Ständig Streit ums Geld und meine Arbeit wird nicht anerkannt Seite: 2

              • (26) 08.11.13 - 16:00

                Versteh ich gut, kein Problem.

                Aber wie kommst Du damit klar dass er sich ausgerechnet seit diesem Vorfall so verhält?

                • (27) 08.11.13 - 16:37

                  Ich habe mir am Anfang immer selbst die Schuld gegeben, erst als ich anfangen konnte dies zu verarbeiten und nicht mehr nur mit mir selbst beschäftigt war ist mir das so wirklich klar geworden.

                  Und es ist wohl auch der Grund warum ich solange gehofft habe das es besser wird. Ich glaube nicht das er vorher genauso war. Seine eigene Familie versteht es ebenfalls nicht oder kann nicht glauben das er so ist, weil sie ihn so ebenfalls nicht kennen.

                  • (28) 08.11.13 - 18:05

                    Hmm, ich dachte ich hätte Dir bereits geantwortet, dann also nochmal:

                    Kam das (also dieser Vorfall und sein Verhalten danach) in Deiner Therapie nie zur Sprache? Vielleicht ist er mit Deiner Vorgeschichte überfordert? Nicht jeder "normale" Mensch kann auch automatisch mit den Altlasten des Partners und den daraus resultierenden Problemen umgehen. Vielleicht belastet ihn auch die Tatsache dass er Dich nicht beschützen konnte als es zu diesem Vorfall kam und er fühlt sich dadurch schuldig, minderwertig und kompensiert dass indem er Dich (unbewusst) kleinmacht.

                    Vielleicht ist es auch so dass Du aufgrund Deiner Vorgeschichte nach einem bestimmten Muster lebst und/oder ein unbewusstes Verhalten an den Tag legst, was dann so ein Verhalten in ihm auslöst.

                    Versteh mich nicht falsch, das heißt in keinster Weise dass Du SCHULD daran bist, aber es gibt doch soviele komplexe, psychologische Zusammenhänge die eben kausal wirken können und die man selbst nicht durchschaut.

                    Aber das sind alles nur Mutmaßungen die im Grunde zu nichts führen.
                    Manchmal reicht es auch nicht wenn man sich das Verhalten des Partners psychologisch erklären kann, dann muss man aus Selbstschutz vielleicht auch einfach mal loslassen können...

                    lg

                    • (29) 08.11.13 - 19:14

                      Ich habe eine Therapie gemacht, er war darin nicht eingebunden. Wirklich über dieses Thema habe ich nicht geredet dort, nein. Ich weiß nicht wie er darüber denkt, denn wir haben nie wirklich darüber sprechen können. Es endete immer im Streit.

                      Ich weiß es ehrlich gesagt selbst nicht und mit meinem Mann darüber reden wird nichts bringen, weil er sich immer noch als diesen liebevollen Menschen von früher sieht. Oftmals kann er sich noch nicht einmal daran erinnern was er mir im Streit alles vorwirft bzw. wie er mich demütigt. Das habe er dann nie gesagt, so ein Mensch wäre er doch gar nicht.

                      Und mich selber einschätzen kann ich in dieser Hinsicht leider auch nicht. Ein paar Ticks habe ich von früher bestimmt behalten.

          (30) 08.11.13 - 16:11

          Ich kann verstehen, dass du Angst hast. Aber eigentlich hast du doch immer Angst, oder? So, wie er sich verhält.. da fühlt man sich ja bemüßigt, auf Zehenspitzen zu laufen.

          >>Ich habe Angst wie es die Kinder verkraften werden.<<

          Wie verkraften die Kinder denn bis jetzt die familiäre Atmosphäre? Und wie werden sie es verkraften, wenn sie genauer durchschauen, was da läuft? Wie werden sie es verkraften (vor allem dein Sohn), von so einem männlichen Vorbild geprägt zu werden?
          Ich erinnere mich an einen Beitrag, da wurde eine Frau auch schon seit vielen Jahren von ihrem Mann verbal, physisch und psychisch missbraucht, fertig gemacht, gedemütigt. Das Schlimmste - aus meiner Sicht - war nicht nur, dass sie nicht gegangen ist, sondern dass ihr pubertierender Sohn sich ganz genau so verhielt wie sein Vater und sie als Schl** und Drecksstück beschimpfte. Klar, der war ja damit aufgewachsen, dass sie die Schwache war und der Vater der Starke.. auf wessen Seite stellt man sich aus Selbstschutz? Auf die des Starken... Und deine Tochter wird lernen, dass man sich als Frau dem Partner unterordnet und keinen Respekt verdient.

