Wenn kinder kinder kriegen...

Würdet ihr nochmal von neu anfangen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 05.11.13 - 11:57
      aufanfang

      ...Ich dachte immer "Cool, du bist eine junge Mama, genau so wollt ich es"

      So war es nie! Ja klar, es ist total schön Jung Mutter zu sein. Vorteile hat es auch.

      Aber auch gewaltige Nachteile.

      Ich wurde mit 16 Mutter, der Vater, mit dem war ich ein halbes Jahr zusammen, so naiv und dumm wie ich war, dachte ich natürlich es ist der letzte Mann, mit dem bleibe ich für immer zusammen. Leider nein, er trennte sich sehr schnell von mir, als er erfuhr das ich Schwanger war.

      Ich hätte noch die Option abtreibung gehabt, aber so naiv und dumm wie ich war, habe ich aus trotz einfach "Nö" gesagt. Jeder hatte auf mich eingeredet, wie sehr ich mir alles versauen würde.

      Meine Mutter stand in der Zeit hinter mir. Ich machte die Schule zuende, ging 4 wochen nach der Geburt meinen Abschluss machen, fing darauf eine Ausbildung als Restaurantfachfrau an.

      Mein Sohn ist mein Leben, ich liebe ihn sehr und mega stolz auf ihn.

      Mit 17 zog ich in meine eigene Wohnung, sparte mein Geld für Führerschein und Auto. Pünktlich mit 18 hatte ich dann beides.

      Da lernte ich mein neuen Partner kennen, natüüüürlich wurde ich Schwanger, diesmal gewollt von uns beiden. Mit 21 kam meine Tochter auf die Welt, die Schwangerschaft war ich auch wieder ganz alleine.. er hatte eine andere kennen gelernt.

      Das war eine sehr schlimme erfahrung. Sowas wünsche ich keinem.

      Ich lies mir direkt die Spirale einsetzten, mit dem wille nie wieder ein Kind zu bekommen. Junge und Mädchen. PERFEKT! Sie lieben sich, der altersunterschied ist super.

      Tja, direkt nach der Geburt meiner Tochter lernte ich meinen jetztigen Mann kennen, die Kinder nennen ihn bei Namen (sie haben noch regelmäßig Kontakt zu den Vätern), aber sagen oft "Du bist wie ein Papa".

      Mein Sohn ist jetzt 10, meine Tochter 4, ich 26.

      Im Sommer hatten wir eine richtige schöne Hochzeit, ich liebe meine Familie. Ich liebe mein leben eigentlich so wie es ist... Wir haben ein Haus gekauft.. jetzt ist alles so, wie ich es als 16 Jährige wollte und ärgere mich manchmal warum ich mit dem Kinder kriegen nicht auf den Richtigen Partner gewartet habe. Freilich gibt es keine Garantie.

      Mein Wunsch ist es, das alles nochma zu erleben. Was heißt nochmal.. Ich überlege bzw. wir überlegen ob wir ein gemeinsames Kind bekommen könnten.

      Vor der Hochzeit hat er immer gesagt es wäre ihm egal, ihm reichen "unsere" zwei Kinder, dann hat er dann doch irgendwann gesagt das so ein eigenes auch was anderes ist, er ist einzelkind, er würde gerne seinen Namen weitertragen, meine Schwiegermutter würde halt gern so richtig Oma werden (sie ist zu meinen Kindern wie eine). Den wünsch kann ich natürlich nachvollziehen. Ich erwische mich dabei, wie ich mir es immer öfter vorstelle wie es sein könnte und habe angst wieder Dumm und Naiv zu sein.
      Was ist wenn wir uns trennen, dann habe ich 3 Kinder von 3 verschiedenen Männern! Der Gedanke ist echt nicht toll!

      Ich würde es so gern nochmal wagen.. mit meinem Mann, was ich nie erleben durfte.

      Eine Schwangerschaft, die Geburt, das aufwachsen und erziehen, alles eben zusammen und nicht ich alleine.

      Ich hab das Gefühl unter Zeitdruck zu stehen, da mein Sohn schon 10 Jahre alt ist.. wenn ich noch länger warte wird der Altersabstand immer heftiger.

      Puh.. Was würdet ihr tun? Hat jemand vielleicht sogar 3 Kinder und kann mir sagen wie es so ist? Danke,

      LG Mareike

      • Ich würde den Wunsch nach einem weiteren Kind keinesfalls von dem Wunsch abhängig machen, JETZT alles so haben zu können/ wollen, wie du das immer "geplant", oder "gewünscht" hattest.

