Mann redet nicht mit mir!

    • (1) 12.11.13 - 20:42
      julana

      Ich hoffe ich bin hier richtig...ich muss meinen frust mal loswerden....

      mein mann und ich sind 7 Jahre verheiratet.doch seit einem jahr kriselt es mal hier mal dort...wir lieben uns das steht fest...jedoch haben wir oft verschieden ansichten etc..
      und auch im bett funktioniert es seit der geburt unser kleinen(bals 3)nicht besser gesagt garnicht. allerdings kommt dies von meinerseite her.ich habe absolut kein verlangen danach, dass es dadurch bei uns kriselt versteh ich.trotzdem kann ich nichts machen.ich überlege schon es ärztlich untersuchen zu lassen...

      nun zu meinere eigentlichen frage....durcdh zufall habe ich erfahren dass er diesThema mit seiner schwester mit der ich ein angespanntes verhältniss habe bespricht und ziemlich ausführlich.die schwester sieht nur ihn und wie leid sie ihm tut.erstmal bin ich ziemlich sprachlos dass er solche dinge mit ihr bespricht anstelle mit mir und dann hört sie sich nur seine seite an, aber ich bin nur die Böse.
      von ihr kamen dann auch sprüche wie dass ich ihn nur ausnutzen würde und ich ja nur bei ihm bin wegen der kinder und solche sachen...und es verletzt mich tierisch....

      reagiere ich über?wie würdet ihr reagieren.

      am we steht der geburtstag meiner tochter an und ich habe so garkeine lust auf sie zu treffen da ich ja jetzt weiss was sie von mir denkt....

      • (2) 12.11.13 - 21:05

        Huhu,

        ich gehe davon aus, dass deine Schwägerin ein erwachsener Mensch ist. Als solcher sollte sie sich ihrer Rolle bewusst sein und sich eine eigene Meinung bilden. Da sie nun mal die Schwester deines Mannes ist, fällt ihr das verständlicherweise schwer.

        Ich würde sie, wenn sie so klar Stelllung bezieht, weiterhin höflich und freundlich behandeln. Tu nichts, was man dir später ankreiden kann aber zeige auch klar die Grenzen auf, sollte sie sich einmischen. Es ist definitiv nicht ihre Sache sich da einzumischen bzw. sich eine eigene Meinung zu bilden, da ihr der Zweispalt durchaus auch vorher hätte bewusst sein können.

        Trotzdem: sollte es zum Streit kommen, könnte es sein, dass dein Mann hinter ihr steht. Also sei vorsichtig. Sie muss nie deine beste Freundin werden, aber du musst ja zwangsweise mit ihr umgehen. Und pass auf, dass aus dem "Problem" von dir und deinem Mann keines der restlichen Familie wird.
        Vielleicht ist die Schwester (evtl auch unbewusst) eifersüchtig, weil du ihr den Bruder "weggenommen" hast.

        Den Fehler des Ganzen sehe ich übrigens bei deinem Mann. Das ist kein Thema, das man mit der eigenen Schwester bespricht. Er hätte zu einem Freund/Freundin gehen sollen der/die da anders involviert ist.

        Fühl dich gedrückt von einer, der von der Schwägerin schon mal ins Gesicht gesagt wurde, dass sie sie nicht leiden könne. Fünf Minuten später hat sie meinem Mann das Gegenteil gesagt.

        Stark bleiben, durchatmen ! Du schaffst das ! Lass dich nicht ärgern oder runterziehen!

        Habt ihr überhaupt schon einmal konkret darüber gesprochen? Drei Jahre Durststrecke und jetzt überlegst du dir so langsam, mal einen Arzt aufzusuchen....... Sehr viel Geduld von beiden Seiten, das steht fest. Hat dein Mann sich nie beklagt, dass ihm die Nähe fehlt?

        Aus deinen vagen Angaben kann man nichts ableiten. Verschiedene Ansichten zu haben ist ja nichts schlimmes. Die Frage ist nur, wie es sich äußert in Streitereien, Rechthaberei..??? Daran kann man ja arbeiten und muss es nicht als gottgegeben hinnehmen.

        Mit wem hätte dein Mann deiner Meinung nach sprechen dürfen? Nur mit einem Arzt, der dich nicht kennt und der Schweigepflicht unterliegt? Er hat sich seiner Schwester anvertraut. Du beredest sicher auch das eine oder andere mit Dritten. Das ist ganz normal. Und dass man immer nur die subjektive Darstellung zu hören bekommt, ist auch völlig klar. Auch beim Therapeuten wird die eigene Auffassung dargestellt. Für andere Fälle gibt es die Paartherapie. Da kommt jeder zu Wort. Wie soll dein Mann seine und gleichzeitig deine Meinung und Sichtweise schildern? Ihr redet ja nicht einmal miteinander.

        Wenn du dich wo falsch dargestellt fühlst, dann geh' das Problem mit deinem Mann an. Wenn er ihr erzählte, dass du ihn am langen Arm sexuell verhungern lässt, liegt er nicht ganz falsch damit. Den Rest kann sich die Schwester auch gedacht haben. Wenn sie einen dummen Spruch bringt, dann weise sie in die Schranken. Deinem Mann darf sie gern zur Seite stehen, aber es steht ihr nicht zu, dich zu kritisieren oder zu beleidigen.

        (4) 12.11.13 - 23:59

        Hallo,

        Jedem steht ein bester Freund oder eine beste Freundin zu mit denen man auch über seine Partnerschaft quatscht, ungeschickt das es seine Schwester ist.
        Aber mal Hand auf`s Herz - welcher Mann bespricht schon mit seinem besten Freund solche intimen Sachen? Männer machen sowas einfach nicht untereinander.

        Wenn du mit deiner Freundin über die Beziehung mit Ihm sprichst kennt Sie ja auch nur deine Seite, oder?

        Ich würde deswegen kein großes Faß aufmachen. Bitte Ihn einfach über so sehr intime Details wie euer Sexleben nicht mit IHR zu sprechen.

        3 Jahre kein Sex sind auch eine verdammt krasse Zeit und da kann ich auch vollkommen verstehen das er das mit Jemanden besprechen möchte. Würde an deiner Stelle da auch mal zügig was in Gang setzten sonst sehen wir dich im Forum "Trennung" mit der Überschrift "Er hat mich betrogen" wieder...

      • Hallo,

        "auch im bett funktioniert es seit der geburt unser kleinen(bals 3)nicht besser gesagt garnicht. allerdings kommt dies von meinerseite her.ich habe absolut kein verlangen danach, dass es dadurch bei uns kriselt versteh ich.trotzdem kann ich nichts machen.ich überlege schon es ärztlich untersuchen zu lassen..."

        Hut ab vor deinem Mann, dass er das Problem nur mit seiner Schwester bespricht und sich nicht wöchentlich im Bordell rumtreibt oder schon eine fette Affaire am Laufen hat.
        Ich bitte dich, drei Jahre! und du siehst erst jetzt Handlungsbedarf, wo sich dein Mann wagt, ein richtig dickes Problem mit seiner Schwester zu besprechen.
        Kannst du dich eigentlich überhaupt in deinen Mann hineinversetzen? Er leidet bestimmt wie ein Hund, dass du ihn sexuell und emotional am langen Arm verhungern lässt. Und jetzt willst du ihm noch vorschreiben, mit wem er seine Probleme bespricht.

        Also ehrlich, ich bin eine Frau und würde mich mein Mann drei Jahre lang in meinen diesbezüglichen Bedürfnissen ignorieren und wäre auch keine Kommunikation möglich, könnte er sich darauf einstellen, dass unsere Ehe zu Ende wäre. Ich meine, dass man hin und wieder unterschiedlicher Meinung ist, ist jedem klar. Die Frage ist doch, wie man damit umgeht, um nicht die gesamte Beziehung zu vergiften und Respektlosigkeiten zur Tagesordnung zu machen. Wenn ihr eure Ehe retten wollte, solltet ihr euch dringend um Hilfe von außen bemühen, da m. E. die Kommunikation bei euch gewaltig gestört ist.

