Der Arbeitskollege meines Mannes flirtet extrem mit mir. Oder bilde ich mir das ein? Wie soll ich mi

    • (1) 25.11.13 - 00:14

      Meine Mann (Mitte 30) und ich (Anfang 30) sind seit über 10 Jahren glücklich verheiratet.
      Der Arbeitskollege (Anfang 50) und seine Frau (Mitte 40) kann ich mittlerweile als „gute Bekannte“ bezeichnen. Die Bekanntschaft besteht jetzt seit ca. 7 Jahren (inkl. Pause)

      Wir vier (alle ohne Kinder) verstehen uns sehr gut.

      Die Herren sehen sich regelmäßig auf der Arbeit. Privat telefonieren sich auch.

      Zu viert treffen wir uns hin und wieder mal und gehen zusammen essen. Feiern auch mal zusammen. Man kann sagen das wir vier uns einmal im Monat treffen.

      Als ich das Paar kennenlernte und durch Gespräche mit meinem Mann wurde mir klar, dass er sehr anzüglich (gegenüber Frauen) ist. Zu Anfang war es auch ein kleines Problem für meinen Mann und mich, aber nach weiteren Treffen, lernten wir damit umzugehen.

      In den ersten vier Jahren wurden die Treffen immer mehr und häufiger, sie wollten uns am liebsten jedes Wochenende sehen. Zwischen dem Arbeitskollegen und meinem Mann ergab ein Wort das andere und ca. 2 Jahre trafen wir uns dann nicht mehr privat. Es gab keinen richtigen Streit, aber die Freundschaft schlief ein.

      Dem Arbeitskollegen muss sehr viel an uns liegen und lud uns diesen Sommer zu einer Gartenparty ein. (u.a. war seine Begründung, er würde sich sehr freuen, wenn wir uns wieder treffen würden.)

      Große Gartenparty, viele Gäste, gutes Essen, tolle Musik und sehr gute Stimmung. Er ist ein sehr guter Tänzer und machte den Eröffnungstanz mit seiner Frau. Aus meiner Sicht war dies ein „Muß“ für Ihn (Körperhaltung und Ausstrahlung). Als zweites tanzte er mit seiner Mutter. Um auf Nummer sicher zu gehen, entfernte ich mich von der Tanzfläche. Ich ging zum Buffet mit meinem Mann und dann unterhielten wir uns mit anderen Gästen. Weitere Paartänze ergaben sich nicht. Nach einiger Zeit tanzte eine Gruppe von Damen und ich gesellte mich dazu. Ich tanze sehr gerne, mein Mann eigentlich gar nicht (dies ist aber kein Problem für uns).

      Ich bemerkte auf einmal das sich jemand hinter mir bewegte durch leichten Körperkontakt. Und auf einmal stand er vor mir und fing an mit mir zu tanzen. Erst wollte ich nicht, aber aus Höflichkeit tanzte ich mit Ihm weiter. Beim zweiten Lied kamen mir schon einige Zweifel (er hat mich zu fest an sich gedrückt und mir ständig in die Augen geschaut), die Blicke seiner Frau und beim dritten Lied hatte ich ein komisches Gefühl, bedankte mich für den Tanz und ging von der Tanzfläche. Ich stand ca. mit 8 weiteren im Garten und wir unterhielten uns. Mein Mann war mir gegenüber. Auf einmal bemerkte ich, wie jemand nach meiner Hand griff und sie fest drückte. Erschrocken drehte ich mich um und stellte fast, dass ER es war. Leider hat das keiner mitbekommen. (Meine Freundin konnte das nicht glauben.) Ich weiß nicht, was das sollte?

      Ca. einen Monat später gingen wir mit den beiden essen. Seine Blicke habe mich fast durchbohrt.
      Ich kann seinem Blick einfach nicht standhalten und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Er verhält sich auch so geschickt, dass kein anderer das mitbekommt. Und ich bin eigentlich nicht schüchtern und schauen den Leuten bei Unterhaltungen immer in die Augen. Bei IHM kann ich es nicht.

      Das letzte Treffen fand bei uns statt. Zu späterer Stunde wurde die Musik lauter. Wir tanzten zu viert. Mein Mann machte das Lieblingslied für Ihn an und dann tanzte ER sehr anzüglich mit mir. Da wir schon einige Gläser Wein getrunken hatten, empfand ich es zu erst nicht so schlimm. Wenn seine Frau und mein Mann SEIN Gesicht nicht sehen konnten, starrte er mich so intensiv an, drückt meine rechte Hand so fest und presste meinen Körper so fest an seinen, dass mir fast übel wurde. Als er dann noch sagte, wenn ich nur mit einem Handtuch bekleidet wäre, dann hätte er aufregende Phantasien. Da gingen bei mir alle Lampen an. Ich bin sofort in die Küche, Sekunden später stand er neben mir und fing an meine Wange zu streicheln und starrte mir mit einem Lächeln in die Augen. Mir verschlug es so die Sprache. Mein Mann und seine Frau hörten auch auf zu tanzen und kamen zu uns in die Küche. ER nahm sich ein Glas Wasser und tat so, als wäre nichts passiert.

      Sind das irgendwelche Anzeichen, ist es Einbildung von mir?
      Wie soll ich mich verhalten.
      Über Eure Meinung würde ich mich freuen.

      • (2) 25.11.13 - 00:35

        Bist du wirklich so naiv oder tust du nur so?

        Man trifft sich zu viert und dann wird zu späterer Stunde -oh durch Wunderhand- die Musik plötzlich lauter?

