verliebt in (schwulen?) Mann

    • (1) 18.11.13 - 09:10
      Inaktiv

      Liebe urbis,
      ich brauch eure Hilfe..
      Habe während eines Praktikums einen tollen Mann kennegelernt,it dem ich jede Mittagspause verbracht habe..er hat mich von Anfang an fasziniert und je mehr ich mit ihm geredet habe, desto mehr zog er mich an.
      Nach Beendigung des Praktikums haben wir angefangen, uns e-mails zu schreiben, sehr lang und lieb. Er vertraut mir vieles an und schreibt mir “Schön, dass es dich gibt“. Wir wissen beide, dass wir uns bald wiedersehen wollen.
      Durch seine liebevolle art, bin ich kurz davor mich in ihn zu verlieben. Wenn da nicht der dringende Verdacht wäre, dass er schwul ist. Er hat sehr viele schwule Freunde, achtet sehr auf seine Klamotten (was natuerlich nicht schwul sein muss!) und er ist auffallend charmant (hält mir immer die Tür auf etc.).
      Er redet sehr viel von dem Thema Homosexualität..
      Mir gegenüber hat er aber schon mehrmals seine Ex-Freundin erwähnt..ich weiss daher nicht genau, was Phase ist.
      Ich hatte schon versucht, ihn zu fragen, aber es fällt mir schwer, es ist doch sehr intim.

      Es kann sein, dass er sich offiziell noch nicht geoutet hat, auf seiner Arbeit denken alle, er hätte eine Freundin.
      Gestern hattee seinen kumpel zu Besuch und schrieb, er wuerde viel lieber etwas mit mir machen.
      Ich weiss einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Meine Freundin sagt, dass seine E-mails sehr nach “mehr“ klingen. Ich moechte mir aber keine Illusionen machen..
      Hat jeman ähnliches erlebt?
      Danke, lg

      • Hier wird dir wohl niemand weiterhelfen können.
        Du solltest ihn darauf ansprechen. Wenn er vier über Homosexualität redet, greif es doch dann einfach mal auf und frag ihn.

        VG
        Mateo

        Wenn er eine Freundin hatte, ist er nicht schwul, bzw. nicht immer schwul gewesen. Warum also sollte nicht mehr aus euch werden?

        Er wird bi sein. Wenn du dich auf ihn einlassen würdest, müsstest du wissen, dass du damit klar kommen musst.
        Schwule Männer sind unheimlich lieb, rücksichtsvoll,verständnisvoll. Ich fand es oft schade, dass sie schwul waren und deswegen nur ein sehr guter Freund waren.

      (6) 18.11.13 - 09:49
      zurückhaltung

      Alles ist möglich. Mag sein, dass er eine Freundin hatte und dadurch festgestellt hat, dass er "anders" ist, er aber noch nicht soweit ist, es vor sich selbst zuzugeben. Mag sein, dass er eine Erziehung genossen hat, die es ihm unmöglich macht, sich zu outen. Mag sein, dass er unbewusst eine Frau sucht, um ein "normales" Leben leben zu können.
      Mag er Marilyn Monroe oder Marianne Rosenberg?

      • (7) 18.11.13 - 10:20

        Ihr Lieben,
        Danke vielmals fuer eure Antworten!
        Nee, sein Musikgeschmack ist ganz normal, Elektro und Jazz..
        Das er sich nach einem “normalen“ Leben sehnt, ist gut möglich, zumal ich ein Kind habe (allein). Er fragt immer nach ihr und ist sehr aufmerksam. Ein toller Mann..:-) er hat mir auch mal kuesschen geschickt..ich weiss nicht, woran ich bin!

    Nichts von dem, was Du schreibst, lässt darauf schliessen, dass er homosexuell orientiert ist.

    Im Umkehrschluss würde dies ja bedeuten, dass heterosexuelle Männer eben meist unhöflich und rücksichtslos sind, keine homosexuellen Bekannten haben und niemals das Thema ansprechen.

    Es sei denn man lebt in einer von Klischees behafteten Welt.

    Im Übrigen ist es tatsächlich ein Klischee von Frauen, dass homosexuelle Männer stets höfliche und zuvorkommende Zeitgenossen sind. Das sind häufig lediglich die, die auch eine sehr feminine Ader haben.

    Er zeigt doch Interesse an Dir. Allein das sollte entscheidend sein. Und nicht grobgestrickte Mutmaßungen verquirlt mit vagen Klischeevorstellungen, wie Heten oder Homos sich landläufig benehmen.

Top Diskussionen anzeigen