Aufregung wegen nackter Kinder

    • (1) 06.01.14 - 17:28
      lieber unsichtbar

      Ich schreib hier weil ich hier unsichtbar bleiben kann.

      Wir waren am Wochenende mit meiner Schwester und ihrem Mann weg, sollte Skiurlaub werden, wenn es geschneit hätte. Mit dabei war auch noch die Tochter von meiner anderen Schwester.

      Wir hatten ein Haus mit Schwimmbad und Sauna und haben die auch genutzt, hat eh nur geregnet draußen. wir waren alle in der Sauna und auch nackig schwimmen, ich, mein Mann, unser Sohn (8), meine eine Schwester ,deren Mann und die Tochter von der anderen Schwester (auch 8). Keiner hatte irgendein Problem, wir ziehen auch nie nach der Sauna zum schwimmen was an wenn wir ein eigenes Haus haben.

      Jetzt macht aber auf einmal die andere Schwester Teater, wie wir denn ihre Tochter nackt mit unserem Sohn planschen lassen können, wie wir denn uns nackt vor dem Kind zeigen können. Sie will jetzt auch nicht mehr dass ihre Tochter noch mal bei uns vorbeikommt und mit uns wegfährt.

      Ich find das voll übertrieben. Erst laden wir die Kleine ein und schenken ihr ein tolles Wochenende wo alle viel Spaß haben und dann so ein Aufriß.

      Hallo!

      Ich habe jetzt noch kein Kind, aber...

      ...wahrscheinlich wäre es besser gewesen, Deine Schwester vorher zu fragen.

      Allerdings hätte ich es in der Situation wohl auch vergessen. Zumal Du das Kind ja wohl von Geburt an kennst und sie Euch auch, oder? Ich meine, über die Hälfte der Missbrauchsfälle finden im Familienumkreis statt, vielleicht war das die Angst Deiner Schwester. Aber wenn man da anfängt dürften kleine Kinder ja von überhaupt keinem Erwachsenen ohne Videokontrolle mehr geduscht werden o. ä.. Ein wenig Vertrauen zu seinen Verwandten muss man schon haben...

      Und wenn es dem Mädchen nicht unangenehm war...finde ich das auch nicht schlimm. Ich finde es gut wenn Kinder erleben dass Nacktheit nichts Schlimmes ist. Die Schamheitsphase kommt ja mit der Pubertät ganz automatisch. Ich kann mich erinnern dass wir im Kindergarten und auch noch in der ersten Schulklasse ganz selbstverständlich mit dem Spielkameraden aufs Klo gegangen sind, auch wenn`s ein Junge war. Warum soll man mit 8 auf einmal künstliche Scham erzeugen?

      Die Reaktion von Deiner Schwester finde ich sehr übertrieben. Vielleicht könnt Ihr Euch darauf einigen dass sie schon noch mit Euch wegfahren darf, Ihr Euch dann aber an den wichtigsten Stellen bedeckt haltet.

    • Ich würde erst einmal ergründen, was die Tochter zuhause erzählt hat und wie sie die Planscherei empfunden hat. Vielleicht hat der Junge sie beim Toben angefasst und sie fand es unangenehm oder hat sich geschämt oder hat sich nur dem Gruppenzwang unterworfen, weil alle mitgemacht haben.........

      Wenn alles gut war, hat vielleicht deine Schwester ein gestörtes Verhältnis zu Nacktheit. Es gibt immer Leute, die niemals eine Sauna besuchen würden. Hier tummeln sich Erwachsene ohne sexuelle Hintergedanken und ohne übereinander herzufallen. Trotzdem kommt es für manche nicht in .frage. Leider wird den Kindern auf die .art der ungezwungene Umgang mit dem eigenen Körper ausgetrieben und man macht sie zu verklemmten Individuen.

      • (6) 06.01.14 - 18:42

        "Leider wird den Kindern auf die .art der ungezwungene Umgang mit dem eigenen Körper ausgetrieben und man macht sie zu verklemmten Individuen."

        Selten so einen Blödsinn gelesen.

        • (7) 06.01.14 - 18:50

          Wie kommst du zu der Gegenteiligen Meinung? Wenn Nacktheit in der Familie negativ behaftet ist ( und es handelte sich bei der TE ausschließlich um Familie), werden die Kinder das Verhalten übernehmen. Woher sollen sie das Gegenteil lernen?

