Mein Mann hat in Kollegin eine Seelenverwandte gefunden .... Seite: 2

        • Und was soll die TE davon jetzt mitnehmen?

          Dass du genauso bist?
          Dass du deinen Mann dennoch liebst und bei ihm bleibst?
          Dass du nur auf eine Gelegenheit wartest, um zu deinem Seelenverwandten zu wechseln?

          #gruebel

          Interessant........ Irgendwie vermisst man in deinen Schmalz die Bedeutung deines Mannes neben dir - abgesehen vom Störenfried, wenn du gerade den Seelenverwandten kontaktieren willst.

          Ich kann daran weder etwas lustiges noch etwas nachahmenswertes finden. Beneiden würde ich dich nicht.

      ich denke eher, das bedeutet leider alles.

      Es ist ihm momentan nicht wichtig, wo du dabei bleibst, es dreht sich nur um ihn und die Kollegin.

      Du störst.

      Wie du reagieren solltest, weiss ich nicht.

      Habt ihr Kinder?

      Denn, wenn es relativ einfach wäre, würde ich meinen Koffer erst einmal packen (oder seinen). Dann kann er sich Gedanken machen, was er eigentlich will, und ich mir genau so.

      Einen Mann, der sozusagen ein Zweitleben neben unserem gemeinsamen führt - hm, den wollte ich wohl nicht neben mir wissen. Damit meine ich jetzt diese Beziehung zu der Frau, die seine Kollegin UND Seelenverwandte ist. Klar hat jeder auch sein eigenes, aber DAS hätte nicht so weit kommen dürfen, finde ich. Wäre sie "nur" die Seelenverwandte, er hätte sie ruhig erwähnen können.

      Aber das Verschweigen und dich belügen, das deutet für mich darauf hin, dass da der Wunsch nach mehr besteht, bei ihm.

      Leider.

      L G

      White

      (19) 19.12.13 - 06:45

      Ich denke, es ist klar was da Sache ist.

      Ich weiß nicht was ich tun würde. Vermutlich besagte Kollegin kontaktieren, und sie fragen was abgeht.

    • Für mich sagen die Sätze und sein Verhalten, ich bleib erstmal bei dir bis sicher ist ob sie mich will, wenn nicht bleib ich eben und wenn ja super machs gut.....Sorry so seh ich das, ich kenne Ihn aber nicht, würde mein Mann sowas treiben würde er die Tür sehen, aber da war bei uns schon mehr in der Vergangenheit.....

      Sorry, meine Offenheit.
      Der Fall ist sonnenklar!
      Du bist nicht mehr der Dreh,- und Angelpunkt seines Lebens.
      Wenn du dich mit weniger zufrieden gibst, solltest du bleiben.
      Alles andere wär indiskutabel.
      Was mich stutzig macht ist dieser "anonyme Hinweis"
      Was letztendlich an den Fakten nichts ändert.

      Alles Gute

    • <- warum bekommt diese Frau rechte, die ich - blöd gesagt- nicht hab?>

      Kennst Du das Sprichwort: "Ein neuer Besen kehrt gut!"

      Ich würde das NEUE Jahr, mit einem neuen Lebensabschnitt beginnen u. zwar ohne ihn. Du bist nur noch für ihn die Frau, die die dreckige Wäsche macht u. für ihn kocht. Nicht mehr u. nicht weniger. Wenns irgendwie geht, ist der Typ weg.

      #klee #niko

      Dein Mann findet in der Frau offensichtlich etwas, das er zuhause bei Dir nicht mehr findet.

      Weil er es erst suchen müsste?

      Das ist die Frage, die Du Dir ehrlich stellen müsstest. Du solltest Dich nicht darauf verlassen, dass er sein Verhalten irgendwann ändert, sondern selbst aktiv werden. Hättest Du vielleicht schon viel eher werden sollen.

      Das Verhalten Deines Mannes kann man nicht gutheissen, aber es ist unter bestimmten Umständen nachvollziehbar und verständlich.
      Natürlich hat eine andere Frau einfaches Spiel bei einem Mann, der zuhause bspw unzufrieden ist.

      Nach einigen Jahren Beziehung kehrt halt etwas Routine ein. Ich persönlich bin ja ein erklärter Fan von Routine, da es ja nix anderes aussagt, als dass man sich aufeinander verlassen kann. Da ist nix schlechtes dran.
      Aber...
      Natürlich ist auch das Neue aufregend und verlockend. Wie sehr man sich der Verlockung hingibt ist individuell unterschiedlich.

      Dein Mann hat gerade einen Menschen gefunden, mit dem alles unkompliziert scheint, klar, die haben ja auch keinen Alltag miteinander. Aber ist das vllt gerade eine der größten Herausforderungen einer jeden Beziehung? Neben dem Alltag das Miteinander unkompliziert zu halten?

      Dein Mann rennt weg, um sich zuhause nicht kümmern zu müssen. An der Beziehung arbeiten vs alles auf dem Silbertablett serviert bekommen...
      Er sieht die Notwendigkeit für ersteres nicht, denn Du bist und bleibst ja da.

      Die Tatsache, wie ertappt er sich fühlt, und wie unbeherrscht er reagiert zeigt zumindest ein Unrechtsbewusstsein. DAS ist der Hoffnungsschimmer für Dich.
      Wenn er bemerkt, dass er da Unrecht tut (tief im Inneren weiss es das bereits), kann er sich vllt irgendwann auf das wesentliche konzentrieren.
      Die Schwierigkeit, die ich sehe ist, dass Du ihm scheinbar nicht gewachsen bist. Er hat Oberwasser, gerade jetzt, wo er durch seine Seelenverwandschaft beflügelt ist.

      Du solltest ihn in seine Schranken weisen.

      Nicht durch Verbote, sondern dadurch, dass Du ihm erklärst, wie Du Dich durch seine Aktion fühlst.

      Mach ihm klar, dass Dich diese Sachen verletzen. Mach ihm klar, dass Du offensichtlich einen Informanten auf seiner Arbeitsstelle hast, der Dir den Hinweis geschickt hat. Mach ihm klar, was ihr gemeinsam habt. Erkläre Dich, ohne ihm Vorwürfe zu machen...

      Es muss seine Entscheidung bleiben, wie er damit umgeht. Wenn er ein "guter" Mann ist, wird ihm diese Entscheidung leicht fallen.
      Wenn nicht, dann sollte sie Dir um so leichter fallen...

      Hi,

      ich sehe das leider so, dass eure gemeinsame Zukunft nun von der Arbeitskollegin abhängt.
      Will sie mehr als nur Freundschaft, bist du Vergangenheit.

      Wird nix aus den beiden, wird dein Mann wohl bei dir bleiben. Du solltest dich fragen, ob du mit der Rolle als Zweitbesetzung klar kommst.

      Ich kann nur mutmaßen, anhand deiner Andeutungen, dass er schon früher die Fühler nach anderen Frauen ausgestreckt hat. Da stellt sich die Frage, ob du nicht von Anfang an nur ein Platzhalter warst. Hört sich böse an. Ist aber nicht böse gemeint. Dein Misstrauen resultiert vermutlich auch aus diesem Gefühl heraus, dass du nicht "die Frau" für ihn bist.

      Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sofort nach Trennung schreien, aber ich finde niemand sollte die zweite Geige in einer Beziehung spielen. Da hat meiner Meinung nach jeder die Hauptrolle verdient.

      Dir alles Gute!

      Mateo

      Geile Nummer, kann man versuchen.

      1. lass dich von ihm nicht einlullen, Rhetorik hin oder her.

      2. Nutze deinen Menschenverstand und deinen Bauch und schon stehen alles Signale auf rot bei dir,

      3. Vertrauen ist immer so einen Sache wie man sie definiert, aber sie spielt die Wesentliche Rolle in einer Partnerschaft. Und das von dir aus nicht gegeben, du vertraust nicht und ich denke es ist auch nachzuvollziehen warum nicht.

      4. Du fühlst dich betrogen, kannst du auch. Die Seelenverwandte spielt eindeutig die Nummer eins in seinem Leben. Jetzt kann man fragen wie es dazu kam, wie verschlissen ist eure Beziehung, wieviel Wert legt jeder noch darauf, würde es sehr weh tun ginge er zu der anderen oder siehst du für dich dann auch neue Chancen?

      Glaubst du er würde um dich kämpfen? Stell ihm doch die Frage und sage ihm das du dich nicht mehr sicher fühlst an seiner Seite und darüber nach denkst dein Leben anders zu gestalten. Das sei zwar schwer vorstellbar ohne ihn, aber du würdest es gerne mal versuchen.

      blueH6

      Also wenn sich einer wie so ein Depp verhält würde ich ihm auch nicht vertrauen!

      Ela

Top Diskussionen anzeigen