Richtige Entscheidung?

    • (1) 25.12.13 - 14:29

      Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum, bin heut allein zu Haus, die Kids sind beim Papa, und grübel gerade, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe:
      Ich habe mich im April von meinem Mann getrennt nach 15 Jahren, weil unsere Ehe nur noch eine reine Freundschaft war.
      Ich habe dann im August jemanden kennengelernt, dazu muss ich sagen, ich kann auch gut alleine sein, bin viel unterwegs und mache viel, und muss jetzt nicht zwingend jemanden an meiner Seite haben nach so kurzer Zeit. Das hat sich halt so ergeben, dass wir uns ein paar mal freundschaftlich getroffen haben, er war optisch zunächst nicht so ganz mein Typ, aber zwischenmenschlich finde ich ihn schon echt klasse und irgendwann hats dann gefunkt.

      Und das war so Mitte Oktober, seitdem treffen wir uns regelmässig, und er hat auch schon in die Zukunft geplant. (Veranstaltungen, Sylvester, Weihnachten) Mein Problem war irgendwie immer nur, dass er zwar einerseits in die Zukunft plant, die Bettnummer auch super ist, aber ich von seinem sonstigen Verhalten her eher das Gefühl hatte, dass grosser Einsatz irgendwie anders geht. Ich kanns nicht wirklich erklären, ich kenn das halt ein bischen anders, wenn Männer total begeistert sind. Wir kommunizieren ausschliesslich über Whats App, unter der Woche eher wenig, und er fragt dann regelmässig erst donnerstags oder freitags an, was ich am WE mache.

      Da ich nicht erst am Freitag darüber nachdenke, was ich an meinen kinderfreien WEs mache, habe ich dann in der Regel schon irgendwelche anderen Sachen vor, und wir treffen uns dann zu den Zeiten, die noch nicht verplant sind. Das macht er aber stoisch so mit. Und das ganze schleppt sich so seit Oktober dahin. Wenn wir uns treffen, ist es super, ist aber eher nur einmal die Woche, dazwischen passiert eher wenig.

      Ich war dann von Woche zu Woche genervter, und hab ihn mal direkt drauf angesprochen, dass ich das jetzt eher anders kenne von Vorgängern, und ob wir die Nummer fortführen wollten, weil das ganze ziemlich lau bei mir rüber kommt. Er war total betroffen und meinte, ne, er macht das, weil er geht sowieso davon aus, dass wir uns am WE sehen, und er würde mich halt sehen wollen und nicht nur rumtexten und er hätte einen wahnsinnigen Respekt vor mir. O.K. Danach hatte ich dann das Gefühl, er schreibt mal drei Tage ein bisschen mehr, und dann wars wieder wie üblich.

      Vorletztes WE haben wir uns dann bei mir getroffen, war auch an sich total nett. Er erzählte dann, dass er das WE vor Weihnachten nciht da ist, weil er seine Mutter besucht. Ich fragte ihn, wann wir uns mal wieder sehen, und er meinte, er dachte unter der Woche Mittwoch, er hätte aber total viel in der Firma zu tun und sagt nochmal Bescheid, obs klappt. Ich fragte ihn dann noch, ob er zu einer bestimmtem Veranstaltung mitwill, für die ich Karten besorgen würde. Er wollte mir am nächsten Tag Bescheid sagen, obs bei ihm klappt.