    Hallo,

    ich sehe bei euch von Seiten deines Mannes leider keinerlei Achtung mehr dir gegenüber. Warum das so ist, weiß ich nicht.

    Lies dir dein Posting jetzt noch mal Wort für Wort durch. Gibt es noch irgendeinen vernünftigen Grund (außer der Gewohnheit) bei deinem Mann zu bleiben?
    Ich vermute, dass er dich und die Kinder als reine Kostenfaktoren ansieht, die ihm zusätzlich noch sein schönes und bequemens Leben versauen.

    Mir würde dieses Verhalten ebenfalls sehr an die Substanz gehen. Im Übrigen dürfte mich so ein respektloser Lackaffe (Urbia mag mir verzeihen) auch nicht mehr anfassen, was ihn im Gegenzug wahrscheinlich noch aggressiver machen würde.
    Ich kann dir keinen Tipp geben, weil ich ja nicht mit den Folgen dieser Entscheidung leben muss. Aber irgendwann wirst du völlig ausgebrannt sein, saft- und kraftlos vom täglichen Kampf mit deinem Mann. Stell dir dich mal in 10 Jahren vor. 10 Jahre mehr ohne Liebe und Respekt, in denen du dich "hasserfüllt" ansehen lassen musst.
    Du brauchst deine Kraft für dich und deine Kinder.
    So ein Leben hat keine Frau verdient.

    LG

    Nici

  • (32) 08.11.13 - 14:36

    Nimms mir jetzt nicht übel: aber Ihr zahlt ein Sofa auf Raten ab aber unterhaltet ein Pferd und wollt Euch ein Winterauto kaufen ?

    Wie immer Dein Mann sich Dir gegenüber verhält, so scheint er aber doch die finanzielle Lage Eurer Familie besser zu durchschauen als Du.

    • (33) 08.11.13 - 15:17

      Sie wird das Sofa vermutlich nicht allein gekauft haben, das Pferd sicherlich auch nicht und mit dem Auto wird er im Winter auch fahren.

      • (34) 08.11.13 - 15:24

        Richtig, das Sofa haben wir zusammen ausgesucht und gekauft, da das alte seine besten Jahre hinter sich hatte.
        Das Pferd war damals sogar seine Idee und ist auch schon ein paar Jahre bei uns.
        Er hatte schon vor meiner Zeit immer 2 Autos (davon eines nur für den Sommer, das andere Ganzjahresauto).

    (35) 08.11.13 - 15:19

    Ich weiß nicht wie du darauf kommst. Aber das finanzielle behalte ich im Überblick, nicht er.

    Auch verstehe ich nicht was ein Winterauto oder ein Pferd mit einem finanzierten Sofa zu tun haben sollten oder in deinen Augen mit unserer finanziellen Lage zu tun haben.
    Das andere Auto ist in dieser Zeit komplett abgemeldet und kostet somit weder Steuern noch Versicherung in dieser Zeit.

    Das Pferd, ok das ist ein Punkt worüber man streiten kann, jedoch wäre es schön gewesen dann zu fragen was es im Monat kostet, anstatt davon auszugehen das ein Pferd zu unterhalten Luxus sein muss. Die Stallmiete kostet 120 Euro im Monat mit Heu, Stroh und Kraftfutter (er steht eben nicht in einem Reitstall wo man gut und gerne je nach Reitstall 400-600 Euro zahlt). Und dies ist mein einziger Luxus. Ich gehe weder regelmäßig zum Friseur, noch gehe ich ständig shoppen (die letzten Klamotten für mich habe ich vor über einem Jahr gekauft), noch gegen wir Essen, noch ins Kino, noch gehen wir aus (wenn überhaupt vielleicht 3 mal im Jahr), ich kaufe mir keine teure Schminke noch sonstiges was ich nicht brauche.

    • (36) 08.11.13 - 15:28

      Naja mal unabhängig ob das Pferd im Monat nun 100 € oder 500€ kostet. Wenn ich das Geld nicht habe, dann wäre das Pferd so oder so zu teuer.

      Dein Betreff lautet ja aber, dass Ihr über das Geld streitet bzw. er denkt, dass Du/Ihr zuviel Geld ausgibst.

      Da stellt sich mir natürlich die Frage, wie kommt er darauf ? Soviele Möglichkeiten gibts da ja eigentlich auch nicht. Entweder ist das Geld knapp und er will es zusammenhalten oder es ist genug da und er ist einfach nur geizig.