        Aus dem einfachen Grund, dass auch jetzt niemand dir die Garantie geben kann, das nicht wieder etwas passiert, was nicht geplant ist. Und das würde dir heute, morgen und auch in 10 Jahren so gehen. So ist (manchmal leider) das Leben.

        Sofern du dir sicher bist noch ein Kind mit deinem Mann zu wollen, weil du dir vorstellen kannst, 3 Kinder zu haben, es passen würde, der Wunsch beiderseits da ist, mach ich von der Vorstellung frei, es "jetzt richtig machen zu können"...

        Hallo!

        Also, ich kenne weder Dich noch Deinen Mann, deshalb kann ich natürlich keine belastbare Aussage treffen.

        Aber was spricht denn gegen die Gründung einer Familie mit dem Mann, den Du liebst? Du hast 2 Kinder ohne die leiblichen Väter dazu. Jetzt hast Du einen Mann, mit dem es offenbar gut läuft, der Dich liebt, der Deine Kinder liebt und Du bist noch jung. Mach was draus!

        Ich kann mir vorstellen, dass es Spuren hinterlässt, wenn man 2x schwanger sitzen gelassen wurde. Da überlegt man sich jedes weitere Kind gründlich. Aber wenn Du es Dir wünschst und Dein Mann auch sollte diese Angst nicht dazu führen, dass Ihr einen gemeinsamen Traum begrabt, oder?

        Du schreibst, wenn er Dich verlässt, hast Du 3 Kinder von 3 Vätern. Jetzt hast Du 2 Kinder von 2 Vätern. Und nun? Was macht den Unterschied?

        Also. Wenn sonst alles stimmt, wenn es finanziell und räumlich und überhaupt leistbar ist, dann tu es.

        Alles Gute!

        (4) 05.11.13 - 12:30

        Hallo!

        Da die Frage ja ist, ob ich nochmal von vorne anfangen würde:
        Nein! Ich persönlich möchte NICHT nochmal von vorne anfangen!

        Ich hab zwei Kinder von zwei Vätern und habe eine Menge durchgemacht:

        Bei ersten war ich 19 Jahre alt, naiv und auch ein bisschen dumm - der Vater ist 14 Jahre älter als ich und interessiert sich einen Sch*** für seinen Sohn. Er hat keinen Kontakt zu uns und hat noch nie einen Cent Unterhalt gezahlt! Ich war also schon immer ganz alleine für alles verantwortlich!

        Beim zweiten war ich 26 und habe wieder an alles gute geglaubt! Doch drei Monate nach der Geburt wurde ich schwer krank, war 10 Wochen lang im Krankenhaus und wurde während dieser (für mich unglaublich schweren) Zeit verlassen und habe dann wieder ganz alleine von vorne angefangen. Immerhin kümmert sich der Vater hier sehr!

        Jetzt bin ich 32 Jahre alt. Meine Kinder sind 13 und 6 Jahre alt.
        Ich bin zwar seit über 5 Jahren in einer glücklichen Beziehung, aber ich kann mich einfach nicht auf mehr einlassen... ich bin emotional eher "ein Wrack" und habe doch so meine Schwierigkeiten mit Gefühlen!

        Dafür sind meine Kinder so langsam in einem Alter, etwas alleine (mit Freunden) zu unternehmen und ich gebe es zu: Ich genieße diese Freiheit! Mal ohne Kinder einkaufen gehen zu können oder auch mal ins Kino oder abends Essen gehen, ohne das ewige Genörgel der Kinder...

        Deshalb - nein!
        Ich habe fertig!

        LG

      • Ich hab es gewagt..... mit meinem Ex 20 Jahre Beziehung und zwei wundervolle Jungs, 18 und 9 Jahre.

        Neues Leben, neuer Mann und mit 36 nochmal ein Mädchen bekommen, welches 10 Monate ist.. Ich bin sehr glücklich obwohl ich immer nur ein Kind haben wollte.

        (6) 05.11.13 - 13:37

        toll wie du das alles gepackt hast #pro

        verstehen kann ich deine sichtweise in bezug auf deinem mann und seiner mutter und obwohl meine eltern niemals einen unterschied machen würden zwischen echtes und unechtes enkelkind, hätte ich genau davor u.a. bammel weil man einfach zuviel negatives darüber liest, auch hätte ich angst wie entwickelt sich mein mann gegenüber den anderen beiden wenn er ein eigenes kind hat.wird er trotzem noch der tolle andere papa sein?zu viele verändern sich dann auch wenn man das vorher nie gedacht hätte.

        ich weiß nicht, auf der einen seite ist es schön wenn es klappt, aber auf der anderen seite bin ich kein freund davon, so nach dem sprichtwort:geht es dem esel zu gut geht er auf's eis...

        es läuft alles super und das risiko, dass sich alles ändert wäre mir persönlich zu groß...

