Unerfüllter Kinderwunsch macht alles kaputt

    • (1) 22.11.13 - 10:38
      gast221113

      Hallo,

      mein Mann (37) und ich (36) wünschen uns nun seit einem Jahr ein Geschwisterchen für unsere 4-jährige Tochter. Ein Jahr ist keine Zeit eigentlich, das weiß ich. Andere üben mehrere Jahre, das ist mir auch klar. Aber mich macht das langsam so fertig, weil wir es ausgerechnet an den fruchtbaren Tagen nicht hinkriegen, Sex zu haben. Durch große Arbeitsbelastung sind wir oft müde und ausgelaugt und wenn es dann sein soll, dann funktioniert es nicht. Mein Mann hat in letzter Zeit häufiger Potenzschwierigkeiten, was mir zunehmend große Sorgen macht. Ich hab so eine Art "Torschlusspanik", weil ich nun auch nicht die Jüngste bin und Angst habe, dass es noch viele Jahre dauern könnte, bis ich erneut schwanger werde. Der Kinderwunsch hat mittlerweile einen so großen Stellenwert, dass mein Mann sogar davon spricht, ich sei richtig davon "besessen". Tja, man will ja immer das, was man nicht bekommt und daher mag das wohl auch stimmen.

      Wie kriegt man Ruhe in das Thema rein? Wie macht man sich keinen Druck? Alle sagen: "entspannt euch mal, das klappt schon". Aber es klappt eben nicht und dann kann ich mich nicht entspannen. :-(

      Das Schlimmste ist, dass er mir meine Enttäuschung auch ansieht und ich stelle mir das grauenvoll für einen Mann vor. Er muss sich ja wie der totale Versager vorkommen. :-/

      Aber wie kann ich mein Verhalten in der Hinsicht ändern? Wie wird man diesbezüglich lockerer?

      Danke!

      • Deswegen wird Dein Mann auch gelegentlich Potenzschwierigkeiten haben, weil Du ihn so unter Druck setzt! Weil er immer funktionieren muss. Er ist ja, keine Maschine, die man einfach anstellt.#nanana

        Warum muss jetzt auch mit "Gewalt", ein 2. Kind her? Und warum muss man auch ständig an eine Schwangerschaft oder Baby denken, dass man noch gar nicht unter dem Herzen trägt? #kratz

        Mach Dich mal locker!#aha

        #winke

      (5) 22.11.13 - 10:57

      Freut euch an dem Kind, das ihr schon habt. Geh' zum Friseur oder zu Kosmetik. Habt nur noch Sex, wenn Ihr Lust darauf habt, dann kehrt die Lust auch zurück. Plant die nächsten Ferien…

      Unerklärlicherweise (?) sind zwei unserer drei Kinder in einem Urlaub entstanden, und das dritte ganz kurz nach dem Urlaub. 36 ist übrigens kein Alter, ihr habt doch noch fünf Jahre….
      LG

      • (6) 23.11.13 - 14:56

        Ja, stimmt, ist kein Alter. Aber ich fühl mich eben nicht mehr sooo jung. ;-) U

        nd vielleicht spielt meine Tochter da auch eine Rolle, die sich ein Geschwisterchen wünscht und mich ständig danach fragt, wann sie endlich eins bekommt. Kinder sagen sowas so nebenher, aber es bleibt halt in meinem Kopf und unterbewusst macht es mir Druck. Und ich denke dann, dass der Altersunterschied von den Kindern mit der Zeit ja immer größer wird und sie später vielleicht gar nichts miteinander anfangen können.

        Und wir freuen uns natürlich an unserem Kind, das wir schon haben. Das hat mit dem zusätzlichen Wunsch nichts zu tun.

        • (7) 23.11.13 - 21:55

          Ich würde meiner Tochter erklären: "Ein Kind ist ein Geschenk. Man kann nicht wissen, ob und wann man eins bekommt." Das versteht sie bestimmt. Ich nehme mal an sie wünscht sie sich auch kein Geschwisterkind an sich, sondern vor allem ein niedliches kleines Baby, das sie bemuttern kann. (Vielleicht wäre ja eine Funktionspuppe ein passendes Weihnachsgeschenk.)

