Ständig Streit ums Geld und meine Arbeit wird nicht anerkannt

Hallo zusammen

ich weiß zurzeit einfach nicht mehr weiter. Ständig gibt es Streit ums Geld bei uns daheim. Gebe ich Geld für die Kinder aus (im letzten Monat knapp 200Euro für Wintersachen für beide Kinder) versteht er es nicht wieso das "so viel" Geld sein muss (Winterschuhe für 2, Schneehose, Winterjacken, Handschuhe, Mützen, Schlafanzüge, dickere Hosen)
Immer wieder droht er mir auszuziehen und lässt mich hängen, was er dann aber nicht durchzieht.
So zum Beispiel erst kürzlich es war klar das mein Auto in die Werkstatt muss (brauche es um in die Arbeit zu kommen) und es war schon seit langem klar das wir ein Winterauto holen, das war sein Vorschlag. Der Werkstatttermin rückte näher, ein Winterauto hatten wir nicht. Dann hatten wir Streit. Er wollte mir mal wieder die Versicherung kündigen für mein Auto, weil er weiß das ich es mir nicht leisten kann eines auf mich zu versichern da ich noch nie eines auf mich versichert hatte und es dementsprechend teuer ist und ein Winterauto kann ich selber schauen woher ich das bekomme. Einen Tag vor der Reparatur war es dann wieder anders. Ich muss dazu sagen er kann in die Arbeit laufen da nur 1km entfernt. Nur dieser Druck macht mich fertig. Es fallen dann Sätze wie "dann kündige halt" oder "nehm Ulraub" obwohl er weiß das ich gerade keinen nehmen kann.
Plötzlich ist er dann wieder "normal".
Aber heute wieder. Wenn ich etwas kaufen möchte kommt immer nur was er denn noch alles zahlen soll. Er rechnet mir dann vor was er alles zahlt und macht mich damit klein. Als würde ich meinen Beitrag dazu gar nicht leisten. Ich arbeite nur noch 25 Std die Woche, weil ich wegen unserer Tochter die Stunden reduzieren musste, da sie mit der Ganztagesbetreuung nicht klar kam. Davor habe ich 33 Std die Woche gearbeitet. Ich verdiene also auch etwas dazu. Von meinem Geld gehen auch die Kosten für Kindergarten und Schulhort weg etc. Er rechnet aber immer noch so das es sich doch mehr lohnen würde wenn ich nur auf 400 Euro Basis arbeite. Ich möchte aber arbeiten, auch für mich.
Im Haushalt hilft er so gut wie nie, zumindest nicht ohne das ich etwas sagen muss. Im Streit wird er richtig gemein und abwertet "du bist die Frau hier und hast zu putzen" ob er aussehe wie meine "Putzfrau".

Aktuelles Beispiel vom letzten Wochenende. Er hatte 2 Wochen lang frei und er hat nichts gemacht zuhause. Habe ihn mehrmals darum gebeten. Sperrmüll, Elektroschrott etc. entsorgen musste ich selbst tun. Seine Werkstatt mal aufzuräumen auch (da es schon Stress mit dem Vermieter deswegen gab) es interessiert ihn alles nicht. Ich habe am Samstag morgen als er dann später aufgestanden ist noch nichts im Haushalt gemacht. Sofort wurde ich angegangen "hockst hier nur faul rum warum hast du nicht aufgeräumt und geputzt".

Mir gehen diese ständigen Demütigungen so an die Substanz. Er stellt sich aber selbst immer als liebevollen, verständnisvollen Menschen hin. In seinen Augen ist er perfekt. Er erkennt keine Fehler bei sich, sondern hat für alles eine Ausrede "ich habe nur, weil du zuerst...". entschuldigen kann er sich ebenfalls nicht und hält er auch nicht für nötig.
Wenn er sauer ist werde ich Ignoriert oder runter gemacht.

Ich habe einige Schicksalsschläge die letzten Jahre einstecken müssen und ja mir ist dieser Stress einfach zu viel. Wenn ich weine dann interessiert es ihn ebenfalls nicht. Entweder er schaut mich hasserfüllt an oder er ignoriert mich.

Ich hatte nach dem Tod meines Vaters öfter die Arbeit früher verlassen und dementsprechend Minusstd. Diese habe ich in seinem Urlaub aufgearbeitet, da er die Kinder da hinbringen bzw. abholen konnte. Dies hat ihm ebenfalls überhaupt nicht gepasst, schließlich hatte er ja die ganze Arbeit mit den Kindern. Seinen Urlaub verbrachte er mit Kaffee trinken auf dem Sofa lümmeln und Spiele am PC zu spielen.
Meine Urlaube sind reine Arbeitsurlaube und Dinge aufzuschaffen zu denen ich sonst nicht komme. Holz versägen, wegräumen, Keller ausmisten, Bühnen aufräumen, Großputz, Wände streichen, Sperrmüll, Elektroschrott entsorgen etc. pp. Mein Wochenende ist ebenfalls durchgeplant mit Großputz und Wäscheberge beseitigen.
Er arbeitet hingegen 7 Tage im 3 Schicht System und hat dann 4-5 Tage Zeit in denen er sich dann auch erholen will. Nur wann habe ich diese Zeit?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir sind im übrigen Ende 20 bzw. er Mitte 30.

Hallo.

Der Typ ist ein Arschloch erster Güte ... und zudem ein armseliger Wicht, der sein mickriges Ego auf Deine Kosten pimpen muss ...

... Du hast genau 2 Möglichkeiten:

1. Du vergeudest weiterhin Dein Leben mit ihm ... aber dann lerne besser zu leiden, ohne zu jammern.

Oder 2. ... Du ziehst Deine Konsequenzen ... und baust Dir Dein eigenes Leben ohne ihn auf ... das geht aber natürlich nur, wenn Du jetzt nicht mit dem üblichen Blabla a la "Aber ich liebe ihn doch" oder "Ich will den Kindern nicht Vater nehmen" kommst.

LG

P.S.
Ich weiß ja nicht, woran die Beziehung zu dem Vater Deines ersten Kindes gescheitert ist ... aber wenn Du da auch so einen Arsch an Deiner Seite hattest, solltest Du Dir vielleicht mal professionelle Hilfe holen und aufarbeiten, warum Du Dir solche Männer suchst ... nicht dass Du irgendwann mit dem 3. Kind vom 3. Blödmann dastehst.

P.P.S.
Sorry, liebes Urbia-Team, dass ich so frei war, "Arschloch" und "Arsch auszuschreiben, aber der Beschreibung solcher Männer kann ich nicht an mich halten.

Nein, das übliche Blabla wirst du von mir nicht hören. Denn ich merke selbst wie es mich kaputt macht und vor allem die Gefühle ihm gegenüber.

Ja vielleicht liegt der Grund warum ich noch hier bin an der vorherigen Beziehung. Der Vater meines Sohnes hat mich mit Beginn der Schwangerschaft gedemütigt, geschlagen und zum Sex gezwungen, Ich habe es erst nach Jahren geschafft mich zu trennen und er hat mich weiterhin fast ein Jahr terrorisiert und bedroht.
Meinen Mann habe ich damals kurz vor der Trennung kennen gelernt. Und vielleicht liegt auch da der Punkt. Ich habe ihn als völlig anderen Menschen kennen gelernt der liebevoll, verständnisvoll war und mit dem man richtig gut reden konnte.
Leider hatten wir ein Erlebnis das mich damals retraumatisiert (er war nicht aktiv nur passiv dabei, nicht das ihr denkt er hätte dasselbe getan) hat und ab da haben die Probleme angefangen. Er hat mich in dieser Zeit niedergemacht obwohl ich psychisch völlig am Ende war, weil er dachte ich würde mich so Verhalten um ihn fertig zu machen. Ich habe lange gebraucht um mich wieder zu fangen und verarbeiten zu können (war auch beim Psychologen) und war davon überzeugt das es wieder aufwärts geht wenn ich alles verarbeitet habe. Seitdem ist er so gefühlskalt in vielen Dingen, abwertend und demütigend. Über Probleme reden können wir nicht mehr. Es ist als hätte ich einen völlig anderen Menschen vor mir. Dies habe ich aber erst erkannt als ich selbst nicht mehr ständig mit mir beschäftigt war. Ich denke das auch er einen Teil noch verarbeiten muss, nur er selbst sieht dies nicht so. Er würde niemals zu einem Psycholgen gehen, schließlich hätte er kein Problem. Ich habe einfach eine zeitlang gehofft das ich den Mann den ich kennen und lieben gelernt habe wieder zurück bekomme wenn ich verarbeitet habe was war.
Und ja ich habe auch Angst vor einer Trennung. Ich habe Angst wie es die Kinder verkraften werden.
Ich habe Angst vor dem ganzen was da auf mich zukommen wird.

