Kann man nach der Trennung wieder zueinander finden?

    • (1) 12.01.14 - 19:40
      geht das?

      Hallo zusammen,

      ich versuche mich kurz zu halten.

      Mein Partner hat sich vor knapp sechs Wochen von mir getrennt.

      Wir sind beide Mitte dreißig, waren eineinhalb Jahre zusammen (kennen uns schon länger), hatten bzw. haben getrennte Wohnungen.
      Der Trennungsgrund war, dass seine Gefühle nachgelassen hätten und er keine Zukunft mehr für uns beide sieht.
      Das hat mich sehr verletzt, ich hätte zugegeben mit diesem Schritt von ihm nicht gerechnet, obwohl er sich die Zeit davor immer mehr zurückgezogen hatte, da hätten die Alarmglocken bei mir läuten müssen.

      Nun ist es so, dass wir nach wie vor Kontakt haben, wenn auch unregelmäßig. Wir telefonieren, und verbringen auch mal einen schönen Tag zusammen, oder ein ganzes Wochenende.
      Die Treffen gehen meisten von mir aus, wobei er natürlich auch "nein" sagen könnte.
      Ich merke, dass er die Zweisamkeit genießt, und das er offensichtlich noch nicht 100%ig mit uns abgeschlossen hat.
      Nun frage ich mich, macht man sowas mit seinem Ex-Partner kurz nach einer Trennung?
      Ich schöpfe nach diesen Treffen natürlich Hoffnung, dass wir wieder zusammenfinden, irgendwann. Wir hatten seit der Trennung übrigens keine Intimitäten-das ist also nicht mit ein Grund für unser Sehen :)

      Viele werden sagen, wieso spricht sie es nicht an; oder wieso tut sie sich sowas an?
      Ich möchte ihm Zeit lassen und keinen Druck ausüben, aber wie lange ich diese Situation aushalte, weiß ich nicht.

      War jemand schon mal in einer ähnlichen Situation?
      Gab es eine zweite Chance für die Liebe?

      Danke und viele Grüße

      • An Deiner Stelle würde ich mich rar machen, wenn es Dir um eine Wiederaufnahme der Beziehung geht und nicht um eine unverbindliche Freundschaft.

        (3) 12.01.14 - 20:24

        Er beendet die Beziehung weil er nicht genügend Gefühle für eine Beziehung hat, aber er mag Dich und schätz Dich vielleicht als Mensch....also warum nicht mit Dir Zeit verbringen, wenn Du fragst?

        Das eheste wie Du rausfinden kannst, ob er nochmal etwas möchte, brich den Kontakt erstmal ab und Du wirst sehen, ob er ankommt, ich glaubs aber ehrlich gesagt nicht.
        Also frag nicht mehr nach Treffen...die einzige der es am Ende schlecht geht, bist Du!

        Hi!

        So sehr dein Wunsch nach Nähe auch verständlich ist, wenn du gerade auf Abstand gehalten wirst... aber ich rate dir ganz dringend, diese Treffen auf jeden Fall bleiben zu lassen!!!
        So erreichst du nämlich das Gegenteil von dem, was du dir wünschst.

        Ich bin überhaupt nicht der Typ für Spielchen. Aber wenn du willst, dass dein Partner seine Gefühle wieder entdeckt, geht das nur, wenn ihr Distanz habt.

        Wenn in deinem Partner eine Sehnsucht nach dir wachsen soll, geht das nicht, wenn du eh die ganze Zeit da bist. Und da womöglich noch auf positive Aussagen oder Gesten lauerst. Da passiert gar nichts!!! Und wenn, dann ists nur, weil er quasi überredet oder belagert wurde - und das ist nicht von Dauer.

        Sage ihm also, dass du die nächsten Wochen lieber etwas für dich machen möchtest. Höflich, freundlich, ohne Vorwürfe, aber bestimmt.

        Mach das dann auch und melde dich nicht. Falls es dann wirklich zur endgültigen Trennung kommt, hast du gleich ein bisschen "geübt", wie man sich neu aufstellt :-)

        Viel Kraft!
        LG, Nele

        • (5) 12.01.14 - 20:42

          Ich bin auch nicht der Typ für Spielchen, aber anders werde ich nie rausfinden, ob er mich genauso liebt wie ich ihn!

          Lieben Dank und schöne Grüße ;-)

          • Ich weiß, dass es in so einer Akut-Situation und seelischen Notlage immer total schwer fällt, sich ganz anders zu verhalten, als es der Herzenswunsch wäre... aber versuch es mit ein bisschen Vernunft und einer guten Portion Sturheit.

            Es zahlt sich aus! So oder andersherum - versprochen!