          Zum Altersabstand: unser Jüngstes ist fast sieben Jahre jünger als unser Ältestes und sie spielen trotzdem oft zusammen. Ich denke das Was-miteinander-anfangen-können liegt an der allgemeinen Familienatmosphäre und am Naturell der Kinder. Das Alter ist da nicht der einzige Faktor. LG

    Hallo,

    versuch einfach den Kinderwunsch abzuhaken. Kein Sex mehr nach Plan, nur nach Lust. Finde Dich damit ab, nur ein Kind zu haben und sei dankbar dafür, dass Ihr es habt. Ein Kind ist leicht mal am Wochenende bei Oma und Opa zu parken. Macht das und fahrt zu zweit weg, entspannt Euch.

    ... und wer weiß, vielleicht stellt sich irgendwann doch noch die nötige "Entspannung" in Geist und Seele bei Euch ein und es kommt zu einer überraschenden Schwangerschaft, wenn Ihr schon gar nicht mehr damit rechnet.

    LG, Cinderella

(10) 22.11.13 - 11:07

Ich versteh dich. Es ist schwierig das einfach locker zu nehmen, weil man doch immer so enttäuscht ist, wenn es nicht geklappt hat.

Versuch doch mal den Kinderwunsch aus deinen Gedanken zu verbannen. Tu so, als wenn es aus irgendwelchen Gründen kein weiteres Kind geben kann. Kümmere dich ganz besonders um deine Tochter, sei glücklich, dass du sie hast. Sei glücklich, dass du deinen Mann hast und zeige ihm das. Unternehmt etwas als Familie, habt Spaß.
Achte nicht mehr darauf, wann deine fruchtbaren Tage sind, ihr habt dann ja sowieso selten Sex. Ich denke auch, dass dein Mann diese Schwierigkeiten hat, weil du ihn so bedrängst. Und du hast recht, wenn du vermutest, dass es grauenvoll ist für ihn.

Du musst dringend etwas tun, sonst zerstörst du noch die Beziehung zu deinem Mann.

  • (11) 23.11.13 - 15:03

    Danke Dir. Ich werde versuchen, mich zu entspannen. Und der Tipp, so zu tun, als könne ich gar keine Kinder bekommen, ist gar nicht so schlecht. Ich meine, ich weiß es ja auch nicht. Vielleicht ist es ja auch so.

Lockerer kann man werden, wenn man sich besinnt, was man hat. Und du hast mit einem gesunden Kind und einem Mann schon um einiges mehr als viele andere Frauen.

Ich weiß, dass ist leicht gesagt. Aber für mich ist das schon fast ein Lebenscredo, was mich immer mal wieder aus dem Sumpf zieht.

  • (13) 23.11.13 - 15:06

    Das stimmt... Man sollte sich das allgemein öfter vor die Augen führen, was man hat. Das vergisst man leider zu oft. Und wenn man so ein Ziel hat und sich versteift, dann geht man mit Scheuklappen durchs leben, was leider zu einem Tunnelblick und immer mehr Unzufriedenheit führt. Ich hab es jetzt begriffen...

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen. Der Wunsch kann schon belastend sein.

Aber mit 36 Jahren musst du noch keine Torschlusspanik bekommen. Unser erstes gemeinsames Kind (hatte schon zwei Kinder) bekamen wir, als ich 39 Jahre alt war und unser zweites ist jetzt unterwegs. Ich bin nun 42 Jahre. Mache dir nicht so viele Gedanken. Es hat schon einmal geklappt und ich bin sicher, wenn ihr weniger Stress um das Baby macht bzw. du machst, dann wird es auch mit dem Wunschbaby klappen.

Alles Gute

Hallo,

falls du deinen Eisprung noch mit Ovus und Tempi messen bestimmst, lass es weg. Und wie die anderen schon geschrieben habe, lenk dich ab... Freu dich darüber das du schon ein Kind hast.

Lg

Hmm, "lockerer werden" ist nicht so einfach ..