Hallo,

ich glaube eher dass Du ihn damals als rettenden Strohhalm gesehen hast und einer Illusion aufgesessen bist.

Warum sollte er sich denn in eine völlig andere Richtung verändert haben? Aufgrund Deiner Vorgeschichte bzw. wegen dieses mysteriösen Vorfalls auf den Du nicht näher eingehst?

Du schreibst: "Er hat mich in dieser Zeit niedergemacht obwohl ich psychisch völlig am Ende war, weil er dachte ich würde mich so Verhalten um ihn fertig zu machen."

Was ist daran liebevoll und verständnisvoll? Ich dachte Du konntest so gut mit ihm reden? Er kannte ja Deine Geschichte.

Ich befürchte dass Du leichte Beute für den Typ Mann bist, der sich selbst aufwertet indem er Dich abwertet.

Du kannst natürlich jetzt noch Jahre lang durchbeißen und Dich noch kleiner und abhängiger machen lassen, Deinen Kindern eine kranke Beziehung vorleben, oder aber versuchen einen Heilungsprozess einzuleiten.

lg

weitere 6 Kommentare laden

was bezahlst du noch mal alles von "deinem" Geld?
Ist er der Vater der Kinder (wieviele sind es eigentlich?)
Was hält dich bei diesem Ar**?

Von meinem Konto gehen Kinderbetreung also Kindergarten und Schulhort mit 127 und 68 euro. Zudem alles was die Kinder brauchen an Klamotten, Schulsachen etc., Haftpflichtversicherung für uns, für unseren Hund und für unser Pferd, Stallmiete, kosten für die Reittherapie meines Sohnes, Schornsteinfeger, die rate für unser Sofa, sprit für arbeit und alltag,(ca einmal im Monat tankt er) tierarztkosten vom hund. Das ist das was mir auf die schnelle einfällt.

ist er nun der Vater der Kinder oder nicht? Ich frag mich, wie sich jemand so dermaßen ars**mäßig verhalten kann. Und ich frage mich, wieso jemand so etwas mit macht!
Was ist eigentlich ein Winterauto?

weitere 13 Kommentare laden

Hallo,

wenn Dein Mann nicht damit klarkommt, dass Kinder auch Geld kosten und dass auch Du Bedürfnisse hast, dann mach ihm folgenden Vorschlag:

Ab sofort habt Ihr getrennte Kassen!

Rechne ihm vor, was er Dir für die Kinder an Unterhalt schuldig ist. Dieses Geld überweist er Dir monatlich. Zusätzlich darf er noch einen Unterhaltsausgleich an Dich überweisen, da Du ja diverse Arbeiten im Haushalt übernimmst. Wahlweise kann er das sein lassen und er bezahlt eine Putzfrau. Der Vorteil für Dich: Du kannst auch mal entspannen.

Den Platz im Kühlschrank würde ich auch trennen. Er soll für seine Verpflegung alleine sorgen.

Alternativ kannst Du, wenn er nicht bereit ist, etwas zu ändern, eine Trennung vorschlagen.

Du wirst dann auf jeden Fall besser dastehen, als jetzt. Du hast nämlich dann nur noch zwei Kinder, um die Du Dich kümmern musst und nicht drei, von denen das Älteste (Dein Mann) Paschazüge hat.

LG, Cinderella

Das mit den getrennten Kassen will er sogar machen. Allerdings nicht so wie du es vorschlägst, sondern ich soll dann bitte die Hälfte der Miete, Strom, und Essen bezahlen sowie die Versicherung und Steuer für "mein" Auto, weil er braucht ja nicht unbedingt eines (ist aber Alltagsauto für jedermann von uns".

