Gedanken dauernd fremd zu gehen

    • (1) 02.01.14 - 16:59
      fragezeichen41168

      Hallo, ich habe ein Problem und vielleicht ist es einen von euch einmal genau so ergangen. Ich bin jetzt 10jahre mit meinem Freund zusammen. Als wir zusammen gekommen sind, war ich 17. Mit 20 das erste Kind. Wir haben 3 Kinder und es wird keines mehr folgen. Ich verbitte mir auch blöde Anspielungen darauf! Ich mag meinen Freund sehr. Er ist der Vater meiner Kinder, er ist jetzt schon lange das, was zu meiner Familie gehört. Trotzdem denke ich dauernd daran einmal fremd zu gehen.
      Ich bin nicht mehr verliebt, aber trennen würde ich mich niemals. Wir hatten schon immer irgendwie eine untypische Beziehung und vor meiner ersten Schwangerschaft, wollte ich mich auch schon trennen. Aber dann die Schwangerschaft und wie gesagt, ich möchte dass meine Kinder eine Familie haben und er ist ein lieber Mensch.
      Ich war bis jetzt immer treu,aber ich merke, wie ich andauernd daran denke und auch mich beim ausgehen anders verhalte.

      kennt das jmd?

      • Hey,

        Du sagst du magst ihn sehr und liebst in nicht mehr .. wie ist es bei ihm ? Seid ihr beide im laufe der Jahre "Freunde" geworden oder liebt er dich noch ? Wenn ja, warum willst du dich nicht trennen ? Weiß dein freund welche Gefühle du hast ?

        Rede offen und ehrlich mit ihm alles andere wäre echt mies. Ich verstehe nicht warum du bei ihm bleibst erstens ist es ihm gegenüber echt unfair und zweitens wer weiß was du verpasst, vielleicht den Mann mit dem du für immer zusammen sein willst. Das du darüber nachdenkst fremd zu gehen finde ich jetzt nicht so schlimm, solang du es jetzt noch nicht getan hast. Rede mit deinem freund das hat er doch wohl verdient. Wie würdest du dich denn fühlen wenn dein Freund sowas in einem Forum postet anstatt mit die zu reden ....

        • (3) 02.01.14 - 17:15
          fragezeichen41168

          Ich weiss genau,dass er das nicht verstehen würde und dass ausser dass er verletzt ist, nichts besser werden würde.
          ich kann mich nicht trennen, da der Kleine gerade mal 2 wird. Weil ich zur Zeit Hausfrau bin und der Kleine noch nicht Kita geht, weil ich ohne nichts da stehen würde und wir nicht soviel Familir haben, die mir beistehen kann.

          meine mutter ist vor 8 jahren an krebs gestorben, sie war gerade mal 42 jahre alt. Mein vater arbeitet dauernd und hat genug probleme mit seiner freubdin und auch keine lust mir zu helfen. Aber das ist ja jetzt nicht das thema. Es geht einfach nicht mich zu trennen

          • Ok, kann ich irgendwo verstehen. Ich habe eine Tochter habe mich aber direkt getrennt. Dazu kann ich dir nur sagen das keine Mutter mit Kind ohne nichts dastehen wird, es gibt aufjedenfall genug hilfen hier in Deutschland :) aber vielleicht ist es auch nur der Alltag der euch eingeholt hat, das Gefühl das du was verpasst etc aber daran kann man arbeiten. Neuen schwung in die Beziehung bringen, miteinander reden. Du musst ihm ja nicht sofort von deinem fremd geh Gedanken erzählen. Sondern eher das du wir wünschen würdest das ihr eure liebe wieder auffrischt und da gibt es viele Möglichkeiten. Du willst ihn ja anscheinen auch nicht verlieren dann mach ihm das deutlich. Oder mach doch einfach mal den ersten Schritt mit einer besonderen Überraschung.