      Was mir halt sauer aufgestoßen war. Was kostet ein neues Sofa ? 1000€ vielleicht ? und das müßt ihr per Raten abbezahlen. Sprich es sind erstmal keine 1000€ da um ein Möbelstück zu ersetzen - was ja erstmal nicht schlimm ist und jedem passieren kann. Umgekehrt hab Ihr aber ein Pferd und ein Hund, die ja auch erstmal Geld kosten. Und dann noch der Wunsch nach einem Auto, dass nur 3 Monate gefahren werden soll.

      Also für mich als Außenstehende ist das alles sehr suspekt. Wie soll denn das Auto bezahlt werden ? Auch wieder über Raten ? Vielleicht hat er davor Angst ?

      Wenn die monatlichen Einnahmen stimmen - was ich jetzt nicht glaube, sonst könnte man sich ein Sofa leisten - bräuchte er doch kein Theater wegen des Geldes zu machen oder ?

      Steh ich jetzt dermaßen auf dem Schlauch, dass ich alles komplett falsch verstehe ?

      • (37) 08.11.13 - 16:07

        Es war sein Wunsch das Sofa über 4 Monatsraten laufen zu lassen. Wir hätten es genauso gut gleich bezahlen können.

        Das Auto wurde selbstverständlich bar bezahlt.

        Die monatlichen Einnahmen stimmen bei uns. Wir laufen nicht mit Minus raus sondern haben jeden Monat einen Betrag mit dem wir Sachen ausser der Reihe finanzieren können (sei es Urlaub, Winterauto oder sonstiges).

        Er ist in vielen Dingen geizig. Vorhänge sind überflüssiges Geld, Unternehmungen mit den Kindern teuer, "sooo viel Geld für Klamotten" (für die Kinder und nur das was sie brauchten) etc. Hier wird alles ausdiskutiert. Aber Geld für sein Auto ist massig da. Da kauft man auch mal für mehrere Hundert Euro Teile die man noch nicht einmal aktuell braucht.

(38) 08.11.13 - 16:52

Hallo

Ich hab jetzt nicht den ganzen Beitag gelesen. Hätte ich so einen Mann hätte ich im schon lange gezeigt wo der Schreiner das Loch gemacht hat.
Mein Mann geht vollzeit arbeiten, ich gehe 60% arbeiten (aber immer ganze Tage) und Streit ums Geld gibt es bei uns nicht, klar mein Mann hat viel die höheren Kosten als ich, er verdient aber auch deutlich mehr.

Ich zahle die Krankenkasse von mir uns unseren Kindern, die Monatskarten für mich und meinen Sohn.

Meistens zahle ich auch die Lebensmittel liegt aber auch daran das ich zu 98% einkaufen gehe.

Wenn ich für mich oder die Kinder Klamotten oder Schuhe brauche käme es mir nicht in den Traum in den Sinn meinem Mann Rechenschaft abzulegen.
Klar sage ich meinem Mann das ich dieses und jenes brauche und das es teurer wird, aber mehr auch nicht.

Wir sind eine Familie, gehen beide arbeiten da gibt es nicht wie bei euch deins und meins,oder ich gehe mehr arbeiten als Du.

Im Haushalt mach ich auch mehr als mein Mann ist ja auch logisch.

Lg Andra

(39) 08.11.13 - 17:50

Mädchen, ganz ehrlich, wieso machst Du das denn auch mit???

Ich denke auch das miteinander reden nicht wirklich was bringt weil ich mir vorstellen kann das er dich eh nicht ernst nimmt und dir demzufolge kaum bis gar nicht zuhören wird.

Also, änder Deine Einstellung.

Gönne Dir genau das was auch Dein Mann sich herausnimmt.

Und wenn er Dich dann mal wieder als "faules Stück" oder wie auch immer bezeichnet, begegne ihm mit Sarkasmus ...

Er hat doch jeglichen Respekt vor Dir verloren. Und diesen Respekt musst Du Dir wiederholen. Sei nicht das Heimchen am Herd welches kuscht wenn der Mann was sagt.

Und wenn ich Dein Beispiel lese: ich habe nur, weil Du zuerst ...

Er lenkt ab. Er lenkt von sich ab. Anstatt beim Thema zu bleiben schiebt er den schwarzen Peter mal wacker weiter ... Wenn jemand so mit mir reden würde, würde ich solange die Hände auf die Ohren legen und schallalla singen bis sich mein Gegenüber gefangen hat.
Sag ihm das nächste Mal das ihr aber jetzt nicht über Dich redet sondern über ihn.

Wenn er immer so redet ist das ja DIE Universalrechtfertigung für alles ...

Oder Du wendest das genauso an.
Aber dann gibt es ein Hin und ein Her und man kommt gar nicht mehr auf einen grünen Zweig.

Lass das einfach nicht mehr mit Dir machen. Wenn er Dich verbal demütigt würde ich direkt auf Durchzug stellen und den Raum oder die Wohnung verlassen. Ich würde mich dann auch auf keine Diskussion mehr einlassen. Wenn demütigende Aussagen fallen kann das Gespräch für den Moment eh nicht mehr vernünftig fortgesetzt werden.

LG, Lena

(40) 08.11.13 - 18:32

Ich kann mich den anderen Beiträgen hier nur anschließen: bitte trenne dich so bald wie möglich von diesem Mann! Er wird dich auch weiterhin schlecht behandeln, um sein Ego aufzupolieren. Ich habe hier bei urbia einen interessanten Link gefunden, der das Verhalten deines Mannes ganz gut beschreibt:

http://www.re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=33

Dein Mann übt quasi Gewalt in eurer Partnerschaft aus und missbraucht dich zum Selbstzweck. Jegliches Reden über das Problem scheint aber zwecklos zu sein, weil sich diese Menschen nie ändern werden.

Hi,
ich habe fast 1:1 das gleiche erlebt. Wir haben noch Paartherapie gemacht, aber es wurde dadurch immer schlimmer. Seit 2,5 Jahren bin ich getrennt.

Frag oder schreib mich gerne an wenn du möchtest! #herzlichLG Katja

Hallo,

fühle dich erstmal #liebdrueck

Ich finde es furchtbar was Du geschrieben hast, selbst wenn Du später sagst Du hast vielleicht etwas übertrieben weil Du so extrem wütend und gefrustet warst, ist es immernoch zuviel was Du auszuhalten hast.

Was hält Dich noch bei ihm?
Wenn er das nächste Mal von Trennung spricht, dann frage ihn doch wann er denn endlich auszieht und wenn er Dir wieder mit dem Auto droht, dann kannst Du ihm ja antworten über die Unterhaltskosten bekommst Du die Versicherung schon bezahlt.

Wenn ich das so lese, dann frage ich mich, was kann er Dir noch alles antun bevor Du die Reißleine ziehst und Dich trennst.
Auch wenn er Dich nicht schlägt, die Worte die er Dir um die Ohren "schlägt" die sitzen tief, die sitzen genauso tief oder noch tiefer als wenn er Dir ein blaues Auge schlagen würde.
Er respektiert Dich nicht, selbst wenn Du mit BurnOut zur Kur müsstest, würde er noch sagen, stell Dich nicht so an.

Ich denke es gibt auch Eheberatungsstellen die kostenlos sind, schau mal im Netz, es gibt sie ja von Katholischen und Evangelischen und da darf man bestimmt auch "glaubensfrei" hin, ansonsten können Sie Dir wieder andere Einrichtungen nennen, die auch kostenlos beraten, wahrscheinlich gibt es auch welche die Akutfälle behandeln.
Wenn Du der Ehe oder Partnerschaft (das hab ich jetzt nicht so genau rausgelesen) keine Chance mehr gibst, wende Dich trotzdem dorthin, die können Dir trotzdem weiterhelfen, welche Schritte Du gehen kannst.

LG Nesthäckchen

Ich finde 200 Euro für (Winterschuhe für 2, Schneehose, Winterjacken, Handschuhe, Mützen, Schlafanzüge, dickere Hosen) ist nicht viel Geld, in meinen Augen warst Du noch sparsam:-D

(43) 08.11.13 - 21:10

Ich hab gar nicht bis zum Ende fertig gelesen.
Der Maurer hat für ihn ein Loch in der Wand gelassen. Du willst das hoffentlich nicht für alle Zeit so haben. Ändern tun sich solche Typen nicht.

Lg,
fina

(44) 08.11.13 - 22:07
Keinen Tag länger...

Keinen Tag länger wär ich mit diesem Mann zusammen!!!

Man kann Arbeit nicht gegeneinander aufrechnen. Der eine steckt da mehr Zeit und Energie rein, der andere an anderer Stelle.

Was ich aber extrem auffällig und zweifelhaft finde, ist die Art, die er dich behandelt. Man liest ja immer mal wieder von solchen Beziehungen, wie du eure hier beschreibst. Wie schaffst du es, nicht aus zurasten, wenn er dir droht zu gehen, dir zu verstehen gibt, dass du für ihn eine putze bist, dass er dich in der Hand hat usw? Ich würde ihn eigenhändig aus der Wohnung werfen, wenn mein Mann keinerlei Respekt vor mir hätte. Bei aller Liebe und Stress, irgendwo er bei mir jedes Verständnis auf, und dein Mann ist von deinen Erzählungen nicht nur übers Ziel hinaus geschossen, der hat sich für mich ins Absolute Abseits geschossen.

Mal Ehrlich, führt ihr eine Partnerschaftliche-Liebes Beziehung? War das bei euch schon immer so wie es jetzt ist? Hast du ihn so kennen und lieben gelernt?

Deinem Mann scheint vieles am Arsch vorbei zu gehen. Ich weiß nicht wie es bei euch weiter gehen wird, aber dir gebe ich den guten Rat, mach dich unabhängiger. Tu es für dich und deine Kinder und für eure Zukunft.

Und noch was, wäre es denn wirklich das schrecklichste was dir passieren könnte, wenn er geht?

  • (46) 09.11.13 - 09:53

    Nein als ich ihn kennen und lieben gelernt habe war er ein anderer Mensch.

    Wir führen hier eher eine Art WG seit einigen Wochen. Es gibt keine Zärtlichkeiten mehr, keine Umarmungen etc.
    Du hast bestimmt Recht damit das ich anfangen sollte mich unabhängiger zu machen

    (47) 09.11.13 - 09:56

    Und nein mittlerweile kann ich die Fassung da oft nicht mehr wahren und fange an zu schreien. Das ist dann der Punkt an dem er mir wieder erzählen kann das ich ein hysterischer Hausdrachen wäre und ständig ausrasten würde. Er provoziert aber auch endlos weiter. Selbst wenn ich ihn bitte aufzuhören und selbst den Raum verlasse kommt er hinterher und macht weiter.

(48) 08.11.13 - 23:19

ohhhhhhhhhhh...........

kann es sein, dass dein Mann auf der Arbeit nicht genug Anerkennung bekommt?
Kann es sein, dass du, ohne es zu merken und gar zu glauben, deinen Mann mit deiner ganzen Art ziemlich einschüchterst?

Du scheinst eine starke Frau zu sein, neben der ein Mann nur schwer mithalten kann. Vielleicht macht er dich deshalb so fertig?!

Hat er denn keine Hobbies, wo er sich mal ordentlich beweisen kann?

Ich denke, ohne professionelle Hilfe kommt ihr aus der Nummer nicht heile raus.....

  • (49) 09.11.13 - 10:17

    Hobbys hat er keine außer sein Auto welches er aber auch ständig vernachlässigt.

    Ob ich ihn mit meinem Verhalten einschüchter kann ich selber nicht beurteilen.

    Ich meine selbst die Nachbarn lassen schon Kommentare ab wenn ich mal wieder Holz Spalte oder schwere Sachen alleine durch die Gegend schleife. Aber wenn man darauf wartet das er es macht kann man sehr lange warten.

    Er ist definitiv unzufrieden mit seinem Leben und fühlt sich im Dauerstress, ist genervt von den Kindern. Aber das liegt natürlich immer an den anderen, selbst an den Kindern.
    Und wie es mit seiner Arbeit ist...naja da sind auch mir schon öfter einige Kommentare raus gerutscht. Von 7 Arbeitstagen ist vielleicht 1 stressig. Ansonsten spamt er mich regelrecht über WhatsApp zu bis ich so genervt bin und frage ob er eigentlich nichts zum arbeiten hat. Das selbe tut er auch wenn ich in der Arbeit bin...da kann ich aber eigentlich nie antworten da in bestimmten Bereichen absolutes handyverbot.

    Wenn ich mal ausreiten gehe daselbe...ich werde zugespamt mit Dingen wie "dein Sohn will seine Hausaufgaben nicht machen" "die kinder streiten heut wieder nur" etc. Im Grunde kann ich nirgendwo mal abschalten. Wie oft haben wir darüber gesprochen das er mir das gerne erzählen kann wenn ich da bin.
    Mit den Kindern kommt er auch nicht wirklich zurecht. Sie streiten und ärgern sich und er reagiert fast nie darauf. Auch ist er genervt das die Kinder auf mich besser hören als auf ihn.

    Nur liegt natürlich auch das nicht an ihm.

    Er schiesst sich in welcher Hinsicht auch immer oft selbst ins Abseits weil er nicht bereit ist auch mal Fehler bei sich zu erkennen.

(50) 09.11.13 - 10:05

Ich werde nie verstehen, warum eine Frau so ein arschloch behält.

Wirf ihn raus, lass ihn für die Kinder Unterhalt zahlen und lebe glücklich ohne ihn.

Alternativ: lass dich weiter wie Dreck behandeln und lerne zu Leiden ohne zu jammern!

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen