Nach Gewaltbeziehung zurück - wie Familie/ Freunden das erklären?

Hallo,

mein Ehemann war gewalttätig mir gegenüber.
Also psychisch auf jeden Fall gewalttätig und in Verbindung mit Alkohol ist er auch schon ein paar Mal handgreiflich geworden.
Als ich ihm ein Ultimatum gestellt hab, hat er das aber gelassen.
Getrennt habe ich mich wegen seiner ständigen Wutausbrüche.

Nun ist es aber so, dass ich ihn (nach 1 Jahr Trennung) zurück möchte und er will auch.

Meine Frage:

Ich habe meinen Eltern und Freunden von der Gewalt, der sexuellen Gewalt und der psychischen Gewalt erzählt...

Nun schlagen die natürlich alle Alarm.
Es ist aber mein Leben & meine Entscheidung.

Wie mache ich das nun?
Wir können ja dann nirgendwo mehr zusammen hin...oder akzeptieren Familie/ Freunde das irgendwann?

Weis jemand Rat, bitte?

LG

es ist dein Leben, richtig, aber erwarte keine Hilfe, wenn dein Freund wieder gegen Dich geht. Jammern solltest du dannauch nicht, sondern alleine sehen, wie du damit klar kommst

Ja das ist richtig.

Was ich meine ist: wie sag ich es ihnen? Also meine Mutter zB ist voll sauer...mein Vater weis es noch gar nicht.
Hab Angst vor den Konsequenzen - dass sie den Kontakt zu mir ebbrechen oder so.

Wie sag ich, dass er die Liebe meines Lebens ist und ich an uns glaube?

Genau so wie Du uns das gesagt hast. Aber Du musst halt mit allen Konsequenzen rechnen. Möchtest Du im Ernstfall für diesen Mann mit Deinen ELtern brechen?

Hallo,

wie Du schon selber schreibst, es ist Dein Leben und deine Entscheidung!

Du bist erwachsen und musst für Deine Entscheidungen die Konsequenzen tragen. Es ist allerdings zu hoffen, dass Du nur für dich entscheidest und keine Kinder im Spiel sind.

Vg Rosaundblau

Ja und wie bring ich meine Familie / Freunde dazu, weiterhin mit mir Kontakt zu haben? Und dass sie nicht ausflippen, wenn ich das sage etc?

GGf mir das verbieten - wir wohnen ja hier in einem Ort alle

Verbieten kann es Dir niemand! Genauso wenig kannst Du Kontakt erzwingen.

Ausflippen können sie nur soweit Du es zulässt. Teile Deine Entscheidung mit und verlasse die Situation, wenn sie eskalieren sollte. Du kannst nicht mehr als dich erklären und um Verständnis bitten. Ob Du dann Verständnis entgegengebracht bekommst ist eine andere Sache.

weiteren Kommentar laden

Ich verstehe einfach nicht, dass manche Frauen sich selbst so wenig wert sind.
Ich hoffe für dich, dass er sich geändert hat. Glauben kann ich es nicht.
Ja, es ist deine Entscheidung, aber erwarte nicht, dass IRGENDJEMAND mit gesundem Menschenverstand sie gutheißt.

Dennoch alles Gute dir!

Dankeschön.

Geändert...hmm nun, das weis ich nicht.
Ich halte mich für so stark (mittlerweile), dass ich damit umgehen kann (mit den Wutausbrüchen).
Körperliche Gewalt traue ich ihm nicht mehr zu - dafür hat er es auch schon zu lange nicht mehr gemacht.

Aber wie gesagt, was mache ich mit Familie/ Freunden - meine Eltern zB - wir werden da doch nie wieder zusammen hin können?!

Er hat es lange nicht mehr gemacht? Na, dann wird er sich wohl geändert haben, was?

Mein Vater hat meine Mutter jahrelang zusammengeschlagen, beschimpft, vergewaltigt, eingesperrt, bedroht, einmal sogar bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Jedes Mal kniete er danach vor ihr, tränenüberströmt, und bat um Verzeihung. Manchmal ist er monatelang nicht handgreiflich geworden, um dann bei der kleinsten Diskussion zuzuschlagen.

Ich war ein halbes Jahr alt, als die beiden am Frühstückstisch saßen, und auf dem Tisch stand ein Porzellankännchen mit Milch. Richtig dickes, massives Porzellan. Mein Vater wurde wütend, griff sich das Kännchen und warf es mit voller Wucht in Richtung meiner Mutter, die mich auf dem Arm hatte. Hätte sie nicht so geistesgegenwärtig reagiert, wäre es mir volle Kanne (im wahrsten Sinne des Wortes...) ins Gesicht geprallt. Ich hätte massivstes Verletzungen davongetragen. DANACH hat sie ihn verlassen können. Für MICH hat sie es geschafft, für sich selbst nicht. Warum nicht?

