neuer Freund weint ständig!

    • (1) 07.11.13 - 17:09
      =...(

      Hallo zusammen!

      Wie ist eure Meinung zum folgenden?

      Ich habe vor vier Monaten einen Mann kennengelernt und mich verliebt. Er ist so anders als mein Ex z.B.! Er ist liebevoll und schenkt mir Blumen und ist sensibel..."toll" werden einige sagen, finde ich ja eigentlich auch, aber irgendwie ist er zu sensibel. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll.
      Beispiel weinen! Männer dürfen natürlich weinen, ja, aber doch nicht so viel wie wir Frauen? Wenn wir fernsehen, hat er bei jeder traurigen Szene feuchte Augen und er hat schon mehrmals richtig geweint. Wenn ein Hund stirbt, jemand "nein,geh nicht" flüstert, jemand eine schwere Krankheit hat - er heult! Ich muss auch manchmal bei Filmen weinen, aber so oft???

      Wir hatten letztens einmal eine Meinungsverschiedenheit, wegen einer Kleinigkeit eigentlich, aber da ich eh gestresst war, sagte ich irgendwann entnervt "Willst du mich verarschen?"...das war nicht nett, das weiß ich. Er fing direkt an zu weinen und sagte mir, dass er mich sehr mag und mich nicht verarschen will und ich ihm damit sehr weh getan hätte. Ich habe mich dann entschuldigt, weil es mir wirklich leid tat, ihn so zu sehen. Aber später dachte ich, dass seine Reaktion doch sehr übertrieben war.
      Meine Freundinnen und meine Mutter sind begeistert von ihm, weil er so fürsorglich und "weich" ist - ich finde ihn mittlerweile manchmal sogar unattraktiv, er ist so unmännlich. Gleichzeitig schäme ich mich für solche Gedanken, so darf man doch nicht denken? Aber ich kann nichts dafür, ich überlege sogar, diese Beziehung zu beenden...
      Ich will keinen Rambo-Mann, aber so ein Sensibelchen?! Er ist Pazifist, das finde ich einerseits bewundernswert, aber letztens bei Freunden von mir hatten wir das Thema Gewalt und er erklärte lang und breit, dass er niemals schlagen würde. Der Mann meiner besten Freundin zählte zig Situationen auf und wurde immer extremer, um ihn aus der Reserve zu locken...Frau wird bedroht, Kind wird missbraucht...aber mein Freund blieb dabei, er würde dies mit Worten regeln, aber niemals körperliche Gewalt anwenden. Ich habe mich in Grund und Boden geschämt; die anderen Männer lachten über ihn. Eigentlich hätte ich mir vorstellen können, mit diesem Mann mein Leben zu verbringen und Kinder zu bekommen...aber jetzt zweifel ich doch sehr. Ich kann es nicht erklären.

      Mein Exfreund war ein sehr jähzorniger und verbal aggressiver Mensch, ich sollte doch froh sein, nun so einen lieben Mann an meiner Seite zu haben?! Ich finde mich selber blöd und frage mich, was mit mir nicht stimmt.

      Könnt ihr das verstehen oder mir erklären, woran das liegt? Habe ich ein falsches bzw altmodisches Männerbild? Bin wirklich verwirrt... Entschuldigt, dass ich so viel geschrieben hab!

      • (2) 07.11.13 - 17:14

        Bitte trenn dich ... der Mann hat was besseres als dich verdient

        • (3) 07.11.13 - 18:02

          Inwiefern "was besseres"?

          Wenn du schreiben würdest "ihr passt nicht zueinander, er braucht eine ANDERE Frau", okay, da bin ich deiner Meinung, aber wieso bitte besser? Was ist an der TE schlecht??? Ziemlich anmaßend!

          • (4) 08.11.13 - 14:39

            sie ist auf jeden Fall "schlechter". sie beweist in quasi jedem Satz, dass sie ihrem Partner gegenüber nicht loyal oder gar zugetan ist. sie macht sich öffentlich über ihn lustig ... was würde sie noch schlechter machen .. mh ... öffentlich aufm Marktplatz nackt zur Schau stellen vielleicht??

