Sichere Ehe oder neue Liebe? - kennt das jmd.? -langer Text -

    • (1) 13.12.13 - 15:26

      Hallo liebe Forumleser.
      Bitte zerreißt mich jetzt nicht in der Luft, aber ich bin total verzweifelt und hin und her gerissen.
      Ich bin seit 7 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit zwei Jahren verheiratet. Wir haben einen 1,5jährige Tochter, die wir beide über alles lieben.
      Die Sache ist, dass ich vor ca. 3 Jahren einen anderen Mann kennen gelernt habe. Mit ihm hatte ich mich damals ein paar Monate lang getroffen, es kam aber nie bis zum S.. auch wenn es dem sehr nah ging. Ich habe es dann immer abgebrochen.
      Ich hatte mich damals für meinen jetzigen Partner entschieden, weil wir uns damals gerade eine Wohnung gekauft hatten und er damals seinen Bruder verloren hatte. Ich musste einfach bei ihm bleiben. - Damit hatte ich dann den Kontakt zu dem anderen Mann abgebrochen. In der Zeit wurde es teilweise mit meinem Mann wieder besser und wir haben unsere Tochter bekommen.
      Ich konnte aber nie wirklich aufhören an den anderen Mann zu denken. Nun habe ich diesen Mann vor etwa zwei Monaten wieder getroffen und für uns beide war dieses wiedersehen toll, die Gefühle waren die gleichen wie damals.
      Die Situation bei mir ist nun noch um einiges komplizierter. Mein Mann weiß, dass es jetzt bei uns nicht so rosig ist und wir haben nächste Woche einen Termin zur Eheberatung. Einerseits möchte ich so gerne, dass es bei uns funktioniert, weil wir eine Tochter zusammen haben und eine Wohnung. Meine ganze Familie liebt meinen Mann und mein Mann liebt mich über alles, das weiß ich.
      Ich fühle mich fürchterlich, ihm weh zu tun. Aber ich kann die Gefühle zu dem anderen Mann nicht abstellen. Zur Zeit habe ich wieder den Kontakt zu ihm abgebrochen, auch weil er jetzt nicht in dieser Situation mit mir sein möchte. Er würde es gerne mit mir Versuchen, aber nicht mit solchen Umständen.
      Ich will auf keinen Fall meinem Mann weh tun, weil er mir als Mensch noch sehr wichtig ist, auch wenn meine Gefühle für ihn nicht die sind, die er oder ich es gern hätten.
      Ich weiß ich habe eine sichere Zukunft mit meinem Mann zusammen, was mir auch wichtig ist und ich möchte auf einige Sachen die wir uns zusammen leisten können nicht mehr verzichten. Alleinerziehend würde das Ganze nicht so rosig aussehen.
      Es ist sehr vernünftig mit ihm zusammen zu bleiben, vielleicht werden die Gefühle wieder kommen. Da ich aber immer wieder an den anderen Mann denke und mir teilweise auch eine Zukunft mit ihm Vorstellen kann – in der Hoffnung es würde funktionieren. Aber jetzt noch mal von vorn Anfangen mit einem neuen Mann, mit dem ich den Alltag nicht kenne und nicht sicher sein kann, dass es besser wird, macht mir Angst.
      Ich bin im Inneren total zerrissen und weiß nicht so recht was ich machen soll.

      Hat jmd. von eine euch ähnliche Situation gehabt? Was habt ihr gemacht? Wie ist es bei euch ausgegangen?

      Vielleicht bin ich einfach nur unglaublich dumm daran zu denken, es könnte mit jmd. anders besser werden.

      • Da fällt mir eigentlich nur ein was ein, man will immer das, was man gerade nicht hat.

        Aber dennoch sollte man niemals mit einem Menschen zusammen sein, den man nicht liebt, bzw Gefühle für einen anderen Mann hat, das finde ich Deinem Mann gegenüber nicht fair.

        Aber okay, Ihr beide wisst, das es in Eurer Ehe nicht rosig aussieht und das Ihr eine Beratung macht. Das finde ich gut.

        Allerdings beantworte Dir ganz ehrlich die Frage: Liebst Du Deinen Mann?

        LG Mimi

        • Ich wünschte ich könnte ja sagen, aber zur Zeit bin ich von den Gefühlen zum anderen Mann einfach zu sehr geblendet.

          Ich weiß nicht ob ich nicht wegen diesen Gefühlen unsere Zukunft gerade zerstöre.
          Von diesem anderen Mann weiß niemand, ich würde mich so gern jmd. anvertrauen und einfach mal hören, was ein außenstehender dazu sagt.

      >>>Ich hatte mich damals für meinen jetzigen Partner entschieden, weil wir uns damals gerade eine Wohnung gekauft hatten und er damals seinen Bruder verloren hatte.<<<

      >>>Einerseits möchte ich so gerne, dass es bei uns funktioniert, weil wir eine Tochter zusammen haben und eine Wohnung.<<<

      Die Art deiner Entscheidungsfindungen lässt mich nur mit dem Kopf schütteln.

      Ging es dir jemals um deinen Mann?

    NOCH EIN NACHTRAG:
    Ich bin 28J und habe mit meine Mutter darüber gesprochen, sie weiß jedoch nichts vom anderen Mann.

    Sie meinte zu mir, dass "Liebe kommt und Liebe geht" - wichtig ist es wie man miteinander umgeht und dass die Jahre und das Kind einander verbinden. Sie hatte in jungen Jahren auch eine Scheidung hinter sich und ist jetzt mit meinem Vater seit 30 verheiratet. Es war oft nicht einfach mit ihm (eine Fremdgehsituation habe ich von ihm mitbekommen), aber sie sind immer noch zusammen und halten zu einander.
    Gibt man heutzutage zu schnell auf in schwierigen Zeiten?
    Ich denke auch daran, dass die Gefühle zu meinem Mann wieder kommen können. Aber wieso kann ich den anderen die ganze Zeit über nicht vergessen?

  • Hi,

    liest sich so, als wenn Dir die Ehe eine " finanzielle Absicherung" bedeutet.
    Dein Mann kann dir was bieten, sichert Dich ab, du lebst in deinem Luxus, den Du nicht aufgeben willst.....Friede, Freude, Eierkuchen

    Einen anderen scheinst Du zu lieben#gruebel

    Bei dir gibt es eine Entscheidung zwischen Absicherung und Liebe....was sollen wir Dir raten?

    WAS macht Dich glücklich?
    Und was ist gerecht dem Partner gegenüber.? Was würde dein Mann sagen, das du bei ihm bleibst, weil er Dich absichert.

    lisa

    • Hallo Lisa,

      vielleicht hast du recht dass es jetzt so ist. Es war nicht immer so, und hätten wir kein Kind dann würde das auch anders aussehen. Er verdient nicht sehr viel mehr als ich, wenn ich in Vollzeit gehen würde. Aber wenn wir zusammen bleiben haben wir beide eine sicherere Zukunft. Wenn ich weggehe, würde er allein auch nicht soo gut dastehen.
      Es ist nicht nur die Absicherung.
      Der größte Punkt ist unsere Tochter, sie liebt ihn über alles und er sie, das sehe ich.
      Für meine Familie ist er der beste Mann, den ich haben könnte.

      Es macht mich glücklich zu sehen, wie er mit unserer Tochter umgeht. Ich fühle mich auch wohl in seiner Nähe, aber ob unsere Liebe wieder kommen kann? - Das weiß ich nicht. :-(

(9) 13.12.13 - 16:19

Deine Zerissenheit kann ich nachvollziehen. Zerreißen möchte ich dich deswegen nicht, nur mal was zum Nachdenken:

Man könnte sagen: "Lass dein Herz entscheiden!" Aber das hast du anscheinend schon.
Man könnte sagen: "Lass deine Vernunft entscheiden!" Auch das hast du anscheinend schon.

Wen möchtest du Gewinnen lassen? Ich würde tippen, das dein Herz gewinnen möchte, denn das siegt sehr oft über die Vernunft. Nur hast du uns schon so viele Argumente für eine Vernunftsentscheidung vorgelegt, dass wir dir ja schon gar keinen anderen Rat mehr geben können.

Es ist vielleicht hart zu hören, aber ich glaube, du würdest deinen Mann das Herz brechen, auch wenn es bei euch gerade nicht so rosig aussieht. Das ihr gemeinsam in die Eheberatung gehen wollt finde ich lobenswert. Ihr kämpft für euch. Und nur wenn man kämpft, kann man auch was ändern.

3 Jahre hast du den Mann jetzt nicht gesehen? Dann lass ein weiteres vergehen und prüfe deine Ehe. Und überlege noch mal gut, was du geschrieben hast. Ich glaube, du hast dir die Antwort schon selbst gegeben:

>>Ich fühle mich fürchterlich, ihm weh zu tun.<<
>>Ich will auf keinen Fall meinem Mann weh tun<<
>>Es ist sehr vernünftig mit ihm zusammen zu bleiben<<

LG
Somniator

(10) 13.12.13 - 16:40

Ich (m) war vor kurzem in einer ähnlichen Situation und kann deine Gefühle gut verstehen, deine Zerrissenheit und die Trennungsängste.

Mein Rat: nutze die Chance der Eheberatung bzw. Paartherapie! Ich habe nach der ersten gemeinsamen Sitzung gleich um eine Einzelstunde gebeten und mich der Therpeutin anvertraut. Das hat mir sehr geholfen, die Dinge klarer zu sehen und meine Gefühle einzuordnen.

Ich wünsch dir alles Gute!

  • Vielen Dank für deine Meinung. Das mit der einzelstd hatte ich mir auch überlegt, je nach dem wie die erste std verlaufen wird.

    • Ich tippe mal, dass der Rat dahin gehen wird zu kämpfen. Deine Schilderung klingt jetzt nicht so, als wäre nichts mehr zu retten, im Gegenteil. Und es steht ja auch viel auf dem Spiel, für alle Beteiligten.

      Alle Achtung übrigens, dass du es geschafft hast, den Kontakt trotz deiner starken Gefühle wieder abzubrechen, und auch, dass er das akzeptiert. Ich hatte das nicht geschafft, es brauchte den eindeutigen Rat der Therapeutin.

      • Es ist auch knapp eine Woche, dass wir einander nicht schreiben. und ich kämpfe gerade jetzt sehr damit ihm nicht zu schreiben. Bzw. Ich würde so gerne jetzt mit ihm reden.

        Er (35) will endlich Familie haben, deshalb hat er das auch selbst gesagt. Und er meinte er will sich nicht später evtl von meiner Tochter anhören, er sei an dem eheaus schuld

Hallo

immer wenn ich meinte mich zwischen zwei Männern entscheiden zu müssen, war es letztendlich keiner von beiden.Allerdings ist mir das nie in der Ehe passiert.

Du hast dich sehr früh gebunden.
Wahrscheinlich wirst du dich nicht zum letzten Mal fremd verliebt haben.
Also Ärmel hochkrempeln und arbeiten.......an deiner Ehe und an dir.
Unbedingt ehrlich sein beim Ehetherapeuten, alles andere wäre unfair und sinnlos.

L.G.

Top Diskussionen anzeigen