Traumfrau gefunden (leider länger)

    • (1) 02.12.13 - 00:17
      wer-auch-immer

      Hallo zusammen,

      natürlich ist dies ein Forum und ein wenig gespannt bin ich schon auf eure Beiträge... die Antwort kenne ich aber eigentlich schon selbst.

      Und eigentlich ist das Thema ja auch kein schlechtes. Es kommt halt immer auf die Ausgangssituation an. Kurz zu mir: knapp über 40, seit 17 Jahren glücklich verheiratet, 2 süße Kinder.

      Mein Problem:

      Meine Kleine ist dieses Jahr eingeschult worden. Und schon an diesem ersten Tag fiel mir eine Mutter auf - und ich wusste ganz ehrlich gesagt zuerst gar nicht warum, denn ich hatte sie eigentlich nur aus dem Augenwinkel gesehen. Aber sie blieb mir im Gedächtnis. Als ich sie dann am nächsten Tag wieder sah, wurde mir bewusst was es war. Sicherlich hat jeder einen Typ Frau auf die er steht. Und hier und da sieht man auch mal so eine Frau. Aber SIE hat mein Bild von einer Traumfrau (für machen vielleicht ein kitschiges Wort, aber ich nenn sie einfach mal so) zu 99% erfüllt. Hätte mir jemand vorher gesagt, dass so etwas gehen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Bis zu diesem Zeitpunkt kam ich mit der Situation sehr gut zurecht.

      Wie es sich dann herausstellte, ging ihre Tochter in die gleiche Klasse. Und am 3. Schultag kam es dann ganz dicke für mich. Vorher sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich eher schüchtern und zurückhaltend bin, kein Frauenheld oder -schwarm. Und an eben diesen Tag kam diese bildhübsche Frau in meine Richtung gelaufen und ich wartete eigentlich darauf, dass sie mit ihrer Tochter stehen bleibt. Aber sie lief weiter und sprach mich an. Sie wollte meine Kleine eigentlich nur zum Geburtstag ihrer Tochter einladen, aber mir blieb das Herz stehen, habe kaum Luft bekommen. Entsprechend karg fiel unsere Unterhaltung aus.

      Nun überspringen ich mal ein paar Monate. Die Kleinen sind jetzt gute Freundinnen, treffen sich regelmäßig. Meine Frau versteht sich mit der Mutter sehr gut, sie sind auf einer Welle. Zwangsläufig haben wir uns auch etwas näher kennengelernt. Sie ist 14(!) Jahre jünger als ich, geschieden und wohnt nur 500 m von uns entfernt. Sie kümmert sich mit vollem Herzen um ihre kleine Familie (1 Kind), geht wie viele Alleinerziehende arbeiten und lebt aktuell in keiner Beziehung.

      Da ich unsere Kinder morgens immer zur Schule bringe, sehe ich sie jetzt nahezu jeden Morgen und nachdem wir die Kleinen verabschiedet haben reden wir noch ein paar Minuten miteinander. Ich erlebe also momentan das absolute Gefühls-Chaos... und das jetzt schon über mehrere Monate. Ich dachte eigentlich, ich wäre aus dem Alter schon heraus. Ich liebe meine Frau deswegen jetzt nicht weniger. Sie brauch sich wegen ihres Aussehens auch nicht verstecken, im Gegenteil. Ich habe alles. Ich kann mich nicht beklagen und will es auch nicht. So wie es jetzt ist, ist es richtig, so soll es sein.

      Ein weiterer Vorteil ist es, dass SIE keinerlei Interesse zeigt. Und sich das auch nicht ändern wird. Sie ist halt soweit nett zu mir, wie man in einer solchen Situation nett ist.

      Ich würde aber lügen, wenn ich sagen würde, dass ich sie nicht gerne wieder sehe und mich mit ihr unterhalte. Ich finde sie halt einzigartig und eigentlich unglaublich, dass ich so einem Geschöpf begegnet bin.

