Wie lange Fernbeziehung?

    • (1) 10.01.14 - 10:52

      Hallo!

      Wie lange könntet ihr euch vorstellen, eine Fernbeziehung zu führen?
      Wir müssen insgesamt wahrscheinlich 9 Jahre, ohne daran etwas ändern zu können.

      Liebe Grüße

      Marion

      • Hallo!

        Was heißt Fernbeziehung? Wie weit auseinander lebt Ihr dann? Warum? Wie oft könnt Ihr Euch sehen?

        Völlig egal, wie gut wir hier damit umgehen können - wichtig ist doch, wie es für Euch ist. Ich selber habe 2 Jahre eine Fernbeziehung (600km) geführt, die ersten 2 Jahre mit meinem Mann während des Studiums. Hat dann auch gereicht, hätte aber auch noch länger funtioniert. Wir hatten allerdings auch keine familiären oder sonstwie organisatorischen Verpflichtungen.

        Unter den momentanen Bedingungen könnte ich es mir vorstellen, allerdings fänd ich es wichtig und nötig, dass man sich mindestens jedes 2. Wochenende sieht. Die Frage, ob und wie oft man sich sehen kann finde ich viel entscheidender, als die Dauer dieses Zustands. Ich glaube, ich könnte 9 Jahre mit rel. regelmäßigen Treffen besser verknusen als 2 Jahre mit ausschließlich telefonischem Kontakt.

        Viele Grüße!

        • Wir sehen uns ca. 1 Mal im Monat für ein Wochenende und uns trennen 730 Kilometer.

          • Puh, das ist natürlich schon hart. Aber Ihr seht Euch immerhin, und zwar nicht nur zu Weihnachten.

            Wenn es nicht anders geht, wie Du im Ausgangsbeitrag schreibst, müsst Ihr Euch jetzt halt drauf einlassen, oder? Ich meine, wenn man so davor steht und diese 9 Jahre im Ganzen sieht, erscheint das unerträglich viel, das kann ich mir vorstellen. Aber ich glaube, man gewöhnt sich auch dran, wenn es dann eben so ist.
            Was das mit Eurer Beziehung macht, ob Ihr durchhaltet und wo Ihr nach diesen 9 Jahren steht, kann keiner sagen. Aber jetzt müsst Ihr offenbar irgendwie damit leben und das Beste draus machen.

            Alles Gute!

            • Danke.

              Ich habe nur Angst das wir uns die nächsten Jahre super verstehen, aber dann zusammen ziehen und drauf kommen, dass wir gar nicht miteinander können.

              Das wären dann verschenkte 9 Jahre.

              • Wenn Ihr Euch die nächsten Jahre super versteht, sind es *keine* verschenkten 9 Jahre! Die Beziehung, das Miteinander zählt doch auch und nicht nur das "Endziel" gemeinsamer Alltag, oder?

                Ich würde einfach das Zusammenziehen in 9 Jahren dann langsam angehen lassen. Man muss ja nicht gleich in die klassische Wohnzimmer-Schlafzimmer-Lösung auf 50 Quadratmetern ziehen. Vielleicht erstmal 2 Wohnungen oder zumindest ein eigenes Zimmer für jeden. Das haben wir bis heute so beibehalten und es hat sich bewährt.

                Lass es auf Dich zukommen!

              • (7) 10.01.14 - 12:24

                Das ist mir passiert. knapp 3 Jahre Fernbeziehung, allerdings fast jedes WE gesehen. Dann zusammengezogen (er machte Druck, ich wäre auch weiterhin gefahren) - und wat war? Desaster. Der Alltag hat überhaupt nicht geklappt, wir haben null gemeinsame Linie gefunden.

                Ist halt immer Risiko.

                Gruss
                agostea

                (8) 10.01.14 - 12:51

                >>Das wären dann verschenkte 9 Jahre.<<

                Daran wirst du später nichts mehr ändern können. Aber anscheinend machst du dir ja jetzt deine Gedanken, du überdenkst gerade eure Beziehung, oder? Wenn auch nicht bewusst.

                Jedenfalls muss du das "Risiko" eingehen. Oder … naja, ich bin kein Freund von schnellen Trennungen ohne triftigen Grund.

                Ich persönlich finde es hart. Wünsche euch deshalb viel Durchhaltevermögen!

                LG
                Somniator

              (12) 10.01.14 - 14:09

              Wieso bezeichnest du es überhaupt Beziehung?

              Es IST doch gar keine Beziehung wenn man sich nur einmal im Monat sieht.

              Wie du schon schreibst, ob ihr wirklich zusammen passt im alltag könnt ihr nie raus finden weil ihr gar keinen alltag haben werdet, das würde für mich aber unerlässlich sein um das ganze überhaupt "Beziehung" nennen zu können.

        (13) 10.01.14 - 14:06

        Über einen Zeitraum von 9 Jahren kann man so siche keine Beziehung führen.