            • (5) 08.11.13 - 14:54

              Ich habe den Text irgendwie anders gelesen als du, glaube ich. Bist du mal so behandelt und bloßgestellt worden, dass du das in diesen Text interpretierst?
              Sie ist verunsichert und weiß nicht weiter. Ihr Freund hat Verhaltensweisen und Ansichten, mit denen sie nicht zurecht kommt. Sie ist überfordert und fragt hier um Hilfe. Sie hat bei der Diskussion im Freundeskreis nicht schützend eingegriffen, weil sie perplex war (später noch genauer von ihr beschrieben); sie hat aber nicht laut gelacht, "was bist du denn für ne Lusche?!" gerufen und ihm mit einem "dann heul doch" Taschentücher an den Kopf geworfen, oder?!

              Sicherlich ist die TE nicht fehlerfrei, wer ist das schon?...aber sie ist meiner Meinung nach nicht SCHLECHTER als jemand, der hypersensibel ist. Gut oder schlecht sein definiert sich nicht darüber, ob man viel oder wenig Tränenflüssigkeit produziert. Diese Wertung gefällt mir einfach ganz und gar nicht!

        (6) 08.11.13 - 07:46

        Hallo,

        #gruebel, denk doch bitte noch einmal über deine äußerst intelligente, für die Posterin sicherlich sehr hilfreiche, Antwort nach. Und bitte auch vor allen Antworten, die du hier noch schreiben wirst.

        Inwiefern du beurteilen kannst, ob die Posterin schlechter als der ständige weinende Partner ist, erschließt sich mir nicht.

        Schönen Tag noch

        Nici#winke

        • (7) 08.11.13 - 14:37

          mh ... also ich greife mal einen Punkt heraus ... von vielen, die mir den Eindruck verschaffen er verdient was Besseres ....

          er lernt ihre Freunde/Familie kennen und die provozieren ihn und sie SCHÄMT sich für ihn.

          einem echten Partner ist man loyal gegenüber. entwedern steht man ihm bei oder man versucht die Situation zu beenden. und sich danach noch im Internet über ihn lustig zu machen .... solch Charakterfehler sind nicht gut zu machen um gut genug für irgendeinen Menschen auf dieser Welt zu sein!

          • (8) 08.11.13 - 21:42

            Nee, das kann ich so nicht stehen lassen.
            1. hat er an dem Abend meine Freunde nicht erst kennengelernt, die kennt er ebenfalls schon vier Monate, zwei davon sogar schon länger zumindest oberflächlich, und wir haben auch schon öfters was zusammen unternommen bzw gesprochen, also es ging hier nicht um ein erstes Zusammentreffen.

            2. haben meine Freunde ihn nicht provoziert! Er hat eine Diskussion ausgelöst durch seinen Satz, dass er niemals schlagen würde. Dann gegen Ende wurde natürlich provoziert, aber nicht blöswillig (der Mann meiner Freundin ist absolut kein Typ dafür).
            3.ja, ich habe mich geschämt, innerlich, das heißt nicht, dass ich mit hochrotem Kopf da saß und "du bist so peinlich" gemurmelt habe. Sonst schämt sich niemand mal für seinen Lebenspartner, Freund, Mann oder irgenwelche Freunde, Angehörige, etc? Nein? Mann, was müssen die alle unauffällig sein. Ich finde es nicht schlimm, wenn man sich mal für seinen Partner in einer bestimmten Situation schämt (nicht grundsätzlich, sondern mal) und ich kenne viele, denen es ab und an mal so geht. Der Partner spielt Luftgitarre, regt sich künstlich auf, hat mal zu viel getrunken... nein, kennst du nicht? Okay.
            4. und das ärgert mich gerade am meisten : ich mache mich hier nicht über ihn lustig!!!!! Ich habe die Situation dargestellt und beschrieben und auf Hilfe gehofft, wie ich damit umgehen kann. Ich bin anonym, also stelle ich ihn nicht bloß, kein Mensch weiß, um wen es geht. Und nur die Frage "wie kann ich damit umgehen?" ohne Kontext macht wenig Sinn, oder? Wo bitte mache ich mich denn über ihn lustig??????

            Wieso greifst du mich so an???

    (9) 07.11.13 - 17:15

    Hallo,

    Empathiefähigkeit alles gut und schön, aber mir gehen Menschen, die bei jeder Kleinigkeit in Tränen ausbrechen und nicht im Geringsten belastbar sind, furchtbar auf die Nerven.

    Egal, ob Männlein oder Weiblein. Nein, ich würde keine Heulsuse als Partner haben wollen.

    LG
    Karin

    Ich kann diese Geschichte nicht glauben, sorry. Solche Männer gibt es nicht, ich bitte dich! Ich kenne nichtmal Frauen die ständig heulen, aber ein Mann? Nee, never ever!