          • (8) 06.01.14 - 19:02

            Warum sollte es ein Erziehungsziel sein, sich in der Gegenwart nackter Menschen wohl zu fühlen? Das ist für mich kein allgemeingültiges erzieherisches Ziel. Was soll die Menschheit davon haben? Man KANN seine Kinder so erziehen, damit habe ich überhaupt kein Problem.

            Ich habe aber ein Problem damit, wenn andere meine Schamgrenzen nicht akzeptieren und sie als "verklemmt" bezeichnen. Nacktheit ist für mich in meinen eigenen 4 Wänden selbstverständlich und normal, aber darüber hinaus eben nicht. Ich denke nicht, dass man das werten bzw. abwerten sollte.

            Grüße
            Luka

            • (9) 06.01.14 - 19:09

              Die Frage ist ja, wo die Schamgrenze des Kindes liegt. Kinder sind erst einmal in jungen Jahren völlig Schamfrei. Warum sollte man ihnen etwas anderes vermitteln, wenn sie nicht selbst dieses Gefühl haben?

              Es ist kein Erziehungsziel sondern eine normale Entwicklung. Wir werden geprägt durch unsere Eltern und unsere Kultur. Das kommt noch früh genug. Wenn die

              Eltern gleich in Panik verfallen und einen

              Aufriss veranstalten, wie die Schwester der TE (vorausgesetzt das Kind hat sich nicht selbst derart geäußert) muss ein Kind doch das Gefühlt bekommen, etwas verbotenes oder schlimmes gehe mit Saunabesuchen und Nacktheit einher. Besser ist es doch, dem Kind den freien Willen zu lassen und die Grenzen des Kindes zu akzeptieren und nicht die von Eltern aufdiktierten.

              • (10) 06.01.14 - 19:15
                lieber unsichtbar

                Meine Nichte hat sich an den beiden Tagen sehr wohl gefühlt, ich denke, das merkt man.

                Sie hat auch hinterher noch nackt im Haus gespielt, als mein Sohn schon wieder angezogen war und ist dann direkt in den Schlafanzug geschlüpft.

                Das Schamgefühl kann schon sehr früh entstehen, mein kleiner Bruder wollte schon mit 3 Jahren nicht mehr ohne Unterhose sein und auch ich war da nie wirklich offen, und das obwohl unsere Eltern ein ganz normales Verhältnis zum nackt sein hatten. Aber das waren DEREN Körper, andere so zu sehen war mir seit ich denken kann unangenehm...bei Kindern war das ganz anders, da hat es mich nie gestört nackig zu planschen etc.

                Ich denke Mal, dass das eine Art Schutzfunktion war.

                (12) 06.01.14 - 20:08

                "Besser ist es doch, dem Kind den freien Willen zu lassen und die Grenzen des Kindes zu akzeptieren."

                Genau.
                Ich bezweifle ob Kinder von überzeugten Fkk-lern diesen freien Willen bekommen. Auch das Mädchen der TE wurde ja auch mehr oder weniger ungefragt in die Situation gebracht. Das hätte mich als Mutter des betreffenden Mädchens durchaus gestört.

                • (13) 06.01.14 - 20:19
                  lieber unsichtbar

                  Wieso "ungegefragt"?

                  Sie hatte einen Badeanzug mit, wir haben ihr gesagt, dass man in der Sauna aber nackt sein muss und dass wir deshalb auch fürs schwimmen gleich nackt bleiben und sie hat sich sofort ausgezogen.

                  • hallo,

                    nur aus interesse: warum MUSS man in der sauna nackt sein?

                    gruß

                    • (15) 06.01.14 - 22:45

                      Man muss nackt sein, damit der Körper die Wärme/den Schweiß abführen kann. Außerdem sind in den Badesachen oft noch Substanzen, die bei Hitze ausdünsten und die nicht gesund sind.

                      Nackt sein macht dann aber auch noch einfach Spaß udn ist ein Teil von der Entspannung.

                  (16) 07.01.14 - 05:46

                  "Sie hatte einen Badeanzug mit, wir haben ihr gesagt, dass man in der Sauna aber nackt sein muss"

                  Na ja.
                  Wo ist jetzt hier der Teil, wo sie gefragt wurde?

                  • (17) 07.01.14 - 09:19
                    lieber unsichtbar

                    Meine Güte: Sie hatte die freie Wahl, ob sie mit in die Sauna will oder nicht.

                    Beim Schwimmen hatte sie die freie Wahl, ob sie mit oder ohne Badeanzug schwimmt, auch wenn ich das für meinen Sohn der wie alle anderen keine Badehose mithatte schon blöd gefunden hätte.

