Kumpeltyp

    • (1) 02.01.14 - 12:52
      kumpeliinchen

      Hallo,

      Vielleicht kennen es einige von euch hier auch und mich macht es schon echt verrückt.
      Es ist egal wen ich kennen lerne, ich bin immer der "Kumpeltyp" für alle .. ok ich steh nicht so auf den ganzen "Weiber kram", trinke gerne mal ein Bierchen, guck mit Kollegen Star wars, tackel mich nicht auf und trag gerne gemütliche Klamotten, was nicht heißen soll das ich nichts aus mir mache, ich bin sportlich und gepflegt nur halt fast nie geschminkt oder in mega schicken Klamotten.
      Ich habe gemerkt das genau dieser Stil oft dazu führt das ich als guter Kumpel abgestempelt werde ..

      Ändern will ich mich auf keinen Fall aber kennt ihr das ? Und gibt es denn auch Männer die genau den Typ Frau suchen ? Ich hab es schon fast aufgegeben :/

      • Klar gibt es die. Nicht jeder Mann steht auf Styling und typischen Frauenkram.

        Im Gegenteil. ;-)

        Gruss
        agostea

        #winke

        ich versteh dich ganz gut, bei mir ist es sehr ähnlich...
        Ich habe seit dem Teenie alter fast nur Jungs als Freunde, gehen zusammen in die Kneipe zum Fussball und Bier ist mir auch lieber als so nen schlabber Cocktail...
        Allerdings hatte ich damals schon ein paar dabei die mehr wollten, ich glaube schon das einige Männer eine Kumpelfreundin auch gut finden...

        Bei mir und meinem jetzigen Freund war es Anfangs auch nur die Kumpelschiene und haben uns nur getroffen um was trinken zu gehen mit Freunden und solche Geschichten bis mehr draus geworden ist...

        Der richtige mag dich so wie du bist ;) und findet deine Art toll...

        Der Unterschied zwischen uns ist da nur, ich mach mich gerne hübsch, also nicht aufdonnern sondern Puder, Mascara, Haare nett und fertig...
        Tussi allüren sind bei vielen Männern auch nicht so gern gesehen hab ich die Erfahrung gemacht

        HM, also das Problem kenne ich nicht. Ich trage schon sehr weibliche, figurbetonte und schicke Klamotten und schminke und style mich sehr gerne. Ich hasse Bier und wenn ein Mann mich ansieht, dann merkt er, dass er eine Frau und nicht seinen Kumpel vor sich hat.

        Man muss ja nicht gleich wie ne Obertussi rumlaufen, sich übertrieben anmalen oder nur mit Röcken durch die Gegend rennen, aber wenn man nur jeden Tag ungeschminkt und mit Schlabberklamotten und Turnschuhen rum läuft, dann kann es schon passieren, dass es so endet.

        Weibliche Kleidung muss ja nicht unbequem sein, man kann auch mit einer sexy Jeans, T-shirt und Sneakers weiblich aussehen.

      • auf welchen Typ Mann stehst du?

        auf den eher Kumpelhaften, legeren? oder den gestylten? den Macho?

        ich frage, weil man doch oft von Anfang an irgendwo ausstrahlt, ob man für das gegenüber überhaupt zu haben ist oder nicht. wenn du jetzt zb auf große machos stehst die ihrerseits nur auf püppchen abfahren hast du natürlich schlechte Chancen!

      • (8) 02.01.14 - 13:47

        Ich steh dann doch eher auf dem Kumpel Typ. Mit dem man reden kann, Spaß haben kann etc der einen so akzeptiert wie man ist. Ich will mich ja auch für niemanden verstellen oder einen Mann haben der mehr Zeit vorm Spiegel verbringt als bei mir und mich als "vorzeige püppchen" präsentiert :)

        Ich lauf ja auch nicht im schlabber look rum, da ich nach der Geburt meiner Tochter wieder mein altes Gewicht/Figur habe trage ich auch gerne Figur betonte Sachen. Mir ist es auch sehr wichtig gepflegt auszusehen, sowas wie make up benutze ich nur sehr ungern, erstens bin ich grotten schlecht im schminken :P und zweitens finde ich mich im natura look einfach am besten und fühle mich wohl.

        • Na denn, wohl fühlen und nicht verstellen ist eh schon ein sehr guter Ansatz! :-)

          leider kommt der richtige Partner halt nicht auf Knopfdruck, aber hast du zb schon Singlebörsen etc probiert? ist zwar auch viel Schrott dabei, aber im erweiterten Freundeskreis gibt es zwei Paare die sich so kennengelernt haben.

          viel mehr als hoffen, offen sein und trotz allem dein Leben zu deiner Zufriedenheit auch ohne Partner einrichten kannst du leider eh nicht tun.

          alles Gute! vielleicht wird ja 2014 dein Jahr :-)

    Für jeden Topf findet sich irgendwo und irgendwann ein Deckel. Und warum soll aus kumpelhafter Freundschaft nicht auch Liebe werden können?!

