Eure Meinungen/Erfahrungen - kann eine Ehe einen Seitensprung überstehen???

....und wenn ja, wie?? Wie habt ihr das geschafft?
Konntet ihr verzeihen/vergessen?
Wie seit ihr damit umgegangen?

Ich danke euch !

1

Ja, natürlich kann eine Ehe das - nur nicht von alleine.
Du musst es wollen, Dein Partner muss es wollen.

Es gibt so viele Gründe für einen Seitensprung: Von Alkohol über Gelegenheit bis hin zu Frust, Trauer, mangelndes Selbstbewusstsein, andere sexuelle Vorlieben, der Kribbel des Neuen... bei weitem nicht alle Gründe haben mit dem Partner zu tun.

Ist es nur Sex gewesen oder kam auch noch Liebe dazu? War der Seitensprung geplant oder spontan?

Und ist man als Betrogener überhaupt gewillt, sich mit all diesen Fragen auseinander zu setzen? Natürlich ist man da erstmal in der passiven Position - aber wenn es einem gelingt, über seinen Schatten zu springen, kann ein Seitensprung auch immer eine Chance sein - sofern es beiden die Beziehung wert ist.

2

Sehe ich genauso!

4

OK ich hätte vielleicht ein paar mehr Infos geben sollen.... danke erstmal für deine Antwort, aber die Geschichte ist so lang, ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll.
Also, wir haben eigentlich immer eine sehr glückliche Ehe geführt, sind einander beste Freunde gewesen und haben auch ein sehr ausgelastetes Sexleben , teilen dieselben Vorlieben ect.

WIr hatten in den letzten Monaten allerdings ganz viele Probleme (besonders finanzieller Herkunft) , Arbeit verloren und letzten Endes ist mein Mann in der Psychatrischen Klinik gelandet , aufgrund von Depressionen.

Dort traf er SIE: am Donnerstag kennengelernt, Nummern ausgetauscht, am Freitag auf dem Klinikgelände spazieren gegangen, nach wenigen Metern kam es zum Sex. Nur Kurz ( ich habe auch schon mit beiden gesprochen) .. er sagt, er habe sich nach kurzer Zeit gefragt, was er da eigentlich tut und das Ganze abgebrochen.

Er hat ihr dann am freitag (vor 3 WOchen) noch eine SMS geschrieben, dann den Kontakt abgebrochen. Nachdem ich es herausbekommen habe, hat er sie noch einmal angerufen, in meinem Beisein und sie gebeten, seine und meine Nummer zu löschen und ihr gesagt, dass wir eine schwere Krise hatten , er mich aber sehr liebt und sie nicht wieder sehen möchte.

Puh, das war die Kurzfassung.... ich bin seitdem nicht Fisch, nicht Fleisch. In einer Sekunde möchte ich ihn an mir festketten und liebe ihn wie noch nie, in der nächsten Sekunde hasse ich beide und wünsche ihnen die Pest an den Hals.

Ich bin so konfus, mein Weltbild, das Bild unserer Ehe ist irgendwie erschüttert, ich weiss gar nicht mehr, wo ich stehe.....

weitere Kommentare laden
3

Das hängt stark von der Art des Betrugs, von den jeweiligen Partnern und davon ab, wie gut die Ehe sonst ist.

VG
Mateo

5

nein, ich glaube absolut nicht daran, früher oder später wird die beziehung trotzdem scheitern auch wenn beide sich mühe geben würden, oder sie bleibt bestehen aber nicht so zufrieden wie beide es gerne hätten, einer wird zurück stecken müssen und das ist fast immer der/die betrogene.

ich habe zu viele betrogene erlebt und keine geschichte ging gut aus, auch wenn man das nach dem zusammenraufen gedacht hat und es sogar lange zeit gut aussah.

aber wenn es bei dir das erste mal ist das du betrogen wurdest, wirst du eh erstmal um ihn und eure beziehung kämpfen egal was dir hier gesagt wird.du wirst ihm glauben, verzeihen und noch jahre leiden....

10

Ich denke auch das die, die es schaffen eher die Ausnahmen sind.

12

ich habe zu viele betrogene erlebt und keine geschichte ging gut aus, auch wenn man das nach dem zusammenraufen gedacht hat und es sogar lange zeit gut aussah.^^^^^^^

Dann liegt es nicht unbedingt an dem vorangegangenen Seitensprung. Ein Seitensprung ist ja oft begründet auf Defiziten, Unstimmigkeiten, streitereien usw., die es in einer Beziehung gibt. Wenn man die nicht ausgeräumt bekommt, ist man tatsächlich wie du schreibst in ein paar Jahren wieder am Ausgangspunkt angelangt. Wenn man nicht vom Kellergeschoss anfängt aufzuräumen und alles auf den Tisch bringt, braucht man sich um verzeihen und vergessen gar keine Gedanken zu machen.

