Wir haben gar keine Zeit mehr füreinander

    • (1) 13.11.13 - 20:37
      Hänsel und Gretel

      Hallo zusammen!

      Ich brauche mal euren Rat. Mein Mann arbeitet sehr viel, meist zwischen 50 und 60 Stunden in der Woche. Wenn er um ca. 18.30 Uhr nach Hause kommt, essen wir meist zusammen. Danach bringt er sofort unser Kind ins Bett, denn ich arbeite nur in Teilzeit und sehe dieses tagsüber mehr. Er schläft meist bei unserem Kind ein und bis er wieder einigermaßen wach ist, bin ich total müde. Ich habe das Problem schon mehrfach angesprochen, aber er sagt, er könne nichts dafür und könne es auch nicht ändern. Insg. schläft er sehr viel. Er steht um 5.15 Uhr auf und meistens gehen wir so um 23 Uhr ins Bett. Allerdings hat er dann oft schon 2 Stunden auf dem Sofa oder bei unserem Kind geschlafen.

      Nun würde es mich ja vielleicht milde stimmen, wenn wir wenigstens das Wochenende zusammen hätten. Aber meist arbeiten wir dann tagsüber ein paar Baustellen rund um das Haus und den sonstigen Alltag ab (z.B. Rasen mähen, Reifen wechseln, …). Abends schläft er dann oft schon um 21 Uhr wieder auf dem Sofa ein. Freitag, Samstag und Sonntag. Der Sonntag selbst bleibt uns auch nicht, denn vormittags mag er gerne Fußball schauen und den Nachmittag braucht er auch um zu schlafen.

      Es ist nicht so, dass ich herzlos bin und ihn nicht verstehe. Aber wo bleibe ich denn? Wo bleibt unsere Partnerschaft, unsere Beziehung? Wie gesagt, ich habe es schon oft angesprochen. Dann klappt es oft mal ein paar Tage und irgendwann schleicht sich das alles wieder ein. Sex haben wir unter der Woche gar keinen. Da hat er den Kopf so voll von der Arbeit, sagt er. Am Sonntag auch nicht, denn da hat er wieder nur die Arbeit im Sinn und ist nicht in Stimmung. Wir haben in den letzten drei Wochen nur einmal Sex gehabt. Von seiner Seite aus kommt gar nichts. Ich sehe es aber auch nicht mehr ein, immer den Anfang zu machen, denn ganz ehrlich: In 90% der Fälle bekomme ich eine Abfuhr. Und ich muss auch ehrlich gestehen, dass es mich total abturnt, den ganzen Abend alleine im Wohnzimmer zu sitzen und auf ihn zu warten und dann schläft er auf dem Sofa direkt weiter.

      Man könnte natürlich auch sagen, dass ich ihn vielleicht wecken könnte, aber mittlerweile ist mir das auch zu blöd. Entweder er will Zeit mit mir verbringen oder eben nicht. Zumal er mich auch oft anmault, wenn ich ihn wecke.

      Wir haben es auch schon mit einer Art "Dates" versucht. Kleinen Verabredungen. Aber ständig kam dann was von der Arbeit dazwischen und er kam nur zu unserem Date gehetzt und ist dann im Kino eingeschlafen.

      Ist das nicht traurig? Ich bin jetzt 28 Jahre alt und wir sind schon fast mein halbes Leben zusammen. Es ist normal, dass es irgendwann nicht mehr so knistert, aber ich habe das Gefühl, dass ich hier die Beziehung alleine am Laufen halte. Er will keine Trennung. Er findet alles gut, so wie es ist. Mich nervt es nur noch, weil ich mir denke: Soll das schon alles gewesen sein? Ich will auch mal wieder Kribbeln, guten Sex, schöne Gespräche, … Und nicht nur wie Bruder und Schwester zusammenleben. Ich fühle mich einsam, aber er versteht mich nicht.

      Was soll ich bloß machen? Was kann ich tun, damit es bei uns wieder besser wird? Ich wäre für Tipps wirklich dankbar!

      Gruß

      Gretel mit schlafendem Hänsel

      • (2) 13.11.13 - 21:15

        Hallo Gretel,

        wie wäre es denn, wenn euer Kind mal am Wochenende bei den Großeltern schläft?
        Es sieht so aus, daß du bestimmt immer alles regeln musst, denn euer Leben scheint ihm so zu gefallen. Also finde dich damit ab.
        Ich finde es echt süß, dass dein Hänsel bei eurem Kind einschläft.
        Du kannst aber auch euer Kind ins Bett bringen und er soll schon einmal die Weingläser auf den Tisch stellen und Kerzen anzünden.

        Na, wie wär das?

        Schönen Abend noch. Schneeweißchen

        (3) 13.11.13 - 21:18

        Könnte es denn rein theoretisch sein, dass Dein Mann körperliche Defizite hat? Ein Vitamin- oder Spurenelemente-Mangel? Ein Infekt? Mangelernährung? Schlafapnoe?

        Eigentlich sollte ein Erwachsener -auch mit 60h Arbeit pro Woche- mit 8h Schlaf pro Nacht auskommen. Wenn Dein Mann wirklich immer so müde ist, dann steckt vielleicht mehr dahinter und er sollte sich einfach mal gesundheitlich durchchecken lassen.

        • (4) 13.11.13 - 22:04

          also ich schlafe bzw brauche auch immer ausreichend schlaf und wenn ich bedenke das ihr "erst" um 23:00uhr ins bett geht und er um 5 wieder hoch muss inklusive 2h bei eurem kind oder auf dem sofa komme ich dann gerade mal auf 8h schlaf mit unterbrechungen... dazu kommt der stress auf arbeit. sorry aber mir würde das so auch nicht reichen und ich wäre kaputt...

          viell. solltet ihr euch wirklich mal ein freies wochenende ohne kind und ohne garten/hausarbeit gönnen ;-)ganz entspannt ausschlafen und in den tag starten...

      Ihr müsst euch freischaufeln und die Zeiten besser einteilen. Was arbeitet dein Mann? Verbringt er viel Zeit im drinnen?

      Ich würde das Einschlafen beim Kind als erstes abstellen. Ins Bett bringen, vorlesen oder was auch immer ihr für Rituale habt. Aber dann sofort raus aus dem Bett.

      Fehlt ihm Bewegung und frische Luft? Geht doch abends eine Runde um den Block. So habt ihr Zeit euch zu unterhalten und er bleibt in Bewegung und kann trotzdem abschalten.

      Was muss samstags so dringen erledigt werden, was du nicht unter der Woche tun kannst? Gartenarbeit fällt ab jetzt für Monate flach. Reifen wechselt man zweimal im Jahr. Da du "nur" Teilzeit arbeitest, müsstest du so organisieren, dass am WE nur das erledigt wird, was du nicht allein kannst. Unternehmt ihr nichts als Familie? Zoobesuche, Radtouren, Schwimmbad......dabei wird er vermutlich nicht einschlafen.

      Nehmt euch ein WE oder einen Tag im Monat frei und bringt das Kind beim Babysitter unter. So hättet ihr mal einen ganzen Tag nur für euch.

      Sonntags Fußball dauert i. d. R. doch nicht länger als zwei Stunden. Was macht ihr mit dem Rest der Zeit. Er schläft doch hoffentlich nicht 5 Stunden am Stück, oder doch??!! Ich kann mir kaum vorstellen ,wie man mit den von dir genannten Aktivitäten jeweils einen ganzen Tag rumbringt und verdaddelt.

      Schläft dein Mann wirklich erholsam? Schnarcht er stark, schläft er sehr unruhig, wacht er häufig auf....... Vielleicht hat er dauernd ein Schlafdefizit.. Und dazu noch das immense Arbeitspensum...... Der Sache würde ich mal nachgehen. Denn irgendwann macht es sich gesundheitlich bemerkbar

      (6) 14.11.13 - 00:33

      Das kenne ich auch. Seit Jahren geht das bei uns in diesem Stil und nichts, was ich je versucht habe, hat wirklich geholfen. Mein Mann arbeitet auch am Wochenende. Ich sitze mittlerweile jeden Abend alleine vorm Fernseher oder PC. Er ist damit zufrieden und will auch nichts ändern. Ab und zu- ca 2mal im Monat- schauen wir gemeinsam einen Film an, das war´s. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Sollte er mal tot umfallen, werde ich ihn zumindest nicht sonderlich vermissen.

      Grüße

    (9) 14.11.13 - 08:49

    Ich beneide dich! Ehrlich!

    Wollen wir die Männer tauschen?

    Ich bin nämlich total genervt von meinem....

    Meiner will NUR Zeit mit mir verbringen, so dass ich kaum Zeit für etwas anderes habe. Wenn die Kinder im Bett sind, hätte ich gerne mal eine Verschnaufspause, aber die gibt er mir nicht. Dann heisst es sofort "kuscheln".

    Meiner will NUR Sex und ich habe so gut wie nie Lust, weil es mir geht wie deinem Mann.
    Den Kopf voll Arbeit, Kinder, Erledigungen, Baustellen rund ums Haus und und und.

    Sei doch froh...er arbeitet viel, also verdient er auch gut. Du hast deine Ruhe,
    finanzielle Sicherheit und Zeit für dich.

    Für mich wäre so eine Beziehung ein Traum!

    Ich sehe da ein ganz anderes Problem. Hast du keine Angst um deinen Mann? Bei dem Stress wäre es kein Wunder, wenn er morgens tot im Bett liegt oder sonst irgendwas passiert.

    Ihr müsst miteinander sprechen! Und vermeide dieses anklagende: ich, ich, ich. Sondern sag mal, das du dir sorgen machst!

    Gruß

    Manavgat

    • (11) 14.11.13 - 11:25

      Sie hat doch gesagt, nicht schlimm, wenn er tot umfällt.

      • (12) 14.11.13 - 17:43
        Hänsel und Gretel

        Das hast du falsch verstanden. Das hat jemand anderes eingeworfen. Die Gretel war's nicht. Würde ich nie sagen, denn ich liebe meinen Mann und könnte mir nichts Schlimmeres vorstellen, als wenn mein Mann nicht mehr da wäre. Auch wenn wir wenig Zeit zusammen haben.

Liebe Hänsel und Gretel,

das kenne ich nur zu gut!
Wir sind selbstständig, mein Mann ist von 6:30 - mind. 20:30 teilweise noch später und Samstags sowieso nur auf Baustellen unterwegs.
Ich habe Büro und alles was damit zu tun hat, die Kinder, das Haus und aus Verzweiflung, bin ich wenn es arg drückte bezgl. desTermins schon mal spät Abends hinterhergefahren um Schutt zu karren.
Ich versuche ihn teilweise zu bremsen und habe mit ihm ab dem neuen Jahr (also 2014) abgemacht das jedes 2 te We nichts passiert.

1. weil ich wirklich Angst habe das er mal einen Herzinfarkt bekommt, er ist ja auch keine 25 mehr und der ewige Stress mit den Fertigstellungsterminen kommt noch obendrauf.
2. Damit wir als Familie Zeit füreinander finden.

Im Moment achte ich darauf das er sich abends entspannen kann, egal wie spät es ist, mir ist es wichtig zu kuscheln, nochmal ein wenig über den Tag zu sprechen, die Kinder usw.
Das zelebriere ich richtig, selbst wenn es im Schlafzimmer stattfindet, Kerzen, ein Glas Wein für jeden auf dem Nachtschrank- ich habe sogar schon mal das Abendessen im Schlafzimer serviert :-p
Besonders hübsch machen, bzw mich zurechtmachen gehört für mich dazu;)

Ansonsten die Kinder übers We mal zu Oma und Opa, eine Übernachtung im Hotel buchen, nur ihr alleine, da gibt es ganz tolle Möglichkeiten wie Hausbootübernachtung
oder hier http://www.kurz-mal-weg.de/romantik/kuschelwochenende

----------------
Insg. schläft er sehr viel. Er steht um 5.15 Uhr auf und meistens gehen wir so um 23 Uhr ins Bett.
_--------------

Finde ich jetzt nicht wirklich viel, wenn er körperlich arbeitet, irgendwann ist man auch kaputt und jeder hat ein anderes Schlafbedürfnis.