    VG
    Rose

    (11) 02.01.14 - 14:41

    Also ich mag auch lieber leger und natürlich. Wenn sich eine aufgestyltes Püppchen erst abends mühevoll abschminken muss und man sich anschließend fragt, wer hat diese fremde Frau in mein Schlafzimmer gelassen … neee.

    Ich stufe die Mädels auch eher unter "natürlich" ein. Logisch, dass meine Frau diesem Typ entspricht. Sie trinkt auch mal gerne ein Bierchen (wenn ich auch eher auf Alkohol verzichte) und kommt bei Männern wie auch Frauen gut an.

    Also bleib so wie du bist kumpelinchen!

    LG
    Somniator

    Tolle Beiträge.
    Wenn man sich schminkt, ist man eine "Tussi", und "Tussis" trinken kein Bier. Wenn man Bier trinkt, ist man unweiblich. Dann ist man nicht mehr als Frau erkennbar, sondern wird für einen "Kumpel" gehalten - und Kumpels sind automatisch asexuell.

    Was ist eine "Tussi"? Reicht es, Cocktails zu mögen? Muss man Highheels nur besitzen oder auch regelmäßig tragen? Ist ein "Kumpel", wer mindestens einmal die Woche ungeschminkt aus dem Haus geht? Kann man gleichzeitig "Tussi" und "Kumpel" sein?

    Mädels, hört ihr euch mal selber zu?
    Ob man Bier mag oder nicht, hat absolut nichts mit der äußeren Erscheinung zu tun - und auch nicht damit, wie man wahrgenommen wird. Man kann in Jeans und Schlabberpulli ungeschminkt rumlaufen und bleibt trotzdem eine Frau - und es ist doch tatsächlich möglich, sich am nächsten Tag in Rock und Highheels zu werfen. Man hat trotzdem noch dieselbe Persönlichkeit! Krass, ne? Es gibt doch tatsächlich Menschen, die mehrere Outfits im Schrank haben! Deren sexuelle Identität nicht vom Getränk abhängt und die sich nicht betont sexy kleiden müssen, um als Frau wahrgenommen zu werden (tut mir leid, wer das nötig hat. Ich sehe auch ohne "sexy Jeans" nicht wie ein Mann aus).
    Man kann übrigens Kumpel sein und trotzdem - vor allem für sich selbst! - attraktiv. Man kann sogar Bier trinken mit seinen Kumpels und dabei einen Rock tragen! Wild, ich weiß! Die totale Anarchie!
    Was sollen diese bescheuerten Rollenfestlegungen, die sich dann auch noch an völlig nichtssagenden Vorlieben festmachen? Habt ihr es so nötig, euch über Äußerlichkeiten zu definieren? Müsst ihr unbedingt andere Frauen mit Begriffen wie "Tussi" und "nicht als Frau erkennbar" runtermachen, nur weil IHR es anders handhabt? Ist euer Selbstwertgefühl derart fragil?

    Meine Fresse. Emancipation still has a long way to go.

    (15) 02.01.14 - 17:00

    Das wollte ich mit dem Beitrag auch nicht sagen :) sondern eher nur aufzeigen wie es bei mir gerade in der Situation ist. Um Gottes Willen wollte ich hier nicht verallgemeinern :)

    • Ich bin gar nicht auf deine konkrete Problemstellung eingegangen, fällt mir grad auf - sorry. Die "sexy Jeans" waren echt zuviel.
      Also. Erstens denke ich, ein Mann, der dich nur wahrnimmt, wenn du Brust und Hintern präsentierst, mit dem wärst du nicht glücklich, offenbar hast du ja ganz andere Prioritäten, was dein Äußeres angeht.
      Und dann rate ich einfach mal ins Blaue: Es liegt nicht an deinen Klamotten, nicht an deinen Vorlieben, sondern an den Leuten, mit denen du dich umgibst und der Rolle, die du in dem Moment spielst. Du bist dann im Kumpel-Modus. Deswegen sind sie ja so gerne mit dir zusammen.

      Erstmal kannst du das durchaus als Kompliment nehmen! Du weißt, du bist sozial kompatibel. Und dann ist es vielleicht ganz hilfreich, wenn du mal aus dem Kumpel-Modus rausschlüpfst und Interesse signalisierst. Woher soll dein "Love Interest" sonst wissen, dass du ihn "mehr" magst, wenn du mit ihm umgehst wie mit jedem anderen deiner Freunde auch? Hast du das schon mal konkret probiert? Oder wartest du darauf, dass er anfängt?

Huhu du Liebe!