      • Ich kann auch nur von mir reden. Zwei Kinder, 7 + 4. Nein, ich würde definitiv kein weiteres Kind mehr wollen. Würde ich schwanger wäre das eine kleine Katastrophe.

        Aber ich bin auch schon knapp vor 40. Wäre ich jünger, sähe die Sache wohl anders aus.

        Wäre ich an deiner Stelle, würde ich nur ein Kind wollen, weil eben noch eines fehlt, aber sicher nicht, um möglicherweise entgangene Erfahrungen zu kompensieren.

        Zeitdruck hast du objekt keinen. In deinem Alter sind die meisten ja noch nicht mal schwanger. Und der Abstand zu den älteren Kindern ist in jedem Fall bereits jetzt so gross, dass die Geschwister sowieso nebeneinander laufen und ein allfälliges Baby trotz der Geschwister quasi Einzelkind wäre.

        lg thyme

        "dann habe ich 3 Kinder von 3 verschiedenen Männern! Der Gedanke ist echt nicht toll!"

        Nicht so dramatisch wie 1 Kind von drei Männern und man weiss nicht, wer der Vater sein könnte! :-)

        Oder 3 Kinder auf einmal von einem Mann.....Vieeel schmerzhafter vermutlich! .....

        Also diese Klischees zählen heutzutage weit weniger. Ähnlich wie oft man verheiratet war.

        Bestimmt hätte Dein Leben einen anderen Verlauf genommen. Du hättest länger lernen können, eventuell eine andere Ausbildung. Männer können sich leichter vom Acker vermachen im Falle einer ungewollten Schwangerschaft. Frauen oder Mädchen müssen dann alleine damit klar kommen. Egal wie man sich entscheidet. Ungerecht diese Welt.....Na ja, dafür fallen Männern zur Strafe die Haare früh aus. :-(

        Andererseits hat Dich Deine persönliche Historie auch genau zu dem Punkt gebracht, an dem Du heute stehst. Das klingt ja alles Gott sei Dank nicht so unglücklich.

        Du bist immer noch sehr jung. Sag Deinem Mann, welche Gedanken Du im Kopf hast. Vielleicht wartet ihr noch ein paar Jahre. Und Du kannst erstmal das machen, womit Du schon sehr früh aufhören musstest: Ein bisschen mehr Dein Leben leben.

      Aloha Mareike,

      erstmal freue ich mich für dich, dass Dein Leben sich so toll entwickelt hat! Das klingt alles toll! :-)

      Bezüglich des Altersunterschiedes zwischen deinem Sohn und einem möglichen dritten Kind kann ich nur sagen, du weißt nie, welcher Altersunterschied bei welchen Kindern toll funktioniert!

      Ich kenne Geschwister mit großem Unterschied (mein Freund&seine Schwester - 7 Jahre, einer meiner Cousins und seine jüngsten Zwillingsschwestern - 15 Jahre), die lieben sich heiß und innig und es hat immer gut geklappt, und Geschwister mit kleinem Abstand (andere Cousins von mir, 14 Monate), bei denen es supertoll ist... und ich kenne die umgekehrten Fälle, in denen kleiner oder großer Abstand nur streitende Geschwister hervorgebracht hat, bis ins Erwachsenenalter entstand da keine echte Liebe.
      Von daher - die Eltern müssen entscheiden, ob es ihre Situation ergibt, dass sie (noch) ein Kind bekommen!
      Wenn du denkst, dass du hart auf hart mit drei Kindern allein klar kommen kannst (so klingst du!), und du willst noch ein Kind..dann bekomm noch eins ;-)!

      So würde ich wohl entscheiden..

      Alles Liebe!

      Ae

    Hallo,

    ich hoere da ganz viel alte Aengste hochkommen: zweimal gedacht das ist der Mann fuers Leben und dann in der Schwangerschaft sitzengelassen worden.

    Aber ich hoere sehr wenig aktuellen Anlass zu der Sorge, dass es mit dem Ehemann wieder so laeuft, oder hab ich da was ueberlesen?

    Mein Mann hat nen 8 Jahre juengeren Bruder und ne 19 Jahre juengere Halbschwester und ich koennte nicht sagen, dass das Verhaeltnis negativ beinflusst, eher im Gegenteil. Natuerlich ist das Verhaeltnis von Geschwistern mit geringem Altersabstand anders als wenn es sehr offensichtlich der grosse Bruder ist, aber das hat auch Vorteile.

