ist das kalt und berechnend oder kennt das von euch auch jemand?

    • (1) 22.01.14 - 09:03
      wenn man geht

      hallo,

      ich bin emotional bereits schon von meinem mann getrennt. das ist mir in den letzten monaten sehr klar geworden.

      wir hatten einige krisen und immer wieder schlimme phasen (für die ich auch mitverantwortlich bin).. aber ich halte seine faulheit, seine gereiztheit, seine unentspanntheit einfach nicht mehr aus. manchmal ist er für einige zeit entspannt, meist dann wenn ich krank bin oder sonstwie gerade nicht funktioniere, aber sobald ich wieder kraft habe, hängt er durch und ist schlecht gelaunt.
      alle gespräche, vorschläge zur beratung, mehr zeit als paar zu verbringen etc.. hat er abgeschmettert. wenn ich will, sagt er, würde er gehen. ich denke aber schon, dass er mich noch mag.
      ich bin in gedanken schon weg, ich habe einen guten job und gucke inzwischen nach wohnungen für mich... meine eltern würden mich finanziell unterstützten. ich würde gerne hier am ort bleiben, damit die kinder beide elternteile haben.
      ich habe etwas angst vor der finanziellen situation, mein mann ist sehr unspendabel und ich könnte mir vorstellen, dass er nur den mindesteilbezahlt, wenn überhaupt.

      ich denke gerade darüber nach, noch 1 jahr zu warten, vielleicht 2, dann wären beide kinder in der schule, sind robuster und ich würde sicher gut klar kommen. aktuell sind sie schon noch häufig krank und ich will meinen job nciht aufs spiel setzen, denn familie ist weit weg und freunde arbeitn selbst viel..

      wie habt ihr euch getrennt? wie kommt ihr jetzt klar, wie seid ihr vorgegangen? ich würde, z.b. erst eine wohnung mieten bevor ich klartext spreche..

      lg

      • hallo

        wenn du so unglücklich bist, dann geh, denn alles andere bringt dir und vor allem auch den Kindern nichts,.

        Aber vielleicht vorher noch ein letztes mal das Gespräch suchen, hat er vielleicht streß im Job? belastet ihn etwas? schreib ihn einen Brief, erkläre ihn das du schon emotional gelöst von ihm bist..vielleicht wird er wach wenn du ernst machst,

        für viele Männer ist es leider normal, wenn sie über eine längere Zeit in einer gewissen Situation gelebt haben, dann gehen sie davon aus, alles ist gut, und machen immer so weiter, für sie ist es leider dann einfach normal..

        nur ein Jahr warten? wofür wenn du doch schon weg von ihm bist? das macht dich doch nur noch unglücklicher.

        <<<wie habt ihr euch getrennt? wie kommt ihr jetzt klar, wie seid ihr vorgegangen? ich würde, z.b. erst eine wohnung mieten bevor ich klartext spreche..>>>

        Ich hatte auch viele Spannung und Probleme mit meinem Ex. Wir haben zusammen drei Kinder, ich war immer arbeiten und er auch mal mehr mal weniger, kurz vor der Trennung in den Hartz gerutscht. Ich habe mich dann getrennt, wir hatten zusammen ein Haus. Ich war schon auf der Suche nach einer Wohnung für mich und den Kindern. Ich gehe arbeiten, auch gut bezahlt, also war ich finanziell nicht von ihm unabhängig. Er konnte das Haus aber nicht halten, da er ja keine Arbeit hatte, also schlug er vor, er zieht aus und ich bleibe mit den Kindern im Haus. Ich habe dann Unterhaltsvorschuss noch beantragt, da ich ja kein Geld von ihm erwartete und ich mich nicht damit rumschlagen wollte. Somit trat das Jugendamt an ihn heran, da sie ja ihren Vorschuss wieder haben wollten. Nach zwei Jahren bin ich dann vor Gericht, da er immer noch keine Anstalten machte, Unterhalt für die Kinder zu zahlen. Zumindest für zwei Kinder, da die Große raus war und volljährig. Somit habe ich meinen Titel und den Unterhalt erfolgreich erstreckt. Er wird dadurch gezwungen, sich ordnungsgemäß Arbeit zu suchen, was er auch bisher macht. Mehr habe und werde ich von ihm nicht verlangen, da ich mit ihm nichts mehr zutun haben möchte. Was er den Kindern bieten möchte ist sein Ding. Die Kinder sind alt genug, um Kontakt herzustellen. Ich lebe mein Leben ohne ihn besser.

        Wenn du einen guten Job hast, dann brauchst du dir doch finanziell keine Sorgen machen. Ändere deine Steuerklasse und beantrage Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt. Was er macht, kann dir egal sein. Wenn du dann erfährst, dass er Arbeit hat, dann würde ich mir einen Titel erstrecken. Ansonsten rechne mit nichts, versuche dein Weg zu gehen auch finanziell.

        Alles Gute.

        LG

          • (5) 22.01.14 - 14:34

            hallo hermina,

            ich habe schon einen guten job, aber noch nciht so lange und ich möchte ihn auch nicht aufs spiel setzen. deswieteren arbeite ich 50%, das gehalt ist gut aber natürlich würde es für 3 nicht zum leben reichen...

            lg und danke für deinen beitrag.

      http://www.urbia.de/forum/27-trennung

    • Ich denke, so wie Du denken viele Frauen. Manche warten bis zur Trennung auf einen bestimmten Lebensabschnitt in dem alles leichter laufen könnte nach dem Schlussstrich und andere trennen sich gar nicht (obwohl sie unglücklich sind) weil sie Angst haben ihren Lebensstandard nicht mehr halten zu können (was in den allermeisten Fällen der Fall wäre).
      Ich habe mich damals trotz 2 kleiner Kinder getrennt, ich hätte es keine Sekunde mehr ausgehalten.

      Dafür war der Weg den ich gegangen bin ziemlich steinig. Wenn Du es noch aushältst mit Deinem Mann zusammenzusein dann warte bis ein vermeintlich günstiger Moment gekommen ist. Deinen Mann wird es überleben und Du kannst das hoffentlich mit Deinem Gewissen vereinbaren.

      LG, Lena

      "ich würde, z.b. erst eine wohnung mieten bevor ich klartext spreche.."

      Aha. Na, da wird aber jemand doof aus der Wäsche schauen, hm? Ist das dein ernst? Du willst eine Wohnung anmieten und danach erst die Trennung deinem Mann gegenüber aussprechen? Quasi mit den Koffern in der Hand?

      • Und: Bin ich wirklich die einzige, die sich daran stört?

        #gruebel

        • "Und: Bin ich wirklich die einzige, die sich daran stört?"

          Nein, bist du nicht...mich hat diese Aussage auch angesprungen.

          Bei dem Verhalten mancher Männer kann ich das sogar nachvollziehen, aber die TE schreibt ja, dass ihr Mann sogar freiwillig gehen würde, wenn sie ihn darum bittet...von daher finde ich es in diesem Fall unnötig, sich eine Wohnung zu suchen und dann erst die Trennung auszusprechen.

      (11) 22.01.14 - 19:46

      Es gibt Männer, die verhalten sich dergestalt, da ist genau SO ein Vorgehen leider bitter nötig.

      LG
      Ch.

(14) 22.01.14 - 14:10

Hallo,

es liest sich in der Tat kalt und berechnend.

Im Grunde kannst du ja eine Wohnung mieten, Umzug durchführen während er in der Arbeit ist und ihm dann die Schlüssel, sowie einen Zettel hin legen.

Kalt und berechnend? Eher feige! Sag doch einfach, dass du mal eben Zigaretten holen gehst und Tschüß auf Nimmerwiedersehn!#cool

Top Diskussionen anzeigen