Beste Freundin und mein Mann...

    • (1) 24.11.13 - 23:28

      Hallo ihr Lieben,
      ich bräuchte von euch mal einen Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle jetzt tun?
      Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass meine beste Freundin sich bei unseren gemeinsamen Treffen "sehr gut" mit meinem Mann versteht. Wir treffen uns eigentlich immer zu viert: Sie und ich plus unsere Männer, welche sich auch ziemlich gut verstehen.

      Seit ca. einem halben Jahr habe ich immer schon so latent das Gefühl, dass meine beste Freundin meinen Mann mehr als nur nett findet, wenn sie etwas getrunken hat, dann kommt das ab und an mal zum Vorschein.

      Bisher habe ich das immer belächelt, bzw. lustig gefunden, da ich sie kenne. Ich weiß wie sie ist und habe ihr das nie so richtig übel genommen, irgendwie wirkte es auch nicht richtig ernst.

      Aber seit gestern habe ich arge Bauchweh, da ich das erste Mal das Gefühl hatte, mein Mann geht auf ihrer Avancen ein. Es ging so weit, dass schließlich ihr Mann lauter wurde und sie indirekt bat das zu lassen. Mein Mann verstand den Warnschuss anscheinend, denn er zog sich zurück und wir gingen dann auch relativ schnell nach Hause.

      Ich weiß, dass es bei meiner Freundin und ihrem Mann seit einiger Zeit nicht so gut läuft.

      Was mir Bauchweh bereitet ist die Situation bei mir und meinem Mann. Ich habe das Gefühl, dass er sich seit 2 Wochen zurück zieht. Er geht mir aus dem Weg und ist viel unterwegs, sonst war er immer eher anhänglich.

      Ich weiß nur nicht, ob ich ihn ansprechen soll. Wenn ich meine kleinen Witze über ihn und meine Freundin gemacht habe, hat er in der Vergangenheit immer sehr empfindlich reagiert. Mittlerweile bin ich echt ratlos,zumal wir gestern den gemeinsamen Urlaub geplant haben. Jetzt wird mir bei dem GEdanken schon irgendwie ganz schlecht :(

      Was würdet ihr machen?

      • Ich würde die konkrete Situation von gestern Abend ansprechen.

        >>>Es ging so weit, dass schließlich ihr Mann lauter wurde und sie indirekt bat das zu lassen. Mein Mann verstand den Warnschuss anscheinend, denn er zog sich zurück und wir gingen dann auch relativ schnell nach Hause.<<<

        Das ist also nicht nur ein diffuses Gefühl von dir, sondern ein idealer Aufhänger, das Thema anzusprechen. Der Mann deiner Freundin wird ja einen Grund gehabt haben, einzugreifen.

        Versuche das zu klären, sonst kann das mit dem gemeinsamen Urlaub ganz furchtbar daneben gehen.

        Ich würde mal mit der Freundin reden und als Aufhänger den Vorfall nehmen, bei dem ihr Mann ausgeflippt ist. Erst mal einfach nur nach dem Motto "Ist bei Euch alles in Ordnung" usw., und dann würde ich - natürlich nur rein theoretisch ;-) - den Schwenk machen zu Leuten, die in ihren eigenen Beziehungen nicht glücklich sind, sich dann aber nicht zu trennen trauen, bis sie jemand anders gefunden haben, der in ihren Augen all die Eigenschaften hat, die sie sich vom eigenen Partner wünschen würden, dass DAS aber auch keine Lösung sein kann, schon gar nicht, wenn es sich dabei z.B. um den Mann der besten Freundin handelt. Und dass man durch sowas nicht nur seine Beziehung zerstört, sondern auch eine sehr gute Freundschaft, was doch wirklich äußerst schade wäre.

        Den Wink wird sie wohl verstehen und hoffentlich kapieren, dass es so nicht geht. Meinen Mann würde ich entsprechend einnorden, dass ich von ihm erwarte, da die Freundin gerade so labil ist, dass er ihr gegenüber besonders stark signalisiert, dass er/wir glücklich ist/sind in unserer Beziehung und da niemand dazwischen kommt. Er wird das Flirten schon vergehen, wenn sie sieht, dass er lieber mit dir rumbusselt und scherzt etc., das Signal braucht sie ganz stark, um zu sehen, dass sie sich da gerade was anfängt zusammenzufantasieren.

