Ich glaub ich bin in eine Frau verliebt!

    • (1) 19.12.13 - 11:32

      Hallo,
      hab länger nachgedacht, ob ich mit meinem Problem rausrücken soll, aber nun tu ichs einfach mal.
      Ich bin 42 Jahre alt, seit über 10 Jahren geschieden und hab einen fast volljährigen Sohn. In den letzten paar Jahren hatte ich kurze Beziehungen, nix wirklich Festes.

      Nun ist es so, dass ich mittlerweile ziemlich klar spüre, dass ich in eine Frau verliebt bin. Ich kannte dieses Gefühl nicht und es ist schwierig für mich zu verstehen, dass es so ist. Wir sind Kolleginnen und verstehen uns sehr gut. Sie ist solo, hat seit geraumer Zeit Schluss mit ihrem Freund und ist deutlich jünger, als ich (15 Jahre)

      In den letzten Wochen haben wir auch schon einiges miteinander unternommen, wir schreiben uns über WhatsApp sehr viel und haben uns auch schon gegenseitig besucht. Einerseits würde ich ihr gerne von meinen Gefühlen berichten, andererseits habe ich natürlich große Angst, dass sie nicht so fühlt, wie ich und sich dann zurück zieht.
      Also ich will glaube ich gar keinen Sex mit ihr, sondern nur die Nähe -oje ich hoffe ihr versteht, wie ich das meine. Echt schwierig und ich leide.

      Vielleicht sollte ich das Gefühl einfach ignorieren und hoffen, dass es irgendwann gut ist. Oder hat einer einen Tipp von Euch, ich wäre sehr dankbar dafür.

      • (2) 19.12.13 - 12:17

        Hallo,

        ich kann dir nur von mir berichten - mir ging es vor 3,5 Jahren ähnlich. Habe über eine Freundin eine Frau kennengelernt, wir haben zu zweit dann viel unternommen, anfangs war für mich klar, dass es rein freundschaftlich ist. Ich wusste z. B. auch, dass sie schonmal was mit Frauen hatte, und hatte fast schon Panik, dass sie mich anbaggert :-p

        Irgendwann hat sich dann in mir irgendwas verändert. Sie ging in den Urlaub, und ich bin fast daran zerbrochen, weil ich sie so vermisst hab.

        Jedenfalls ging es mir genauso wie dir, ich wollte Nähe, aber Sex konnte ich mir mit ihr nicht vorstellen. Ich wusste, dass ich sie liebe, aber das war echt undenkbar.

        Das änderte sich jedoch beim ersten Kuss #schein

        Mittlerweile sind wir über 3 Jahre zusammen. Ich würde nicht sagen, dass ich grundsätzlich lesbisch bin, aber mir gefallen Frauen halt auch (früher eher unbewusst) und jetzt bin ich mit einer zusammen.

        Leg die Karten auf den Tisch, du hast nicht viel zu verlieren.

        Liebe Grüße

        • (3) 19.12.13 - 12:39

          ich erzähl mal von der anderen seite.

          habe eine freundin,( im sinn von freundschaft) gesucht und gefunden. war ganz toll., perfekt, innig, viel gelacht, geredet usw.

          sie fing aber an, so bemerkungen zu machen: "mein stern" oder komplimente die eher von männern kommen.

          dann hat sie mir mal in weinlaune erzählt das sie auch frauen mag...
          im ersten moment war das ganz schön schwer für mich. ich hab ihr sehr deutlich klar gemacht das ich nie nie nie was mit einer frau als liebespartner anfangen könnte. und ihre bemerkungen nun erschreckend und abstoßend für mich sind. (fühl mich quasi angebaggert und das stört mich)

          ich glaube sie hatte sich sehr in mich verliebt. die entscheidung musste sie treffen. wir sind immer noch freundinnen, bemerkungen sind weg. es ist nicht einfach, manchmal. weil sie dann klammert und grenzen überschreitet. (wörtlich und mit erwartungen die in einer freundschaft so nichts verloren haben)

          ich rate dir, gehe sehr behutsam damit um und lass dir zeit. wer weiss was draus wird.

          Hallo und Danke für Deinen Erfahrungsbericht.

          Tja, liest sich sehr nett und ich hatte schon Herzklopfen beim Lesen.

          Ich glaube aber, dass ich noch versuche werde, mich und sie zu beobachten. Das Problem ist ja halt, dass wir Kolleginnen sind und wenn der Schuss nach hinten losgeht, dann wird es echt schwierig, auch wenn wir nicht in einem Büro sitzen.

          Aber nochmals vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

          Und Euch alles Gute.

      Sprich mit ihr über deine Gefühle.

      Du kannst viel mehr gewinnen als verlieren.

      Ich wünsche dir Glück #klee

      Hallo,
      ich war zwar noch nie in eine Frau verliebt aber ich weiß wie unglaublich 'tief' die Nähe gerade bei Kollegen gehen kann. Man sagt ja nicht umsonst wir begehren das was wir täglich sehen.
      Das Gefühl zu 'ignorieren' muss ich dir leider sagen, wird wohl nicht funktionieren, dafür bräuchtest du Abstand (was bei Kollegen fast unmöglich ist).

      Jetzt stellt sich nur die Frage genügt dir diese Art von Nähe wie ihr Sie jetzt habt (einfach gemeinsame Unternehmungen...) oder nicht?
      Solange ich nicht das 'deutlich' Gefühl hätte von der anderen Seite Signale in diese Richtung zu bekommen wäre mir eine enge Freundschaft wichtiger als den Menschen vielleicht ganz zu verlieren da sie die Gefühle eventuell nicht erwidert.
      Ja ich weiß, wer nicht wagt der nicht gewinnt, aber so ist nun mal meine Meinung.
      Vielleicht merkst du ja auch mit ein bischen Geduld und Zeit, dass aus ihrer Richtung ähnliche Gefühle kommen und dann Juhu! und Mutig voran!
      Wünsche dir alles Liebe und Hoffendlich ein Happy End!!
      LG

    • Hallo,

      also ich würde auf keinen Fall was sagen, auch wenn leiden würde. Wenn sie nicht auf dich steht kann das sehr unangenehm werden - ihr arbeitet ja zusammen!

      Warte einfach ab...

Top Diskussionen anzeigen