Ich suche nach einer Idee um meinen Freund aufzumuntern...

    • (1) 20.01.14 - 12:37
      Bitte um Rat

      Hallo zusammen,

      ich weiß gerade auch nicht weiter. Mein Freund leidet sehr unter der Trennung seines Sohnes (6). Er ist seit über einem Jahr getrennt von seiner Frau, die Scheidung läuft (allerdings mehr als schmutzig ihrerseits). Der Kleine kommt immer alle 14 Tage am Wochenende zu uns und während der Woche durfte er ihn auch schon abholen, zu Hause oder im Kiga.

      Nun allerdings wo er sich anwaltlich gegen ihre Intrigen zur Wehr setzt, kontert sie mit Kindesentzug. Mein Freund leidet sehr darunter und ich glaube dass sich seine Gedanken tag und nacht um dieses Thema drehen. :( Der Kleine vermisst ihn auch wahnsinnig, darf aber nicht mal mehr mit seinem Vater telefonieren. Nun läuft alles über Gericht und Jugendamt....traurig!

      Ich suche nach ein paar Tips von euch, um meinen Freund zumindest mal kurzzeitig abzulenken oder ihm eine kleine Freude zu machen! Denn irgendwie herrscht nur noch gedrückte Stimmung... :(

      Danke!

      • Ich würde ihn eher in Ruhe lassen. Die Trennung ist noch frisch, evtl. bricht jetzt erst vieles auf, was in der Exbeziehung schief lief. Der Junge ist m.M. nach nur Übersprungsobjekt.
        Ich würde ihm raten, sich mit der Ex und einem neutralen Mediator an einen Tisch zu setzen. Und: Schütze dich!

        • (3) 20.01.14 - 12:56

          Was meinst du mit Übersprungsobjekt?

          • Die Eltern tragen ihre Kämpfe über den Sohn aus.

            Er wird zum Machtmittel degradiert. Das ist nicht unüblich bei dreckigen Trennungen.

            Wenn ich lese, daß Dein Freund sich "anwaltlich wehrt" wird es ja wohl z. B. um Unterhaltszahlungen gehen, die zu leisten er nicht bereit ist. Dreh einer Frau den Geldhahn zu - - - und die wird übel... - mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln. Das Kind ist ihres Erachtens eines davon - so schäbig das auch ist. Der Unterhalt ist ja auch für das Kind...#schein.

            • (5) 20.01.14 - 21:55

              Nein Unterhalt zahlt er...es geht darum, dass sie den Umgang immer weiter einschränkt oder einschränken will weil ZITAT Das Kind ständig nach Papa weint und zu ihm will. Ja er fühlt sich wohl bei uns....das ist doch nicht unsere Schuld!!

      Ach ja #klatsch... Deine ursprüngliche Frage ...

      sei lieb zu ihm und halt Dich raus.

    • (7) 20.01.14 - 15:20

      Ich würde ihn auch in Ruhe lassen, also in dem Sinne, zwar anhören, wenn er was loswerden möchte, aber keine (gut gemeinten) Ratschläge und Tips zu dem Thema geben. Du kennst nur die Vorgeschichte von seiner Seite und kennst daher nur seine Sicht und würdest nicht fair urteilen. (Allerdings hat die Ex kein Recht, ihm das Kind vorzuenthalten).

      Ansonsten versuche ihn mal den ein oder anderen Tag nett abzulenken, Essen gehen, in die Sauna gehen, einen Kinofilm zusammen schauen, Freunde besuchen etc.

      Hallo

      wie wäre es mit gemeinsamen Hobbys: Tanzkurs etc.
      Vielleicht auch lustige Filme ansehen und vor allen Dingen regelmäßig rausgehen und Sport machen.Auch ein Massage-Gutschein oder ein Tag im Wellness-Bad reduzieren Stress.

      Ständiger Kontakt mit Anwälten/ Gericht und Jugendamt geben Anlass sich permanent aufzuregen.

      L.G.

      (9) 21.01.14 - 14:03

      Ich danke euch für Eure Antworten!

Top Diskussionen anzeigen