        Je nachdem, wie es sich weiterentwickelt, wäre ich mir an deiner Stelle auch nicht zu blöd, irgendwann vor versammelter Mannschaft die Idee des gemeinsamen Urlaubs in Frage zu stellen! Manche Dinge lassen sich am Besten aus der Welt schaffen, wenn man sie einfach offen anspricht! Das entzaubert solche kleinen Kribbelflirts nämlich äußerst schnell! Bumm, Fakten auf den Tisch, mir gefällt nicht, wie du meinen Mann in letzter Zeit anschaust und ansprichst! Auch wenn sie dann wahrscheinlich abwiegeln würde, würde ich dabei bleiben und sagen "Du weißt jetzt, wie ich darüber denke, also LASS es bitte, sonst muss ich die Konsequenz für unsere Freundschaft daraus ziehen!"

        • Hallo,
          da schliesse ich mich an.

          Bevor ich einen gemeinsamen Urlaub buchen würde (HORROR in der derzeitigen Situation!), würde ich um ein Zusammentreffen zu viert bitten und das Thema ganz klar ansprechen, so kann keiner ausweichen.

          Wenn Du mit ihr alleine sprichst und dann mit Deinem Mann auch, können sie wunderbar sagen, dass Du Dir alles einbildest usw.

          Liebe Grüße!

      Hi,

      habt ihr denn nicht sofort, als ihr nach Hause gefahren seid, über das plötzliche Ende der Verabredung geredet?#gruebel
      Hier hätte man doch schon einiges klären und von ihn ein Statement abholen können.

      Ich würde wohl erst einmal meine Freundin vorknöpfen und fragen was da eigentlich los ist.

      Lisa

      Mach ihr eine klare Ansage!

      Und deinem Mann auch.

      Außerdem würde ich keine 4er treffen mehr vereinbaren.

      Gruß

      Manavgat

Also wenn sich deine Freundin schon im Suff nicht mehr unter Kontrolle hat das sogar ihr Mann eingreifen muss und dein Mann sonst auch nicht gestoppt hätte, ist mehr als nur ein GEspräch fällig. Gerade dein Mann scheint sich ja wirklich seitdem auffälliger zu verhalten. Von daher sollten schon klare Verhältnisse her!
Ela

Hallo,
ich würde mit allen 3 einzeln reden, vor allem aber zuerst mit deinem Mann.
Es kann hart werden, denn im Extremfall verlierst du Mann und Freundin.
Aber es muss in deinem Interesse vor einem gemeinsamen Urlaub geklärt werden.
rede mit deinem Mann, dein Mißtrauen vergiftet sonst eure Beziehung.
Und wenn dein Mann mehr Gefühle für deine Freundin hat, dann wird auch "Abstinenz" von euren Freunden nichts nützen,
Wenn dein Mann aber nur freundschaftliche Gefühle für deine Freundin hegt, dann wird auch deine Freundin eurer Beziehung nicht schaden, aber dann würde ich, sollte deine Freundin verliebt sein in deinen Mann, erstmalAbstand suchen, und den gemeinsamen Urlaub streichen.
Du musst das Gespräch suchen, irgendwie, was anderes bringt dir nichts. Du musst wissen, woran du bist.

Alles Gute#klee

maja

(13) 25.11.13 - 12:34

Deine Freundin verhält sich deinem Mann in einer Art und Weise gegenüber, die sowohl dir als auch ihrem Mann als unpassend auffällt? Da ist auf jeden Fall ein Gespräch fällig und an einen gemeinsamen Urlaub würde ich persönlich längst nicht mehr denken. Ob du dir die Freundin und deinen Mann einzeln "vornehmen" willst, oder ob du alle an einen Tisch bringen willst, musst du selbst entscheiden. Ich hätte mit meinem Mann schon unter vier Augen geredet. Denn das ist ja mehr als unangenehm, wenn der Partner deiner Freundin schon deutlich auf die Situation reagiert. Das Verhalten deiner Freundin (und eventuell die Reaktion deines Mannes darauf? Kann ich nicht beurteilen.) ist für euch verletzend. Wie soll so ein Urlaub aussehen? Nach Entspannung klingt das nicht. Schlussendlich ist das nun auch eine Vertrauensfrage. Ich würde das Vertrauen in meine Freundin verlieren. Wie es um deinen Mann und dich in der Hinsicht bestellt ist, weiß ich nicht. Denkst du, dass er ehrlich sein wird? Es kann viele Gründe haben, warum dein Mann in den letzten zwei Wochen nicht ganz bei dir/ euch war. Viel Arbeit, irgendwelche Probleme etc.?? Redet ihr nicht so viel über solche Dinge?

Erste Adresse für dich ist eindeutig dein Mann. Deine Freundin ist Sache ihres Mannes und der scheint inzwischen schon so alarmiert zu sein, dass er sich zu einer klaren Ansage vor Ort genötigt fühlte. Möglicherweise nimmt sich deine Freundin zukünftig mehr zurück, wenn sie weiß, dass ihr Mann ihr Verhalten genau beobachtet und notfalls einschreitet.

Ich würde den Vorfall von gestern nochmal aufgreifen und zuhause ansprechen. Wie hat es dein Mann empfunden? Fühlte er sich von ihr abgebaggert? Fühlte er sich vielleicht geschmeichelt oder ist ihm nichts aufgefallen, weil er ein sorg- und argloser Typ ist, dem die Frau erst nackt auf den Schoß springen muss bevor er etwas merkt. Sowas gibt es ja auch.

Sag' ihm, was du dir von ihm wünschst.......... Dass er selbst Grenzen setzt gegenüber deiner Freundin o. ä. Das ganze ohne Vorwurf, denn wenn es vordergründig von ihr ausgeht, wird er sich unschuldig verdächtigt fühlen.

Anschließend die nächsten Treffen mal abwarten und schauen, wie die beiden sich verhalten. Genau hinschauen würde ich auf jeden Fall. Zum einen bei gemeinsamen Treffen, zum anderen angesichts seines plötzlichen Freiheitsdranges in Form von Ausgehen. Man muss nicht gleich panisch werden, aber etwas mehr Aufmerksamkeit bei stark veränderten Gewohnheiten schadet nicht.

Hallo an alle,
Danke für eure vielen lieben Antworten. Leider komme ich erst jetzt dazu, hier noch etwas zu schreiben (Kind, Job, etc).

Erstmal zu dem Abend am Samstag: Da war es so, dass ich meinen Mann natürlich angesprochen habe auf dem Heimweg. Ich habe auch versucht nicht vorwurfsvoll zu klingen und kein Theater zu machen. Eher nach dem Motto, dass es biser irgendwie noch putzig war, das von außen zu beobachten und ich habe in gleichzeitig gefragt, ob ich mir denn jetzt langsam Sorgen machen müsste. Seine Reaktion darauf hat mich stutzen lassen, denn er war richtig gehend empört und wollte sich natürlich nichts unterstellen lassen.

Ich hatte das Thema auch vorher schon bei ihm angesprochen. Da war es bisher immer so, dass ihm die Annäherungsversuche meiner Freundin unangenehm waren und er versucht hat diese Situationen zu vermeiden.

Ich muss dazu sagen, dass auch die Kommunikation mit meiner besten Freundin, wenn es um Verabredungen ging meist über meinen Mann lief (also er und sie), ganz einfach, weil ich ein uralt-Handy aus der Vorsteinzeit besitze und die beiden kostenlos über Whats App schreiben können. Ich habe das Gefühl, dass auch da die Kommunikation zugenommen hat. Habe es aber bisher nicht "überprüft" und mir bis dato auch NICHTS dabei gedacht.

Mein Plan ist jetzt, dass ich erst einmal mit meinem Mann allein und in Ruhe reden werde, zumindest will ich es versuchen. Je nachdem, wie er reagiert, werde ich noch einmal mit meiner besten Freundin reden. Meine Hoffnung bisher war immer, dass er mal den richtigen Moment findet um ihr deutlich zu sagen, dass er ihr Verhalten bemerkt hat und es ihm unangenehm ist. Normalerweise ist er nicht auf den Mund gefallen und kann seinen Standpunkt gut vertreten. Ich glaube wenn wir uns zu viert hinsetzen, dann ist das nicht so der richtige Weg, da ich auch privat einiges weiß, was ihr Mann nicht weiß und das evtl. auch zur Sprache kommen könnte.

Allerdings fürchte ich ich sehr davor. Ich bin irgendwie immer noch wie gelähmt, am Liebsten würde ich gerade den Kopf in den Sand stecken. Ich habe einfach nur Angst vor dem Ausgang der Geschichte.

Komischerweise bin ich von meiner Freundin nicht ein bisschen enttäuscht. Wir kennen uns schon ewig, haben eigentlich immer alles als beste Freundinnen erlebt und ich würde noch heute mein letztes Hemd für sie geben. Ich weiß wie sie tickt und dass ihr Verhalten nicht böse gemeint, geschweige denn reflektiert ist.

Ich hoffe dass Mein Mann Mittwoch Abend mal da ist, damt ich mit ihm reden kann.

Bis dahi erst einmal: Danke! Und eine Runde heißen #tasse

Top Diskussionen anzeigen