Ich hätte 2 Ideen. In den meisten Kinderwunschzentren haben sie auch Kontaktdaten zu Psychologen, die auf unerfüllten Kinderwunsch und die Auswirkungen auf Beziehungen spezialisiert sind , vielleicht könnten die Euch weiterhelfen.

Und google mal "Bechermethode ". Vielleicht könnt ihr an den fruchtbaren Tagen darauf zurückgreifen und an den anderen Tagen wirklich Sex aus Lust & Spaß haben .
Ich drücke euch die Daumen, dass es bald mit dem Geschwisterchen klappt und eure Beziehung wieder "unbeschwerter" wird.
Liebe Grüße

Hi!

Schau mal, ihr habt doch schon eine Tochter.
Ihr liebt euch und lebt als Familie zusammen.
Von gesundheitlichen oder finanziellen Problemen schreibst du auch nichts.
Arbeitsbedingten Stress hat jeder mal.
Ihr führt also alles in allem ein glückliches Leben dem "bloß" noch ein weiteres Kind fehlt.

Lass das doch kommen wann es möchte. Versteif dich doch nicht darauf dass es jetzt fehlt.
Je mehr Druck du in diese Richtung ausübst, desto weniger wird es klappen. Dein Mann ist schließlich kein Deckhengst.
Hör auf damit die fruchtbaren Tage zu bestimmen und hab Sex wenn euch beiden danach ist.
Es nutzt doch nichts auf Teufel komm raus ein Kind zeugen zu wollen und am Schluss mit einem Mann dazustehen der vor lauter "jetzt, heute, muss es sein" keinen erigierten Penis mehr bekommt.
Sex innerhalb einer Partnerschaft sollte doch in erster Linie stattfinden weil man Lust aufeinander hat. Und der Nähe wegen die dabei entsteht. Würde mein Mann mich aus seinem Kinderwunsch hraus auf meinen Eisprung reduzieren, ich hätte auch keine Lust mehr und würde im wahrsten Sinne des Wortes dichtmachen.

1 Jahr übt ihr dann ab zum Arzt evtl. hast du ja mehr Sicherheit, wenn du weißt es ist alles in Ordung ist. Ich mein 4 Jahre da ändert sich viel.

Wir haben unsere junge Ehe damit beschattet leider :( Ich warne also alle davon zu heiraten und gleich mit dem Basteln anzufangen.

Uns wurde auch gesagt wir sollen uns entspannen und was kam nach einem Jahr raus ? Das es egal gewesen wäre es lag an mir :( Auch das Potzenproblemen hatten wir aber ich baute nach der FG (14 Monate üben) selber Druck um den ES auf, den ersten Zyklus nach der FG konnte er noch damit umgehen den zweiten Zyklus danach merkte ich es selber und sagte ich nehme den Druck raus. Musste ihm keinen Druck mehr machen war erfolgreich schwanger. Und selbst wenig Bienchen führen oft zum erfolg bei Freunden 1 Schuss ein Treffer, bei mir 2 Schüsse eins davon war ein Treffer und wir hatten nur durch zufall zu dem Zeitpunkt 2 mal und jetzt liegt der Treffer neben mir mit ihren 2 Jahren <3

Wie gesagt lasst euch einfach mal durchchecken!

(20) 22.11.13 - 20:51

Ihr seit Ende 30. Habt ein gesundes Kind. Habt beide sehr viel Stress in der Arbeit. Aber ihr habt Arbeit und könnt euch und eurem Kind was bieten. Auch könnt ihr für das Kind später Vorbild sein. Mit Recht könnt ihr dem Kind sagen, arbeiten gehen ist wichtig. Warum ist man nicht mit dem zufrieden was man hat?.

Und ja ich weiß wovon ich rede. Ich hab bisher vor kurzem auch meinen Mann beknied, um ein zweites Kind. Jetzte weiß, das es falsch ist in unsere Situation ein zweites Kind zu bekommen. Manchmal sollte man mal in sich gehen. Eine Liste machen. Pro und Contras auf schreiben. Wenn man merkt es spricht mehr da gegen. Sollte man seinen Wunsch auch mal hinten anstellen.