            • (5) 02.01.14 - 17:51
              fragezeichen41168

              Ich lebe in italuen, nicht deutschland ;)

              ich weiss nicht, irgendwie hab ich das gefühl, dass ich gar nicht mehr will, dass es besser läuft. Ich küsse ihn nicht mehr, ich finde ihn nicht mehr anziehend-sexuell und wir haben echt nur mehr sex wenn ich vir geilheit (sorry) schon fast pickel bekomme! Manchmal glaube ich dass ich ihn als meinen vater sehe, er ist fast 10jahre älter als ich.

              er kann nicht an der beziehung arbeiten, glaub mir. Er ist da sehr verkorkst und onstabil. Verträgt keine kritik und kann probleme nicht bereden, alles sehr kompliziert und ich kann echt nicht alles aufzählen.für ihm gibt es seine hobbyverein,seine arbeit und dann uns. Und das in dieser reihenfolge. Aber es ist eh schon besser gworden damit

      Wie sieht das denn dein Freund? Ist er glücklich und zufrieden?

      Du hast vermutlich das Gefühl, etwas verpasst zu haben und zudem hat sich der Alltag bei euch breitgemacht. Ein ziemlich normales Phänomen.

      Warum muss es gleich fremdgehen sein? Finde ich generell unfair, jemanden der eigentlich lieb ist und den man nicht verlassen möchte, zu belügen und zu hintergehen. Womit hätte er das verdient?

      Hast du mit ihm mal gesprochen, wie ihr eure Beziehung beleben könntet, wie du dich wieder sexy und begehrt fühlen kannst? Ein gemeinsamer Clubbesuch z. B. Dabei musst du nicht gleich mit jedem Anwesenden losziehen. Vielleicht genügt die Location, um euch neuen Schwung zu verleihen. Alles Weitere müsstet ihr untereinander ausmachen. Vielleicht ist dein .freund ja nicht abgeneigt.

      (8) 02.01.14 - 18:29
      ichfindedasganznormal

      Hey

      Ich finde deine Gefühle ganz normal! In einer sehr langen Beziehung ist das Gefühl des extatischen Begehrens irgendwann weg...man kann trotzdem eine schöne Beziehung und Familie haben.

      Tja: du hast nun verschiedene Möglichkeiten
      Variante 1) Du holst dir das was du brachst von jemand anderem und hälst schön die Klappe ...
      Variante 2) Du trennst dich und bist dann frei für alles was du suchst
      Variante 3) Du schlägst eine Art "offene" Beziehung vor (kann auch nach hinten losgehen...)

      Variante 4) Du verkneifst dir alles und bleibst treu ... und träumst weiterhin von leidenschaftlichen Begegnungen

      Egal welche Variante du wählst....vtl. ist das ja ein guter Anlass für dich, mit deinem Mann gemeinsam herauszufinden, was ihr tun könntet, um die Beziehung wieder in Schwung zu bringen ?!?

      Viel Spaß bei allem :-)

      LG

      • (9) 02.01.14 - 19:09

        Danke dir, für deine tolerante antwort! Diese 4varianten spielen schon seit einem jahr in meinem kopf rum. Und irgendwie tendiere ich dazu es zu einfach mal zu probieren. Ich fühle mich total leer. Nichts kann mich so richtig erfreuen. Aber das ist auch wieder ein anderes thema.
        ein paar varianten (zb offene beziehung, kann ich knicken,er möchte das nie) variante trennen, ist auch sehr kompliziert, und das nicht nur für mich sondern für ihn, für die kinder,für alle einfach. Gibt nur so weiter machen oder es wirklich mal machen ?!

        • (10) 02.01.14 - 20:01
          ichfindedasganznormal

          Also so wie du schreibst, glaube ich schon, dass du nur die beiden Varianten hast (die anderen hast du schon für dich ausgeschlossen)
          Also einfach mal versuchen oder alles genauso lassen wie bisher...

          Ich denke, wenn du in eine entsprechende Situation kommst wirst du wissen für welche Variante du dich entscheidest. Egal wie, lebe dann mit den Konsequenzen (sofern es welche gibt)...
          Ist immer einfach zu sagen, entweder 100 % treu oder Trennung- finde ich nicht zeitgemäß, ich finde , dass muss jeder (und auch als Paar) für sich entscheiden, wie er leben kann und möchte und wie er auf Dauer glücklich sein kann. Ganz sicher ist das auch Typabhängig.

          Bin mir aber völlig sicher, dass das nichts mit "liebesfähigkeiten" zu tun hat, sprich: "wenn du das so und so machst, dann liebst du nicht richtig"

          Hör auf dein Gefühl--- gibt es denn jemand konkretes, mit dem du mal Lust hättest oder ist das einfach nur so ein Gedanke... und übrigens: Die Gedanken sind frei !

          • (11) 02.01.14 - 20:49

            Ich denke genau wie du! Es war nie entweder schwarz oder weiss, das ist nur das was sich die gesellschaft für jeden ausgedacht und das wonach menschen verurteilen. Finde du hast ein tolerantes und kluges denken. Nur interessehalber,um zu sehen ob ich mit meiner vermutung richtig liege, bist du ein mann oder eine frau? Jein, also zu silvester hab war ich mal echt blau, und hab einen alten kolleg meines freundes getroffen, mit dem ich kurz bevor ich mit meinen jetzigen zusammen gekommen bin, etwas hatte. Auf alle fälle hatte ich schon meine gedanken und ich hab ihn auch extrem angebaggert. Mir ist das ganz peinlich.

            • (12) 03.01.14 - 18:26

              hehe, ich bin eine Frau.......

              U diese Einstellung hatte ich auch nicht immer...die hat sich erst im Laufe der Jahre und der Beziehung entwickelt .....

      Nein, ich finde diese Gefühle auch in einer langen Partnerschaft nicht normal, auch wenn ich mit Deinen Lösungsvorschlägen absolut konform gehe.

      Mit meinem Ex war ich fast 20 Jahre zusammen. Natürlich gab es immer Phasen in denen die Zweisamkeit durch Alltagsprobleme in den Hintergrund gedrängt wurde, aber im Großen und Ganzen kann ich Dir sagen dass ich ihn bis auf die Schlussphase immer geliebt und sexuell begehrt habe.

      Ich habe bei der TE viel eher den Verdacht, dass sie mit dem Ersten direkt eine Familie gegründet hat und ihr schlicht die sexuelle wie emotionelle Erfahrung von wirklicher tiefer Liebe fehlt.

      Traurig ist das, ganz furchtbar traurig!

      Pina

      • (14) 02.01.14 - 19:29

        Es war nicht direkt der erste, hatte schon ein wenig erfahrungen gemacht und ne zeit lang gehaust, aber ja es war früh und überraschend und hart,aber ich liebe meine kinder.

        ich weiss nicht ob es normal ist,keine ahnung, kann und ich will über solche intimen und pikanten details nicht mit familie bzw freunde reden.

        wie meinst du das mit traurig? Meinst du damit dass ich so abscheulich bin mit meinen gedanken?

        • Nein, das meine ich nicht, gar nicht!

          Ich finde es nur traurig, das Du durch Dein Ausharren in liebloser Beziehung wohl nie wahre Liebe und lebenslange sexuelle Erfüllung kennenlernen würdest .

          Das finde ich traurig! Und das ist mit nichts vergleichbar, vor allem nicht mit der Liebe einer Mutter zu ihren Kindern, denn die gehen eines Tages ihren Weg. Die Leere in Deinem Leben wird bleiben. Die Ironie des Ganzen jedoch ist: Mit ein wenig Mut könnest Du alles haben: ein erfülltes Leben UND Deine geliebten Kinder

          Pina

          • (16) 02.01.14 - 20:54

            Nein, die beziehung ist nicht lieblos. Sondern eher familiär und nicht mehr so sexuell. Er nervt mich schon und ich bin froh wenn ich abends raus komme und verschnaufen kann vom familienstress.

            ich könnte ihm jetzt nicht verlassen und ich denke auch dass es zu überstürzt und nicht richtig wäre. Aber ich glaube nicht dass er meine grosse liebe ist

Hallo!