      Danach habe ich drei Tage komplett nichts von ihm gehört, weder hat er Bescheid gesagt, ob er mitwill, noch hat er Bescheid gesagt, ob unser Treffen am Mittwoch klappt, drei Tage totale Funkstille. Ich habe echt gedacht, der hat irgendwas, und ist total beleidigt, hab mir noch Gedanken gemacht, was das sein könnte. Am dritten Tag habe ich mal spätabends ganz verhalten per Whats App nachgefragt, dass ich mich wundere, dass ich gar nichts höre, er wollte doch wegen der Karten Bescheid sagen? Reaktion am nächsten Tag: dickes sorry, war arbeitstechnisch so eingespannt, komme gerne mit. Mir schwoll schon echt der Hals, und ich fragte ihn dann nochmal direkt, was das denn jetzt für ne Nummer wäre? Dass ich das ganz schön respektlos finde, drei Tage abzutauchen, und noch nicht mal den Mittwoch abzusagen. Wenn ihm irgendwas querhängt, soll ers sagen, ansonsten geht das gar nicht. Reaktion: ihm hängt nichts quer, er entschuldigt sich für sein Verhalten, war halt arbeitstechnisch total überlastet. Allerdings hat er es durchaus regelmässig geschafft, in Whats App online zu sein. Ich habe ihm dann mitgeteilt, dass wenn bei mir die Nummer eh schon lau rüber kommt, und er dann innerhalb der kurzen Zeitspanne, die wir uns kennen, so ein Verhalten hinlegt, muss man ja wohl davon ausgehen, dass das Interesse nicht so gross ist, und ich würde mich jetzt aus der Nummer rausziehen. Reaktion: Ne, das wär nicht so, und er will mich am ersten Weihnachtstag sehen. Ich daraufhin nur, wohl kaum, er brachte noch nen blöden Spruch und daraufhin hab ich nicht mehr zurückgeschrieben. Er hat daraufhin drei Tage später noch einmal verhalten versucht, mich anzuschreiben, und das wars. Mal davon abgesehen, dass dieses ganze Rumgeschreibsel über Whats App echt Kinderkram ist, frage ich mich jetzt, ob ich überreagiert habe, oder ob man das ganze unter ,,abhaken und weitergucken´' einsortieren soll, weil das einfach nicht die Reaktion ist, die Mann bringt, wenn er grosses Interesse hat?
      Ich muss noch dazu sagen, dass er wohl in Gefühlsdingen eher zurückhaltend ist, mir aber schon gesagt hat, die Treffen mit mir wären das Highlight seiner Woche, und dass er mich kennengelernt hat, sein persönliches Highlight 2013. Schöne Worte, aber dann so ein Verhalten? Kann ich grad irgendwie nicht einsortieren.

      • (2) 25.12.13 - 14:42

        LOL, ich frage mich gerade, wo ich das lese, ob du denselben Typen datest wie ich gerade! :-D

        Der hat es geschafft, sich ganze 2 Wochen nicht zu melden, nicht mal auf Nachfrage meinerseits, nur um dann JETZT sich zu melden, als wäre nichts gewesen (und nicht versteht, warum ich das nicht wirklich lustig finde und auch keine Lust habe, einfach so zu tun, als wäre es das normalste der Welt, sich ohne Ankündigung oder Entschuldigung einfach wochenlang tot zu stellen). #augen

        Aber dann die hochtrabenden Worte, die so gar nicht zum Verhalten passen....

        Tja, du siehst, richtig raten kann ich dir nichts, weil ich in derselben Situation stecke und auch nicht schlau aus ihm werde... Habe mich schon gefragt, ob er irgendwie evtl. zweigleisig fährt und mich nur warm hält oder er einfach nur ein Großtuer und Schwätzer ist, der nicht halten kann (und will), was er verspricht.

        Ich finde Dich gerade ausgesprochen zickig.

        Er ist offenbar nicht der Typ für große Worte, hält aber normal schon Kontakt. Dass man kurz vor Weihnachten und dem Jahresabschluss auf Arbeit alle Hände voll zu tun hat ist in vielen Firmen so, da kann man kurz aufs Handy gucken was so los ist (aufm Klo oder bei der kurzen Kaffeepause), aber macht trotzdem oft Überstunden.

        Ich würde auch automatisch vorraussetzen, dass man an den Wochenenden sich sieht und wäre eher vor den Kopf gestoßen, wenn mein neuer Freund da schon was anderes vor hätte. Ich finde ihn da schon sehr geduldig wenn er es hinnimmt, dass Du da nicht mal immer gezielt Zeit für ihn einplanst. Auch wenn nicht ausgemacht ist, WAS ihr macht würde ich doch erwarten dass Du Zeit hast.

        Wenn Dich das texten nervt, dann ruf ihn doch einfach an!

        Du scheinst selber einfach nicht verliebt zu sein, er aber sehr wohl, auch wenn er nicht der Typ für blumige Worte ist. Der Mann hat einfach eine Frau verdient, die die gleichen Gefühle hat wie er. Ihn ausgerechnet an Weihnachten so abservieren - das ist das Letzte.

        Wenn du dich nicht geändert hättest oder einfach mal durchgeatmet in näherer Zukunft, dann finde ich, ja... für ihn war es die richtige Entscheidung, dass du ihn hast gehen lassen.

        Ansonsten: lass die Zügel los... du kannst dich aufregen, dass er so ist, wie er ist... wie du ihn kennengelernt hast oder du nimmst einen neuen Lebensrhythmus mit ihm an, wenn es um Treffen mit ihm geht.
        Es ist deine Wahl, wenn dir deine Prinzipien wichtiger sind und du mehr erwartest, als er zu geben bereit ist bzw. überhaupt kann, dann war deine Entscheidung richtig.

        Oder du hörst auf, ihn zu vergleichen und auf WhatsApp zu überwachen und lässt dich völlig neutral auf diesen Mann ein - vielleicht ist es ein Reinfall, vielleicht eröffnet er dir eine neue Welt, vielleicht habt ihr einfach "nur" eine gute Zeit.

        Er ist positiv und bereit, es hängt also davon ab, was du mit seinem Angebot machst.

        • Ich dank Euch für die Antworten, ich frag mich grad ja selber, ob ich einfach zickig bin oder ob sein Verhalten gar nicht geht. Aber wie man sieht, fallen die Antworten je nach persönlicher Situation total konträr aus. Das ist auch so das Grundbild in meinem Freundinnenkreis. Das geht von ,,schiess den ab bis zu ,,der Arme'':- ) Ich werds mal komplett überdenken.

          Das Ding ist aber, das ich schon von ihm total begeistert wäre, wenn ich nicht den Eindruck hätte, das grosser Einsatz anders geht.

          • Ich denke, du möchtest einfach auf dem Silbertablett bekommen, was du selber nicht einmal gibst.

            Nicht alle Menschen sind gleich und ich denke, du spürst halt auch das deine Erwartungen jetzt nicht mehr auf die Erfüllung trifft, die du in der Vergangenheit hattest.

            Wie gesagt, du kannst diese mal weglassen und aufhören deinen Wert für ihn anhand DEINER Erwartungen zu messen oder du suchst dir jemanden, der dies erfüllen kann.

            Mein Liebhaber hat mal gesagt, dass der Beginn einer Liebensbeziehung kein Kampf sein sollte. Damals habe ich es nicht verstanden und fand wie du, dass da grosse Gesten und Einsatz sein müssen. Also, ein EroberungsKAMPF. Jetzt sehe ich das anders, dass es unheimlich viel mehr Wert ist, wenn man harmonisch und liebevoll und auch körperlich zusammen funktioniert und man einfach 5 Grade lassen kann, gerade zu Beginn, wenn zwei fremde Leben und Menschen versuchen sich aufeinander einzustimmen... auch, dass man eine gute Kommunikationskultur hat - das bezieht sich auf Unstimmigkeiten und Diskussionen und das fehlt bei dir ihm gegenüber auch ein bisschen, oder?

      Und eine Frau, die richtiges Interesse hat, wartet also drei Tage, bis sich der Typ meldet, statt selber mal Interesse zu bekunden??

      Alles klar.
      Ich glaube bei euch ist nicht nur die Schreiberei über WhatsApp Kinderkram...

      Merry Christmas!

      • Der Typ hat mir immerhin gesagt, er sagt mir am naechsten Tag Bescheid, ob er zur Veranstaltung mitkommt oder nicht. Insofern ist es wohl sein Ding, sich zu melden. Klar kann ich hinterherlaufen und nachfragen, die Frage ist nur, ob man den Ochsen zur Wasserstelle tragen muss. Ein paar Grundperformances muss Mann doch wohl beherrschen, wenn er an der Frau interessiert ist.

        • Das ist das Huhn und Ei Problem.

          Ich halte von solch zögerlichem Verhalten nix. Entweder ich bin interessiert, dann verhalte ich mich entsprechend, oder ich lasse es, wie Du es offenbar vorziehst, und bin dann gefrustet.

          Das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Du stellst Deine Entscheidung ofenbar in Frage, ich gebe Dir meine Sichtweise wieder, die Dir zumindest das Zweifeln ersparen würde... (Deswegen ist das der Weg, den ich IMMER wieder wählen würde) ;-)

          Merry Christmas!

          • Dank Dir für Deine Antwort, da ist sicherlich was dran:-) Gleichfalls Merry Christmas!

            • Du bist so mit Sicherheit auch nicht vor Enttäuschungen sicher, aber letzten Endes weisst Du wenigstens, dass Du es probiert hast.

              Denn soviel ict klar, um Einfluss auf eine Situation nehmen zu können, kann man nur sein eigenes Verhalten beeinflussen und anpassen.
              Sich darüber aufzuregen oder enttäuscht zu sein, das jemand anderes nicht wie erwartet (re-)agiert ist müßig und führt nur zu Verwirrung.

              Schöne Restfesttage noch. :-)

          Entweder ich bin interessiert, dann verhalte ich mich entsprechend...

          Richtig, von daher scheint sein Interesse nicht wirklich gegeben.

          • Und?
            Was hat man von dieser Erkenntnis?
            Die Ungewissheit, dass der Andere möglicherweise drauf angesprungen wäre, wenn die TE ihr Interesse deutlicher gezeigt hätte...

            Prima!

            Das ist so ziemlich das Blödeste, was einem da passieren kann, wenn man sich, so wie die TE hier, offenbar mehr vorstellen könnte.

            Falscher Stolz.

            Merry Christmas. ;-)

            • Das merkwürdige ist ja, je weniger ich mich gemeldet habe, je weniger ich Interesse gezeigt habe (einfach weil ich mich nicht für diese entsprechende Person interessiert habe), desto mehr wurde ich angeschrieben, angerufen, man(n) stand mit einer Flasche Wein überraschenderweise vor der Tür und all solche Sachen.
              Desinteresse scheint demnach den einen oder anderen Mann doch extrem anzuspornen. #augen

              • Kommt drauf an.
                Echtes Desinteresse vielleicht, aber aufgesetztes, ganz sicher nicht...

                Wobei, mir persönlich, wär das in beiden Fällen zu blöd.

                Eine Flasche Wein brächte ich eher zu einer Frau, die auch Interesse signalisiert hat. Aber das bin nur ich. ;-)

Ich bin ganz anderer Meinung als meine Vorschreiber.
Noch nie habe ich erlebt, dass sich jemand, der sich nur ansatzweise für mich interessiert hat, 3 Tage nicht gemeldet hat oder nur auf meine Bemühungen reagieren, anstatt sich selbst mal zu rühren.

Trotz aller Worte, die man aus ihm rauskitzelt, sprechen die Taten eine andere Sprache.
Für mich wäre die Entscheidung richtig.

BTW: Zukünftig würde ich das schreiben lassen und lieber telefonieren, das ist einfach persönlicher.

  • >>... das schreiben lassen und lieber telefonieren...<<

    Aus heutiger Sicht stimme ich Dir absolut zu.
    Aus verschiedenen Gründen haben meine Frau und ich zwar anfangs auch für gut 10 Wochen nur geschrieben, aber spätestens nach dem ersten Treffen war klar, dass ein Anruf 1. eh billiger ist und 2. man mehr infos unter kriegt, als zB in einer SMS. Missverständnisse lassen sich gleich an Ort und Stelle aufklären, bzw kommen gar nicht erst auf.

    Meine (damals noch zukünftige) Frau habe ich meist nach der dritten SMS in Folge einfach mal angerufen. Ergebnis? Heute verheiratet... :-)

(20) 26.12.13 - 05:39

Dem ist nichts hinzuzufügen!

#winke

Top Diskussionen anzeigen