        Für mich ist das überhaupt keine Beziehung, da gehört wesentlich mehr dazu als sich einmal im Monat zu sehen.

Hallo,

was ist denn für dich eine Fernbeziehung? Wir leben in verschiedenen Städten und können uns nicht jeden Tag sehen, aber das ist für mich keine Fernbeziehung.

Eine 'richtige' Fernbeziehung hatt ich für ein gutes Jahr, über 2000km. Länger hätte ich es auch nicht gewollt oder gekonnt.

Allerdings war ich damals noch im Studium, sodass Flüge übers Wochenende finanziell bei uns beiden nicht drin waren.

Hat man das Geld, regelmäßig Besuche abzuhalten und kann man es so einrichten, dass sich beide an beiden Orten ein Stück weit zuhause fühlen, bin ich der festen Überzeugung, dass an auch 9 jahre schaffen kann.

Allerdings bin ich eh nicht der Typ, der Tisch und Bett teilen als eine wichtige Beziehungsgrundlage empfindet.

Liebe Grüße

(15) 10.01.14 - 11:47

Mhm...schwierig!
Das Problem dabei ist, dass sich jeder in seinem Leben weiter entwickeln wird, aber eben ohne den anderen. Die wenige Zeit die ihr Euch sehen werdet, werdet ihr bemüht sein, dass alles Friede,Freude, Eierkuchen ist, damit man die wertvolle Zeit nicht umsonst verschwendet. Darin sehe ich das Hauptproblem.
Dann von jetzt auf gleich zusammenziehen, könnte nach hinten losgehen.

Ich hatte auch schon Fernbeziehung, aber länger als ein Jahr hätte ich es nicht haben wollen...man hat dann zwar eine Beziehung, aber irgendwie doch nicht und lebt sein eigenes Leben, macht unter der Woche alles alleine, geht auf Geburtstage alleine, hat einen eigenen Freundeskreis etc...wer von beiden soll dass dann nach 9 Jahren aufgeben? Es sei denn man zieht zusammen irgendwo an einen neuen Ort, aber da sehe ich noch größere Gefahr, dass es dann nicht klappt, weil man nur sich hat.

Magst Du sagen, warum es 9 Jahre sind und man daran nichts ändern kann? Wie alt bist Du und er?

  • (16) 10.01.14 - 11:51

    Ich bin 40, er ist 57.

    Er hat nur mehr 8 Jahre bis zur Rente. Ich kann wegen meinen Kindern nicht weg.

    1 Jahr haben wir schon fast hinter uns.

    • (17) 10.01.14 - 11:58

      Ok, zumindest ist man in der Altersklasse von der Persönlichkeit her meist gefestigt, mir würde eher der Altersunterschied von 17 Jahren Kopfzerbrechen bereiten...das ist schon mal ne Hausnummer. Wäre mir persönlich zuviel...wenn ich 50 wäre und noch mitten im Leben stehe, wäre der Partner dann schon kurz vor 70...ok mag nichts heißen, ich kenne viele rüstige Rentner, aber mir wäre das zuviel, aber das hast Du ja schon für Dich entschieden, wenn ihr schon ein jahr zusammen seid.

      Wie gesagt...9 Jahre einmal im Monat sehen...also 12 x im Jahr und der große Altersunterschied wäre für mich nichts, mir wäre es zu lange und zu wenig gesehen.

      (18) 10.01.14 - 14:15

      Wieso kannst du wegen den Kindern nicht weg?

      Wäre es nicht möglich das er sich einen neuen job sucht? Wenn er gut ausgebildet ist, ist das ja nicht aussichtslos.

      ICH würde nicht so leben wolllen, zumindest nicht von "Beziehung" sprechen wenn man keine führt. Ihr lebt jeder euer eigenes Leben und 9 jahre ist def. Zu lang.

      Meine Meinung ;-)

      (19) 10.01.14 - 14:51

      Hallo,

      ich glaube so wird das nichts mit Euch. Wenn man darauf aus ist eine "richtige" Beziehung zu führen, dann findet man auch Wege diese zu leben. Dann kann man auch mit Kindern umziehen und auch beruflich möglichkeiten suchen, man ist sozusagen offen für das was da kommt und gibt der Verbindung einen gewissen Vorrang vor anderen Dingen. Dann bespricht man nicht schon von vornherein, wie die nächsten 9 Jahre verlaufen werden.

      Mir drängt sich der Verdacht auf, dass zumindest eine Seite bei auch auf eine Beziehung in ligtversion aus ist. Dafür spricht, dass sie eingegangen wurde trotz der großen Entfernung. Es gibt nicht wenige Leute die gezielt jemanden in der Ferne für eine sog. Beziehung haben wollen, um nicht zu dicht aufrücken zu müssen.

      Du kannst jetzt zwei Dinge tun. Entweder du geniesst und erleidest zugleich in den nächsten Jahren die Sehnsucht und die Hoffung auf eine schöne Zukunft zu zweit, oder Du suchst Dir jemanden in erreichbarer Nähe und mit etwas mehr Offenheit, was die Palnung der nächsten Jahre angeht.

