Familienessen - ohne Partner??

    • (1) 03.12.13 - 13:06

      Hallo..ich bitte euch um euren Rat..weil ich nicht weiß ob ich eine falsche Meinung habe bzw. Ob das was ich sage nicht stimmt..

      ein paar kurze infos

      ich bin seit fast 8 jahren mit meinem freund zusammen.hab seine eltern relativ schnell kennengelernt und das verhältnis ist gut.

      nun haben sie letztes jahr schonmal vorgeschlagen nur mit ihren kindern..mein partner und dessen Zwillingsschwester und halt die eltern essen zu gehen..sie haben auch besonders betont das die partner nicht mitkommen sollen..das hat mich damals schon empört. .nun wollen sie das wieder machen und ich rege mich furchtbar darüber auf..der partner des kindes gehört doch auch zur familie ..vorallem wenn die fast 8 jahre zusammen sind..ich finde das sehr unkorrekt und bin sowohl von den eltern enttäuscht als auch von meinem Freund. .was meint ihr dazu?er sollte doch sagen..nein ohne meinen schatz komm ich nicht mit..außerdem regt mich auch auf das die das am wochenende machen..da wir uns nur samstag sonntag sehen..

      ich bin gespannt was ihr sagt und mir ratet

      sollte das übrigens ohne mich stattfinden möchte ich die eltern und die schwester zu weihnachten wieder ausladen..wenn ich für die nicht zur familie gehöre..gehören sie für mich ab sofort auch nicht mehr dazu..was meint ihr??

      Danke schonmal

      se

      • Hallo,

        ich kann da nichts Verwerfliches dran finden. Warum sollen nicht nur die Eltern mit ihren erwachsenen Kindern mal essen gehen. Das heißt doch sicher nicht, dass die Partner immer ausgeschlossen werden. Ihr seid doch keine siamesischen Zwillinge, die alles nur noch zusammen machen.

        Bei uns in der Familie kommt so etwas durchaus auch mal vor.

        LG, Cinderella

        • PS:

          "sollte das übrigens ohne mich stattfinden möchte ich die eltern und die schwester zu weihnachten wieder ausladen..wenn ich für die nicht zur familie gehöre..gehören sie für mich ab sofort auch nicht mehr dazu..was meint ihr??"

          Wenn mein Partner so reagieren würde, wäre er übrigens die längste Zeit mein Partner gewesen. Mit solchen Kindereien könnte ich nicht leben. Für mich ein Trennungsgrund.

          • "Wenn mein Partner so reagieren würde, wäre er übrigens die längste Zeit mein Partner gewesen. Mit solchen Kindereien könnte ich nicht leben. Für mich ein Trennungsgrund. "

            Wegen was sich die Leute alles trennen würden#augen. Das gibt mir manchmal echt zu denken...dass man diskutiert, streitet....OK...aber trennen? Auch wenn es in mancher Augen kindisch ist um was es hier geht, aber ich wäre eher von meinem Partner enttäuscht wenn er mich und meine Emotionen in dem Moment nicht ernst nimmt. Ich würde eher von meinem Partner erwarten, dass er mich wieder runter holt wenn mir mal die Pferde durchgehen (was jedem schon mal bei der einen oder anderen Sachen passiert ist)

            Aber hier bei Urbia wird ja immer gleich zur Trennung geraten, dass die Großeltern die Kinder nicht mehr sehen sollen und und und....ob es im wirklichen Leben auch immer so ist?!?

            • Wer um "Nichts" ein solches Theater hat sich in meinen Augen als Partner disqualifiziert. Es geht darum, wie mit der Sache umgegangen wird. Vor 20 Jahren hätte ich da evtl. auch noch Kompromisse gemacht. Heute nicht mehr. Ich habe keine Lebenszeit an Menschen (Partner) zu verschenken, die mir das Leben wegen Nichtigkeiten schwer machen.

              • aber was in den Augen des Einen Nichtkeiten sind, sind in anderen Augen Dinge die einen belasten. wer legt hier den Maßstab fest?

                Meine beste Freundin ist oft wegen (beruflichen) Dingen gestresst, über die ich nur lächeln kann. aber trotzdem belastet es sie in dem Moment darum höre ich ihr zu und versuche ihr eine andere Sichtweise aufzuzeigen.

                Ich mache mir bei medizinischen Sachen eher Sorgen wie mein Partner, aber trotzdem nimmt er mich ernst wenn ich mich mal Sorge und findet mich nicht lächerlich. Und ich finde sowas keinen Trennungsgrund wenn sonst alles stimmt

(14) 03.12.13 - 13:17

#augenWas für Problemchen manche wieder haben.

Sie wollen halt 1x im Jahr zusammen essen und evtl. auch mal persönliches austauschen, was nicht immer die shjwiegertochter mitbekommen muss....Erbschaft, patientenverfügung...etc.

Warum fühlst du dich ausgegrenzt? Ihr trifft euch doch eh alle zu Weihnachten...somit ist doch das Familienessen wieder gegeben.

lisa

(15) 03.12.13 - 13:21

Ich kann da kein Problem drin sehen. Mein Partner ist selbstverständlich auch ein Familienmitglied geworden, aber trotzdem sehe ich gerne meine "Kernfamilie" auch mal einfach so. Und auch mein Partner sieht seine Eltern öfter ohne mich als mit. Das hat doch mit dir persönlich nichts zu tun.

lg thyme

Top Diskussionen anzeigen