Das ich die Stunden reduziert habe wird mir jetzt sogar noch negativ ausgelegt. Ich habe schließlich jetzt so viel Freizeit (er vergisst wohl dabei das dann stetig die Kinder anwesend sind) Anders als bei ihm wo er durch seine freien Tage und je nach Schicht den ganzen Vormittag für sich selbst hat.

Er hält mir vor wenn ich mal alleine zum Pferd gehe um auszureiten, da wenn die Kinder dabei sind dies natürlich nicht möglich ist.
Er hat sich beim letzten Streit als er ausziehen wollte selbst ausgerechnet wie viel Unterhalt er zahlen müsste und ich denke das dies der Grund war warum das Thema wieder vom Tisch ist. Als ich ihn darauf angesprochen habe ist er fast ausgerastet was mir einfallen würde so von ihm zu denken, er hat nur eingesehen das er für unsere Ehe kämpfen möchte (nur sehe ich davon überhaupt nichts, denn es hat sich nichts geändert).

Im Gegenteil er wirft mir vor er wäre nur meine Kinderbetreuung und würde mich aushalten müssen.

mein Fuß zuckt. Ich würde deinem Mann gerne so richtig kräftig in den Hintern treten. Er braucht das!

weiteren Kommentar laden

Hallo,

ich sehe bei euch von Seiten deines Mannes leider keinerlei Achtung mehr dir gegenüber. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Lies dir dein Posting jetzt noch mal Wort für Wort durch. Gibt es noch irgendeinen vernünftigen Grund (außer der Gewohnheit) bei deinem Mann zu bleiben?
Ich vermute, dass er dich und die Kinder als reine Kostenfaktoren ansieht, die ihm zusätzlich noch sein schönes und bequemens Leben versauen.

Mir würde dieses Verhalten ebenfalls sehr an die Substanz gehen. Im Übrigen dürfte mich so ein respektloser Lackaffe (Urbia mag mir verzeihen) auch nicht mehr anfassen, was ihn im Gegenzug wahrscheinlich noch aggressiver machen würde.
Ich kann dir keinen Tipp geben, weil ich ja nicht mit den Folgen dieser Entscheidung leben muss. Aber irgendwann wirst du völlig ausgebrannt sein, saft- und kraftlos vom täglichen Kampf mit deinem Mann. Stell dir dich mal in 10 Jahren vor. 10 Jahre mehr ohne Liebe und Respekt, in denen du dich "hasserfüllt" ansehen lassen musst.
Du brauchst deine Kraft für dich und deine Kinder.
So ein Leben hat keine Frau verdient.

LG

Nici

Nimms mir jetzt nicht übel: aber Ihr zahlt ein Sofa auf Raten ab aber unterhaltet ein Pferd und wollt Euch ein Winterauto kaufen ?

Wie immer Dein Mann sich Dir gegenüber verhält, so scheint er aber doch die finanzielle Lage Eurer Familie besser zu durchschauen als Du.

Sie wird das Sofa vermutlich nicht allein gekauft haben, das Pferd sicherlich auch nicht und mit dem Auto wird er im Winter auch fahren.

Ich weiß nicht wie du darauf kommst. Aber das finanzielle behalte ich im Überblick, nicht er.

Auch verstehe ich nicht was ein Winterauto oder ein Pferd mit einem finanzierten Sofa zu tun haben sollten oder in deinen Augen mit unserer finanziellen Lage zu tun haben.
Das andere Auto ist in dieser Zeit komplett abgemeldet und kostet somit weder Steuern noch Versicherung in dieser Zeit.