      Wünsche Dir viel Glück und Verstand#kerze#glas

ich hatte ja vor einigen Tagen auch nach einer Fernbeziehung gefragt, da ich auch Zweifel hatte.

Ich habe mich nun entschieden es zu versuchen, auch wenn ich es mir ziemlich schwer vorstelle auf Dauer#schmoll
Da bei uns die einzige Möglichkeit wäre wenn ich zu ihm ziehe, dann werde ich abwarten müssen bis ich mein Studium beendet habe. Also auch noch einige Jahre.

Ich werde mich aber auch mit der Möglichkeit auseinandersetzen mein Studium in seiner Nähe fortzusetzen, denn ich finde es jetzt nach wenigen Wochen schon schlimm von ihm getrennt zu sein #heul
Wie funktioniert es denn bei euch bisher? Gibt es keine Möglichkeit die Situation zu andern?

(21) 10.01.14 - 12:15

Hallo,

oh wow, 9 Jahre ist wirklich sehr heftig. Darf ich wissen, warum?
Mein Freund und ich damals hatten nach ein halbes Jahr Beziehung eine Fernbeziehung geführt. Ich war zur Berufsschule in Blockweise weg. Nach 1 1/2 Jahre Beziehung wurde vom Blockweise-Fernbeziehung zu Wochenendbeziehung und das war am schlimmsten.
Wochenendbeziehung ging 2 Jahre und Blockweise 1 Jahr.

Die Zeit will ich nicht noch einmal durchmachen ABER es hat sich gelohnt,
unsere Liebe hat sich verstärkt und das macht uns mächtig stolz.

Als das alles vorbei war und ich wieder Dauerhaft bei ihm war,
waren die ersten Monaten auch nicht einfach. Jetzt ist alles wieder normal!

Liebe Grüße

  • Das muss jeder für sich herausfinden.

    Ich hatte mal eine Fernbeziehung (ca.200km) nach 3 Monaten habe ich es beendet da die mich die ewige Planung kaputt gemacht hat. Wir haben uns anwechselnd an den WE gesehen. Schwierig war es da jeder auch noch Freunde und Familie hat und diese auch nicht vernachlässigen wollte.

    Am Anfang der jetzigen Beziehung waren es erst 30km und dann wollte mein Partner näher an seinen Arbeitsort ziehen. Das wären dann 150km geworden.

    Da ich mich in meinem JOb nicht mehr wohl fühlte, habe ich meinem Partner einen Vorschlag gemacht das wir halt zusammen wegziehen und dann aber direkt zusammenziehen. Das war bis jetzt die beste Entschiedung meines Lebens. Ich habe hier eine neue Stelle bekommen und das zusammenleben funktioniert super und das schon seit über einem Jahr.

    • Ja, das verstehe ich, meist haben wir nur an einem Abend die Familie gesehen.
      Ein Wochenende bei meiner und das andere bei seiner Familie.
      Das war ehrlich gesagt, kein Problem.
      Ab dem Zeitpunkt, wo wir eine Fernbeziehung führten, hatten wir eine gemeinsame Wohnung. Ich war zwar beim streichen und Einrichten meist nur an Wochenenden da.

      Die Entfernung war mit dem Auto ca. 530 km und der andere Ort 190 km.

      Das freut mich, das ihr eine Lösung gefunden habt. :-)
      Für uns käme nicht infrage, denn wir wollten die Stadt, wo unsere Familie leben, nicht verlassen.

Mir reichen jetzt die 3 Jahre, die ich habe, vollauf.
Ich denke aber, wenn man sich jedes Wochenende sehen könnte, würde das noch eine Weile so weiter gehen können.

WOLLEN würde ich es dennoch nicht. Ich sehne mich nach dem Alltag mit meinem Partner.
Ihr habt beide schon ein gewisses Alter erreicht, lese ich. In 9 Jahren ist dein Partner 9 jahre älter als jetzt (und du auch). Was macht das mit euch und eurer Beziehung, mit eurem Leben, das ihr im Alltag überwiegend allein führt? DAS würde mir da Sorgen bereiten.

Und all die Zeit, die man gemeinsam verleben könnte, die nun quasi als Paar verloren geht.
Also. 9 Jahre wären mir in meiner persönlichen Situation viel zu lang. Wenn es bei euch gut klappt, wünsche ich euch, dass ihr das durchhaltet und euren Weg findet.
Aber wie die Lagefrau schon sagt, das sind KEINE 9 verschenkte Jahre, sondern 9 Jahre mit diesem Mann, die ihr gemeinsam verlebt habt, in einer Fernbeziehung.

Das gehört alles zum Leben dazu.

L G

White

(25) 10.01.14 - 14:06

Ich könnte das ewig.

Hat Nachteile, hat aber auch Vorteile.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen