ist es schwer einen neuen partner zu finden? wie war es bei euch?

    • (1) 01.01.14 - 15:03
      nicht gern allein

      hallo,

      bin seit 2 jahren getrennt. 2 kinder (8+4). in meinem bekanntenkreis gibt es einige, die direkt nach der trennung schon wieder neue partner hatten. ich weiß echt nicht, wie die das gemacht haben. und ich sehe ganz ansehnlcih aus...
      aber ich weiß, dass ich mich langsam wieder nach nähe sehne und nicht ewig allein sein möchte.

      wo und wie habt ihr eure partner kennen gelernt, vor allem frauen mit noch recht kleinen kindern sind gefragt. wie klappt das als patchworkfamilie, worauf ist zu achten?

      lg und danke

      • (2) 01.01.14 - 15:24

        Hi,

        ich kann Dir leider nicht weiterhelfen. Meine Situation ist ähnlich. Allerdings fühle ich mich überhaupt erst seit ein paar Monaten wieder wirklich frei. Wie man kurz nach der Trennung eine neue Partnerschaft eingehen kann, ist mir unbegreiflich. Ich hab soo lange gebraucht, um meine Ehe wirklich zu verarbeiten.

        Jetzt wär ich dann soweit, aber ich treffe keine Singles. Alle in festen Händen. Trennungen gibt es in meine Umfeld auch keine. Ich bin hier im Moment der totale Exot. Macht aber nichts, scheinbar möchte mir das Universum ja mitteilen, dass es (noch) nicht der richtige Zeitpunkt ist.

        Viel Glück bei der Suche.
        :-)

        Hallo,

        als ich mich trennte, wollte ich eigentlich erst mal für mich sein. Oder besser nur für die Kinder. Die jungs waren damals 2 und 4. Ich habe viel gearbeitet um für uns alleine sorgen zu können. Die freien Tage waren nur für die Kinder.
        nach einen halben Jahr bin ich mit Freunden am 25.12 auf eine Weihnachtsparty. Tzja. Wir kannten uns zu der Zeit schon einige Jahre aber an diesem Abend hat es gefunkt....das ist nun fünf Jahre her und ich sitze Auf unserer Couch in unserem Haus mit unserem gemeinsamen Sohn....alles was ich nie gewollt habe nach der Trennung.
        er ist der beste Mensch und vater für alle drei Kinder. Der erzeuger kümmert sich absolut nicht und gehört schon seid der Trennung nicht mehr zu unserem Leben.

        alles Gute

        Also, ich habe meinen jetzigen Partner einen Monat nach meiner endgültigen Trennung von meinem Ex-Mann und Vater meiner Kinder kennengelernt, da waren meine Kinder 9, 3 und 3 Monate!

        Dass war aber wirklich Zufall, wollte eigentlich erstmal alleine bleiben. war bei FB surfen und erkannte meinen Zahnarzt und ich dachte, den klicke ich mal an. Da ich Zahnarztangst hatte, war ich da aber 3 Jahre nicht mehr, also fragte er woher wir uns kennen. Wir chatteten einpaar Mal und verabredeten uns und mittlerweile sind wir im 3. Jahr! #verliebt

        Ich denke es hat viel mit Zufall zutun! Aber irgendwann klappt es sicher!

        Alles Gute

      • (5) 01.01.14 - 17:52

        Hallo,

        ich hatte eine sehr langjährige Beziehung. Dann haben wir uns getrennt.
        Ich hatte Angst, nie wieder jemanden zu finden...
        Dann habe ich aber innerhalb eines Monates über das Internet jemanden kennengelernt. Das war mein Glücksgriff und bald wir geheiratet. #verliebt

        LG

        • Habe meinen Partner auch per Zufall übers Internet kennengelernt wovon ich sonst nichts hielt.
          Aber er nahm mich mit drei Kindern und das jüngste war damals 6 Wochen alt.

          Wir erwarten nun unser eigenes Kind und heiraten dies Jahr.
          Alles kann eintreffen.
          Viel Glück.

      (7) 01.01.14 - 20:14

      Hallo,

      Ich bin mittlerweile schon 10 Jahre alleine.
      Bin mittlerweile Ende 40 und meine Kinder sind gross.