            LG, Nele

      (7) 12.01.14 - 20:31

      Eigentlich weiß ich ja, dass ich mich zurückziehen müsste und den Kontakt erstmal abbrechen sollte.
      Das ist schwer, denn ich bin um jedes Treffen froh und sauge diese Momente wie ein Schwamm auf. Ich weiß nie ob und wann es diese wieder geben wird.
      Ich werde es trotzdem versuchen-vielleicht sieht er wirklich das ihm etwas fehlt...

      Danke für Eure Antworten #blume

      Hallo!

      Leider machst Du Dir etwas vor. Du klammerst Dich an einen Strohhalm, dabei bist Du für ihn nur eine Freundin, vielleicht mit "Sonderrechten" aber nicht mehr SEINE FREUNDIN. Er findet Dich nett und alles, aber keine Liebe.

      Ich fürchte, da musst Du durch. Natürlich tut Liebeskummer weh, und Du wirst den auch durchstehen müssen, aber das wird auch wieder besser...

      (9) 12.01.14 - 21:11
      außnahmsweise mal so

      Gundsätzlich ist es möglich. Meine Frau und ich waren auch einige Monate getrennt. Das war bevor wir verheiratet waren. Bei uns lag es damal daran, dass meine Frau bestimmte Entscheidungen von mir gefordert hatte, ich aber war damals beruflich sehr eingespannt, machte eine Weiterbildung und hatte sehr viel Stress und wenig Freizeit. Durch ihr Drängen fühle ich mich noch mehr unter Druck. Wir stritten sehr häufig und irgendwann hatte meine Frau dann die Nase voll und ging. Mir war das damals recht, denn es war ein Stressfaktor weniger.

      Nach einiger Zeit wurde mir bewusst, dass sie eine verdammt große Lücke hinterlassen hatte und als ich beruflich dann alles in trockenen Tüchern hatte, war ich bereit auch privat Zukunftspläne zu schmieden. Wir haben uns wieder zusammen gerauft, nach dem sie mich allerdings ziemlich lange hat schmoren lassen.#schwitz

      Es geht also. Man muss aber die Gründe erkennen warum es schiefgelaufen ist und in der Lage sein, daran zu arbeiten.

      #winke

      • (10) 12.01.14 - 21:22

        Danke für Deine Antwort.

        Ich weiß mittlerweile, dass ich ihn des öfteren unbewusst unter Druck gesetzt habe, das ist mir allerdings erst jetzt so richtig klar geworden.
        Er hat seit längerem auch sehr viel beruflichen Stress und größere Probleme, und dann war da eben auch noch ich, die Partnerin, die bestimmte Dinge "gefordert" hat und sicherlich das ein oder andere mal eine zusätzliche Last für ihn war.

        Ich gebe ihm und mir Zeit, ziehe mich zurück und warte was passiert - oder auch nicht!

        Viele Grüße

        • (11) 12.01.14 - 21:58
          außnahmsweise mal so

          " Ich gebe ihm und mir Zeit, ziehe mich zurück und warte was passiert - oder auch nicht!"

          Wichtig ist, dass du dich selbst nicht aus den Augen verlierst und auch in Betracht ziehst, dass er vielleicht nicht der richtige Mann ist. Alles kann, nichts muss!

          • (12) 13.01.14 - 12:56

            Das mache ich auch.

            Zieht man sich bestenfalls mit einer deutlichen Ansage zurück oder tut es einfach, ohne theatralischen Abgang?
            Bin da etwas überfordert, der eine sagt so, der andere so.
            Du als Mann kannst mir da evtl. den "besten Tipp" geben.

            (15) 13.01.14 - 14:03
            außnahmsweise mal so

            thearalische Abgänge gehören, wie der Name schon sagt, ins Theater.;-)

            Meine Frau hat sich damals komplett zurückgezogen, nicht weil sie gehofft hat, dass ich mich dadurch besinne, sondern weil es für sie anders nicht erträglich gewesen wäre.

            Ich hab sie schon sehr vermisst damals. Der Groschen fiel bei mir aber, als trotdem für mich da war, als ich jemanden gebraucht habe.

            Ich glaube, da gibt es kein Patentrezept.

            #winke

            • (16) 13.01.14 - 14:18

              Du hast absolut recht!

              Ich gehe zehn Schritte zurück und reagiere nicht mehr, weder auf SMS noch auf Anrufe. Ich tue mir damit nichts gutes.
              Das doofe daran ist nur, das wir gegenüber wohnen. Jeder weiß somit wann der andere zu Hause ist - war mal von Vorteil, mittlerweile ist es für mich zum Nachteil geworden.

              Vielleicht fängt er tatsächlich an mich zu vermissen, was er wohl ab und an tut. Er spricht leider nicht über seine Emotionen.

              Danke Dir!

