An die Verheirateten... (Thema Hochzeit)

    • (1) 13.12.13 - 10:04

      An die Verheirateten:
      Was war das schönste, was Freunde an eurer Hochzeit für euch organisiert haben?

      Helfe nächstes Jahr eine Hochzeit zu organisieren und suche Inspiration. :-)

      Danke für eure Antworten!
      Katrin

      • Hallo,

        Freunde hatten zwei Musiker organisiert, die die Gesellschaft in der Zeit zwischen Standesamt und Kirche unterhalten hat. Auch, wenn es nicht mein Musikgeschmack war, habe ich das als tolle Geste empfunden.

        LG
        Karin

        (3) 13.12.13 - 10:23

        Mein "Familienchor"! Eltern, Schwiegereltern und weitere Familienmitglieder haben im Gottesdienst einen Choral und auf der Feier Liebeslieder gesungen :-)

        Ich glaube, mein Tipp wird dir nicht helfen...

        Unsere Hochzeit war deshalb die beste Hochzeit der Welt, weil die Geschenke und Gesten unserer Freunde eben unsere Hochzeit war!

        Der eine hat das Auto organisiert (und uns das geschenkt) und war auch gleich der "Fahrer". Nebenher sind Freunde auf dem Motorrad gefahren. Das Buffett hat ein anderer Freund gemacht und uns geschenkt. Der dritte hat die Musik gemacht. Eine Freundin hat die Hochzeitszeitung gestaltet usw. usf. Sogar die Torte war eine "persönliche Torte". Die Freundin, die sie gebacken hat, hat in den Fuß des Hochzeitspärchen zwei Babys reingelegt. Ich weiß es noch wie heute: Sie hat sich entschuldigt, dass es zwei Mädchen sind. Eigentlich war ein Pärchen bestellt....

        Was soll man sagen. 10 Jahre später bin ich stolze Mutti von zwei Mädels... #rofl

      • Meine Ex-Frau und ich haben all unsere Freunde gebeten, auf "gereimtes, "Witziges", Gespieltes, Anzügliches, zu Sägendes etc. zu verzichten und einfach nur mit uns zu feiern.

        Wir wollten kein Bettlaken zerschneiden, nicht an nackten Waden den Partner identifizieren müssen, keine selbstgereimten Endloslieder, keine peinliche Fotoshow...dafür haben wir (vor allem meine Frau) einzelne Gäste mit bestimmten Aufgaben betraut. Also der eine war dafür zuständig, ein älteres Ehepaar im Auge zu haben und zur Not zur Hand zu gehen, die nächste hatte die Kinder ein wenig im Auge die schon zu groß waren um an Mamas Rockzipfel zu hängen, die nächste hat die Hochzeitsgeschenke nach der Übergabe verräumt und auf unser Zimmer gebracht, wieder eine hatte für die ganze Gesellschaft Blasenpflaster, Nasenspray, Handcreme, Nähnadeln etc. bereit gehalten, die nächste hat im Blick gehabt, dass die Tischdeko immer mal wieder aufgefrischt wurde (wir haben in Frankreich in einem großen Landhaus mit Partyservice gefeiert) wieder eine hatte im Auge, dass die Musiker jeweils das richtige Signal bekamen wann und was gespielt wurde...es war eine wundervolel Hochzeit (auch wenn ich die ganze Sache auch zu zweit durchgezogen hätte), es wurde getanzt, getrunken und gegessen bis morgens um sechs und noch heute erinern sich viele Freunde gerne an den Tag und ahben ihn als tolles Fest in Erinnerung und wir waren nahezu stressfrei.

        Das war das tollste: einfach feiern zu können ohne sich um die Organisation kümmern zu müssen.

        • "Meine Ex-Frau (in meinem Fall mein Mann) und ich haben all unsere Freunde gebeten, auf "gereimtes, "Witziges", Gespieltes, Anzügliches, zu Sägendes etc. zu verzichten und einfach nur mit uns zu feiern.

          Wir wollten kein Bettlaken zerschneiden, nicht an nackten Waden den Partner identifizieren müssen, keine selbstgereimten Endloslieder, keine peinliche Fotoshow...."

          Genau so.

          Es war toll, dass sich die Leute an unseren Wunsch gehalten haben und wir einfach ausgelassen feiern konnten, ohne dass die Stimmung permanent durch nett und lustig gemeinte, aber letztlich leider nervige Spiele unterbrochen wurde.

          Stattdessen hat mir keiner in meine Organisation gequatscht und riesig gefreut haben wir uns, dass uns ein (toller) DJ organisiert wurde, das Brautauto von einem unserer besten Freunde ausgesucht, gemietet und gefahren wurde, meine Schwester unseren hervorragenden Hochzeitskuchen gebacken hat...

      Am meisten habe ich den Freunden gedankt, die nichts organisiert haben. Ich gehe da mit den Ansichten von Süddeutscher 100 % konform.

      Glücklicherweise gabs bei uns nur eine Aktion, mit der Freunde uns "beglückt" haben. Wir haben mussten einen Baumstamm zersägen.#schwitz

      Meine Tochter hat mir mal erzählt, dass sie auf einer Hochzeit war und dort haben die Freunde weiße Tauben fliegen lassen. Das hat ihr so gut gefallen, dass sie das, wenn sie mal heiratet, auch haben möchte.

      Cinderella

      • das geht auch toll mit luftballons. meine schwester hatte viele bunte luftballons und auch weklche mit herzen dabei, die uns die kinder der gäste und unser eigenrr nach und nach schenkten und in die hand drückten. es war ein herrlicher tage mit wudnerschön blauem himmel und als wir die ballons losliessen sah das wunderschön aus. hätte ich vorher auch niht gedacht. viele haben fotos gemacht, die das ganze echt toll festgehalten haben. nur, falls ihr keine tauben bekommt;-)

    Unsere hochzeitsgrsellschaft brstand lediglich aus eltern, Großeltern, geschwister...und wir waren mit denen nach der standesamtlichen hochzeit nur fein essen...danach sind wir sofort weggefahren...es fühlten sich zwar alle um eine feier betrogen...für uns war es aber genau richtig so...wir sind beide partymuffel...mögen keine großen gesellschaften und lächerliche partyspiele...wir haben eher unsere ruhe...

    Aber was auf hochzeiten von freunden immer gut ankam, waren so sachen wie gästebuch...jeder gast schreibt was nettes rein, der Fotograf macht bilder von jedem und das klebt man dann dazu...hochzeitsfilm...wegwerfkameras auf den tischen, große leinwand auf der jeder gast ein kleines bild malt etc...

    hallo,

    wir waren in den letzten jahren auf vielen hochzeiten und die meiner schwester habe ich selber sehr viel mitgeplant. vor allem im bereich spaß, freunde etc.

    was meiner schwester glaube ich am meisten gefallen hat, war dies:

    mein mann, ich und noch 2 weitere enge bezugspersonen des brautpaares haben uns sozusagen fürbitten einfallen lassen, wie es im katholischen üblich ist. nur halt nicht auf religiöser ebene, sondern sehr persönlicher ebene. das wussten die beiden nicht, war aber im ablauf ohne ihr wissen vorgesehen. wir sind vorgetreten und haben vorgetragen. es waren sehr persönliche wünsche etc. ich wusste, den beiden würde das viel bedeuten und lag nicht falsch.

    zur party selber gibts ne menge spiele, wobei ich da eher verhalten bin. ich selber als braut habe vorher die regel erlassen, dass ich keinen unsinn mitmache. spaß ja, aber so proopeinliche sachen wollte ich nicht. so hatte ich auf hochzeiten zuvor einiges erlebt: dieses füttern mit ekligen sachen, wobei man sich bekleckern kann, auf bobby cars nen parcour fahren (mein schönes kleid....), brautentführun (ich wollte keine stunde meiner party verpassen), etc. du siehst welche richtugn ich meine?

    es gibt aber auch ein paar schöne typische hochzeitsspiele. z.b. das er/sie spiel.
    dazu sitzen braut und bräutigam mit dem rpücken zueinander und es werden fragen gestellt, die mit er oder sie zu beantworten sind. das kann das brautpaar durch einen schuh des anderen oder durch schilder mit er/sie zeigen. gibt viele lacher, lustig etc.

    dann gibts ein spiel, dass bis jetzt auf jeder hochzeit, auf die ich es mitgebracht habe, gut angekommen ist (wir hatten ein paar hichzeiten, da wurden wir direkt zuvor gefragt, ob wir irgendetwas planen könnten etc.).
    dazu formulierst du verschiedenen fragen, die an die gäste gerichtet sind und welche das brautpaar nicht mitbekommen darf. zu diesem zweck werden die fragen auf einem blatt groß ausgedruckt und den gästen gezeigt. wer die frage positiv beantworten kann, steht auf. das brautpaar muss dann herausfinden, was es ist, dass all diese leute gemeinsam haben. ich hatte schon brautpaare, die kannten ihre gäste sehr gut, andere tappten meist im dunkeln.

    fragen könnten z.b. sein:
    wer hat ein tattoo?
    wer war schon mal am fkk?
    wer hat blaue augen (einsteigerfrage)
    wer fuhr/fährt einen opel?
    ....
    da können dir noch zig andere einfallen.
    wie gsagt, das war bisher immer ein erfolg, vor allem die gäste fandens toll.

    dann war ich mal auf einer hochzeit, wo freunde fürs brautpaar was niedliches inszeniert haben.
    sie haben ein großes laken genommen udn kleine öffenungen reingeschnitten. dahinter standen die freunde und jeder hatte eine handpupe/socke mit gesicht udn haaren und sie haben ein lied gesungen. die pupen schauten durch die löffenungen. das lied war glaube ich marmor stein udn eisen bricht und jede puppe hatte eine zeile. das bautpaar musste diese nun abspielen durch antippen der puppen udn die zeilen ordnen. und ehrlich, das war nicht einfach, aber mega lustig, da die lezte total lustige, unterschiedliche stimmen hatten. manche konnten toll singen, andere nur krächzen. manche hatten bestimmte singstimmen für die puppen kreiert.
    hat ewig gedauert, war aber die gesamte zeit lustig.

    lg

    ach ja: ih war mal auf einer hochzeit, die ich die meiste zeit furchtbar langwierig fand- die trauung fand 13.00 statt etwas weiter weg. deshalb hatten alle hunger während der trauung. danach gabs nen kleinen empfang und alle saßen dann rund 2-3h in großer hitze rum (30grad sommer), bis endlich kaffeetrinken angesagt war. ich weiß noch, wie ich immer fast eingeschlafen bin... so träge war alles.
    direkt nach dem empfang ging es ans fotos machen und das hat auch für uns gäste ewig gedauert. wir musste 100rte einstellungen mitmachen und das unter sengender sonne. fand ich schrecklich.
    bei meiner hochzeit habe ich vieles, was mir da missfallen hat anders gemacht.

    (12) 13.12.13 - 13:21

    Familie und Freunde haben auf unserer Hochzeit sehr viel Schönes organisiert, eigentlich kann ich mich da gar nicht entscheiden...

    Im Nachhinein habe ich mich mit am meisten über unsere Hochzeitszeitung gefreut, auch weil ich das so gar nicht erwartet habe. Das ist einfach eine ganz tolle Erinnerung, besser als irgendwelche Diashows und viel lustiger.
    Ebenfalls klasse war ein kurzer, für uns umgeschriebener Sketch, den unsere Nichten und Neffen aufgeführt haben. Die meisten Gäste fanden das die beste Einlage.

    Hallo,

    das Schönste war, das unsere Freunde sich in die Planung und Organisation nicht eingemischt haben.

    WIR haben geplant und wollten es genau so haben. Und ich hätte jeden "ermordet", der mit irgendwelchen Spielchen angekommen wäre.

    Unsere Freunde haben sich wirklich sehr zurückgehalten. Aber sie haben ein wunderschönes lebendes Blumenspalier organisiert, als wir aus der Kirche kamen. Die Blumen bekamen wir später als kompletten Riesen-Strauß mit nach Hause.
    das war wirklich schön!

    LG

    (14) 13.12.13 - 18:30

    Ich kann. Ich sueddeutscher nur anschließen. Das schönste war, dass alle unseren Wunsch respektierten, keine albernen Spielchen zu veranstalten. Nach einer handvoll Hochzeiten kann man den Blödsinn nicht mehr sehen und es wird auch nicht besser, wenn er in leicht veränderter Form wiedergekäut wird.

    Stattdessen haben sie uns ein Woche vor der Hochzeit mit dem "Kränzen" überrascht. Es kamen fast so viele Leute wie auf unsere Hochzeit. Jeder brachte etwas mit....Essen, Getränke, eine gebundene Tannengirlande für die Haustür, Grill, Musik, Stehtische, gute Laune.........

    Das war sensationell. Ich wollte gerade losfahren zu einer Verabredung und komme aus dem Garten auf die Hofeinfahrt und da stehen 50 - 60 Leute mit Kuhglocken und veranstalten ein irres Spektakel. Mir blieb zum ersten Mal im Leben wirklich der Mund offen stehen.

    Wir mussten uns um nichts kümmern, alles wurde mitgebracht. Die Gartenparty war fast genauso toll wie unsere Hochzeit und es wurde bis morgens gefeiert.

    Als zweite Überraschung bekamen wir eine Sopranistin unseres Stadttheaters, die in der Kirche während der Trauung zwei Lieder sang.

Top Diskussionen anzeigen