Und das versäumen viele Paare. Sie knüpfen einfach dort an, wo sie vor dem Betrug standen. Das kann nur schief gehen.

Ich kenne ein paar Paare, die es geschafft haben.

weitere Kommentare laden
6

Ja, kann sie. Es kommt drauf an wie beide Partner damit umgehen.

uns ist das nicht gelungen, aber einfach aus dem Grunde, dass mein Mann weiter fremd gegangen ist. und so hat die Ehe das eben nicht überstanden.

Bei dem was Du erzählst... sehe ich reelle Chancen für euch. Wenn Dein Mann eh in Behandlung ist, dann nehmt das gleich mit zum Anlass und sucht Gespräche auch zusammen mit nem Therapeuten vielleicht?

Das klingt nach etwas, was ich verzeihen könnte. Ob Du das kannst, musst Du aber selber wissen.

Lichtchen

7

Danke für deine Antwort.

Wir sind bereits in therapie, also Paartherapie.

Mein Mann sagt, er hat sich nicht mehr gefreut, nach Hause zu kommen. Ich bin oft kalt/schroff zu ihm gewesen, habe ihn nicht mehr mal einfach so in den Arm genommen und Jeder hat nur sein eigenes Ding gemacht. Ja, stimmt. Das sehe ich auch so.
Aber ich verstehe trotzdem nicht, warum man(n) dann mit einer anderen Frau schläft??

Ich kapier das irgendwie nicht. . . Ich habe auch schon 14 Tage lang gemerkt, dass er mir , wie soll ich sagen "entgleitet" und habe immer wieder das Gespräch mit ihm gesucht, er sagt, das sei schon gar nicht mehr bei ihm angekommen.

Ich muss sagen, der erste Schock war riesengross, doch schnell war mir klar, dass ich ihn nicht aufgeben kann/will. Wir hatten einen regelrechten Höhenflug die letzte Woche. Waren wie frisch verliebt und er sagt, es ist, als sei er aufgewacht und hat seinen Platz gefunden, er wusste nicht mehr, wo er hin gehört, war verzweifelt ect.

Mittlerweile ist es aber so , dass ich merke, ich liebe ihn sehr, aber dieser Stachel in mir ....aaah der macht mich wahnsinnig, ich stelle mir die zwei immer wieder bildlich vor, sie hat im Anschluss (nach dem Akt) gefragt, ob sie ein Bild mit ihm haben darf, er hat ein schlechtes Gewissen und sagt ja. DAS hat sie mir als SMS geschickt...ich sehe sie ständig vor mir, das macht mich total kirre....

Ich denke auch immer sehr viel an SIE - frage mich, wie kommt sie dazu, mit einem verheirateten Mann spazieren zu gehen ( der 2 Kinder hat ) - ihn zu küssen und dann ein Gummi aus der Tasche zu ziehen?? Ich denke immer, er muss ihr doch einen Anlass gegeben haben.... fragen über Fragen.... das Schlimme ist auch , dass sie ihn will..egal, wie deutlich er es ihr macht !

Ich wünschte,ich könnte einfach alles vergessen :-(

9

Klar, macht einen das fertig.

aaaaber.... denk mal bitte dran, die sind beide krank. Dein Mann ist in einer psychiatrischen Klinik und wird dort behandelt.

von meinem Ex Partner weiß ich, dass es dort "ziemlich normal" ist, dass da angebändelt wird, nenne ich es jetzt mal. Und ich kann das - anders als Du - nachvollziehen.

Man ist dort in einem geschützten Umfeld, wird behandelt, hat gleichgesinnte, wird endlich mal verstanden und poff. eins ergibt das andere... und man spürt wieder das man lebt.

Wie gesagt, die Sache an sich, die kann ich verstehen. Zweifel nicht gleich an der Liebe zu Dir, Du warst in dem Moment ausgeblendet und ja, das geht auch, wenn er Dich liebt.

Wie sie dazu kommt? Ihr kann es schlichtweg egal sein, was DEIN verheirateter Mann tut. An sie solltest auch Du keinen Gedanken mehr verschwenden, denn sie ist pups egal.

Lichtchen

weitere Kommentare laden
8

Ich denke man muss ganz für sich alleine entscheiden ob man dies eines Tages vergessen kann. Verzeihen ist leicht gemacht, aber schafft man es auch dieses Thema irgendwann nicht mehr hervor zu holen? Wenn da möglich ist, dann hat man eine gute Chance. Denn wenn man bereit ist seinem Partner eine Chance zu geben, dann darf man den Seitensprung nicht beim nächsten und übernächsten Streit wieder ansprechen.

Wenn ich an mich denke, ich könnte es wohl nicht.... es täte mir zu weh und ich wäre mir nicht sicher ob ich vergessen und damit leben könnte.

45

Aber verzeihen bedeutet doch, dass man es innerlich abschließen kann. Und dann hat auchbkeiner mehr die Notwendigkeit es anzusprechen.

47

Hm ich weiß nicht.... wenn ich etwas verzeihe, heißt das aber nicht direkt das ich es auch vergessen kann. Zumindest ist das bei mir so.

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

ich bin geschieden. Wir haben den Seitensprung bzw. die -sprünge meines Ex-Mannes nicht verkraftet.

Ich habe zumindest versucht zu verzeihen. Ich denke sogar, ich hatte ihm verziehen (als mir ein Seitensprung bekannt geworden ist). Mein Problem war aber, ich konnte nicht vergessen. Der Betrug kam in meinen Gedanken immer wieder hoch und hat mich gequält. Ich habe dann versucht, das zu verdrängen. aber wirklich glücklich war ich nicht. Daran ist unsere Ehe allerdings nicht endgültig zerbrochen. Ich hätte mich damals nicht getrennt.

Zur Trennung ist es dann gekommen, als sich die Situation dann wiederholte. Mein Ex konnte es nicht lassen. Da ging dann gar nichts mehr. Es hatte keinen Sinn mehr, diese Ehe noch weiterzuführen.

Übrigens, obwohl ich über die Trennung lange weg bin und diesen Mann auch nicht zurück haben möchte, tut es mir - viele Jahre danach - immer noch tief innen drinnen weh, wenn ich an die Seitensprünge meines Ex denke.

Ich glaube, das wird man nie ganz los.

LG, Cinderella

19

hi,

mein vater hat meine mutter mal vor 30 jahren betrogen. er zog von zu hause aus, fuhr mit der neuen in den urlaub etc. ich war damals noch ein kind und empfand die situation als beängstigend.
naja, wie auch immer das dann passiert ist-irgendwann wohnte mein vater wieder zu hause. aber meine mutter blieb immer mistrauisch, schmierte meinem vater seine untreue bei jeder gelegenheit aufs brot etc.
also ganz ehrlich--das wäre für mich nix! dann lieber getrennte wege gehen.
ich persönlich bin jetzt 15 jahre mit meinem mann zusammen und weiß nicht, wie ich reagieren würde. eine richtige affäre mit liebe und allem könnte ich wahrscheinlich nicht verzeihen. einen one-night-stand im suff wahrscheinlich schon, zumal haus und kinder ja auch noch mit dranhängen und das wäre es mir jetzt nicht wert für eine betrogene nacht alles hinzuschmeissen....

lg

22

Hallo,

ich gehöre zwar nicht zu den Betrogenen, aber wenn ich einmal dazu zählen sollte, wäre es in Sachen Verzeihen bei mir von sehr, sehr vielen Faktoren abhängig. Da würde es bei mir kein reines Schwarz-/Weißdenken geben. Zum Beispiel, ob mein Partner den Hintern in der Hose hat, es mir zu gestehen, oder ob ich es selbst herausfinde. Ob es ein ONS unter Alkoholeinfluss oder eine längere Affäre war.

Ich glaube, ich könnte besser (gut kann man hier wohl nicht sagen) damit umgehen, wenn mir mein Partner einen Fehltritt gesteht und mir komplett reinen Wein einschenkt, als wenn ich es selbst herausfände. Dann hätte man vielleicht eine Basis, um gemeinsam, aber auch für sich selbst festzustellen, inwieweit man diesen Riss zu Gunsten der eigenen Partnerschaft kitten kann oder eben nicht. Sollte es eine längere Affäre sein oder sollte ich erst selbst herausfinden, dass mein Partner "herumwildert", wär bei mir vermutlich der Ofen aus. Warum? Weil es für mich dann nicht "nur" der körperliche Betrug wäre, sondern ein absoluter Vertrauensbruch. Wenn man mich auf Dauer anlügt, kann ich kein Vertrauen mehr fassen. Dann wär defintiv Ende Gelände für mich.

