reha kennen.Er hat das Verhältnis mit ihr beendet und auch die Beziehung zu seiner Freundin, weil er gemerkt hat, daß die Affäre eine Flucht aus seiner Beziehung war.
      Da er sich aber menschlich mit der 20jahrigen gut verstanden hat,kam es noch zu einem Treffen bei dem sie auch Sex hatten.Das war im Nachhinein ein großer Fehler,denn die junge Frau hat ohne sein Wissen die Pille abgesetzt und wurde tatsächlich schwanger.
      Da er geschockt reagierte und eine gemeinsame Zukunft ausschloß, hat sie sich entschieden mit dem Kind in einem anderen Land zu studieren.
      Er erhielt eine Geburtsurkunde und eine Forderung nach 1000 Euro für Babyausstattung auf die er nicht eingegangen ist.Seit dem hat er nichts mehr gehört.Kein Vaterschaftstest, kein Unterhalt.Kann aber jederzeit kommen,meint er.Das Kind ist jetzt etwa 3 Jahre.

      Wenn wir beide miteinander schlafen, benutzt er immer ein Kondom( ich verhüte selbst nicht), habe schon Kinder, könnte mir auch noch eines mit ihm vorstellen.
      Er kommt super mit meinen Kindern klar,wollte immer eigene haben, seine letzte Beziehung ging ja auch 8 Jahre. Nach der Affäre sind zwei kurze Sachen kaputtgegangen,da er die Angst, eine Frau könnte ihn nochmal so hintergehen das Vertrauen kaputtgemacht hat.Ich bin etwas älter als diese Frauen und sehe die Problematik, beziehe sie aber nicht auf meine Person.Ich kann etwas besser damit umgehen.Trotzdem ist es eine Belastung, wenn der Partner beim Sex nur darauf achtet ,ob das Gummi noch sitzt, bzw. er nervös wird, ob ich meine Tage auch pünktlich bekomme.Ich hatte jetzt überlegt mit Spirale zu verhüten, damit das sicherer ist.Eine Sterilisation wäre zu früh, weil wenn das mit uns klappt, könnte ja doch von seiner Seite aus der Mut zu einem Kind mit mir da sein.
      Ich habe am Freitag einen Termin beim Frauenarzt und einen Hiv Test wollte ich auch machen,bevor wir das Kondom weglassen.

      lg von schwarzgestreift

      • Guten Morgen!

        Was hält er von der Spirale?

        Meinst du, dann lässt er das Kondom weg?

        Macht er auch einen HIV-Test (für dein Vertrauen und deine Sicherheit)?
        Möchte er denn später tatsächlich noch weitere eigene Kinder?

        Habt ihr schon einmal eingehend über sein Kind im Ausland gesprochen? Wie er dazu steht, wie du dazu stehen könntest? Möchte er das Kind nicht kennen lernen? Kontakt zu ihm haben?
        Denn, das Kind gehört zu ihm. Vielleicht kommt es in drei Jahren selbst, und möchte mal seinen Papa sehen. Klar, die finanzielle Seite sollte dann auch berücksichtigt werden. Immer. Denn es ist das Erstgeborene deines Partners.
        Was ich wissen will, kann dieses Kind Teil eurer Beziehung werden, also kann es den Platz "sein Kind" einnehmen, wenn es mal so weit sein sollte?

        All diese Fragen kamen mir grad so in Sinn zu eurer Thematik.

        Sein Vertrauensproblem kann ich einerseits gut verstehen, andererseits kann er es sicherlich konstruktiv angehen, indem er sich mit dem Problem wirklich auseinander setzt. Sprich, er muss sich gewahr sein, dass er ein Kind hat. Auch wenn es im Ausland lebt, verdrängen würde ich es nicht.

        Ob er sich mit deiner Spirale dann beim Sex besser entspannen kann, ist abzuwarten.
        Da wäre es eben wichtig zu wissen, was er davon hält.

        Morgen.

        Also an seiner Stelle würde ich das mit dem Kind erstmal klären. Ist er sich denn sicher, dass er der Vater ist. Solange das noch in der Luft hängt, wird er sich auf nichts einlassen. Zumindest würde ich das als Frau nicht wollen, dass das noch was Ungeklärtes im Raum steht. Zumal das ja nicht irgendetwas ist. Und wenn er der Vater wäre, wie er damit dann umgeht und Interesse zeigt. Und wir ihr das Kind mit in eurer Leben einbringt.

        Alles Gute.

        LG Hermina

        PS: Ich habe auch die Spirale und bin damit zufrieden.

      <<Das Kennenlernen ging eher langsam voran, da wir beide schon schlechte Erfahrungen gemacht haben mit Menschen, die mit ernsten Gefühlen nicht zu umgehen,wie wir das tun<<

      Nun ja, ich kann mir vorstellen, dass die junge Frau deinen Freund geliebt hat-immerhin war er ihr erster Partner und das prägt. In dem Fall hat er ihre ernsten Gefühle ausgenutzt und nicht erwidert um sich von seiner schlechten Beziehung abzulenken. Ich sehe deinen Freund da gar nicht als Opfer in dieser Geschichte. Ich sag da immer- wenn ein Mann so gar kein Kind haben will, soll er sich mit Kondomen schützen. Ob die Frau Pille nimmt oder nicht oder sonst wie verhütet, gerade bei einem ONS, ist Nebensache

      Ganz ehrlich meine Meinung: Ooooooooooh der arme arme arme Mann, wie konnte die junge Frau nur so sein.

      Mal im Ernst das Mädel war ne Affähre, sie hatten 1 mal Sex bzw. ein Treffen lang. Er wurde weder zur Affähre noch zum Sex gezwungen. Er wurde mit Sicherheit auch nicht dazu gezwungen ohne Kondom mit ihr zu schlafen.

      Das sie von dem einen Treffen schwanger wurde ist halt nu Pech... sozusagen. Und da er sich gegen eine gemeinsame Zukunft entschied und sie daraufhin mitsammt Babybauch wegging und nur 1 Mal eine Forderung zur Kostenübernahme einer Erstausstattung kam, tja..... das ist der logische Lauf von Aktion und Reaktion.

      Wo ist da bitte ein Hintergehen? Er hätte auch zu ihr stehen können statt abzublocken.

      Ich denke er macht es sich zu einfach mit dieser Geschichte.

      Bleibt nur zu hoffen das er jetzt vernünftig ist, erwachsen genug denkt, handelt kommuniziert

    (8) 22.10.13 - 08:15

    war es eine deutsche geburtsurkunde oder aus dem anderem land?
    ich persönlich würde jetzt nicht wissen wie eine "echte" geburtsurkunde aus einem fremden land aussieht und in wie man diese vielleicht echt aussehen lassen kann #schein...

    mich wundert es, dass sie nur einmalig 1000€ wollte und dann nichts mehr...

    im übrigen finde ich nicht, dass, falls die geschichte so stimmt wie er sie dir erzählt hat, dein freund auf verhütung besser hätte achten müssen wenn er kein kind mit ihr wollte.sie hat die pille genommen und das wusste er, woher sollte er wissen das sie die auf einmal nicht mehr nimmt.

    • (9) 22.10.13 - 09:03

      "im übrigen finde ich nicht, dass, falls die geschichte so stimmt wie er sie dir erzählt hat, dein freund auf verhütung besser hätte achten müssen wenn er kein kind mit ihr wollte.sie hat die pille genommen und das wusste er, woher sollte er wissen das sie die auf einmal nicht mehr nimmt."

      Schon mal was von Eigenverantwortung gehört? Kein Mann MUSS selber verhüten...aber dann soll er hinterher bitte auch nicht rumjammern, dass er über den Leisten gezogen wurde.

      • (10) 22.10.13 - 10:03

        natürlich habe ich etwas von eigenverantwortung gehört.wenn man aber 1 jahr mit jemanden eine affäre hat und sie immer die pille genommen hat, dann geht man wohl kaum davon aus, dass sie diese mit absicht weglässt.
        das es letztendlich dumm war sich darauf zu verlassen, ok...wenn man aber jemandem ein gewisses maß an vertrauen entgegen bringt, immer mit der pille alles ok war und auch vielleicht noch nie linkes im leben erlebt hat, sehe ich das etwas anders...und ob er jammert?naja, er hat natürlich muffen, ist geprägt...wie jeder andere auch der etwas prägendes erlebt hat und damit muss er klar kommen...wie jeder andere auch...und bei jedem läuft es anders...

        klar, besserwisser, gibt es immer, aber gerade bei denen möchte ich nicht wissen was sie schon unüberlegtes getan haben wo ich mich dann frage "wie kann man nur"....

        jemanden anklagen, über einem herziehen...ist immer der einfachste weg, gell?...und oft ein ventil für's eigene versagen in anderen dingen.

Hallo,

ich finde deinen Freund jetzt sehr verantwortungsvoll. Nachdem bereits ein Kind geboren wurde, welches nicht von beiden Seiten gewollt war, hat er endlich Verantwortung übernommen und verhütet endlich richtig.

"Wenn wir beide miteinander schlafen, benutzt er immer ein Kondom( ich verhüte selbst nicht), habe schon Kinder, könnte mir auch noch eines mit ihm vorstellen."
Wunderbar: du verhütest nicht, er benutzt ein Kondom - wo ist das Problem.