    Du bist 26 Jahre alt, es gibt keinerlei Grund sich Zeitdruck zu machen.

    Wir leben in Schottland, hier haben viele sehr frueh angefangen und dann kommt spaeter nochmal ein oder zwei nach. Alles kein Problem.

    Ueberleg mal, dann kannst Du spaeter Deinen Aeltesten "erpressen" wenn er den Fuehrerschein hat, dass er das Auto bekommt WENN er dann fuer Nr. 3 (und 4) Chaffeurdienste zum Sport etc uebernimmt ;-)

    ich verstehe dich so gut ! ich habe meine tochter nur 2 tage vor meinem 16geb. bekommen und auch ich bin gleich wieder zur schule und habe eine ausbildung zur restaurantfachfrau gemacht :-p ich habe mich von dem papa meiner tochter getrennt, da war sie fast 7jahre alt. habe kurz darauf meinen jetztigen mann kennen und lieben gelernt und wir haben uns dann für ein kind entschieden. meine kinder haben einen altersunterschied von fast auf den tag genau 10jahren!

    ich würde es wagen, ihr liebt euch, ihr seid verheiratet und warum soll man seine familie nicht vollständig machen wenn der wunsch danach da ist? #liebdrueck

    lg

    Hallo Mareike,

    ich hab Gänsehaut:)

    Schön.

    Warum nicht nochmal durchstarten-macht es!!! Ein Garantie, das es für immer ist, gibt es nicht!!!

    Ich hab mit 40 erst das erlebt, wovon ich "früher" geträumt habe und wir warten nun auf unser erstes "gemeinsames" Kind!!!

    #liebdrueck

    (16) 05.11.13 - 18:11

    nun die mittlere option fällt für dich ja ohnehin schon weg. du überlegst und er überlegt. wichtig ist die richtige voraussetzung. denn so wie du es dir mit 16 gewünscht hast wird es nie - immerhin hast du schon zwei kinder und letztlich hält das leben immer überraschungen bereit. vielleicht wird es ein schreikind, vielleicht sind die großen eifersüchtig, vielleicht wird diese schwangerschaft schwierig. du musst dir klar sein, dass es auch anders kommen kann und damit leben können. kannst du dich mit dem gedanken dass es anders kommen könnte anfreunden ... dann ist das dritte doch durchaus drin.

    garantie für eine beziehung bekommst du ohnehin nie. aber wenn du dir noch unsicher bist, dann warte doch noch ein bisschen. und sag ihm warum. dann sag ihm, dass es nicht dran liegt dass du kein kind mit ihm möchtest oder so, aber dass erst mal noch in dich gehen musst um dieses trauma abzuschließen in der schwangerschaft verlassen zu werden. die angst steckt dir in den knochen (hierzu könnte dir zb eventuell therapie helfen). du möchtest kein seelisches wrack sein, in dieser für euch alle so wichtigen schwangerschaft. und dann arbeite da auch wirklich dann.

    und dazu noch was: schließ mal die augen. konzentrier dich auf deine/eure aktuelle situation. stell dir deinen partner vor deinem inneren auge vor und überlege was er für ein mensch ist. kannst du dir wirklich vorstellen, dass er dich in der schwangerschaft verlässt? ganz ehrlich, wenn du dich nicht von deinen ängsten oder wünschen leiten lässt, sondern wenn du deinen mann siehst und dir ganz unbeteiligt vorstellst was er machen würde. (davon ab: wie schätzt in die umgebung ein die dich in den letzten jahren unterstützt hat? halten sie ihn für zuverlässig?)

    was ich machen würde ... nun, ein drittes ist nicht geplant und ich bin mit meinem partner zusammen. zwei kinder genügen. aber in deiner situation ... wie gesagt, wenn die umstände stimmen ... dann ja ...

    • (17) 06.11.13 - 09:31

      Danke für eure schönen antworten, damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet!

      Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass er mich in der schwangerschaft verlassen würde. Ich vertraue ihm zu 1000%. Misstrauen gab es noch nie. In den ganzen Jahren haben wir nicht gestritten o.ä. meinungsverschiedenheiten werden sofort aus dem weg geräumt. Diese Beziehung/Ehe ist für mich was ganz besonderes.

      Er ist halt ein richtiger Mann.

      Die frage ist für mich nun, ob ich es zu Not alleine schaffen würde... und darüber muss ich noch schlafen.

      Wie ihr schon geschrieben habt, kann es auch ganz anders kommen als gewünscht.

