Beleidigung, Nötigung auf offener Strasse

... Ich habe so langsam echt keine Lust mehr, vor die Tür zu gehen und frage mich, was mit den Menschen los ist.

Hallo,

in den letzen 10 Tagen bin ich gleich zweimal in Situationen geraten, die mich echt an mir selbst und den Menschen zweifeln lassen.

Einmal war ich nachts, nach einer Veranstaltung, alleine auf dem Weg nach Hause. Es war ca. 4 Uhr und ich hatte keine 10 Minuten Fußweg. Ungefähr auf der Hälfte sprach mich ein Mann von der Seite a la 'Na, so spät noch alleine unterwegs?' Ich habe kurz geantwortet und bin dann weitergegangen. Er stellte sich mir in den Weg und meinte wir könnten ja noch was trinken oder essen gehen. Ich habe beides deutlich verneint und gesagt, dass ich nach Hause gehen werde.

Er meinte dann, mit nach Hause gehen zu wollen, was ich verneint habe - Da ist er sauer geworden, hat angefangen mich anzutatschen und war nicht davon abzubringen, selbst als ich gesagt habe, dass es mir unangenehm ist und er Abstand halten soll. Für mich hat es sich wirklich bedrohlich angefühlt. Da ich nicht wollte, dass er mir nach Hause folgt, habe ich Passanten angesprochen und gesagt, dass er mich nicht in Ruhe lassen will. Erst die dritte Gruppe hat angehalten und dem Typen ein paar Takte gesagt, sodass ich verschinden konnte. In der Zwischenzeit durfte ich mir die ganze Zeit anhören, was er gerne mit mir machen würde bei mir zuhause... und das war echt eklig und weit entfernt von Kaffeetrinken.

Am darauffolgenden Montag war ich morgens um halb 7 auf dem Weg zur Bahn - ganz normal. Da kommt ein Angetrunkener, legt mir an der Ampel den Arm um die Schulter und fragt ob er mich stört. Ich habe natürlich ganz laut JA gesagt, habe mich losgemacht und bin zügig weggegangen, zur Haltestelle und habe auf den Fahrplan geschaut.

Auf einmal steht der Mann direkt hinter mir und umfasst mich mit seinen Armen, ich hab ihn weggestoßen und bin schnell weggegangen, er aber immer hinter mir her 'Komm schon Babym nimm nur mal meinen Sch***z in den Mund, ich will so gerne deinen geilen Arsch fi**en und stöht dabei. Ich bin dann in die nächste Bahn, in der glücklicherweise ein paar Leute saßen und habe mich in deren Nähe gesetzt. Der Typ ist erst mit eingestießen, aber am nächstenm Halt schon wieder raus. Das war so widerlich!

Dann dieses Wochenende, ich habe mich mit ein paar alten Freundinnen getroffen, wir waren was trinken und dann noch kurz in einem ganz normalen Club. Als ich an der Garderobe stand und meine Jacke abholen wollte, kommt auf einmal einer, nimmt mir meine Garderobenmarke mit und fängt an, mich massiv zu beleidigen - ich wäre so scheiße und hässlich und fett, diese Garderobennummer würden immer die hässlichsten im Club bekommen und weitere Nettigkeiten und zwar wirklich lange und wirklich schlimm. Als ich meine Marke und dann meine Jacke endlich wieder hatte, bin ich ein Stück weg um mich nach meinen Freundinnen umzuschauen, die verloren hatte und mir meine Jacke anzuziehen, da kommt der Typ grinsend an und haut mir auf den Hintern. Ich habe ihn angeschrien,dass er doch jetzt echt reicht und bin ruasgelaufen - ein paar Leute haben betreten auf den Boden geschaut, die anderen fanden das ganze eher lustig.

Obwohl wir eigentlich weiterziehen wollten war der Abend für mich natürlich gelaufen und vor Demütigung und Scham und Wut sind mir erstmal die Tränen gekommen.

Kann man als Frau jetzt nur noch in Begleitung und am hellichten Tag auf die Strasse gehen? Muss ich mir sowas gefallen lassen? Und wie zum Teufel kommen die Leute auf sowas?

Ich sehe doch ganz normal aus und ich habe mich in einem normalen Umfeld in ordentlichen stadtvierteln bewegt und nicht in einer Asigegend.

Ich meine, man ist ja schon daran gewöhnt, dass irgendwelche Idioten einem 'Schlampe' oder 'hässlich' oder 'Willst du meinen Sch**nz lutschen' hinterherrufen - da rege ich mich auch nicht mehr auf und es lässt mich kalt.

In den letzen drei Situationen habe ich mich aber wirklich bedroht und persönlich fertig gemacht gefühlt und vor allem so ohnmächtig weil niemand einem hilft.

Mein Freund hat mir jetzt schon ein Pfefferspray besorgt, aber ich fühle mich einfach unwohl in meiner Haut gerade.

Wieso kommen fremde Menschen auf offener Strasse auf mich zu und behandelt mich so?

Polizei rufen bringt ja auch nichts, man kann ja nichts beweisen und bis die da sind haben die Idioten alle Zeit der Welt, abzuhauen.

Was würdet ihr machen? Handyfoto machen? Laut schreien?

Irgendwie bin ich total fertig :-(

Widersprüchlich.

Erst schreibst du von zwei Begebenheiten und beim Erzählen sind es schon drei. Naja, ich war noch nie in solch einer Situation und kann mir das dann schwer vorstellen.

Entschuldige bitte, es waren drei.

Zwei in den letzen zehn Tagen, eine am aktuellen Wochenende.

Deine Antwort zeigt es mir übrigens wieder: Die Menschen sind in solchen Dingen ignorant, man soll sich nicht so anstellen, das stimmt doch alles nicht und wenn, dann war es sicher nicht so schlimm.

Denk dran, wenn es dir doch mal passiert und alle wegschauen oder lachen.

Das macht mich echt euch traurig hier.

P.S. sieh mal einen Beitrag unter dir.

Aber die hat es sich ebstimmt auch nur ausgedacht und will sich wichtig machen, wie?

:-[

weiteren Kommentar laden

Ich kann gut verstehen, dass es Dir schlecht geht. Mir sind ähnliche Dinge, auch noch Schlimmere, auch schon passiert. Meistens, wenn kaum Menschen auf der Strasse sind, entweder, weil es spät abends oder eben sehr früh am Morgen war.

Ich habe gemerkt, dass ich, wenn ich einen Rock und hohe Schuhe anhabe, eine Wirkung auf Männer habe, und bei Jeans und flachen Schuhen eine andere Wirkung. Viele Männer scheinen Absätze und Röcke - gerade kurze Röcke - als eine Aufforderung zu verstehen. Deshalb ziehe ich, wenn ich alleine unterwegs bin, und weiss, dass es später werden kann, grundsätzlich nur noch Jeans und flache Schuhe an. Dann fühle ich mich auch weniger wehrlos, könnte im Notfall zutreten oder weglaufen.

Was auch hilft,: nicht antworten, keinen Blickkontakt zulassen. Stell Dich einfach taub - so wirst Du diese Kerle am schnellsten wieder los. Sie existieren einfach nicht für Dich. Beim dem letzten Typen, der Dir auf den Hintern gehauen hat, hättest Du die Polizei rufen können. Auch bei den anderen hätte ein Handy sicher abschreckend gewirkt. Laut werden ist auch gut: Stimme erheben, Zeugen suchen, um Hilfe bitten - wie Du es auch im ersten Fall gemacht hast.

Wichtig ist, dass man nicht als Opfer erscheint, sondern dass diese kranken Typen sehen, dass sie nicht alles machen können mit einem.

Das alles sind natürlich keine Lösungen, sondern nur Strategien, die die Risiken minimieren.

<<<Ich meine, man ist ja schon daran gewöhnt, dass irgendwelche Idioten einem 'Schlampe' oder 'hässlich' oder 'Willst du meinen Sch**nz lutschen' hinterherrufen - da rege ich mich auch nicht mehr auf und es lässt mich kalt.>>>

Echt? Das bist du gewöhnt?

Also ich nicht, ehrlich jetzt, das würde mich hochgradig schocken.

<<Wieso kommen fremde Menschen auf offener Strasse auf mich zu und behandelt mich so?>>

Mh gute Frage. Lässt sich vermutlich nicht wirklich beantworten.

Dumm, kein IQ, betrunken, geisteskrank, betreuungswürdig....etc pp.

<<<Was würdet ihr machen? Handyfoto machen? Laut schreien?>>>

Es ist immer einfach Hypothesen aufzustellen, was man tun würde, wenn....

Ich war einmal in einer wirklich "heiklen" Situation, als ich auf offener Straße (in dem Fall in einer S Bahn) angegrabscht wurde. Ich sagte mehrere Male NEIN, bat andere Leute direkt um Hilfe, nichts.

Nach dem 3. Nein hat es mir gereicht und ich habe ihm mit der flachen Hand aufs Ohr gehauen. War effektiv, ich ging weg.

Da abstruse war: Die Leute applaudierten mir.... Das war der 2. Ausraster meinerseits. Habe ziemlich ungehalten gesagt wie beschämend es ist, dass kein MEnsch half und man jetzt pseudogerecht applaudiert, weil man sich wehrte.

An der nächsten Haltestelle bin ich außer Plan raus, habe auf dei nächste Bahn gewartet.

Hallo,

ja das bin ich gewöhnt.

Ich bin ausschließlich mit Bus und Bahn unterwegs und das ziemlich viel.

Dementsprechend bin ich auch oft an Bahnhöfen oder ich stehe irgendwo an einer Bushaltestelle oder laufe alleine irgendwo lang.

Da ich mitten in der Innenstadt wohne komme ich auf dem Nachhauseweg auch manchmal am Einzugebiet von Großraumdiscos oder in der Nähe der hiesigen Kneipenmeile vorbei.

Eigentlich überall, wo viele (halbstarke) Männer uns Alkohol aufeinandertreffen, kommen solche Sprüche regelmäßig.

Da gehe ich auch einfach normal weiter, die verlieren dann sofort das Interesse und ich ärgere mich zwar kurz, nehme das aber nicht persönlich und habs auch direkt vergessen.

In den letzen drei Situationen habe ich mich aber sehr persönlich angegriffen gefühlt, das war irgendwie anders.

Die Situation, die die beschrieben hast, ist auch krass.

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man man als Passant da nicht eingreifen kann, dass muss doch selbstverständlich sein.

Und das Geklatsche im Nachhinein hätte mich auch zur Weißglut gebracht - zeigt es doch, dass die Menschen sehr aufmerksam zugesehen haben und trotzdem nicht eingegriffen haben.

Traurig :-(

Vielleicht wäre eine Art Kurs für dich nicht falsch? Selbstbehauptung oder dergleichen.

Ich habe so etwas vor Jahren Mal gemacht, war interessant.

also ICh finde es nicht ungewöhnlich auf der Straße belästigt zu werden. Ich war Samstag Nacht (eher früher Morgen) nach der Disco auch alleine unterwegs und ja, klar laufen da komsiche Typen rum. Wenn sie dann ne Frau alleine auf der Straße entdecken, dann kommen nicht die besten Eigenschaften zu Tage.

Im Gegensatz zu dir wundert mich das nicht im Geringsten und ich habe auch kein Problem die Leute in Schranken zu weisen. Vielleicht habe ich aber auch schon zu viele dieser Situationen erlebt, mich schockt das nicht wirklich.

Ich sehe das nicht so eng wie du, ansonsten darfst du nachts eben nicht alleine rumlaufen. Ist leider so.

Pfefferspray würde ich nicht machen, das kann man dir leicht abnehmen und dann gegen dich benutzen. Ist nicht lustig sage ich dir. #schwitz
Ich habe im Laufe der Jahre sehr gut gelernt mich zu wehren und so manchem aufdringlichen Typen gezeigt, dass er sich mit mir nicht anlegen sollte.

<<<Ich habe im Laufe der Jahre sehr gut gelernt mich zu wehren und so manchem aufdringlichen Typen gezeigt, dass er sich mit mir nicht anlegen sollte.

>>>

Ist im Zweifelsfall leider eher gefährlich als nützlich.

Am ratsamsten sind immer Abwehrgriffe (Griffe die dein Gegenüber "außer" Gefecht setzen), damit man selbst flüchten kann.

Alles andere ist heikel.

ich habe auch nicht gesagt, dass ich mich mit jemandem prügle ;-)

Natürlich dient jegliche Selbstverteidigung nur dazu, um sich schnell in Sicherheit zu bringen. Trotzdem schauen die Männer meistens wie iein Brot, wenn sie auch nur eine klare Ansage bekommen #rofl

Sie sind es wohl nicht gewohnt, dass ihnen die Frauen deutlich entgegentreten und STOP sagen, die meisten gehen eben schnell weiter ohne gegenwehl oder Kommentare. .Das kann ich aber nicht, ich mache ihnen verbal schon deutlich wenn sie eine Grenze überschreiten und wenn das nichts hilft, dann eben auch körperlich. Und ich habe auch schon Passanten um Hilfe gebten, wenn man sie direkt anspricht, habe ich noch nie erlebt, dass sie nicht helfen.

weitere 23 Kommentare laden

Du Arme, das ist echt schlimm...aus dem Grund fahre ich hier in Hamburg abends nicht mehr alleine in der Bahn..traurig ist das alles. Ich habe in jeder Jackentasche Pfefferspray, und wenn es sein muss, bekommt der Kerl die volle Ladung ins Gesicht, auch, wenn Pfefferspray hier verboten ist.

Das Y-Chromosom in Verbindung mit Alkohol macht aus einem Menschen ein primitives, triebgesteuertes Arschloch. Nein, nicht immer, aber ich habe noch nicht von wildgewordenen Frauen gehört, die im Suff Männer auf offener Straße sexuell nötigen.

Wie kann man(n) sich so wenig im Griff haben??

#contra

nein ich war noch nie in solchen situationen.

wüsste auch nicht wieso mich jemand fremdes plötzlich beleidigen und beschimpfen sollte.

nachts laufe ich nicht alleine durch die straßen, wenn dann immer mit hund. der ist zwar nur klein und schaut niedlich aus aber er kann menschen nicht ausstehen die mir zu nahe kommen, ein wort von mir und er wird zur bestie :-p;-)

Hallo,

naja ich kann mir ja schlecht einen Hund zulegen, um ihn beim Ausgehen mitzunehmen.
Abgesehen davon war die eine Situation Montags auch nicht Nachts, sondern morgens auf dem Weg zur Bahn (=zur Uni).

Es kann doch nicht angehen, dass man als junge Frau in der Großstadt nur noch bei hellem Tageslicht und in Begleitung das Haus verlassen kann oder sich eben damit abfinden muss, fies oder kelhaft angemacht zu werden, oder?

Grüße

<<<Ich meine, man ist ja schon daran gewöhnt, dass irgendwelche Idioten einem 'Schlampe' oder 'hässlich' oder 'Willst du meinen Sch**nz lutschen' hinterherrufen - da rege ich mich auch nicht mehr auf und es lässt mich kalt.>>>

Spätestens bei dem Satz frage ich mich, ob du vielleicht provozierst angemacht zu werden.

Klar, kann es passieren das man mal angemacht wird, und das es auch mal gefährlich werden könnte. Aber wenn das für dich schon normal ist, kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen.

In meinen Augen und anhand deiner Schilderungen provozierst du entweder solche Situationen, oder übertreibst maßlos.

Aber egal was es ist, von normal ist das meilenweit entfernt.

Hallo,

du kannst in den Antworten weiter oben lesen, dass ich nicht die Einzige bin, die öfter in solche Situationen gerät. Gerade bei Ariane, die grob in meinem Alter ist und auch gerne ausgeht, kannst du nachlesen, dass es durchaus normal ist.

<<Spätestens bei dem Satz frage ich mich, ob du vielleicht provozierst angemacht zu werden.>>

Also bin ich selbst schuld, und die Beleidigungen und Nötigungen sich gerechtfertigt?

Wie sieht sie denn aus, meine Provokation?

Muss ich es unterlassen, mit meinen 25 Jahren im Nachtleben unterwegs zu sein? Sollte ich von der Großstadt aufs Land ziehen, um den Kontakt mit anderen zu vermeiden? Muss ich mich in Sack und Asche hüllen, wenn ich das Haus verlasse, um nicht aufzufallen?

Ich bin ganz normal unterwegs gewesen, dunkle Jeans, schwarze Bluse, Stiefeletten, lange, offene Haare, Statementkette, Mascara und roter Lippenstift.

Soll ich also meine Haare zurückbinden, mich nicht mehr schminken, lieber Jogginghose und Sweater tragten?

Darf ich nicht zum Tanzen ausgehen, weil ich dananch notgedrungen zur Bahn laufen muss?

Wenn du solche Situationen mitbekommst, bist du dann eine von denen, die wegsieht und denkt 'Das Mädel ist ja selbst schuld, soll sie halt zuhause bleiben'? Womöglich noch gehässig lacht?

Vielleicht gehst du einfach mal eine Woche lang jeden Abend in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln oder München abends alleine durch die Strassen, in denen gefeiert und getrunken wird.

Dass siehst du, was ich meine.

Nur weil ich ein Leben führe, dass du dir nicht vorstellen kannst, heißt das noch lange nicht, dass ich ein verachtenswerter Mensch bin oder lüge!

:-[

Ich wollte dich nicht angreifen.

Selbst wenn du nackt durch die Straßen rennst, rechtfertigt das keinen Übergriff.

<<<Wie sieht sie denn aus, meine Provokation?>>>

Ich habe nicht geschrieben das du provozierst,nur das es vielleicht sein könnte. Evtl hast du was an dir, oder verhälst dich ( unbewusst) so, das manche Männer meinen dich anmachen zu können.

<<<Wenn du solche Situationen mitbekommst, bist du dann eine von denen, die wegsieht und denkt 'Das Mädel ist ja selbst schuld, soll sie halt zuhause bleiben'? Womöglich noch gehässig lacht?>>>

Völlig falsch. Ich wär die die selber ein paar auf die Fresse riskiert statt wegzusehen.

<<<Darf ich nicht zum Tanzen ausgehen, weil ich dananch notgedrungen zur Bahn laufen muss?>>>

Klar darfst du das. Aber behalt im Hinterkopf das es nicht nur nette Menschen gibt.

<<<Nur weil ich ein Leben führe, dass du dir nicht vorstellen kannst, heißt das noch lange nicht, dass ich ein verachtenswerter Mensch bin oder lüge!>>>

Ich kann mir sehrwohl ein Leben mit Party und Spaß vorstellen. Und mit keinem Wort habe ich geschrieben das ich dich verachtenswert finde. Auch von Lügen war keine Rede, nur von Übertreibung.

weiteren Kommentar laden

Hallo,

mir ist das nur zweimal in meinem Leben passiert.

Wobei beides am hellichten Tag passiert ist. Bei der ersten Geschichte war ich 12, bei der zweiten Mitte 20.

Das zweite war ein Betrunkener, der mir auf einer Treppe entgegen kam. Allerdings hat es gereicht, ihm deutlich zu sagen, dass ich das nicht will. Er ist mir weder nachgelaufen noch hat mir irgendwelche schmutzigen Sachen erzählt.

Wobei ich mich nicht gescheut hätte Passanten anzusprechen oder selbst die Polizei zu rufen.

Und um 4 Uhr morgens bin ich nicht alleine unterwegs.

GLG

Hallo,

so massiv ist mit das bisher auch nicht passiert. Wie gesagt, blöde Kommentare, die von hirnlosen Idioten aus Lanmgeweile abgegeben werden, um zu provozieren, kann ich ab.

Passanten habe ich ja angesprochen, dass hat ja irgendwann auch geklappt.

Das Problem mit dem Polizei rufen' ist aber folgendes: Du muss es erstmal schaffen, weit genug wegzukommen um in Ruhe zu telefonieren.

Und weiterhin wartet niemand in Ruhe, dass die Polizei kommt und sie festnimmt - am Ende sind ie Beamten da, die Typen weg und du kannst eine Anzeige gegen unbekannt machen, die irgendwann eingestellt wird.

Wenn es schlecht läuft, fühlen die sich dann aber so provoziert, dass sie dich angreifen oder dir zumindest das Handy wegnehmen und dann abhauen- ein paar Minute dauert es ja doch, bis eine Streife da is.

Hallo,

dann versuch es mal mit Geck.O.

Ich glaube, dann wird Dich keiner mehr angreifen.

GLG

weitere 3 Kommentare laden

oh mensch, das hört sich schlimm an!

aber ehrlich gesagt, bin ich noch nicht mal annähernd in so eine situation gekommen und es ruft mir auch niemand solche dinge nach!

ich glaube, ich hätte dem jenigen eine geklatscht oder kräftig in die glocken getreten #hicks ....ich bin alles andere als gewalttätig, aber ich glaube, da hätte ich mich vergessen!

an deiner stelle würde ich mal einen selbstverteidigungskurs für frauen machen. dann bist du auf solche situationen besser vorbereitet und weißt, was in der not zu tun ist!

vom pfefferspray würde ich abraten! das funktioniert eigentlich nur in geschlossenen räumen und wenn du mit dem spray direkt vor der nase von dem jenigen rumfuchtelst. beim kleinsten windhauch kommt das spray schon nicht mehr dort an, wo es hin soll. ich meine sogar gehört zu haben, dass es bei manchen gar nicht wirkt! und wie gesagt musst du außerdem direkt vor dem menschen stehen und dann auch noch in der tasche kramen. ist schwierig, denke ich! im schlimmsten fall nimmt der mann dir das spray ab und verwendet es gegen dich!!!

lg

Hallo,

daß das, was Dir passiert nicht ok ist, wissen wir ja alle....Die Frage die sich mir stellt ist, warum es DIR passiert....

Ich bin auch oft unterwegs, (nachts wenn es sich vermeiden lässt nicht alleine ) und hab in den letzten 20 Jahren nur einmal ne Situation erlebt, inder sich jemand mir gegenüber total daneben benommen hat..

Mein Tip : geh mal in dich ; vielleicht strahlst du aus, daß du dir viel bieten lässt...Kennst du die " sich selbst erfüllende Prophezeihungen " ( hoffentlich lässt der mich jetzt in Ruhe ; hoffentlich kommt der nicht her...)
Nicht nur was du sagst, sondern auch wie du dich gibst, kann dich als interessantes Opfer erscheinen lassen..

Mach mal ein paar Stunden Selbstverteidigungstraining mit....Das macht dich ( vorallem auch ) mental stark und kann sehr viel an deiner Ausstrahlung ändern...

LG #winke

Hallo,

ja das kann gut sein, mir ist privat, beruflich und finanziell in letzter Zeit soviel unvorhersehbarer Mist passiert, und das auch noch so schnell Schlag auf Schlag hintereinander, dass ich schon daran dachte, mich mal an einen Psychologen zu wenden... einfach weil mir ein großer Teil meiner Kraft abhanden gekommen ist und mit gerade jedes zusätzliche Problem wie ein riesen Berg erscheint.Vielleicht bin ich deshlab auch gerade besonders empfindlich. Aber eigentlich habe ich seit 14 Tagen wieder alles so weit im Griff und dachte, jetzt gehts bergauf.

Ein bisschen Selbstverteidigung kann wahrscheinlich wirklich nicht schaden. Ich habe schonmal einen Kurs gemacht, aber das ist jetzt 10 Jahre her.

Viele Grüße

Siehst du, ich glaub , daß du diese Kraftlosigkeit einfach ausstrahlst und somit ein leichtes Opfer für diese Idioten darstellst...An eine starke Frau trauen sich solche Looser nämlich selten ran...

Versuch deine Stärke wieder zu finden und dann bist du gut gerüstet um es mit solchen Schwachmaten aufzunehmen....

Ich wünsch dir viel Kraft und lass nicht zu, daß solche Idioten deine Lebensqualität einschränken....

Hallo,

mach ein Selbstverteidigungskurs für Frauen, wo man lernt laut und deutlich "Stop" zusagen. Dort lernst Du auch einiges über Dich kennen, z.B. Körperhaltung, -sprache. Und wichtig ist, daß Weglaufen besser ist als sich zu etwas provozieren zu lassen.

Viele Grüße
Carmen

Selbsverteidugungskurs machen.

Pfeffergel oder Pfefferschaum kaufen. (Spray pustest du dir draußen nur selbst ins Gesicht...).

Polizei rufen bzw. anzeigen:
Der Garderobentyp arbeitet doch da und es gab Zeugen - schön. Versuch beim nächsten Mal deren Anschriften zu bekommen und dann zeig sowas an.
Die Polizei zu rufen bringt 1.was als Abschreckung: vielleicht gehen die Typen dann, während du telefonierst und 2. dann wirklich als Hilfe, falls etwas passiert.