Das ging mir ganz genauso! Ich war schon in der Grundschule die, die die Jungs im Schnee eingeseift hat und nicht kichernd weggelaufen ist. In der Pubertät sagte mal ein Schwarm zu mir: "Dein Charakter und das Aussehen von Soundso. Das wäre perfekt." Und rate, für wen er sich entschieden hat! Das tat sehr weh und ich hatte auch große Komplexe deswegen. Je älter ich wurde, desto mehr, wurde "mein Typ" allerdings geschätzt. Jetzt bin ich verheiratet und mein Mann würde mich am liebsten immer in Kapuzenpulli und Sneakers sehen. Ich muss mich mit Mitte 30 nicht schminken, weil ich genug Ausstrahlung habe und da fällt es gar nicht auf, dass ich auch gar nicht weiß, wie das geht. ;-) Ein weiterer Vorteil: Ich komme immer noch super mit Männern im Allgemeinen klar. Ich sage, was ich denke und was ich will und das Kennenlernen der besten Freunde meines Mannes fand nackt in der Sauna statt. Meine Weiblichkeit kommt von Innen und nicht durch Äußerlichkeiten wie Schminke, Kleidung oder "Getue". Meine Sportlichkeit schenkt mir allerdings eine gute Figur. ;-)

Halte durch! Der Richtige wird dir noch begegnen. Ich bin mittlerweile unglaublich froh, dass ich mich nicht mehr verbiege. Als ich Anfang 20 noch dachte, ich muss mich den Bedürfnissen der Männer anpassen, hatte ich die furchtbarsten Beziehungen.

Alles Gute!#winke

Ich finde, das hat so viel von Klischee was hier geschrieben wird und mal ehrlich...die meisten Frauen haben doch nicht nur einen Stil den sie durchgängig tragen, oder?

Ich steh' auf Frauen, die sich der Situation entsprechend zu kleiden wissen.

Meine Ex-Frau war auch so ein Typ. Auf dem Spielplatz mit Jeans, Shirt und Ballerinas, im Job im Hosenanzug und abends je nach Örtlichkeit (club oder Sofa) entsprechend gekleidet.

Ich mache mir überhaupt keinen Kopf wenn ich auf dem Spielplatz Frauen sehe die einen Parka tragen, Jeans und Stiefel, wäre da jemand mit Mini und High Heels unterwegs wäre ich eher amüsiert. umgekehrt beim Ausgehen...wenn mir da jemand komplett ungeschminkt in Turnschuhen und weißem Sportshirt gegenübertritt dann frage ich mich eben was sie an dem Abend erleben will oder ob sie auf dem Weg zum Sport nur einen kleinen Abstecher gemacht hat.

Man muss seinen Typ nicht völlig aufgeben nur um ein bisschen ansprechend aufgemacht zu sein.

<<<Und gibt es denn auch Männer die genau den Typ Frau suchen ? Ich hab es schon fast aufgegeben :/
<<<

Ja gibt es.
Der bekannte Fußballtrainer mit den Haarverpflanzungen soll gesagt haben:
"Ich habe meinen besten Kumpel geheiratet und der sieht auch noch aus wie gemalt"

<< Und gibt es denn auch Männer die genau den Typ Frau suchen ? >>

Ja. Gib nicht auf.

<<< Und gibt es denn auch Männer die genau den Typ Frau suchen ?>>>

Ja....absolut !

Huhu, ich bin auch eher so ein Typ Frau wie Du. Ich bin eine Antidame, wild, offen, laut, sportlich, selbstbestimmt usw. Frauen wir wir brauchen eben selbstbewusste Männer die sich keine durchgestylte Frau suchen um sich selbst aufzuwerten und nicht gleich erschrecken wenn man ein Bier trinkt statt nen Prosecco :-p Es gibt definitiv Männer die sich für Frauen wie uns interessieren. Ich hatte bevor ich meinen Mann kennenlernte schon auch Auswahl und würde angesprochen aber die meisten Männer sprangen doch eher auf meine Freundinnen im Minirock an. Aber die Männer die meine Freundinnen angesprochen haben, waren auch nicht das wonach ich geguckt habe. Meistens habe ich dann die Männer ausgesprochen die mich interessiert haben und hatte da auch immer Glück. Nun bin ich schon lange vergeben und alle Freunde von meinem Mann beneiden ihn um mich weil er es so leicht mit mir hat. Ich zicke nicht rum, ermuntere ihn seine Hobbys auszuleben, bin für jeden Spaß zu haben, habe kaum Hemmungen usw. Aber die Männer haben auch genug Erfahrungen mit Frauen gemacht die kompliziert sind und 10 Stunden vor dem Spiegel brauchen.

Ich kleide mich aber auch inzwischen hin und wieder mehr als Frau. Ich bin inzwischen aber auch älter geworden, brauche den Business Lok hin und wieder im Job und genieße es auch mal Frau zu sein und mich schick zu machen. Wobei ich sicher nie eine Dame werde #rofl

Gib nicht auf. Genau das was Du bist, kann das sein was Dir zu einer glücklichen Beziehung verhilft. Mein Mann ist nicht nur mein Liebhaber sondern auch mein bester Freund. Und das macht sicher einen großen Teil unserer glücklichen Ehe aus.

Top Diskussionen anzeigen