LG emestesi

25

Ja, genau das ist es auch das , was mir alles noch so schwer macht.
Er hat zwar "gestanden" , aber erst, nachdem ich herausgefunden

habe, dass da irgendwas war.
Erst dann hat er den Sex zugegeben.... dann zwar auch (glaub ich)
ehrlich, aber wie gesagt, nicht von sich aus.
Und Vetrauen ist für mich die Basis einer Ehe......ich bin echt total am Zweifeln....
Ich liebe ihn so sehr, wirklich wahnsinnig, immer noch.... aber ich bin so unendlich enttäuscht und niedergeschlagen ..und ich verstehe es einfach nicht... mir geistert den ganzen Tag das WARUM durch den Kopf........

Ein gutes hatte das Ganze: Wir haben schon Ewigkeiten nicht mehr so offen miteinander gesprochen, wie in den letzten Tagen ..... ich habe auch sehr viele Fehler gemacht, das ist mir klar... aber das ist doch kein Grund ..??!?? Oder..... wir waren uns auch so nah die letzten Tage, als hätte uns das nochmal gezeigt, was wir fast verloren hätten , aber ich werde einfach dieses WARUM und die Gedanken an sie nicht los :-(

Sorry falls ich wen überlesen habe, ich blick manchmal nicht richtig durch hier :-)

29

Rede dir bitte nicht ein, dass der Seitensprung deines Partners auch DEIN Fehler war! WER ist denn mit der anderen Frau ins Bett gestiegen? Wer hat Vertrauen gebrochen? Doch wohl er, oder?

Das WARUM mag sicherlich eine quälende Frage sein. Ist aber kontraproduktiv. Was wäre für dich gewonnen, wenn du wüsstest, warum er dich betrog? Du würdest doch ständig versuchen, dich dahingehend zu verändern, ähnlich wie "Sie" zu werden, nur damit es nicht wieder geschieht.

Ich kann nur versuchen, mich in dich hineinzuversetzen, da ich bislang (zumindest wissentlich) nicht betrogen wurde, aber wenn ich an deiner Stelle wäre, wäre für mich der Vertrauensverlust ein zu großer Hemmstein für eine Weiterführung der Partnerschaft. Wenn mich mein Partner dermaßen bis ins tiefste Mark verletzt, indem er mein Vertrauen mit Füßen tritt, mich belügt und heimlich sein Affärchen pflegt, dann wäre es aus bei mir. Ich könnte ihm nicht wieder vertrauen, würde ständig zweifeln (vor allem an mir selbst) und meine Liebe würde Stück für Stück vetrocknen. Und auf dieser Basis dann weiter zusammen bleiben? Du hast das wichtigste verloren. Dein Vertrauen. Ob du es wieder aufbauen kannst, vermag ich nicht zu beurteilen.

Lass dich mal ganz fest drücken #liebdrueck

weitere Kommentare laden
24

hallo,

als mein mann ich ich 4 jahre zusammen waren (n icht verheiratet und noch keine kinder), trennte er sich von mir, weil er etwas mit einer anderen hatte. ich war zuvor verreist, kam zurück und merkte sofort, das etwas nicht stimmte.
er ging und ich blieb erstmal ratlos zurück. ein paar tage brauchte ich um mich zu sammeln udn dann war klar, was geschehen war. mein mann hatte ich mich des sexes wegen betrogen, sondern weil er mit seinem leben überfordert war, einen ausweg suchte und die affaire ihm diese gab.
auch nachdem ich ihm das darlegte, blieb er der meinung er müsse gehen und so blieb mir nichts, als ihn gehen zu lassen- ich WUSSTE (ich kenne und kannte ihn schon da besser als er sich selber kennt), dass er mich noch liebt und dass er irgendwann zur besinnung kommt. frage war nur: wann und ob es rechtzeitig geschieht, so dass es noch eine chance für uns geben würde.

er besann sich nach 3 monaten, wachte aus einer ser trance auf und erkannte das, was ich schon 3 monate zuvor erkannt hatte.
er beendete die affaire und wir kamen wieder zusammen. das ging tatsächlich erstaunlich gut.

WEIL ich mir sehr sehr sicher war, was warum passiert ist und weil ich wusste, dass er mich nicht betrogen und verlassen hatte, weil die liebe weg war, sondern weil es andere gründe hatte.
ich wusste, sein sinneswandel ist von dauer und nicht nur mal eben eine luftnummer. woher ich das wusste? ich bin ein sehr intuitiver mensch und weiß, was ich weiß. ich kann meinem bauch vertrauen.

also kamen wir wieder zusammen, nach einem monat lebten wir wieder zusammen, ein halbes jahr später war ich schwanger.

bis dahin arbeiteten wir an unserer beziehung. es war klar, dass sich ein paar dinge ändern mussten und das taten wir auch nach und nach.

das einzige, was mir absolut wichtig war, war die wahrheit. er musste mir detailgetreu erzählen, was wie wann wo abgelaufen ist. sexuell als auch gefühlsmäßig. mir verlieh das wissen macht. bzw. wurde die ohnmacht kleiner, je mehr ich von allem wusste,. das strapazierte meinen mann schon sehr, er wollte zu gerne einfach nur vergessen. aber ich war da schon rigeros und er hat mir auch alles erzählt. wirklich alles.
außerdem verstand sich von selbst, dass er keinen kontakt zu der dame haben konnte. aber das mussten wir nicht explizit aussprechen.

seit dem ganzen sind 10 jahre vergangen, wir immer noch glücklich, haben kinder udn lieben uns. ich bin etwas schneller eifersüchtig, als früher, er muss mir manchmal einer mehr erzählen, wo er wann war, aber in grenzen. da muss er zum teil nun durch. ber uím grunde weiß ich, dass ich ihm zu 100% vertrauen kann. hätte ich da nur einmal dran gezweifelt, wäre ein zusammenkommen nicht wieder möglich gewesen.

ich kan dir nur raten absolut auf deine gefühle zu achten und hineinzuhorchen, was sie dir sagen. sind da berechtigte zweifel neben de rnormalen eifersucht, der wut und/oder der ohnmacht? oder bist du dir sicher, wie ich damals, dass das, as war, auf dauer vorbei ist.

ach ja: bei mir war tatsächlich ausschlaggeben, dass ich nicht verlassen wurde, weil er mich nicht mehr liebte, sondern dass alles andere gründe hatte. auch die affaire. das er die andere nicht geliebt hat, nicht mal verliebt war. das sie nur ein mittel war, seinem leben zu entkommen.

mein mann hat danach übrigens die knoten entworren und sein leben wieder voll in den griff bekommen. mit meiner hilfe, aber im grunde aus eigener kraft. auch das war fü+r mich wichtig.

die 3 monate waren die hölle, eben weil ich wusste, er liebt mich, er sieht es gerade nur nicht.

ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen.

lg

26

Hallo,

und OB du mir helfen konntest.
Ich erkenne mich / uns in vielen Sätzen wieder.
Mein Mann sagt , er fühlt sich, als hätte er
eine Gehirnwäsche bekommen und kann sich das alles irgendwie nicht erklären.
Erkennt sich selbst kaum wieder.

Dass er mich liebt, das weiss ich auch..ich sehe auch,wie auch er darunter

leidet. Er beteuert mir seine Liebe jeden Tag und er weint auch manchmal.

Aber ich leide auch so sehr, nein ..viel mehr.... und ich will, dass das endlich aufhört.
:-(

Danke, du machst mir Mut...leider bin ich nicht so wie du, ich habe momentan nicht
so viel Kraft, dafür "Verständnis" aufzubringen , oder mir zu sagen,
das hat Nichts mit mir zu tun....

Das ist eine dermassen besch .... Situation :-(

27

^^^^^das einzige, was mir absolut wichtig war, war die wahrheit. er musste mir detailgetreu erzählen, was wie wann wo abgelaufen ist. sexuell als auch gefühlsmäßig. mir verlieh das wissen macht. bzw. wurde die ohnmacht kleiner, je mehr ich von allem wusste,. das strapazierte meinen mann schon sehr, er wollte zu gerne einfach nur vergessen. aber ich war da schon rigeros und er hat mir auch alles erzählt. wirklich alles.
außerdem verstand sich von selbst, dass er keinen kontakt zu der dame haben konnte. aber das mussten wir nicht explizit aussprechen.^^^^^^

.Wenn dieser sehr schmerzliche und unangenehme Teil vorbei ist, kann mit einem Neuanfang begonnen werden.
Rückschläge gibt es es sicherlich immer wieder und völlig ungebremst sollte der Betrogene auch nicht ständig agieren.
Vergessen wird man einen Seitensprung nie------verzeihen ist möglich.
Ich kenne auch einige Paare denen ein Neuanfang gelungen ist.

Mir ist es in erster Ehe nicht gelungen, aber da lag noch sehr viel mehr im Argen.

weitere Kommentare laden