    • Tja, es gibt wahrscheinlich noch mehr, das du nicht kennst;-).
      Mit 20 kannte ich auch noch nicht all zu viel, lass dich mal überraschen, was es außer weinenden Männern noch so alles gibt.

      • Dass man auf einer Beerdigung weint, ja, wenn man irgendeine ganz ganz schlimme Nachricht erhält, ok. Klar darf dann auch ein Mann weinen, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Mann bei einem Film weint. Nie und nimmer!

        • Schon möglich, dass du das noch nicht erlebt hast und es dir somit nicht vorstellen kannst.
          Aber, glaube mir, solche Männer gibt es...

          • nee, hab ich echt noch nicht erlebt #schwitz Und es liegt wirklich wirklich wirklich außerhalb meiner Vorstellungskraft #schock
            Ich glaube ich würde ausflippen wenn jemand ständig heulen würde. Ich könnte diesen Mann niemals ernst nehmen und bestimmt auch nicht lange ertragen #gruebel

        also ich habe zwei Filme bei denen ich immer weinen Muss.

        "Sinn und Sinnlichkeit" und zwar dann wenn die sonst so beherrschte Emma Thompson in Tränen ausbricht in dem Moment wo sie erfährt dass Mr. F doch nicht verheiratet ist.

        Und bei:

        "Tatsächlich Liebe" wenn der beste Freund des Mannes von Keira Knightley ihr seine aussichstlose Liebe gesteht und zum Schluss sagt, dass er mit etwas Glück in einem Jahr eine klasse Frau haben wird.

        Bisher hat noch nie ein Mann mitgeheult, was ich schade finde

      Wieso sollte es das nicht geben? Die meisten Männer wurden anders erzogen "ein Indianer kennt keinen Schmerz" und "Männer weinen nicht", aber in der heutigen Zeit gibt es immer mehr so sensible Männer, klar! Das Männerbild hat sich ja auch geändert. Ebenso wie das Frauenbild.

      Das heißt nicht, dass ich auf sensible,immer weinende Männer stehe! Aber ich erinner mich an eine Situation, wo ein ach-so-harter Kerl am Ende von dem Film "Marley&ich" verdammt feuchte Augen hatte. Und ehrlich? Ich hätte ihn sonst auch für nen Eisklotz gehalten, ich heul bei dem Film nämlich Rotz und Wasser und er hatte einen Hund. So ein Mann, wie die TE beschreibt, wäre auch gar nix für mich, aber es gibt sie.
      Und wie zum Beweis lief grade die Werbung für das Rocky-Musical, Zitat "er hat geweint!" "zweimal!" :-D

      • (20) 07.11.13 - 19:18

        Ich versteh dich zu gut :]
        Letztens als den Film geschaut habe lag meine kleine Hündin neben mir & ich war auch noch PMS geplagt... Man hab ich #heul #schock

        (21) 07.11.13 - 19:49

        Oooh ja an Marley und ich musste ich sofort denken, als ich den Beitrag der TE las. Ich erinnere mich an einen Fernsehabend mit meinem (sonst sehr harten) Mann und wie wir Beide am Ende von Marley und ich Rotz und Wasser geheult haben. :-)

    Ich glaube Du darfst Dir jetzt auch nicht vorstellen dass er schluchzend mit einem durchnässten Tempo auf der Couch hockt. Wahrscheinlich werden ihm nur die Augen feucht und er muss mal verstohlen ein Tränchen wegwischen.

    Aber immer noch besser als der SM-Opa den Du letztens hattest, oder?

    • Es gibt ja wohl noch ein Zwischending zwischen einem gefühlskalten Arsch und einer Heulsuse. Beides ist irgendwie nicht so toll und ich könnte mit keinem zusammenleben. Ich kann garnicht sagen wer mir mehr auf den Keks gehen würde #zitter

Hiiiieeer!
Mein Mann bekommt auch oft feuchte Augen bei schönen oder traurigen Filmen.

Ja und? Er ist sensibel - und trotzdem kein weichei und echt ein richtiger Mann!
Ich möchte keinen andern.

Lg carla

  • Das ist doch toll. Wenn du damit gut zurechtkommst dann ist doch alles bestens. ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es solche Menschen gibt. Aber ich lasse mich immer gerne eines besseren belehren.

Top Diskussionen anzeigen