                    Das Haus hatte eine Sauna. In einer Sauna ist man hierzulande nackt. Ich wüsste nicht warum ich mich da nach den Befindlichkeiten von meiner Schwester richten soll, vor allem, wenn ihre Tochter überhaupt kein Problem hat

    (18) 07.01.14 - 00:27

    "Leider wird den Kindern auf die .art der ungezwungene Umgang mit dem eigenen Körper ausgetrieben und man macht sie zu verklemmten Individuen. "

    Sorry, aber das bekommt man auch mit übertrieben zelebrierter "ach was sind wir doch alle so frei und unverklemmt"-Nacktheit hin. Bei Kindern stellt sich einfach irgendwann eine Art Schamgefüh ein, egal, wie frei und nackig alle rumlaufen. Ich erinnere mich mit Grauen an einen aufgezwungenen FKK-Urlaub mit dem relativ neuen Kerl meiner Mutter. Ich war 12 und fand es ent!setz!lich!

    Gleiches galt für den ewig nach dem Bad nackt durchs Haus spazierenden Mann meiner Tante. Ich bin alles andere als verklemmt oder habe mich vor meinem Sohn schamhaft versteckt, aber es gilt für Erwachsene einfach auch, die Grenzen des Kindes zu respektieren!

(19) 06.01.14 - 18:41

Du empfindest es als Aufriss, andere eben nicht.
Wir sind keine Saunagänger und so wäre es auch für mich befremdlich, wenn meine Tochter plötzlich nackt mit sämtlichen Onkel/ Tanten/ Cousins und Cousinen baden müsste/ dürfte. Meine Tochter ist gerade 9 geworden und würde sich da mit Sicherheit sehr unwohl fühlen. Nackt gesehen hat sie bisher nur unsere Kernfamilie.

In Zukunft würde ich dann eben meine Tochter fragen, ob sie trotzdem bei solchen Kurzurlauben mitkommen möchte. Einen Aufriss hätte ich wohl nicht gemacht, befremdlich fände ich es trotzdem. Ist es so abwägig, dass es Menschen gibt, die Nacktbaden nicht als das Selbstverständlichste auf der Welt ansehen?

Grüße
Luka

  • (20) 06.01.14 - 19:05
    lieber unsichtbar

    Ja, ich finde es abwegig, wenn Menschen die Tochter in ein Ferienhaus mit Sauna und Swimmingpool mitschicken und sich dann aufregen, wenn die Tochter mit in die Sauna und mit in den Swimmingpool geht.

    • Es ging wohl eher drum, dass ihr alle nackt da geplanscht habt und nicht, DASS Ihr geplanscht habt. Wobei ich den Aufriss nicht verstehen kann, denn wenn das Mädchen sich dabei unwohl gefühlt und lieber etwas angezogen hätte, dann hätte sie das ja sicher gesagt und Ihr hättet ihr dann ja sicher nicht gesagt, sie MUSS aber nackt sein, oder?

      Wenn es für Euch normal so ist, kann ich verstehen, dass Ihr Euch nichts dabei gedacht hat. Wenn es für die Schwester nicht normal ist, kann ich aber auch verstehen, dass sie es komisch findet. Man kann sich manchmal nur wundern, ich hatte auch mal eine Freundin, die sehr verklemmt reagierte, wenn es um kindliche Nacktheit ging (z.B. im Hochsommer nackig im Garten mit den anderen (ebenfalls nackten) Nachbarskindern planschen - ihr Sohn musste sich immer wieder seine Badehose anziehen und sie verstand nicht, warum er sie immer wieder ausziehen wollte wie die anderen auch. #augen

(22) 06.01.14 - 18:57

@realcyber ist wieder da?

(25) 06.01.14 - 19:41

Egal, welche Auffassung du vertrittst, du musst die Ansichten deiner Schwester respektieren. Es ist ihre Tochter. Natürlich ist es im Nachhinein schade und schwierig, das bereits Geschehene euch zum Vorwurf zu machen. ihr habt euch nichts gedacht, was ich verstehen kann. Hab aber auch Verständnis für Leute, die es anders empfinden! trotzdem ist die Reaktion deiner Schwester sehr drastisch. Besser fänd ich, wenn man den Wunsch äußern würde , es das nächste Mal anders zu handhaben. Aber es hatte hier ja schon jemand geschrieben... wer weiß, was oder wie es das Mädchen erzählt hat. Frag doch mal nach! Ihr werdet bei dem Thema vielleicht nicht auf einen Nenner kommen, aber zumindest die Streitsituation glätten können.

Top Diskussionen anzeigen