Hallo,
ich habe sowas hinter mir,bevor mein kleiner unterwegs war und HEUTE sage ich NIE WIEDER!

Das kennen lernen war schon auf Lügen aufgebaut, so wie die "Beziehung" wenn man das so nennen kann.Trennung nach nicht ganz 2 Jahren,immer wieder Kontakt gehabt(nicht sexuell).Ich jemand anderes kennen gelernt, er das mitbekommen,in meinem Kopf herrschte Chaos.In dieser Zeit lernte er aber auch ne andere Frau kennen,brach den Kontakt zu mir fast komplett ab.Nach 14 Mon meldet er sich plötzlich bei mir wieder(war Schluß mit der anderen Frau-glaubte ich zumindest!),bei mir herrscht wieder Chaos ich lies mich auf ihn ein,gute 3 Woche hielt dieses "Glück" und er war wieder mit der anderen zusammen mit der er in der ganzen Zeit Kontakt hatte.Er hat mich auf das übelste beschimpft usw hat sich seit dem nie wieder bei mir gemeldet und ich habe ihn seit dem auch nie wieder gesehen.
Er hat viel kaputt gemacht und HEUTE bin ich soweit,dass wenn er vor mir auf dem Boden liegen würde,ich über ihn hinweg steigen würde weil ich mir an sowas meine Finger nicht mehr schmutzig mache!

lg
würmli

Die Vorredner waren schon ziemlich gut. Abstand aufbauen, denn sonst bist du diejenige, die daran kaputt geht. Vielleicht ist es für ihn mehr zu einer Freundschaft geworden und deshalb ist er auch immer noch gerne in deiner Nähe.

Mach dich rar ist wirklich der beste Tipp. Männer sind da wohl wirklich ziemlich einfach gestrickt, was sowas angeht.

Mein bester Freund hat grad so etwas durch. Ich finds unglaublich...Ist zwar etwas anders, aber er hat eine Frau kennengelernt und mochte sie auf Anhieb. Sie hat sich ziemlich schnell in ihn verliebt und ihm das auch so gesagt. Sie haben viel Zeit miteinander verbracht, sie war immer da und er mochte sie auch. War sich aber für eine Beziehung nicht sicher (er sucht DIE Frau zum Heiraten/Kinder kriegen und alles, womit er sich natürlich sehr unter Druck setzt). Man hat immer zwischendurch gemerkt, er möchte ihre Nähe und mag sie auch sehr. Sie hat desöfteren weiter nachgefragt, er hat es 2-3 mal verneint, er könnte noch keine Beziehung eingehen. Daraufhin hat sie sich von ihm abgewandt und einen anderen Typen kennengelernt. Und was ist? Auf einmal wird meinem tollen besten Freund bewusst, wie sehr er diese Frau mag und dass er sich mit ihr so wohlgefühlt hat. Und ich hab ihn immer wieder vorher angesprochen: Ist da nicht vielleicht doch mehr und und und!? Unfassbar. Also Männer... ^^

Wenn du gehst und er hinterherkommt, JA, dann hättet ihr vielleicht noch eine Chance.

Hallo,

könnte es sein, daß er dich als Freundin (plantonisch) sehr schätzt, aber einfach nicht als Partnerin für eine Beziehung?

Ich würde es trotzdem ansprechen bei ihm. Sonst machst du dir Hoffnung, wo vielleicht keine ist und bist dann umso mehr enttäuscht.

Alles Gute
LG

Mein Eindruck. Oder auch Erfahrung:

du wünscht dir wieder mehr und lechzt schier nach jedem Kontakt und er ist froh, dich nicht als Freundin verloren zu haben.
Das ging mir mit einem Ex solange, bis wir gemeinsam wo hinfahren wollten und er in einem Nebensatz erwähnte, dass seine neue Freundin fahren würde. (Ich habe dann dankend abgelehnt und bin der Veranstaltung ferngeblieben).

Was mich aber interessieren würde: Wie lange ward ihr denn ein Paar

Ich würde an deiner Stelle wenn es dir wichtig ist noch einmal fragen, wie denn die Chancen eines Wiederaufnehmen der Beziehung stehen.

Und sonst um Abstand bitten. Ihm vorsichtig erklären, dass du Zeit für dich brauchst um ganz abzuschließen. Mein persönlicher Tip (um nicht in Versuchung zu geraten): lösch alles, was du von ihm hast. Handynummer, E-Mail, auf facebook etc. . Halte dir einen Weg offen, um mit ihm in Kontakt zu treten. (Und wenn es irgendwo versteckt auf einem Zettel seine Handynummer ist) und nimm dir die Zeit für dich, die du brauchst um abzuschließen. Sei dir wichtig.

Lg und Kopf hoch !

Top Diskussionen anzeigen