      Und dennoch verfluche ich mitunter diesen Tag, wo ich sie das erste mal sah, wünschte sogar, wir hätten meine Tochter auf einer anderen Schule angemeldet. Ich wüsste nicht, was ich verpasst hätte und meine Gefühle würden keine Achterbahn fahren. Ich suche auch in ihrer Art, in ihrem Charakter nach Zügen, die sie mir unsympathisch machen würde. Allein wenn sie rauchen würde, würde sie schon für mich weniger attraktiv sein, aber so ist es nicht. Sie weiß sicher, das sie gut aussieht, bildet sich aber nichts darauf ein. Schminkt sich dezent, unterstreicht eher ihre Schönheit. Kein großartiger Modeschnickschnack, nicht auffällig angezogen, sehr natürlich. Wäre es anders, sie würde mich weniger berühren.

      Hatte auch schon überlegt, meiner Frau davon zu erzählen, aber es reicht glaube ich, wenn einer von uns leidet. Sie ahnt nichts davon. Sie hatte mir nur einmal erzählt, wie hübsch sie SIE findet und nach meiner Meinung gefragt. Da wir ehrlich mit so etwas umgehen, musste ich ihr natürlich zustimmen.

      Jetzt muss ich einfach damit leben. Und ich glaube, das noch ein paar Jahre. Ich weiß was ich zu tun habe. Meine Familie ist mein Leben, ich will mit meiner Frau alt werden (naja, sie ist 6 Jahre jünger ;) ). Jammern auf hohem Niveau, mögt ihr sagen. Nennt es, wie ihr wollt.

      Ich erwarte eigentlich keine Ratschläge, wer möchte, dennoch gerne. Würde aber eher gerne etwas von Leidensgenossinen/Leidensgenossen hören. #gruebel

      Vielen Dank fürs Lesen. Tat gut, sich mal das Herz leer zu schreiben.

      Eine gute Nacht euch.

      • Ein ganz alltäglicher Vorgang. ;-)

        Man verliebt sich trotz Ehe mal in jemanden.
        Das geht vorbei, du scheinst nicht wirklich aufs Fremdgehen aus zu sein und sie auch nicht, also so what.
        Freu dich, wenn du sie siehst und genieße den Kontakt in dem Wissen, dass du weißt wo du hingehörst, wohin du, so wie du schreibst, auch gerne hingehörst. #blume

      Hi,

      ich gebe Lucy recht. Einen kleinen Trost habe ich für dich. Es wird nicht ewig so weitergehen. Es gab da mal eine Nachbarin... Ich war damals solo aber sie war liiert. Die hat mich so richtig umgehauen. Man was hatte ich damals Kopfkino;-)

      Aber es wurde mit der Zeit immer weniger und irgendwann fand ich sie zwar immer noch nett, hübsch und sexy aber das "Gefühl" war weg, wenn du verstehst was ich meine?

      Und noch etwas. Tu dir und deiner Frau den Gefallen und sag es ihr nicht. Das kann mehr kaputtmachen als eine "harmlose" Verliebtheit.

      VG
      Mateo

    • (5) 02.12.13 - 01:24

      Hallo,

      solange es deine glückliche Ehe nicht gefährdet genieße es einfach.
      Da freust du dich deine Kinder zur Schule zu bringen und es versüßt dir auch den schlechtesten Montag.
      Finde so eine Schwärmerei nicht schlimm, hatte ich auch schon mal.
      Ist sogar ganz belebend für die Beziehung wenn man wieder zu lange geschaut hat und ein schlechtes Gewissen strengt man sich beim Partner extra an...

      Wenn es Überhand nimmt und du eine Gefahr für dich und dein Leben befürchtest, kannst du die morgendliche Unterhaltung unterbinden.

      Ansonsten würde ich, wenn ich du wäre, meinen Fokus auf das richten, was ich habe, was ich haben will und was ich nicht verlieren möchte.

      Wenn das klappt, kannst du diese Traumfrau "ganz einfach" als das geniessen, was sie ist: Eine jüngere, sehr gut aussehende Frau, die ihren Weg geht.

      Darüber kann man sich ja freuen, ohne zu denken: "Die will ich haben".
      So nach dem Motto "Tolle Frau, das. Und nun weiter, ab zur Arbeit, und nachher MEINE toll(st)e Frau in die Arme nehmen."
      Oder so.

      L G

      White

    • Moin,
      das habe ich auch schon erlebt. Bei mir war es der Ehemann einer Freundin aus dem Geburtsvorbereitungskurs.
      Unterschied: er hat Signale gesendet, eindeutige.
      Aber es ist nie etwas passiert.
      Das Gefühl ging irgendwann weg, so als hätte ich die rosarote Brille abgenommen, da war er dann auch "nur noch normal-nett".