Meine Gedanken dazu:

Gut das du es noch nicht gemacht hast. :-)

Du bist mit deinem Freund 10 !!! Jahre zusammen, da ist man nicht mehr verliebt, wie am Anfang. Ist da bei dir noch Liebe? Gefühle? (nicht mit den Schmetterlingen verwechseln)

Der Alltag ist bei euch schon lange da. Beruf, Kinder, Haushalt, da geht es drunter und drüber.

Mein Vorschlag: Werde dir klar, was Dir fehlt. Und dann rede mit deinem Mann drüber. Vielleicht würden ein paar Ideen, das Sexleben aufzufrischen mehr Schwung bringen., Vielleicht bist du dann deine Gedanken, des fremd gehen los.

Wer weis?

Nur nicht alles so "leicht" weg schmeißen. Es sei denn für deinen Mann ist gar nichts mehr übrig.

Gruß Snaky

  • (18) 02.01.14 - 21:32

    Mich nervt einfach alles! Es langweilt mich alles!!!! Ich weiss nicht ob es mehr sexuell oder gefühlsmässig ist.

(19) 03.01.14 - 01:01

Gut, sagen wir du würdest Fremdgehen … was erhoffst du dir davon? Geht es dir wirklich nur rein um das Sexuelle? Oder träumst du doch eher von einer Affäre? Von Leidenschaft in einer Beziehung? Da steckt dann doch mehr dahinter.

Du empfindest für deinen Mann keine Gefühle mehr. Aber in einer Partnerschaft sind diese maßgeblich. Meiner Meinung nach viel wichtiger als Sex. Ich denke das dir vielleicht auch die Zuneigung fehlt. Beim Fremdgehen kommst du da kein Stück weiter. Du landest für ein, zwei Nächte mit jemanden anderem im Bett. Und danach? Gehst du wieder schön nach Hause und sitzt deinem Mann am Frühstückstisch gelangweilt gegenüber. Ehrlich, dass kann es doch auch nicht sein.

Deswegen gibt es für mich nur zwei Varianten:

1) zusammenbleiben
2) trennen

Auf 1 hast du eigentlich keine Lust und 2 möchtest du nicht oder fühlst dich finanziell nicht genügend abgesichert.

Du bist 27, er 37. Wann habt ihr aufgehört miteinander zu reden? Habt ihr immer nur über euch als Familie geredet oder auch mal über EUCH? Manchmal vergisst man, das man nicht nur Eltern sondern auch ein Paar ist. Und eine Partnerschaft muss neben der Familie weiter gepflegt werden. Du magst sagen "Nicht einfach bei drei Kinder" und da hast du vollkommen recht. Wir haben zwei Kinder und müssen uns unserer Zweisamkeit auch immer wieder bewusst werden.

Ich möchte dich nicht angreifen. Aber man muss sich seinen Problemen auch stellen können. Und gehören nicht zu einem Problem in den meisten Fällen immer zwei dazu? Bist du dir dessen bewusst, ist dies gut. Ist ER sich dessen auch bewusst? Oder sieht er die Ursache eures Problems bei dir? Das wäre natürlich unfair.

Vielleicht müsst ihr euch einfach mal zusammensetzen und überlegen, was euch eigentlich zusammengebracht hat. Warum ihr euch geliebt habt. Denn ohne Liebe wäret ihr doch nicht zusammengekommen. Und drei Kinder kommen ja auch nicht von ungefähr.

Also versucht zu reden. Ihr seid alt genug dazu. Fremdgehen hat so etwas befremdliches an sich …

Wünsche dir alles Gute dabei!

LG
Somniator

(20) 03.01.14 - 01:36

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

  • (21) 03.01.14 - 09:02

    Ja ihr habt beide recht.
    was ich jetzt tun werde,weiss ich nicht.

    ihr schreibt das so einfach - trennen.

    dabei nehme ich den kindern den vater,macge jede menge probleme und weiss dann im nachhonein nicht einmal ob es das ist was ich wirklich wollte.ja auch wenn eine affäre kein fairer weg wäre,wie soll och denn jemals raus bekommen, was ich will?

    ich fühle mich zwar nicht danach mich zu rechtfertigen,aber ich wollte, dass meine tochter ein geschwisterchen hat, und das ca.im selben alter und ich wollte niemals alle kinder von verschiedenen männern, das 3.kind war eine verhütungspanne. Ich weiss aber auch nicht.wie die gefühle damals zu ihm waren.

    ich weiss nur dass er sich zur ueit nehr anstrengt als ich mixh und ixh keine lust auf ihn habe.

    achja,habe eine ausbildung, aber würde oder werde gerne noch etwas anderes machen

    • (22) 03.01.14 - 12:02

      >>ihr schreibt das so einfach - trennen<<

      Deswegen noch einmal zum Verständnis meiner persönlichen Ansicht. Ich bin kein Freund von Trennungen (sicherlich gibt es bestimmte Fälle, wo es gar nicht anders geht), gerade wenn Kinder im Spiel sind. Deinen Hintergrund bzgl. der Kinder kann ich nachvollziehen.

      Aber ihr müsst wieder versuchen auf einer vernünftigen Grundlage miteinander zu sprechen. Nur das alleine wird natürlich nicht ausreichen. Danach zu handeln ist nämlich eine andere Sache. Ob dadurch die Liebe wieder angefacht wird … es wird ein langer Weg. Das war er aber sicher auch bis zu dem Punkt, wo ihr jetzt steht. Ihr müsst "einfach" den Weg zurück gehen und die Stelle finden, wo ihr falsch abgebogen seid.

      Mir ist schon bewusst, dass dies nicht leicht ist. Du musst vielleicht deinen inneren Schweinehund überwinden und er ebenso. Aber du möchtest ja anscheinend eine funktionierende Familie. Zumindest für die Kinder. Aber eure Kinder brauchen euch beide. Und sie merken schnell, wenn nicht alles so rund läuft. Sicherlich haben sie es schon bemerkt.

      Es wäre natürlich vorteilhaft, wenn ihr Hilfe von aussen bekommen könntet. Eine neutrale Person. Wie wäre es mit einer Paartherapie?

      Du muss dich letztendlich entscheiden. Entweder nimmst du den Kampf auf (und nur wenn man kämpft kann man auch was ändern) oder du leidest weiter unter deinen Träumen.

      Versuch es!!

      LG
      Somniator

(23) 03.01.14 - 10:48
kenn diese Gedanken....

Hallo....

du sprichst mir fast aus der Seele :-(

Ich bin auch mit 17 mit meinem Partner zusammengekommen und wir haben eine kleine Tochter....sind mittlerweile auch 10 Jahre zusammen.....

ich will mich auch nicht trennen, weil ich ihn liebe aber im Moment hab ich einfach das Gefühl nicht mehr begehrt zu werden....

Ich denke bei mir ist es der Wunsch nach den Schmetterlngen im Bauch und dem Neuen was mich so reizt und was einfach nach 10 Jahren nicht mehr da ist! Ich denke auch ab und an wie es wäre wenn sich eine Gelegenheit ergeben würde...was ich machen würde! Noch bin ich der Überzeugung das ich stark bin und meine Beziehung nicht für die Schmetterlinge wegschmeißen will, denn auch die fliegen nach einer gewissen Zeit weg!

Aber ich weiß auch das reden bei meinem Partner auch herzlich wenig bringt :-( er ist immer sofort eingeschnappt und egal was oder wie man es versucht ihm zu sagen er fasst es grundsätzlich falsch auf und dreht sich die Worte so wie er es denkt zu verstehen! Und ist dann naturlich gekränkt und verletzt!

Naja wir hatten auch ein extrem stressiges Jahr hinter uns und ich hoffe das wir uns wieder annähern können wenn wir beide wieder etwas Ruhe haben.....

Tja also wie du siehst ich will was für meine Beziehung tun...ich weiß nicht ob du das überhaupt noch willst?! Und nur wegen dem finanziellen und weil du willst das deine Kinder auch beim Vater groß werden sich nicht zu trennen finde ich auch nicht gut! Da leidest du ja trotzdem immer weiter....und willst du das solange machen bis deine Kinder groß sind und ausgezogen? Und dich dann erst trennen? Dann mach es lieber jetzt! Bevor du ne Affäre anfängst....

Lg

Hallo!

Das ist das "Versorger vs. Straßenköter"-Problem ;-).

Ich habe mal ein Buch darüber gelesen, da wurden Männer in zwei Kategorien unterteilt:

1.) der Versorger...meist etwas langweilig, aber treu, loyal, arbeitssam, ein toller Papa, im Bett ..nun ja..auch etwas öde, lieb, aber eben nicht wild und leidenschaftlich

und

2.) der Straßenköter, der Typ Mann, der einem weiche Knie bereitet, wenn er einem tief in die Augen schaut, der die Hure in einem weckt, der einen um den Verstand vögelt, allerdings als Familienvater meist ungeeignet, da sehr freiheitsliebend, unzuverlässig und oft untreu

Okay, das ist vielleicht zu sehr Klischee, aber ich hab das mal so für mein Leben angeschaut, bei Freundinnen und auch hier in den Beiträgen..da ist schon etwas dran, oder?

(Umgekehrt auch anwendbar, der "Mami/Hausfrau-Typ" vs. das heisse kleine "Flittchen")

Tja, was tun...

die Möglichkeiten wurden schon genannt und sind nicht neu.

Variante 5: eine Kreuzung aus Typ 1 und Typ 2 *kleiner Scherz*

Leider ist das Leben zu 90% Routine und Alltag. Und wenn Du fremdgehst, wird es hinterher schlimmer, da Dich bestimmt das schlechte Gewissen plagt..bzw. vermutlich sogar schon beim Fremdgehen, meinst Du, Du könntest dann Sex mit einem anderen genießen?

Wäre ich mit meiner Erfahrung von heute (denn ich bin fremdgegangen und hab die Ehe "hingeschmissen") nochmal in Deiner Lage, würde ich versuchen, die Sehnsucht nach einem anderen auszusitzen und zu schauen, wie ich die Beziehung zu meinem Partner auffrische, würde mir neue Impulse von außen holen, die allerdings nicht Sex mit einem Fremden bedeuten, einfach, um mal herauskommen aus dem Alltagstrott, alleine etwas unternehmen (neues Hobby, Sport....) damit man nicht nur den eigenen Mann vor Augen hat und sich auch mal wieder etwas zu erzählen hat.

Und ich würde die Kinder woanders parken bzw. Babysitter und sich 2 x im Monat einen Paarabend gönnen, etwas Schönes unternehmen, nur zu zweit, vielleicht mal eine Nacht im Hotelzimmer (kann man auch in der eigenen Stadt machen), auch im sex. Bereich mal etwas Neues (Swingerclub, dort kann man auch nur schauen und dann ins Stopzimmer gehen!, oder mal ins Pornokino, Outdoorsex - im Sommer natürlich....)

Die Basis einer langen Partnschaft ist in meinen Augen Freundschaft und Zueinanderstehen, in eine Richtung schauen...ein schneller Kick in Form eines Seitensprungs kann alles zerstören und das wäre echt schade..

Liebe Grüße!

  • (25) 03.01.14 - 17:44

    >>(Umgekehrt auch anwendbar, der "Mami/Hausfrau-Typ" vs. das heisse kleine "Flittchen")<<

    Aber ein Buch gibt's darüber nicht, oder? :-D:-D

    LG
    Somniator

Top Diskussionen anzeigen