      Bisher hat es mich nicht gestört aber seit das jüngste Kind ausgezogen ist,merke ich schon wie alleine ich bin.
      Am Wochenende ist es richtig schlimm.
      Einen Freundeskreis hab ich auch nicht.
      Hab zwar zwei, drei Freundinnen mit denen ich gerade die ersten ein zwei Jahre nach der Trennung ausgegangen bin..aber die hatten da nur begrenzt Lust zu und wohl gehofft, dass ich irgendwann einen neuen Mann finde. Sie sind alle liiert und waren nie lange solo. Ich hab aber nicht mal ansatzweise jemanden kennen gelernt.

      Tja, ich habe die Hoffnung aufgegeben.
      Werde mir Hobbys suchen und mich ehrenamtlich einbringen.

      Bin auch mittlerweile zu alt und schon zu lange allein. Als Frau, die fast 50 ist, wird man von Männern einfach nicht mehr wahrgenommen.

      (8) 01.01.14 - 20:30

      Hallo,

      ich bin seit fast 8 Jahren von meinem Ex-Ehemann getrennt und seit 5 Jahren gescheiden.

      Seit dieser Zeit habe ich mit meinem zwei Kindern schon viel erlebt. Ich habe nach der Trennung mein Abgebrochenes Studium wieder aufgenommen und innerhalb von 3 Jahren auch erfolgreich beendet.

      Zuerst hatte ich eine Beziehung, die als Sextreffen anfing und in eine 2 Jährige Beziehung mündete, wobei diese eher von ihm aus ging. Da war ich noch nicht geschieden, weil sich die Sache 3 Jahre hinzog. Nach 2 Jahren hatte ich genug von ihm, weil er mich nie jemandem aus seiner Familie oder Freundeskreis vorgestellt hatte, dafür aber jedes Wochenende bei mir auf der Couch saß und Fussball oder Autorennen geschaut hat.

      Dan habe ich einen alleinerziehenden Lehrer kennengelernt, dessen Frau gestorben war, als sein Sohn 1 Jahr alt gewesen ist. Sein Sohn war mit meinem befreundet und zu diesem Zeitpunkt waren beide Jungs 11 Jahre alt. Diese Verbindung hielt 6 Monate, und ich habe sie beendet, weil er sehr viel Geschiss um sein Kind gemacht hat.

      Danach habe ich online einen Sozialarbeiter kennengelernt und habe mit ihm eine Beziehung angefangen, die ebenfalls 2 Jahre Bestand hatte. Er hatte zwar keine eigenen Kinder, seine Ex mit der er zuvor 12 Jahre zusammen gewesen ist, hatte aber eine Tochter die zu diesem Zeitpunkt 17 gewesen ist. Auch dieser Mann hatte eine Verbindung zu dem Kind, welche ich als schädlich für eine Paarbeziehung halte, sprich sie spielte die erste Geige in seinem Leben. Dazu kam später noch, dass er mit der Onlineflirterei nicht aufgehört hatte, so dass ich auch diese Geschichte beendet hatte.

      Einige Zeit später dann lernte ich wieder einen Mann kennen, Handwerker, eigenes Haus, noch nie verheiratet und schwer in mich verliebt. Diesen habe ich nach einem Jahr Beziehung sozusagen "entsorgt", weil ich fand, dass ich bei ihm nicht die Nr. 1 Gewesen bin. Siehe auch: http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4347854-hab-ihn-zum-zweiten-mal-abgesaegt/28104482 und http://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/4349175-bin-traurig/28113085

      Ich würde sagen, dass für mich schon schwer ist einen passenden Partner zu finden, weil ich lieber keine Beziehung führe, als eine die mich unglücklich macht.

      Es kommt also darauf an, wie weit Du bereit bist Abstriche zu machen.

      Wenn man Frau Eva Illouz gelesen hat http://www.suhrkamp.de/buecher/warum_liebe_weh_tut-eva_illouz_58567.html, was ich dann nach den enttäuschenden Erfahrungen getan habe, dann würde ich sagen, dass es in der Heutigen Zeit und unter den heutigen Voraussetzungen eher schwer ist einen tauglichen Partner zu finden. Die Frauen in unserer Situation, zu unserer Zeit in unserem Kulturkreis müssen Abstriche machen beim Thema Treue, Engagement des Mannes, Aussehen, Bildung und Qualität der Beziehung.

      Also kommt es für dich darauf an, wo du bereit bist zurück zu stecken, dafür aber nicht ohne Partner da zu stehen.

      (9) 01.01.14 - 21:22

      Hallo,

      am am 14.01. wäre ich seit 5 Jahren Single. Wäre, denn seit gestern bin ich es nciht mehr.

      Dieses Gefühl sich nach Nähe zu sehen kann cih sehr gut nachvollziehen. Die Nähe hat mir sehr gefehlt die letzten Jahre.

      Kennengelernt habe ich ihn durch Zufall, es ist der Stiefsohn meiner besten Freundin. #hicks Wir kennen uns jetzt seit gut 1,5 Jahren. Da mein sohn oftmals dabei war kennt er ihn auch, was das ganze (hoffentlich) unproblematischer macht.

      Wie und ob es als Patchworkfmilie klappen wird, wird sich zeigen. Auch wenn er schon sagte das er sich freuen würde die Vaterstelle bei meinem Sohn auszufüllen. Bisher hat er keinen (sein Vater kümmert sich nicht und hat ihn nie gesehen).

      Wichtig ist in meinen Augen darauf zu achten wie der Mann auf das schon vorhandene Kind reagiert. Meine Freundin hate da gerade einen richtigen Griff ins Klo gehabt, der Mann hatte 0 Intresse am Kind und empfand es als störend. Dann lieber Single sein.

      Ich würd die Hoffnung nicht zu früh aufgeben. Dein Prinz wird auch noch kommen. Meist dann wenn mans nicht erwartet. #liebdrueck

      Lg Happy :-)

      • (10) 01.01.14 - 21:31

        [... Beitrag vom urbia-Team editiert]

        • (11) 01.01.14 - 21:45
          Frisch verliebt

          Gehts noch? #kratz

          Du weißt weder wie alt ich bin, noch wie alt er ist oder seine Stiefmutter.

          Und was hat das denn mit Inzest zu tun? Ich bin in keinster Weise mit ihr verwand.

          Auch so. Und meine Freundin und ich Mann freuen sich sehr darüber das wir zusammen gekommen sind. :-p

          • (12) 01.01.14 - 21:51

            [... Beitrag vom urbia-Team editiert.]

            • (13) 01.01.14 - 21:57
              Frisch verliebt

              Was hat das mit Inzest zu tun? Weißt du überhaupt was für einen stuss du da redest? #klatsch

              Und es ging von IHM aus, nicht von mir oder seinen Eltern.

              [...Beitrag vom urbia-Team editiert. Bitte bleibt höflich]

              • (14) 01.01.14 - 22:36

                Ich finde es eklig, weil es die Generationen- und Inzestgrenzen überschreitet.

                • (15) 01.01.14 - 22:39
                  frisch verliebt

                  Wieso Generationsgrenzen? Er ist mir vom Alter her näher als sie.

                  Noch nie auf die Idee gekommen das man auch mit etwas älteren als man selbst ist befreundet sein kann?

                  Vor allem ist sie seine STIEFmutter, nicht seine leibliche. ;-)

                  • (16) 01.01.14 - 22:54

                    Eben - Generationsgrenzen

                    Ich würde nie auf die Idee kommen, die Freundinnen meiner Stieftochter zu vögeln.

                    Außerdem bin ich der Meinung, dass ein Junger Mann nicht in die Rolle eines Ersatzpapas gedrängt werden sollte, der Junge hat keine Ahnung, was da auf ihn zukommt. Da müsste sein Vater einschreiten aber anscheinend werden diese Genzen bei dieser Familie nicht geachtet.

                    Na dann viel Spass zusammen!

                Aber dass die beste Freundin vielleicht 50 ist, die TE 30, der Stiefsohn im passenden Alter, das kommt einer Bratze nicht in den Sinn, oder?

                Da wäre dann weder eine Generation dazwischen, und bei Freunden gibt es ohnehin keinen Inzest, aber wie gesagt, Bratzen und so.