      Vielleicht sind wir überfordert, weil es ein schreibaby wird. Vielleicht werden es auch Zwillinge. Oder Oder Oder..

      Für mich ist es schon eine art Zeitdruck, nicht weil ich mich zu alt fühle, sondern weil ich eben nicht so ein riesen altersabstand möchte.

      Wir haben die Zeit.. wir haben den Platz.. es gibt hier sogar kostenlose Betreuung ab 0 Jahre.

      Danke das ihr mir Mut gemacht habt aber ich werde darüber noch genau nachdenken müssen ..

Hallo,

da haben wir ja die selbe Ausgangssituation. Ich war ebenfalls 16 und hatte mit meinem damaligen Freund mein Erstes Mal. Ich wollte auf den richtigen warten und er war es für mich.

Ich machte meinen Realschulabschluss noch in der Schwangerschaft, später Fachabitur und eine Ausbildung zur Erzieherin. Führerschein bezahlte meine Schwiegermutter für uns beide. Nach 7 Jahren kam unser 2. Kind. Ein absolutes Wunschkind. Vorher passte es einfach beruflich nicht.

Im Januar diesen Jahres trennten wir uns nach 10 wunderschönen Jahren. Ich hatte mich neu verliebt und irgendwie war alles was in den letzten Jahren war, einfach zu viel. Die Krankheit meiner Mutter und ihr Tod, mein Suizidversuch, Magersucht, Bulimie... Es war zu viel, zu heftig für uns beide. Er ging an mir kaputt und ich daran, dass er zerbrach.

Ich verliebte mich neu und er sich auch. Wir sind beide verlobt, er heiratet bald. Ich bin in der 26. Woche schwanger. Geplant war das nicht. Mein Großer ist 9 und der Kleine 2 Jahre alt.

Ich wollte nie ein Kind von einem anderen Mann, aber dann passierte es. Ich kaufte mir ein eigenes Auto, wir ziehen grad um in ein großes Haus und ich habe Angst vor der Zukunft. Natürlich. Ich bin keine 16 mehr. Ich denke nicht mehr an " Bis das der Tod uns scheidet". Ich denke realistischer.

Abtreibung war keine Option für mich. Auch für ihn nicht. Er ist 29 und hat sich sehnlichst ein Kind gewünscht, wenn auch erst in 1-2 Jahren, aber so schnell kann es halt gehen.

Ich weiß das ich ihn liebe, mit ihm zusammen sein will und das wir eine gemeinsame Zukunft wollen. Wir wollen heiraten. Er hat mir im Urlaub an der Ostsee am Lagerfeuer am Strand einen wundervollen Antrag gemacht und ich weiß das er mich liebt. Als ich noch zwischen ihm und meinem Ex stand, flossen viele Tränen. Bei ihm und bei mir. Und jetzt? Jetzt habe ich Angst, weil ich nicht weiß was das Leben bringen wird. Aber das ist auch gut so, oder nicht?

Ich werde auf jeden Fall noch einen Tagesmutterschein machen,denn so habe ich immer noch einen Beruf den ich ausüben kann, wenn doch irgendetwas schief geht. Ich wäre zuhause und müsste mich nicht darum Sorgen wie das Geld ins Haus kommt und notfalls gehe ich auch Toiletten putzen.;-)

Wie du entscheidest kann dir keiner sagen. Ich habe auf meinen Papa gehört als ich nicht weiter wusste. Ich habe meinen Ex geliebt, liebe ihn noch. Als Freund, als Seelenverwandten. Er war und ist meine erste große Liebe und das bleibt so und dennoch hörte ich auf mein Herz und es fühlte und fühlt sich richtig an.

Hör auf dein Herz. Mehr kann dir hier niemand sagen.

lG germany

  • (19) 06.11.13 - 09:39

    Hallo Germany,

    bei euch ging es sehr schnell oder? Januar getrennt, dann flott verliebt und schon Schwanger? Ui. Hast du deine alte Beziehung schon verarbeitet? Hört sich sehr danach an, als würdest du noch sehr trauern. :-(

    Das Gefühl von seelenverwandtheit habe ich bei meinem jetztigen Mann.

    Ich würde glatt sagen, er ist meine 1. große liebe, obwohl ich "schon" 26 bin.

    Wie fühlst du dich, bist du Glücklich?

    Ich habe die veränderung von einem Kind auf zweie mir leichter vorgestellt, es war schon eine ziemliche Umstellung.. ich hätte auch angst, dass ich gar keine Zeit mehr für mich hätte. Oder eben auch als Paar. Finde mal ein Babysitter für 3 Kinder.

Top Diskussionen anzeigen