Das Pferd, ok das ist ein Punkt worüber man streiten kann, jedoch wäre es schön gewesen dann zu fragen was es im Monat kostet, anstatt davon auszugehen das ein Pferd zu unterhalten Luxus sein muss. Die Stallmiete kostet 120 Euro im Monat mit Heu, Stroh und Kraftfutter (er steht eben nicht in einem Reitstall wo man gut und gerne je nach Reitstall 400-600 Euro zahlt). Und dies ist mein einziger Luxus. Ich gehe weder regelmäßig zum Friseur, noch gehe ich ständig shoppen (die letzten Klamotten für mich habe ich vor über einem Jahr gekauft), noch gegen wir Essen, noch ins Kino, noch gehen wir aus (wenn überhaupt vielleicht 3 mal im Jahr), ich kaufe mir keine teure Schminke noch sonstiges was ich nicht brauche.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo

Ich hab jetzt nicht den ganzen Beitag gelesen. Hätte ich so einen Mann hätte ich im schon lange gezeigt wo der Schreiner das Loch gemacht hat.
Mein Mann geht vollzeit arbeiten, ich gehe 60% arbeiten (aber immer ganze Tage) und Streit ums Geld gibt es bei uns nicht, klar mein Mann hat viel die höheren Kosten als ich, er verdient aber auch deutlich mehr.

Ich zahle die Krankenkasse von mir uns unseren Kindern, die Monatskarten für mich und meinen Sohn.

Meistens zahle ich auch die Lebensmittel liegt aber auch daran das ich zu 98% einkaufen gehe.

Wenn ich für mich oder die Kinder Klamotten oder Schuhe brauche käme es mir nicht in den Traum in den Sinn meinem Mann Rechenschaft abzulegen.
Klar sage ich meinem Mann das ich dieses und jenes brauche und das es teurer wird, aber mehr auch nicht.

Wir sind eine Familie, gehen beide arbeiten da gibt es nicht wie bei euch deins und meins,oder ich gehe mehr arbeiten als Du.

Im Haushalt mach ich auch mehr als mein Mann ist ja auch logisch.

Lg Andra

Mädchen, ganz ehrlich, wieso machst Du das denn auch mit???

Ich denke auch das miteinander reden nicht wirklich was bringt weil ich mir vorstellen kann das er dich eh nicht ernst nimmt und dir demzufolge kaum bis gar nicht zuhören wird.

Also, änder Deine Einstellung.

Gönne Dir genau das was auch Dein Mann sich herausnimmt.

Und wenn er Dich dann mal wieder als "faules Stück" oder wie auch immer bezeichnet, begegne ihm mit Sarkasmus ...

Er hat doch jeglichen Respekt vor Dir verloren. Und diesen Respekt musst Du Dir wiederholen. Sei nicht das Heimchen am Herd welches kuscht wenn der Mann was sagt.

Und wenn ich Dein Beispiel lese: ich habe nur, weil Du zuerst ...

Er lenkt ab. Er lenkt von sich ab. Anstatt beim Thema zu bleiben schiebt er den schwarzen Peter mal wacker weiter ... Wenn jemand so mit mir reden würde, würde ich solange die Hände auf die Ohren legen und schallalla singen bis sich mein Gegenüber gefangen hat.
Sag ihm das nächste Mal das ihr aber jetzt nicht über Dich redet sondern über ihn.

Wenn er immer so redet ist das ja DIE Universalrechtfertigung für alles ...

Oder Du wendest das genauso an.
Aber dann gibt es ein Hin und ein Her und man kommt gar nicht mehr auf einen grünen Zweig.

Lass das einfach nicht mehr mit Dir machen. Wenn er Dich verbal demütigt würde ich direkt auf Durchzug stellen und den Raum oder die Wohnung verlassen. Ich würde mich dann auch auf keine Diskussion mehr einlassen. Wenn demütigende Aussagen fallen kann das Gespräch für den Moment eh nicht mehr vernünftig fortgesetzt werden.

LG, Lena

Ich kann mich den anderen Beiträgen hier nur anschließen: bitte trenne dich so bald wie möglich von diesem Mann! Er wird dich auch weiterhin schlecht behandeln, um sein Ego aufzupolieren. Ich habe hier bei urbia einen interessanten Link gefunden, der das Verhalten deines Mannes ganz gut beschreibt:

http://www.re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=33

Dein Mann übt quasi Gewalt in eurer Partnerschaft aus und missbraucht dich zum Selbstzweck. Jegliches Reden über das Problem scheint aber zwecklos zu sein, weil sich diese Menschen nie ändern werden.

Hi,
ich habe fast 1:1 das gleiche erlebt. Wir haben noch Paartherapie gemacht, aber es wurde dadurch immer schlimmer. Seit 2,5 Jahren bin ich getrennt.

Frag oder schreib mich gerne an wenn du möchtest! #herzlichLG Katja

Hallo,

fühle dich erstmal #liebdrueck

Ich finde es furchtbar was Du geschrieben hast, selbst wenn Du später sagst Du hast vielleicht etwas übertrieben weil Du so extrem wütend und gefrustet warst, ist es immernoch zuviel was Du auszuhalten hast.

Was hält Dich noch bei ihm?
Wenn er das nächste Mal von Trennung spricht, dann frage ihn doch wann er denn endlich auszieht und wenn er Dir wieder mit dem Auto droht, dann kannst Du ihm ja antworten über die Unterhaltskosten bekommst Du die Versicherung schon bezahlt.

Wenn ich das so lese, dann frage ich mich, was kann er Dir noch alles antun bevor Du die Reißleine ziehst und Dich trennst.
Auch wenn er Dich nicht schlägt, die Worte die er Dir um die Ohren "schlägt" die sitzen tief, die sitzen genauso tief oder noch tiefer als wenn er Dir ein blaues Auge schlagen würde.
Er respektiert Dich nicht, selbst wenn Du mit BurnOut zur Kur müsstest, würde er noch sagen, stell Dich nicht so an.

Ich denke es gibt auch Eheberatungsstellen die kostenlos sind, schau mal im Netz, es gibt sie ja von Katholischen und Evangelischen und da darf man bestimmt auch "glaubensfrei" hin, ansonsten können Sie Dir wieder andere Einrichtungen nennen, die auch kostenlos beraten, wahrscheinlich gibt es auch welche die Akutfälle behandeln.
Wenn Du der Ehe oder Partnerschaft (das hab ich jetzt nicht so genau rausgelesen) keine Chance mehr gibst, wende Dich trotzdem dorthin, die können Dir trotzdem weiterhelfen, welche Schritte Du gehen kannst.

LG Nesthäckchen

Ich finde 200 Euro für (Winterschuhe für 2, Schneehose, Winterjacken, Handschuhe, Mützen, Schlafanzüge, dickere Hosen) ist nicht viel Geld, in meinen Augen warst Du noch sparsam:-D

Ich hab gar nicht bis zum Ende fertig gelesen.
Der Maurer hat für ihn ein Loch in der Wand gelassen. Du willst das hoffentlich nicht für alle Zeit so haben. Ändern tun sich solche Typen nicht.

Lg,
fina

Keinen Tag länger wär ich mit diesem Mann zusammen!!!

Man kann Arbeit nicht gegeneinander aufrechnen. Der eine steckt da mehr Zeit und Energie rein, der andere an anderer Stelle.

Was ich aber extrem auffällig und zweifelhaft finde, ist die Art, die er dich behandelt. Man liest ja immer mal wieder von solchen Beziehungen, wie du eure hier beschreibst. Wie schaffst du es, nicht aus zurasten, wenn er dir droht zu gehen, dir zu verstehen gibt, dass du für ihn eine putze bist, dass er dich in der Hand hat usw? Ich würde ihn eigenhändig aus der Wohnung werfen, wenn mein Mann keinerlei Respekt vor mir hätte. Bei aller Liebe und Stress, irgendwo er bei mir jedes Verständnis auf, und dein Mann ist von deinen Erzählungen nicht nur übers Ziel hinaus geschossen, der hat sich für mich ins Absolute Abseits geschossen.

Mal Ehrlich, führt ihr eine Partnerschaftliche-Liebes Beziehung? War das bei euch schon immer so wie es jetzt ist? Hast du ihn so kennen und lieben gelernt?

Deinem Mann scheint vieles am Arsch vorbei zu gehen. Ich weiß nicht wie es bei euch weiter gehen wird, aber dir gebe ich den guten Rat, mach dich unabhängiger. Tu es für dich und deine Kinder und für eure Zukunft.

Und noch was, wäre es denn wirklich das schrecklichste was dir passieren könnte, wenn er geht?

Nein als ich ihn kennen und lieben gelernt habe war er ein anderer Mensch.

Wir führen hier eher eine Art WG seit einigen Wochen. Es gibt keine Zärtlichkeiten mehr, keine Umarmungen etc.
Du hast bestimmt Recht damit das ich anfangen sollte mich unabhängiger zu machen

Und nein mittlerweile kann ich die Fassung da oft nicht mehr wahren und fange an zu schreien. Das ist dann der Punkt an dem er mir wieder erzählen kann das ich ein hysterischer Hausdrachen wäre und ständig ausrasten würde. Er provoziert aber auch endlos weiter. Selbst wenn ich ihn bitte aufzuhören und selbst den Raum verlasse kommt er hinterher und macht weiter.

ohhhhhhhhhhh...........

kann es sein, dass dein Mann auf der Arbeit nicht genug Anerkennung bekommt?
Kann es sein, dass du, ohne es zu merken und gar zu glauben, deinen Mann mit deiner ganzen Art ziemlich einschüchterst?

Du scheinst eine starke Frau zu sein, neben der ein Mann nur schwer mithalten kann. Vielleicht macht er dich deshalb so fertig?!

Hat er denn keine Hobbies, wo er sich mal ordentlich beweisen kann?

Ich denke, ohne professionelle Hilfe kommt ihr aus der Nummer nicht heile raus.....

Hobbys hat er keine außer sein Auto welches er aber auch ständig vernachlässigt.

Ob ich ihn mit meinem Verhalten einschüchter kann ich selber nicht beurteilen.

Ich meine selbst die Nachbarn lassen schon Kommentare ab wenn ich mal wieder Holz Spalte oder schwere Sachen alleine durch die Gegend schleife. Aber wenn man darauf wartet das er es macht kann man sehr lange warten.

Er ist definitiv unzufrieden mit seinem Leben und fühlt sich im Dauerstress, ist genervt von den Kindern. Aber das liegt natürlich immer an den anderen, selbst an den Kindern.
Und wie es mit seiner Arbeit ist...naja da sind auch mir schon öfter einige Kommentare raus gerutscht. Von 7 Arbeitstagen ist vielleicht 1 stressig. Ansonsten spamt er mich regelrecht über WhatsApp zu bis ich so genervt bin und frage ob er eigentlich nichts zum arbeiten hat. Das selbe tut er auch wenn ich in der Arbeit bin...da kann ich aber eigentlich nie antworten da in bestimmten Bereichen absolutes handyverbot.

Wenn ich mal ausreiten gehe daselbe...ich werde zugespamt mit Dingen wie "dein Sohn will seine Hausaufgaben nicht machen" "die kinder streiten heut wieder nur" etc. Im Grunde kann ich nirgendwo mal abschalten. Wie oft haben wir darüber gesprochen das er mir das gerne erzählen kann wenn ich da bin.
Mit den Kindern kommt er auch nicht wirklich zurecht. Sie streiten und ärgern sich und er reagiert fast nie darauf. Auch ist er genervt das die Kinder auf mich besser hören als auf ihn.

Nur liegt natürlich auch das nicht an ihm.

Er schiesst sich in welcher Hinsicht auch immer oft selbst ins Abseits weil er nicht bereit ist auch mal Fehler bei sich zu erkennen.

Ich werde nie verstehen, warum eine Frau so ein arschloch behält.

Wirf ihn raus, lass ihn für die Kinder Unterhalt zahlen und lebe glücklich ohne ihn.

Alternativ: lass dich weiter wie Dreck behandeln und lerne zu Leiden ohne zu jammern!

Gruß

Manavgat

Habe ich das richtig verstanden? - Du kümmerst Dich sogar um 'seine' eigentliche Arbeit (Werkstatt, Holz, Schrott...)?

Das gibt's ja wohl nicht.

Und was sind denn 200 € für die Winterausstattung von 2 Kindern?

Dein "Hotelgast" lebt wohl hinterm Mond?

Auch ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen und Dir raten, das ganz schnell zu beenden. Du gehst doch schon vor die Hunde.

Alles Gute für Dich und die Kinder.