        Ich kenne das nicht, dass man tanzt, wenn man sich zu viert trifft, außer man legt es auf einen Vierer an oder ist auf Partnertausch aus.

        Nachdem was Du schreibst klingt Deine Frage echt ein wenig naiv. #sorry
        Ich würde das meinem Mann sagen und den Kontakt mit dem typen abbrechen. Wenn sich Dein Mann weiter mit ihm treffen will, kann er das ja tun. Für mich wäre er eledigt - ausser Du stehst drauf.

        Sag dem Typen bei nächster Gelegenheit klipp und klar, dass du auf diese "Mätzchen" nicht abfährst und er das sein lassen soll, da du es ansonsten deinem Mann sagen wirst. Wenn er dann nicht aufhört, würde ich es auch meinem Mann sagen und diese "Freundschaft" nicht weiter pflegen. Sucht Euch andere Freunde, wenn, können die Männer sich ja zu zweit weiter treffen, aber auf Pärchentreffen würde ich verzichten. Der Typ scheint ja total notgeil zu sein, nach dem, wie du das schreibst, ist ja echt widerlich!

      • HI,

        warum macht ihr noch Treffen aus, wenn es Dich so nervt?

        Lisa

        Wenn Dir das Verhalten Deines "guten Bekannten" tatsächlich unangenehm ist, dann lass einfach mal die Bemerkung fallen, was er davon hielte, wenn seine Frau von seinen Annäherungsversuchen wüsste...

        Ausser natürlich, dass die möglicherweise zeitgleich jeweils Deinen Mann bearbeitet, dann ist die Sachlage aber eh klar.

        Erzählst Du Deinem Mann eigentlich nichts davon? Ich meine, wenn das seit Monaten bei jedem Treffen so ist, da redet man doch als Paar miteinander, oder? Ich meine, selbst ganz allgemein redet man doch auch, wie man das Treffen mit xy so fand und zieht vllt ein Resümee des Abends. Da kommen solche Sachen unweigerlich zur Sprache, insbesondere, wenn sie so belastend für Dich sind...

      • (7) 25.11.13 - 08:30
        mich schüttelts

        Das ist kein Flirten, sondern äußerst plumpe Anmache.

        Manche Frauen sind so blöd,dass es brummt!

        Der Kerl ist übergriffig und du fragst allen ernstes, ob du dir das einbildest!

        Eine gute Reaktion wäre gewesen, ihm auf der Tanzfläche eine zu kleben. Bei mir hätte er dieses Glück nicht gehabt, er hätte einen Tritt in die Eier kassiert.

        Gruß

        Manavgat

        • Yay, physische Gewalt und eventuelle Körperverletzung und tätliche Beleidigung!

          Distanz, den eigenen Mann/ Begleitung zu informieren, deutlich und klar Grenzen zu formulieren, als ERSTER Schritt, wird ja so überbewertet.

          • Was hat mein Mann damit zu tun, wenn jemand meine Grenzen verletzt?

            Erschließt sich mir nicht....

            und ja, ich wäre "klar und deutlich". Und zwar sowas von!

            Grß

            Manavgat

            • Da war ein / Begleiter dahinter - sprich: im Falle des Falles nehme ich auch den Schutz der Gruppe wahr.

              Und bevor du mich extra missverstehen willst: das heisst die Aufmerksamkeit von Teilnehmenden auf ein Geschehnis entmutigt in der Regel den Täter und ist eine von mehreren Möglichkeiten, neben klarer/ lauter Formulierung von Grenzen und aufzeigen vom eigenen Willen und Distanzierung und Androhung von Konsequenzen - die dann auch durchgezogen werden! - und, je nach Situation, Unterstützung bei einer Person, die gewisse Kompetenzen oder Befugnisse hat oder in der Hierarchie über dem Täter steht.

              Körperverletzung ist sicher nicht die erste Wahl.

          Hallo,

          meine spontane Reaktion wäre auch eine Ohrfeige gewesen.

          Und ich halte das auch für legitim, wenn einer mich auf diese Weise anmacht und ich das nicht will.

          GLG

          • Und wenn eine Frau dann z.B. einen Mann eng antanzt und ihm vielleicht sogar an den Hintern fasst und der Mann tanzt mit.
            Oder ihm sagt, dass sie ihn gerne mit nackten Oberkörper sehen möchte...

            Oder sie seine Hand hält und er sie nicht entzieht.
            Oder sie ihm über die Wange streichelt und er bleibt und sagt nichts...

            Darf er dann ihr auch eine Ohrfeige geben, weil er das nicht will?
            Auch wenn er ihr nicht nur seine Grenzen NICHT formuliert hat und sich auch NICHT unmissverständlich entzogen hat, sondern sogar noch in der Nähe geblieben ist und mehrmals getanzt hat?

            Darf ein Mann eine Frau einen Schlag/ Ohrfeige verpassen - beides ist ein körperlicher Angriff, bei einer Ohrfeige kommt einfach noch die tätliche Beleidigung hinzu - wenn er etwas nicht will?

            • Hallo,

              dürfte er in meinen Augen.

              Das Dumme ist, dass viele Männer gegen so etwas gar nichts haben :-p

              GLG

              • Ach, dann bist du einfach generell für Gewalt als erste Lösungswahl.

                Wollte nur wissen ob du grundsätzlich dafür bist, Menschen zu schlagen, bevor man andere Möglichkeiten in Betracht zieht oder dieses Recht nur Frauen zusprichst.

                Ich werde hier auch sicher keine Missionierung starten, Menschen wie dir gehe ich lieber aus dem Weg.

Top Diskussionen anzeigen