                Du willst doch nur stänkern, weil sonst nix los ist. Geh mal weg, geh raus an die Luft.

                Das tut dir gut, dem Forum auch.

                White

                (20) 02.01.14 - 19:10
                Google mal nach!!!

                ähm Inzest ist mal was ganz anderes, schlags mal nach!!! Ist ja schön und gut das du Probleme damit hast aber so einen Schwachsinn zu schreiben ist echt schäbig!!!

                Mei wenn die Freundin 50 ist, sie wg. mir 40 und der Sohn evtl. 25 dann wäre das doch nicht schlimm!!!

                Worüber sich manche aufregen unfassbar

                • (21) 03.01.14 - 19:11

                  Fast ;-)

                  Meine Freundin ist Angang vierzig, ich Anfang 30, er Mitte 20. #schein Also nicht mal ein so extremer Altersunterschied zwischen ihm und mir.

                  Komisch, wenn der Mann ein Stück älter ist, ist das ok, aber wehe es ist anders rum. #kratz

                  Aber schon schräg das hier drauf rum gehackt wird weils der STIEFsohn meiner Freundin ist. Wenn ich jetzt geschrieben hätte Sohn eines befreundeten älteren Pärchens (er ist Mitte 50), ob es dann wohl auch so ausgefallen wäre? #gruebel

                  • Hi,

                    wäre besser gewesen, wenn Du die Freundin erst gar nicht erwähnt hättest#schein

                    Was den komischen Beigeschmack ausmacht ist die Situation, dass er seine Eltern besucht, und dann dort im sozialen Umfeld der "Alten" eine Partnerschaft eingehen will.

                    Das lässt auf eine mangelnde Ablösung von der Rolle als Kind schließen, denn normalerweise geht ein autonomer junger Mensch los, hat seine eigene Freunde die viel cooler sind als die der "Alten".

                    Da gibt es im Normalfall eine natürliche Grenze, die verhindert, dass er sich mit der Freundin der Stiefmutter einlässt. Dafür sind die Mädels aus seiner Peergroup da. Und so betrachtet ist es keineswes normal und gesund, wenn er beabsichtigt mit Dir eine Partnerschaft einzugehen.

                    Wünsche Dir trotzdem alles Gute.

                    • (23) 03.01.14 - 20:23

                      Oder zumindest weg gelassen hätte das es der Stiefsohn ist. :-p

                      Aber auch an dich: Was ist denn jetzt so schlimm am Altersunterschied? Es sind 6 Jahre, was nun nicht SO ungewöhnlich ist, nur halt meist anders rum.

                      Btw er wohnt bei seinem Vater und kam mit diesem zur Feier bei meiner Freundin. Ob wegen mir oder weil er da Lust zu hatte, weiß ich allerdings nicht.

                      • Hi,

                        den Altersunterschied finde ich nicht schlimm. Eher, dass er keinen eigenen Freunde hat, mit denen er feiern geht. Und wenn Du das jetzt so schreibst, auch dass er nicht selbständig wohnt und jetzt hat er auch noch eine Partnerin aus dem Freundeskreis seiner Eltern. Sehr merkwürdig das. Sind die Eltern Bauern? Dann würde ich das noch verstehen, bei den Landwirten läuft das noch etwas anders ab als im Rest der Bevölkerung.

                        Ich glaube Du musst ganz arg aufpassen, dass er nicht Dein zweites Kind wird. Ein autonomer selbständig denkender und handelnder Mensch schient er ja nicht zu sein.

                        Drücke Dir aber die Daumen, dass er ein guter Mann ist und ihr beide glücklich werdet.

                        Und wenn nicht, dann geh öfter mal auf die Piste. Da kann auch eine Alleinerziehende jemanden kennenlernen. Es muss nicht immer das heimische Wohnzimmer sein.

                        • Du hat in deinen Beiträgen zu diesem Thema recht seltsame Ansichten geäußert.

                          Aber das

                          >>>Sind die Eltern Bauern? Dann würde ich das noch verstehen, bei den Landwirten läuft das noch etwas anders ab als im Rest der Bevölkerung.<<<

                          ist ja wohl das Allerletzte.

Top Diskussionen anzeigen