Wenn er das mit seinem ersten Kind endlich geklärt hat und das Vertrauen zwischen euch gewachsen ist, wird er eventuell seine Meinung zu einem weiteren Kind mit dir ändern. Wer weiß das schon...

Lass es laufen und genieße es.
Im Übrigen würde ich das mit dem Kind, was du dir mit ihm vorstellen kannst, in der nächsten Zeit nicht erwähnen. Sonst verhütet er demnächst mit drei Kondomen übereinander.

LG

Nici

(12) 22.10.13 - 10:07
Hä, komische Story!

Aber wieso nimmt eine 20-jährige, die angeblich noch Jungfrau ist, die Pille? Und setzt sie dann in dem Moment, wo es "ernst" wird, ab? Da passt doch was nicht! #kratz

Und ich finde es auch nicht sehr verantwortungsbewusst, wenn ein Erwachsener, erfahrener Mann mit einem jungen Ding schläft, und das dann ohne Kondom. Und sich dann ernsthaft wundert, dass sie schwanger geworden ist.

Selbst wenn er das Kind nicht wollte, er hat es allem Anschein nach ja mit produziert. Der Anstand hätte geboten, dass er sich um die junge Frau und sein Kind kümmert, und sei es nur finanziell. Sie hat ihn ja wohl kaum zum Sex zwingen müssen.. Ich verstehe solche Männer immer nicht. Im Flachlegen ganz groß, aber hinter wird gejammert #augen:-[#aerger

So einen Mann könnteste mir nackt auf den Rücken binden.... Den würd ich nicht haben wollen.

Nimm's mir nicht übel, aber bei dem Mann stell sich bei mir alle Nackenhaare hoch!

Da hätte ich ein massives Vertrauensproblem

Sei wachsam

Pina

Ich finde, dass die beiden sich nichts vorzuwerfen haben. Das Mädchen war jung, verliebt und unerfahren. Das kann man ihr zugute halten. Ob es das Kind wirklich gibt, sei mal dahingestellt. Ich möchte nicht böses unterstellen, aber aus Verzweiflung könnte das Mädchen sich die Schwangerschaft auch ausgedacht haben, um die Trennung zu verhindern. Das Geld KANN für das Kind gedacht gewesen sein, aber genauso gut auch als Starthilfe für ihr Studium oder eine Abtreibung im Ausland.........

Wieso er nun die verletze arme Wurst spielt, ist mir schleierhaft. Als ihre Anfrage kam, hat er abgeblockt und so getan als ginge ihn das Kind nichts an. Er hat weder Beweise gefordert noch in drei Jahren versucht, die Sache aufzuklären. Und ER hatte eine einjährige Affäre. . Dann nutzt er noch die letzte Gelegenheit, um als Abschiedsgeschenk mit dem jungen Mädel ins Bett zu gehen. Von Geschlechtskrankheiten hat er wohl noch nie gehört, wenn er es nicht für nötig hielt, das Mädel zu schützen, (wenn er die Verhütung schon ihr überließ.) Er jammert auf hohem Niveau, finde ich. Und womöglich ganz umsonst, weil noch nicht einmal bestätigt ist, dass es das angekündigte Kind überhaupt gibt.

Wenn er nun soooooo traumatisiert ist, soll er eben zusätzlich mit Kondom verhüten. Es gibt ohnehin keine 100 % sichere Verhütungsmethode. Wenn du trotz Spirale schwanger wirst, dreht er durch und unterstellt dir, ihn reingelegt zu haben.......... Nicht jede Frau ist hinterlistig und falsch. Hoffentlich geht er mit sich auch so hart ins Gericht, denn es könnte auch Frauen geben, die ihm als ehemaligen Fremdgänger auch nicht 100 % über den Weg trauen.

(16) 22.10.13 - 17:58

Wer sagt dir denn ,dass seine Seite der Geschichte stimmt? Macht sich natürlich in Erzählungen immer besser, wenn der arme Kerl so übel hintergangen wurde. So ganz verstehe ich es nicht: sie war bis zu diesem einen einzigen Mal noch Jungfrau und da hat der Storch gleich zugeschlagen? Warum nahm sie vorher denn die Pille? #kratz oder stehe ich auf der Leitung?

Sollte es so gewesen sein, finde ich deinen Freund schon extrem egoistisch. Die junge Frau war Jungfrau und just in dem Moment, wo er sich auf nimmer Wiedersehen verabschiedet, entjungfert er sie noch schnell? Sie scheint ja keine Deutsche zu sein, denn wer ist mit 20 noch Jungfrau aus Überzeugung. Sie hat nach einem Jahr ihre Schuldigkeit getan und er rutscht gerade noch mal drüber und jammert jetzt. Mein Mitleid hält sich in

Grenzen.

Top Diskussionen anzeigen