      Ich würde Deiner Frau auch nichts erzählen, warum auch. Vielleicht schwärmt sie insgeheim für den Paketmann oder den Lehrer Deiner Tochter - wer weiß?

      Liebe Grüße!
      (P.S. Das Schöne ist: die Gedanken sind frei!)

      • Deine Überschrift ist auch korrekt: Traumfrau,

        Eine Frau, die Du in Deinen Träumen hast, keine, die Dir sagt, Du sollst mal Deine schmutzigen Socken wegräumen, keine die meckert, weil Du ihr nicht genug bei den Kindern hilfst, keine, die Dir heissen Tee kocht, wenn Du erkältet bist, keine, die abends auf dich wartet mit Euren Kindern und sich freut, Dich zu sehen...

        es ist "nur" eine Traumfrau! Mit ihr führst Du nicht Dein Leben, oder? Und willst es doch auch gar nicht wirklich, oder?

    Wenn es danach geht, wen ich alles toll finde.Oje! So viele Mütter habe schöne Söhne und fast jeden finde ich einen Traum.Die Betonung liegt auf Traum.Darauf solltest du dich konzentrieren! Den wahren Traum lebst du doch zu Hause.Mit deiner Frau, die dich liebt und mit dir den Alltag lebt.

    • (10) 02.12.13 - 07:54

      "fast jeden finde ich einen Traum."
      Seltsame Formulierung. Besonders wählerisch scheinst du nicht zu sein, wenn fast jeder x-beliebige für dich ein Traummann ist.
      Der Rest ist mir genauso unverständlich, ich zumindest lebe keinen "wahren Traum" mit meinem Partner, sondern mein Leben.

    (12) 02.12.13 - 08:04

    Du hast durchaus recht. Das will ich gar nicht bestreiten. Ich habe auch 2-3 sehr gut aussehende Arbeitskolleginnen. Und in unserem Bekanntenkreis gibt es auch nicht nur hässliche. Aber ich bin kein Teenie mehr. Ich weiß schon wie das Leben läuft. Und natürlich, der Alltag ist es, der einem zeigt, wie gut eine Beziehung ist. Und da läuft es bei meiner Frau und mir wirklich rund. Um so sehr bedaure ich es ja eigentlich, dass dann jemand kommt, und mir den Boden unter den Füßen wegzieht. Das kann schon ganz schön weh tun.

    • Wenn du sagst, dass alles rund läuft, dann sollte doch sowas garnicht passieren oder? Ist da vielleicht doch eine Lücke?Etwas was dir fehlt?Ich denke, du hast dich ganz real verliebt.

      Wie jetzt, "das kann ganz schön weh tun"?

      Du siehst etwas und willst es haben. Möglich ist, dass du einfach nur einem Trugschluss hinterher rennst.

      Bist du gerade im passenden Alter für die Midlifecrisis? Das klingt mir fast so.

      Oder konkretisiere bitte deine Aussage. Was genau tut weh? Dass die Frau so schön ist? Warum tut das weh?
      Dass du sie so schön findest, und deine Frau nicht GANZ so schön ist?
      Dass sie, die Traumfrau, so/zu spät "in dein Leben tritt", so dass du nun nicht mehr mit ihr "durchbrennen" kannst, leben kannst?

      Was tut dir weh? Wenn du erkennst, was es ist, hilft dir das vielleicht weiter.

      L G

      White (ich will dich nicht angreifen, versuche nur, dir auf die Sprünge zu helfen)

      • (15) 02.12.13 - 22:50

        Sorry, habe deinen Beitrag jetzt erst gesehen.

        Eigentlich, wie ich es beschrieben habe. Es tut weh, dass mir so etwas passiert ist. Bis jetzt hatte ich mich davor gefeit gefühlt. "Dann lass sie links liegen und mach weiter wie vorher" magst du denken? So wäre es nur, wenn ich sie nie kennengelernt hätte.

        Die Fragen, die du aufgeworfen hast, habe ich mir auch alle gestellt. Und sie kreisen mir ständig im Kopf herum.

        Danke und LG

Top Diskussionen anzeigen