        Nici

        Du hast "durch Zufall" erfahren, daß er seine Probleme mit seiner Schwester bespricht.

        D. h. sie hat sich doch als gute Zuhörerin für ihn erwiesen und sich Dir gegenüber bisher völlig korrekt verhalten. Wen Dein Mann als seine Vertrauensperson auswählt, geht Dich ja schon mal garnichts an. Was Dich wecken sollte ist, daß eben genau Du es nicht bist. Ist auch schwierig, die Probleme dem drastisch darzulegen, mit dem man sie hat.

        Dass Dein Verhältnis zu seiner Schwester ein angespanntes ist, ist definitv nicht sein Problem. Seines zu ihr scheint jedenfalls völlig in Ordnung zu sein. Und das ist gut so. Klar hört sie sich nur seine Seite an, wenn er loskotzt. Völlig normal. Wir hören hier ja auch nur Deine ;-).

        Wenn sie der Ansicht ist, Du würdest ihn nur ausnutzen, hat sie möglicherweise Gründe dafür. Sie kennt Euch als Gesamtpaket. Sollte mir meine Schwester (in Ermangelung eines Bruders, den ich nicht habe), erzählen, daß diverse Meinungsverschiedenheiten bestehen, sie am ausgestreckten Arm verhungert gelassen würde etc., dann hätte ich auch eine Kravatte auf ihren Partner. Nachvollziehbar.

        Dein Mann scheint sich von Dir zum Versorger reduziert und hat ihr dies so geschildert. Was also soll die arme Frau machen?

        Wäre Dein Verhältnis zu ihr ein Besseres, respektive: könntest Du über Deinen Schatten springen und ein Gespräch in die gleiche Richtung mit ihr suchen um ihr Deinen Standpunkt zu erklären, könnte sie abwägen.

        Wenn ich von einer Person, die auf meiner Hitliste nicht ganz oben steht, Dinge hören, die ihr nicht zum Vorteil gereichen, wäre ich auch völlig anders drauf, als wenn es eine meiner Sympathieträgerinnen wäre. Menschlich.

        Gzg
        Irmi

      • Ich denke dein Mann möchte eine unneutrale Person, die ihm den Bauch pinselt. Deshalb hat er seine Schwester dafür ausgesucht. (die sowieso schon ein Problem mit dir hat)

        Ich finde nicht das du überreagierst. Allerdings ist dein Mann für mich ein Weichei, der die Probleme nicht angeht, sondern lieber lästert um sich damit besser zu fühlen.

        Ich hätte kein Problem mit der Schwester, sondern mit ihm.

        • Du bist also der Ansicht, wenn eine Frau ihre Schwester ... - oder auch ein Forum einweiht, sucht sie sich Hilfe oder will sich einfach mal "nur auskotzen" und ein Mann ist damit ein Weichei?

          Super.

          Klar ist die Schwester "unneutral" #rofl... - also parteiisch. Und möglicherweise hat er sie tatsächlich nicht nur seines Vertrauensverhältnisses ihr gegenüber gewählt, sondern weil er weiß, daß sie eine leicht gefärbte Meinung hat.

          Du würdest mit Sicherheit zu dem besten Freund oder dem Bruder Deines Mannes gehen #rofl#rofl

          • <<<Du bist also der Ansicht, wenn eine Frau ihre Schwester ... - oder auch ein Forum einweiht, sucht sie sich Hilfe oder will sich einfach mal "nur auskotzen" und ein Mann ist damit ein Weichei?>>>

            Nö! Ich bin der Meinung wenn ein Mann ODER eine Frau sich jemanden suchen, der ein Problem mit dem anderen Partner hat, dann ist er/sie/es nur darauf aus, den Bauch gepinselt zu bekommen. -->So wie ich es auch geschrieben habe ;-)

            <<<Klar ist die Schwester "unneutral" #rofl... - also parteiisch.>>>

            Nein, nicht parteiisch sondern UNparteiisch.