Sei mir nicht böse, aber ich verstehe deine Einstellung nicht und hoffe für dich, dass du zur Vernunft kommst, bevor es zu spät ist. Und ich stehe 100% auf der Seite deiner Familie, die zu recht wütend und sprachlos sein wird, wenn sie davon erfährt, dass du zu deinem Ex zurückgehst.

weitere 32 Kommentare laden

Ja, es ist Dein Leben - und demnach auch Deine Entscheidung.

Verstehen kann ich es ebenso wenig wie alle anderen hier und in Deiner Familie.

Solche Menschen ändern sich nicht von heute auf morgen, weil man ihnen ein Ultimatum gestellt haben. Im Schlimmsten Fall eskaliert das hinterher noch viel schlimmer als es vorher war.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein solcher Mensch sich kaum ändern wird. Und um nichts in der Welt hätte ich diesen Menschen wieder in meinem Leben aufgenommen.

Aber ist es bei Dir wirklich Liebe? Kann man jemanden lieben, der einen derart respektlos behandelt? Kann man jemanden lieben, der einen misshandelt? (egal, ob psychisch oder körperlich!) Oder ist es was ganz anderes? Bist Du Dir selber so wenig wert, dass Du zu jemandem zurückgehst, der Dich so behandelt hat? Und das scheinen ja schon ganz schön heftige Dinge gewesen zu sein.

Du meinst, Du bist heute besser gewappnet, mit seinen Ausbrüchen umzugehen? Da stellen sich mir sämtliche Nackenhaare auf...
Aber wie Du schreibst, es ist Dein Leben - es ist Deine Entscheidung.

Ich wünsch Dir, dass Du diese Entscheidung nicht bereust. Ob Deine Freunde und/oder Verwandten dies jemals akzeptieren, steht auf einem anderen Blatt.
Zwingen kannst Du sie nicht dazu.

#katze

Krass, dass du zu jemandem, der dir das angetan hat, zurück willst. Ich verstehe es nicht und da könntest du mir sagen, was du wolltest, ich würde es trotzdem nicht verstehen.

Aber es ist dein Leben und du kannst damit machen, was du willst. Auf Verständnis bei deiner Familie hoffen, das brauchst du vermutlich nicht.

Wenn du meine Tochter wärst, ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich damit umgehen würde. Aber deinen Typen, den könnte ich nie wieder leiden - das weiß ich und ich würde in ständiger Angst um dich leben. Du mutest deiner Familie ganz schön was zu.

Ich glaube, genauso wie du möchtest, dass deine Entscheidung respektiert wird, musst du akzeptieren, wenn sich Freunde und Familie nun erstmal distanzieren. Es wird für die anderen schwer mit deinem Partner umzugehen - nach allem, was sie wissen. Verständlich, aber wenn du dem Ganzen Zeit lässt, und sich hoffentlich die zweite Chance für deinen Partner als verdient erweist, wird sich das vielleicht geben.
Schwierige Situation, die bestimmt einige nicht nachvollziehen können. Versuch dich in die Lage der anderen zu versetzen! Sie haben Angst um dich und sorgen sich. Natürlich ist es dein Leben. Du allein musst wissen, was gut für dich ist und womit du leben willst.

Danke, ich hoffe, ich bete, dass es so kommen wird <3 DANKE !

Dann bist du scheinbar selber nicht sicher, dass er sich geändert hat? #schock

weitere 9 Kommentare laden

Manchen Frauen ist nicht zu helfen. #zitter

>>>Ich habe meinen Eltern und Freunden von der Gewalt, der sexuellen Gewalt und der psychischen Gewalt erzählt...<<<

Ein Mann, der so etwas meiner Tochter angetan hätte, würde nie wieder ein Fuß in mein Haus setzen. Die Reaktion meiner Tochter müsste ich dann hinnehmen. Ich würde meiner Tochter allerdings sagen, dass sie zu jeder Zeit mit meiner Hilfe rechnen kann.

Exakt DAS ist meine Befürchtung - das meine Eltern das (wohl zu Recht) auch sagen.

Und ich würde mir so sehr wünschen, sie könnten ihm auch vergeben (so wir denn wieder zusammen kommen)

Endlich habe ich mal die Chance Dir bedingungslos zuzustimmen.

Die beste Antwort bisher. :-)

weitere 7 Kommentare laden

Ich hoffe nur, dass da keine Kinder mit drin hängen bzw. nie welche drin hängen werden.

LG

Monika

Danke für eure Antworten.

Ich weis, es ist unverständlich, was ich mir wünsche.
Mein Verstand signalisiert auch STOP - aber mein Gefühl sagt mir eben, was ich machen soll.
Ich bin zu emotional, zu sensibel, um auf meinen Verstand hören zu können.

Ich bete dafür, dass es meinen Eltern trotz meiner Entscheidung gut geht und sie weitestgehend in Ruhe leben können.
Wir sehen uns auch jeden Tag - also die soz. Kontrolle ist in jedem Falle vorhanden.

Eingesperrt etc hat er mich nie.
Was, wie gesagt, am Schlimmsten war, waren die Wutausbrüche.
Die Gewalt (psych./körperl./und sex. Natur) waren selten und auch eher harmlos (wenn man das so sagen darf)

Allen eine gute Nacht

"Was, wie gesagt, am Schlimmsten war, waren die Wutausbrüche.
Die Gewalt (psych./körperl./und sex. Natur) waren selten und auch eher harmlos (wenn man das so sagen darf)
"

Hör bitte endlich auf, Gewalt schönzureden! Vielen Dank!

Gewalt ist NIEMALS harmlos! Sie hinterlässt IMMER tiefe Spuren.

>>>Die Gewalt (psych./körperl./und sex. Natur) waren selten und auch eher harmlos<<<

Warum hast du dich dann getrennt? Wutausbrüche sind auch Gewalt.

weitere 7 Kommentare laden

Hallo,

hast du Kinder? Falls ja, dann geht es nicht nur um die individuelle Gestaltung deines Lebens, sondern vor allem um das Kindeswohl. Für letzteres bist du als Mutter verantwortlich. Wenn du also Kinder hast, ist es WAHNSINN, mit einem brutalen, gewalttätigen und aggressiven Partner zusammen wohnen/sein zu wollen. Für die Kinder ist so etwas prägend für ihr ganzes Leben und das im negativen Sinne.

Du - sofern du kinderlos bist - kannst natürlich leben, wie du willst. Dass der Typ brutal bleiben wird, magst du jetzt verdrängen, aber er wird wieder gewalttätig werden. Das ist dann dein Risiko.

Deine Familie kann ich verstehen. Ein gewalttägiger Mensch hätte keinen Platz in meinem Haus oder Herz.

LG
Snickerdoodle

Es ist dein Leben und deine Entscheidung.

Aber ich würde mich nicht darauf verlassen, dass die anderen dich noch ein mal auffangen werden. Meiner Meinung nach verspielst du damit sehr viel.

Aber du musst du das wissen.

Hallo,
wie sieht es denn mit einer Therapie für dich aus?
Mein Ex hat seine beiden Freundinnen, die er vor mir hatte, verprügelt etc. Die nach mir auch, jedoch war die so abhängig von ihm, dass sie ihn sowohl geheiratet hat, als auch ein Kind mit ihm bekam. Sie sagte auch, er sei ihre große Liebe. Verstehen kann ich so etwas nicht, vor allem dann kicht, wenn derjenige nicht aus sich selber gelernt hat.

Was für eine Behandlung hat er gemacht? Ich könnte mir vorstellen, dass Gewalttäter nach einer Transformationstherapie mit ihrervGewalt umgehen können und sich auch ändern können. Bei anderen Therapieformen habe ich so meine Zweifel, ob da der Ansatz der Richtige ist, ggf.noch gewaltfreie Kommunikation.
Um das Verständnis deiner Familie, nunja, das wirst du nur erhalten können, wenn er beweist, dass er sich geändert hat und sich dir und deiner Familie stellt.

Gesundes Misstrauen wirst du aber nicht verhindern können ;-)
VG
Ficus

<<<Was für eine Behandlung hat er gemacht? Ich könnte mir vorstellen, dass Gewalttäter nach einer Transformationstherapie mit ihrervGewalt umgehen können und sich auch ändern können. <<

Eben.
Was hat ER gemacht in diesem Jahr, dass einen Neuanfang rechtfertigen könnte?

Dieses Liebesgeschwurbel mit Seelenverwandtschaft etc. zeugt nicht von Sensibilität, sondern von Naivität.

Ich hoffe die TE hat auch eine Therapie gemacht um aus dieser Opferrolle heraus zu kommen.

Wenn ich das alles durchlese, hat er eine neue Freundin und will sie nicht mal unbedingt zurück, aber sie ist wohl so süchtig nach jeder Form von Erniedrigung, dass sie bei ihm angekrochen kommt und ihn unbedingt zurück will. Muss man nicht verstehen, und wäre sie meine Tochter würde ich sie sicher nie wieder sehen wollen, einfach um mich selber zu schützen.

weiteren Kommentar laden

Nachdem ich hier alles gelesen habe, sehe ich den Grund für Deine Sehnsucht nach diesem Mann darin, dass er eine neue Frau hat.

DAS kannst Du nicht ertragen und das ist ein Phänomen, welches ich schon so oft beobachtet habe. Dann war plötzlich alles gar nicht mehr so schlimm blablabla.

Du kannst es nicht ertragen, dass er jetzt in einer anderen Beziehung vielleicht anders ist.

Steck halt Deine Energie in einen Neuanfang, egal was alle hier schreiben und was Deine Familie sagt, Du wirst es eh nicht lassen.
Einsamkeit ist die harmloseste Konsequenz die daraus folgen wird.

Ich wünsche Dir, dass Du nicht dasselbe Schicksal erleiden wirst wie eine Maria Baumer, eine Sigrid Paulus, eine Sandra Dohland, eine Nadine Kalkreiber ......

"Ich halte mich für so stark (mittlerweile), dass ich damit umgehen kann (mit den Wutausbrüchen)."

Dieser Satz sollte Dir selbst zu denken geben.

Du siehst die Ursache Eurer Trennung bei Dir, weil Du zu schwach warst, seine Gewaltattacken auszuhalten, statt sein Verhalten als das Übel der Beziehung zu identifizieren. Hat er Dir auch eingeredet, dass Du der Grund seiner Gewalt warst?

Du bist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie nachhaltig Gewalt wirken kann.

Hallo,
da Du Deinen Angehörigen wichtig bist, werden sie das natürlich nie akzeptieren. Sie wollen ja Dein Bestes.
Und scheinbar ist Dein Leidensdruck noch nicht hoch genug, es hat noch nicht gereicht.

Wie sagte schon Konfuzius:

Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste.

Und zu sagen, Du handelst so, weil Du so sensibel bist, keineswegs. Das ist nicht sensibel, sondern einfach nur dumm.
Wärest Du sensibel, würde alle Alarmglocken schrillen und Du hättest Angst, den Mann wieder in Deine Nähe zu lassen. Du scheinst geradezu unsensibel zu sein, mit verdammt dickem Fell.

Naja, und noch ein altes Sprichwort:

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

Ich hoffe auch nur, dass da keine Kinder involviert sind. Ansonsten ist es Dein Leben.

Viele Grüße!

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur eins sagen. Er ist jetzt vielleicht wieder lieb und nett, das ändert sich aber wieder sobald ihr wieder zusammen seid! Wer einmal den Respekt und Achtung vor dir verloren hat, der wird sich dir gegenüber nicht mehr ändern! Deine Familie verstehe ich sehr gut, meine hat genauso reagiert wie ich immer wieder zurück bin! Du kannst nicht erwarten, das sie das gut finden!!! Sie machen sich sorgen und das zu recht!

Ich habe meine gesamte Familie und Freunde wegen diesen Mann verloren!!!! Heute redet niemand mehr mit mir!!! Er behandelt mich noch schlimmer wie davor, weil er weiß das niemand mehr hinter mehr steht!!! Das war es nicht Wert! Ich ertrage es zwar noch aber gehe daran total zugrunde!!!!

Entscheide selber was für dich das richtige ist! Die liebe deines Lebens ist das nie im leben!!!! Das wünscht du dir vielleicht, glaubst jetzt wird es bestimmt klappen, aber damit belügst du dich nur selber, so wie ich monentan!!!!! Ich wünschte ich wäre niemals zurück gegangen und mir eingeredet das er sich geändert hat! Warum sollte er den auch?! Hat er damals schon nicht und jetzt auch nicht! Ich bin nur in seine Fänge wieder geraten und er hat seinen Fußabtreter wieder, wo er mit machen kann was er will!!!!!

Hallo,

somit gibt es hier schon zwei sehr unglückliche Menschen.

Du der den Schritt zurück gemacht hast und eine Frau die es noch möchte.

Für dich hoffe ich das du die nötigen Stellen aufsuchst und auch gehen wirst,
auch wenn es nun ohne Familie sein muss. Die Familie braucht einige Zeit um das alles zu verarbeiten, aber wenn du nun allein gehst und ein bisschen Zeit ist vergangen, sind auch deine Familie wieder da. Du musst ihnen beweisen, das es dir nun damit Ernst ist und du den Schritt auch allein gehst.

Glaube mir deine Familie wird zurückkehren aber den ersten Schritt musst du gehen.

Natürlich wird sich ein Charakter eines Menschen im Erwachsenenalter nicht ändern.

An meinem Ex sehe ich nach den Jahren das der sich nicht ändern wird auch wenn er in Teraphie geht. Irgendwann kommt der wahre Charakter wieder durch.

Ich habe gelernt diesen Menschen kann man nicht trauen nie und niemals.

Viel Glück dir und ich hoffe das du es anpackst und gehst, denn auch du bist ein wichtiger Mensch und hast erkannt das es falsch war. Um so mehr ein Grund es nun

anzupacken. Geh egal wie aber geh. Alles ist besser als das.

LG

Wenn Du wirklich ernsthaft gehst und den Kontakt endgültig abbrichst wird auch Deine Familie wieder für Dich da sein. Zeig ihn an, das ist ein wirklich deutliches Zeichen für Deine Leute.

Hallo,

sicher mache ich bei meinen Kindern nicht alles richtig oder perfekt, aber ich bringe ihnen ein gesundes Selbstbewußtsein bei. Dazu gehört, daß sie sich nicht alles gefallen lassen müssen, für sich eintreten und Gewalt nicht toleriert wird.
Wärst Du meine Tochter, hätte ich den Kerl, der ihr das angetan hätte, persönlich mir vorgenommen.

Da liebt man sein Kind, erzieht es, schickt es in die Welt hinaus, mit den Sorgen und der Hoffnung, daß das Kind das Beste aus dem Leben machen wird. Und dann versöhnt es sich mit seinem Partner, der auf jeder Ebene gewalttätig ist. Was sollte ich da als Mutter tun? Nicken und hoffen, daß das Kind das nächste Mal doch noch lebendig rauskommt?
Natürlich schlagen Familie und Freunde Alarm. Was sollen sie tun? Jubeln? Der Kerl hat Dich körperlich, seelisch und sexuell mißhandelt - was ist das für eine Grundlage? Und erzähl mir bitte nicht, er hätte sich geändert! Einmal hat Dir nicht gereicht, oder wie?
Mein Rat: laß es bei der Trennung.

Viele Grüße
Carmen

Sind Kinder involviert?

#klatsch#kratz#wolke

Unfassbare Entscheidung. Suche Dir psychologische Hilfe.

Du rennst sehenden Auges in Dein Unglück?!

Ich hoffe nur, es sind keine Kinder im Spiel!

Manche brauchens echt.

Gruss
agostea

Ach Leute...warum tut ihr euch das denn immer wieder an.

So viele Frauen haben wir mit ihren Kinder ins Frauenhaus gesteckt und jede ist wieder zurück zum Mann.

Und nie, aber auch wirklich nie hat sich danach irgend etwas verändert. Und es wird sich auch nichts verändern, so lange ihr nicht endlich sagt:

STOP...ich lasse mich nicht mehr schlagen.

Es wird sich nicht ändern, bevor ihr nicht als starke Persönlichkeit aus so einer Geschichte heraus kommt.

Nein..ich werde es nie verstehen, weshalb man sich schlagen lässt. Und ich verstehe euch Frauen auch nicht.

Wacht doch endlich mal aus eurem Alptraum auf!!

Das gibt es doch nicht, das du keinen netten Mann findest...

Gerade letzte Woche hatten wir doch den Thread das ihr Mann nicht nur sie sondern auch das Kind geschlagen hat.

Mensch ihr Frauen...nehmt doch mal euer Leben in eure Hände...möchtet ihr denn nicht glücklich und gewaltfrei leben???

LG Daniela, die nur noch den Kopf verständnislos ihren Kopf schüttelt

Frauen, wie du, haben es nicht anders verdient...

Hallo,

warum tust du das? Bist du dir so wenig wert?
Er wird wieder gewalttätig und dann kanns zu spät sein.
Oder bist du der Meinung "besser schlecht verheiratet als überhaupt nicht"?
oder "ich bin ja auch manchmal unausstehlich und habs verdient"?

Tut mir leid, aber Verständnis kann ich da nicht aufbringen und schon gar keine Befürwortung.

Anne#herzlich

und alles Gute für dich !