---------------- Ich will auch mal wieder Kribbeln, guten Sex, schöne Gespräche, …

----------------

Möglicherweise geht es ihm ähnlich und er mag es nur nicht sagen, insg. bekommt man den Eindruck das bei euch ein bissel was eingeschlafen ist, dazu gehören aber immer zwei.
Gib dir einen Ruck und versuche etwas neues, möglicherweise lässt ihn das aufmerksamer werden, dann hört man auch wieder genauer hin wenn jemand etwas sagt und reden möchte.

-------------- Ich fühle mich einsam, aber er versteht mich nicht.
--------------

Hast Du ihm das so gesagt oder vermutetes Du das er es nur nicht erkennt?

Ich kann Deinen Mann gut verstehen. Mir wäre der Schlaf auch nicht genug.

Ich vermute, dass Ihr das Geld für die viele Arbeit braucht. Dann sehe ich auch nicht, was Dein Mann ändern könnte, außer, dass Ihr beide das Wochenende anders plant.

Die Sachen rund ums Haus können auch mal warten, Ihr könntet zusammen etwas machen, wenn es denn Interesse von beiden Seiten daran gibt.

Schlaf kann man nicht "vorholen". Dein Mann wird wahrscheinlich nachts ähnlich müde sein wie ohne die zwei Stunden Schlaf im Kinderbett. Gute 6 Stunden Schlaf am Stück jede Nacht, da wäre ich auch immer müde. Da hat man eben am Wochenende vor allem vor, mal auszuschlafen, das finde ich legitim. Natürlich ist das Schlafbedürftnis bei den Menschen verschieden. Zu sagen, mir würden 6 Stunden reichen, bringt deswegen garnichts.

Eine grundsätzlich Änderung wirst Du nur erreichen, wenn Dein Mann weniger arbeitet und in der Nacht mal acht Stunden am Stück schlafen darf.

Gruß barts

Hallo,

da du Teilzeit arbeitest, kannst du viele Sachen erledigen, bevor dein Mann nach Hause kommt, auch etwa Rasen mähen und Gartenarbeit im Sommer usw.

Wenn ihr um 18.30 esst, bringt ihr euer Kind bestimmt um 19.30Uhr ins Bett.

Da ich auch täglich unsere Tochter dann ins Bett brachte, weiß ich, dass das Lesen der Gutenachtgeschichte um 20 Uhr erledigt ist.

Das könntet ihr abwechselnd erledigen.
Einer räumt das Geschirr weg und der Andere bringt das Kind ins Bett.

Also wär genug Zeit für euch nach 20 Uhr.
Am Wochenende kann man den Samstag-Vormittag auch für Tätigkeiten am Haus nutzen.

LG Lotta

Moin!
Dein armer Mann...würde ich sein Pensum haben mit 60 Std. Arbeit und nur 6 Stunden Schlaf, wäre ich nach spätestens drei Wochen reif für die Insel! Und dann soll er auch noch fit und munter das Frauchen abends im Bett bespaßen. Da verlangst Du aber etwas viel, findest Du nicht?

Kann er seine Stunden im Job nicht runterschrauben, sonst ist er bald ein Fall für die Rehaklinik mit Burn-Out oder Herzinfarkt?! Braucht Ihr die Kohle so dringend, dass er sich so aufreibt? Kein Geld der Welt ist das wert, dann lieber die Ansprüche minimieren.

Viele Grüße!

Top Diskussionen anzeigen