            <<<Du würdest mit Sicherheit zu dem besten Freund oder dem Bruder Deines Mannes gehen #rofl#rofl>>>

            Ich gehe zu Freundinnen, die mir meine Fehler ins Gesicht sagen. ;-)
            Nur weil du eine Schwester hast, die gleichzeitig deine Beste Freundin ist, heisst es nicht, dass es bei allen so ist.

            • Die Schwester ist parteiisch, also nicht objektiv.

              Wer sagt uns, daß sie nicht auch die beste Freundin des Mannes der TE ist #kratz? Ich denke, wenn er ein grottiges Verhältnis zu ihr hätte, hätte er nicht blank gezogen. Und auch Schwestern, die mit einem in die Gelegenheit sehen, knallen einem die Wahrheit vor den Bug - meine jedenfalls #schwitz.

              Ich finde eben, daß es dem Manne frei steht, mit wem er sich über seine Probleme unterhält. Könnte ja auch sein, daß ein "bester Freund" der TE auch nicht sonderlich zugetan ist. Dann hätte sie den gleichen Grund ein Fass aufzumachen.

              • Es ging mir ja darum, das seine Schwester sowieso schon ein Problem mit der Te hat und somit höchstwahrscheinlich nicht parteiisch ist.

                Wie du schon sagst, würde deine Schwester keinen halt davor machen, dir deine Fehler vorzuhalten. Genauso wie die Damen, mit denen ich über meine Probleme spreche, mir sagen, wenn ich zu weit gegangen bin.

                Da dies bei seiner Schwester nicht der Fall ist, finde ich es nicht richtig von ihm, ausgerechnet mit ihr darüber zu sprechen.... ausser, er will hören das er alles richtig macht und die Te der Buhmann ist.

                • Das Verhältnis ist lt. der TE angespannt. Möglicherweise geht das auch von der TE oder anderen aus?

                  den nächsten Absatz schicke ich Dir per PN....

                  • <<<Das Verhältnis ist lt. der TE angespannt. Möglicherweise geht das auch von der TE oder anderen aus?>>>

                    Möglich ist alles, klar. Ich kann mich aber nur auf das beziehen, was sie geschrieben hat.

                    <<<den nächsten Absatz schicke ich Dir per PN.... >>>

                    Ich bin gespannt. :-)

      (14) 13.11.13 - 16:58

      am we steht der geburtstag meiner tochter an und ich habe so garkeine lust auf sie zu treffen da ich ja jetzt weiss was sie von mir denkt....

      sie gibt lediglich die Gedanken deines Mannes rüber, der nicht in der Lage ist, mit dir drüber zu reden. Wenn, dann solltest du deinem Mann gehörig den Kopf waschen und ihr sagen, dass sie sich da rauszuhalten hat. Sie kann gern deinem Mann zuhören, wenn er sein Herz bei ihr ausschüttet. DEinem Mann muss dann aber auch klar sein, dass, wenn er dies seiner Schwester sagt, weder seine Schwester was an eurer Beziehung ändern kann noch du, weil du ja nicht weißt, was dein Mann zu ihr gesagt hat.

      In erster Linie musst du an deinen Mann rankommen, er ist dein Ansprechpartner.
      Redet er nicht mit dir drüber, wird der Grund wohl auch an dir sein und du solltest erst einmal herausfinden, warum er nicht mit dir drüber redet.

      Es gibt ja Konstellationen, da redet der Mann sehr wohl mit seiner Frau drüber, diese versteht ihn jedoch nicht oder will ihn nicht verstehen oder tut alles als harmlos ab. Vielleicht hörst du ihm aber auch gar nicht richtig zu oder er hat den Eindruck (!) du hörst ihm nicht zu oder hast nie Zeit für ihn oder oder... mach dir erstmal klar, warum dein Mann denkt, er könne nicht mit dir darüber reden oder du hörst ihm nicht zu.

      Denk bitte erst mal über dich nach, bevor du andere verurteilst.

      vG
      ficus

Top Diskussionen anzeigen