Ich denke auch, dass ihr euch einfach viel zu viel Druck macht bezüglich des Kinderwunsch. Wahrscheinlich hat dein Mann deshalb auch Potenzprobleme, weil du von ihm erwartest, dass es jetzt endlich klappt. Außerdem vermute ich auch, dass ihr aufgrund der hohen Arbeitsbelastung keinen Lust mehr auf Sex habt. Wäre es denn möglich, dass ihr bezüglich der Arbeit etwas ändert, damit ihr mehr Freizeit habt?

Ansonsten würde ich mich nicht allzu sehr auf das Thema versteifen, sondern meinen Hobbies nachgehen und mich ablenken. Das ist sicher leichter gesagt als getan, aber ihr macht euch ansonsten verrückt.

Urlaub! Ich bin 38 wir haben auch ein Jahr geübt, mit einer FG. Jedes mal hat es im Urlaub geklappt, ohne messen, testen usw.

Hallo,

ich kann Dich verstehen, obwohl ich selbst dieses Problem nicht hatte. Unsere beiden Kinder kamen quasi wie bestellt... Darüber bin ich sehr froh, weil ich glaube, dass ich auch zu denen gehören würde, die schnell ungeduldig werden.

Du hast ja schon viele gute Tipps bekommen. Das Problem mit dem "locker-werden" ist natürlich, dass man "nicht nicht-wollen" kann. Wenn man sich etwas von Herzen wünscht, dann ist das einfach so gut wie immer präsent. Wenn man nicht ein Meister der Autosuggestion ist, dann gelingt es einem in der Regel nicht, sich von einem wirklichen Herzenswunsch dauerhaft abzulenken.

Ich denke, Du hast nur 2 Möglichkeiten:

Ihr lasst Euch in einer Kinderwunsch-Praxis durchchecken. Hast Du schon "sekundäre Unfruchtbarkeit" gegoogelt? Wenn Ihr dann erfahrt, dass rein medizinisch-organisch alles in Ordnung ist, dann nimmt das bestimmt viel Druck raus. Immerhin bist Du erst 36, das ist heute ja echt kein Alter mehr... Für den Fall, dass nicht alles einwandfrei ist, könnt Ihr ja dann immer noch überlegen, die Errungenschaften der Fruchtbarkeitsmedizin zu nutzen.

Alternativ oder vielleicht besser noch gleichzeitig solltest Du einfach versuchen, Dich in Dankbarkeit und Demut zu üben. Du kannst wirklich dankbar sein. Viele Frauen in Deinem Alter sind kinderlos und suchen noch einen Partner, mit dem sie eine Familie gründen wollen. Zum einen findet man den richtigen Partner aber nicht an jeder Ecke, zum anderen werden gerade Frauen in diesem Alter von manchen Männern überhaupt nicht als potenzielle Partnerin in Betracht gezogen, weil sie Angst haben, nur als Deckhengst und Zahlvater benutzt bzw. missbraucht zu werden.

Du hingegen hast einen Mann, den Du liebst und der Dich liebt. Und Ihr habt eine Tochter, die Ihr liebt. Das ist so viel mehr als viele, viele Menschen haben. Auch wenn es natürlich toll wäre, wenn Eure Tochter bald das ersehnte Geschwisterchen hätte.

Aber mal abgesehen davon: Wenn Ihr erst seit einem Jahr "übt", aber gerade an den fruchtbaren Tagen teils gar kein "erfolgreicher" Sex stattgefunden hat, dann würde ich noch keinen so großen Grund zur Panik sehen. Von Unfruchtbarkeit reden Mediziner meines Wissens erst, wenn ein Paar nach einem Jahr kein Kind erwartet, obwohl es regelmäßig (und natürlich vor allem an den fruchtbaren Tagen) Sex hat. Wenn Du aber all die Male abziehst, in denen es erst gar nicht geklappt hat, dann kommst Du wahrscheinlich auf weit weniger "Übungszyklen".

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen